Huawei NCE-AL00 NCE AL-10

Huawei NCE-AL00 / NCE-AL10: Einsteiger-Gerät bei Tenaa geleakt

Die chinesische Elektronik-Zertifizierungsbehöre Tenaa ist bei Bloggern sehr beliebt. Denn dort sind technische Geräte wie Smartphones oder Tablets oft einige Wochen vor offiziellem Releasedatum in der Datenbank zu finden. Doch meist werden nicht nur der Name und die Existenz verraten, sondern auch viele technische Daten kommen früher ans Licht. Und sogar Bilder der Devices gibt es oft zu finden, sodass man sich schon einen guten Eindruck von den Geräten machen kann. Wie von einem neuen Huawei-Smartphone, welches die Modellbezeichnungen Huawei NCE-AL00 und NCE-AL10 trägt.
Das geleakte Smartphone dürfte den technischen Daten nach wohl der oberen Einsteigerklasse zuzuordnen zu sein. Der Bildschirm ist fünf Zoll groß und löst mit 1280 x 720 Pixeln, also HD, auf. Zudem handelt es sich um einen OLED-Bildschirm mit 16 Millionen verschiedenen Farben.
Zum Prozessor im NCE-AL00 und NCE-AL10 gibt es außer der Taktrate leider keine wirklich genauen Angaben durch die Teena. Jedoch ist in der Datenbank des Dienstes Geekbench ein Benachmark aufgetaucht, der vom Huawei NCE-AL00 stammen soll. Dort ist die Rede vom MediaTek MT6750 1,5 GHz Octa Core Prozessor. Diese Möglichkeit erachte ich als durchaus realistisch, da ja auch bei der Teena von 1,5 GHz gesprochen wird.
Huawei NCE-AL00 front
Beim Arbeitsspeicher gibt es unterschiedliche Angaben. Während die Tenaa von drei Gigabyte Arbeitsspeicher spricht, sind es bei Geekbench nur 1811 MB, also grob zwei Gigabyte. Realistisch ist beides, ich würde hier jedoch eher der Teena vertrauen, da dies eine offizielle Institution ist und bei Benchmarks sowieso die Daten nicht immer hundertprozentig stimmen.
Als nächstes zur Kamera: laut Tenaa-Informationen sind beim Huawei NCE-AL00/AL10 zwei Knipser verbaut. Auf der Rückseite und damit auch als Hauptkamera kommt ein 13-Megapixel Modul zum Einsatz, vorne sind es immerhin 5 Megapixel. Hinten gibt es einen einfachen Blitz, vorne sieht es jedoch eher weniger nach solch einer Beleuchtung aus. Möglicherweise baut man in die Kamera Software aber den sogenannten „Bildschirmblitz“ ein, der trotzdem für einigermaßen helle Selfies im Dunklen sorgen sollte.
Als Betriebssystem wird Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz kommen. Zwar gibt es dazu keine bestätigen Infos, doch ich denke, dass man mit Sicherheit sagen kann, dass Huaweis hauseigene Oberfläche EMUI zum Einsatz kommen wird und das vermutlich in der Version 4.1.

Und sonst so?

Das neue Huawei, dessen Namen uns leider noch nicht bekannt ist, unterstützt selbstverständlich alle gängigen Übertragungsstandards. WLAN, GPS, Bluetooth und LTE werden unterstützt. Bei Letzerem gibt es jedoch ein Problem: Band 20 alias 800 mHz werden wohl nicht unterstützt werden. Somit hat man im Deutschland besonders in ländlichen Gebieten eher schlechten bzw. gar keinen LTE-Empfang und ist auf 2G und 3G angewiesen. Hier bleibt nur zu hoffen, dass – sofern das Gerät auch hierzulande released wird – eine gesonderte Version vertrieben wird, die auch Band 20 unterstützt.
Huawei NCE-AL00 side
Der Akku des Gerätes fasst sehr starke 4000 mAh was in Verbindungen mit Prozessor und Display für sehr, sehr lange Laufzeiten sorgen sollten.
Der interne Speicher ist 16 Gigabyte groß bemessen, kann aber glücklicherweise mithilfe einer microSD-Karte um bis zu 128 Gigabyte erweitert werden.
Das Huawei NCE-AL00/AL10 bringt 145 Gramm auf die Wage und ist 143.2mm × 70.4mm × 8.1mm (mm) groß Optisch wurde das Gerät sehr schlicht gestaltet, es gibt keine großen Designkonzepte. Laut Teena wird das Handy jedoch in fünf verschiedenen Farben erhältlich sein: Grau, Gold, Weiß, Blau und Rosa.

Preis und Erscheinung

Zu diesen beiden Punkten gibt es leider noch keinerlei Informationen. Man kann wegen der technischen Daten aber davon ausgehen, dass das Smartphone im unterpreisigen Segment angesiedelt sein wird und nicht mehr als 200 Euro kosten wird.
Interessanter ist eher die Frage, ob das Device in Deutschland erscheinen wird. Das ist zur Zeit nämlich noch völlig offen. Allerdings ist der Markt hierzulande mit Huawei P9 Lite, Honor 5C und Honor 5X eigentlich schon gesättigt, wie ich finde.

Was ist denn das da auf der Rückseite?

Ach, da war ja was! 😉 Als besonderes Highlight wird Huawei dem Smartphone wohl einen Fingerabdrucksensor spendieren. Dieser sitzt auf der Rückseite, mittig unterhalb der Kamera und des Blitzes. Vermutlich wird er wohl wie bei allen anderen Mobiltelefonen aus dem Hause Huawei auch zum Entsperren, Bilder-scrollen und für den Dateien-Tresor genutzt werden können.
Huawei NCE-AL00 back

Auf jeden Fall aber ist die Entwicklung dieser Technik sehr interessant. Waren vor weniger als zwei Jahren Fingerprint-Sensoren selbst bei High-End-Geräten noch die Ausnahme, so findet man sie heute in wirklich vielen mittel- und günstigpreisigen Geräten.

Quelle: Teena, Geekbench (via GizChina Italia)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.