Titelbild HUAWEI MateBook 16s Test

HUAWEI MateBook 16s Test: High-End in neuem Format

Bereits durch das HUAWEI MateBook D16 hat sich schon seit längerer Zeit ein 16 Zoll Modell von HUAWEI auf dem Notebook Markt etabliert. Und genau hier möchte der Hersteller nun anknüpfen – mit einem Highend Modell in neuem Format. Wir konnten in den letzten zwei Monaten ausführlich beide Modelle des HUAWEI MateBook 16s testen, um nun unsere Erfahrungen mit euch teilen zu können. Ein großer Dank geht hierfür an HUAWEI Deutschland, welche uns ein HUAWEI MateBook 16s Test mit beiden Modellen ermöglichen konnte.

Wie bereits aus all unseren Gerätetests gewohnt, haben wir auch dieses Review in übersichtliche Teilbereiche aufgeteilt.

Unboxing & Technische Daten

Erhalten habe ich gleich zwei große Pakete – denn wie zum Eingang bereits beschrieben, durfte ich beide erhältlichen Modelle des HUAWEI MateBook 16s testen. Nachdem ich die Pakete öffnete, strahlte mir ein gewohnter weißer Karton mit schlichter goldener Schrift entgegen. Enthalten war hier nicht nur das Notebook selbst, sondern auch gewohntes Zubehör wie beispielsweise das Ladekabel und Netzteil. Die Kurzanleitung und Garantiekarte durfte auch bei dem MateBook 16s nicht fehlen.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)
HUAWEI MateBook 16s Test Unboxing

Lieferumfang HUAWEI MateBook 16s (Intel Core i7)

  • HUAWEI MateBook 16s (2022)
  • HUAWEI Netzteil 65W 
  • HUAWEI USB Typ-C Ladekabel
  • Kurzanleitung
  • Garantiekarte

Lieferumfang HUAWEI MateBook 16s (Intel Core i9)

  • HUAWEI MateBook 16s (2022)
  • HUAWEI Ladegerät mit 130W und Typ C Anschluss
  • Kurzanleitung
  • Garantiekarte

Auch technisch möchte ich für euch ein kurzes Round-Up auf beide neuen 16s Modelle geben – immerhin kommen diese mit einem mächtigen Intel Prozessor Paket der 12. Generation zu euch.

Technische Spezifikationen

Technische DatenHUAWEI MateBook 16s (i7)HUAWEI MateBook 16s (i9)
BetriebssystemWindows 11 Home (64-Bit)Windows 11 Home (64-Bit)
Abmessung
(B x H x T)
351 x 17,8 x 254,9 mm351 x 17,8 x 254,9 mm
Gewichtca. 1,99 kgca. 1,99 kg
Display16 Zoll 2.5K IPS Touch display
2.520 × 1.680, 189 Pixel pro Zoll
16 Zoll 2.5K IPS Touch display
2.520 × 1.680, 189 Pixel pro Zoll
CPUIntel Core i7-12700HIntel Core i9-12900H
GrafikkarteIntegrierte Intel Iris Xe GrafikIntegrierte Intel Iris Xe Grafik
Arbeitsspeicher16 GB LPDDR516 GB LPDDR5
Interner Speicher1 TB NVMe PCIe SSD1 TB NVMe PCIe SSD
Akku60 Wh Lithiumpolymer Akku60 Wh Lithiumpolymer Akku
Anschlüsse1x Thunderbolt 4, 1x USB Type-C, HDMI, 3,5mm Klinkenbuchse, 2x USB-A (3.2 Gen1)1x Thunderbolt 4, 1x USB Type-C, HDMI, 3,5mm Klinkenbuchse, 2x USB-A (3.2 Gen1)
WLAN802.11 a/b/g/n/ac/ax | 2,4 und 5 GHz | WPA, WPA2, WPA3802.11 a/b/g/n/ac/ax | 2,4 und 5 GHz | WPA, WPA2, WPA3
VerbindungenBluetooth 5.2 | NFC (HUAWEI Share)Bluetooth 5.2 | NFC (HUAWEI Share)
SensorenEinschalter mit Fingerabdrucksensor
Touchpad mit Multi-Touch Funktion
Touchpad integriertes HUAWEI Share
Einschalter mit Fingerabdrucksensor
Touchpad mit Multi-Touch Funktion
Touchpad integriertes HUAWEI Share

Design & Verarbeitung

Man kennt es – man liebt es.

Denn auch die HUAWEI MateBook 16s Modelle kommen wieder mit einer gewohnt guten und hochwertigen Qualität an den Endkunden. Hierbei rede ich zum Einen von dem hochwertigen Aluminium Gehäuse, aber auch der insgesamt guten Verarbeitung ohne Spaltmaße. Vergleiche ich das Gerät mit meinem eigenen D16 oder dem zuletzt getesteten D16 Modell aus dem Jahr 2022, fällt hier nur kaum ein Unterschied auf. Versteht mich nicht falsch, das spricht keineswegs für etwas schlechtes – sondern unterstreicht nur erneut, wie gut sich die Verarbeitung in wirklich allen Modellreihen bei HUAWEI durchzieht. Weder knacken, noch knarzen ist sowohl bei dem i7 als auch i9 Modell festzustellen. Ganz im Gegenteil, schließt das Gerät sehr gut und nahezu geräuschlos. Alleinig der Kontakt zwischen Displayglas Aluminium Unterseite und Display war in den ersten paar Tagen gewöhnungsbedürftig – hat aber in meinen Augen keinerlei Negativ-Effekt. Und auch wenn das Gerät knapp 2 Kilogramm auf die Waage bringt, sorgt dies keineswegs für ein ungewohntes und übertriebenes Gewicht in dieser Kategorie. Die Farbe Space Gray ist für mich mittlerweile gewohnt schön, und ich würde sie immer wieder einem Standard Silber bevorzugen. Umso besser, dass auch HUAWEI dieser Ansicht zu sein scheint. Das Gerät birgt keinerlei scharfe Kanten und Ecken, sodass man auch unterwegs auf keinerlei Schwierigkeiten trifft. Allgemein, sind die letzten MateBook Modelle mit auffällig „runderen Ecken“ ausgestattet worden – I like!

Bezüglich des Designs, setzt HUAWEI den Ansatz des HUAWEI MateBook D16 auf High-End Level fort. So weichen die Abmessungen nur minimal dem preisgünstigeren Modell ab, woraus sich ein 3:2 Format im Gesamtbild ergibt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man hier sicherlich den großen Bruder des HUAWEI MateBook 14s geboten bekommen soll.

Display

Ausgestattet sind die HUAWEI MateBook 16s Modelle mit einem 16 Zoll großen IPS Display in Hochglanz-Optik sowie mit integrierter Touchscreen Funktionalität. Dieses löst mit 2.520 x 1.680 Pixel bei 2,5K auf und bietet eine Pixeldichte von 189 Pixel pro Zoll. Man sieht also auch vor allem im Bereich Display, dass es sich hierbei um ein höherklassiges Modell des chinesischen Herstellers handelt – im direkten Vergleich bietet das HUAWEI MateBook D16 aus diesem Jahr sowohl ein mattes Display als auch „nur“ eine Full HD Auflösung.

HUAWEI MateBook 16s Test Display

Ein Wermutstropfen musste ich während meines Tests nicht nur bezüglich der starken Fingerabdrücke und dem Staub auf dem Display vergießen – denn diese sind echt enorm. Nein, auch setzt HUAWEI in ihrem 16 Zoll Modell leider auf keine Bildwiederholfrequenz von 90Hz. Dies habe ich zuletzt beim HUAWEI MateBook 14s positiv hervorgehoben, und mir umso mehr auch im 16s nun gewünscht. Stattdessen setzt man nach wie vor auf 60Hz, wie man es bereits aus Einstiegsmodellen der MateBooks kennt. Schade, HUAWEI! Gerade bei dieser Leistungsklasse hätte ich das durchaus im heutigen Jahr 2022 gefordert!

HUAWEI MateBook 16s Test Display

Ansonsten gibt es nichts weiter, was ich an dem Display großartig auszusetzen hätte. Die Auflösung wirkt sehr hochwertig und stellt Inhalte gestochen scharf dar. Auch sieht das Farbspektrum für mich gewohnt hervorragend aus – den verbauten Touchscreen kann man zwar nutzen, wurde aber von mir eher schon immer in einem gewöhnlichen Notebook Baustil vernachlässigt. Solltet ihr hierfür praktische und Must-Have Features sehen, lasst es mich sehr gerne in den Kommentaren wissen. Funktionell, reagiert der Touchscreen aber sehr direkt und ohne großen Druck. So könnt ihr sprichwörtlich in die Drag & Drop Welt eintauchen.

Tastatur und Touchpad

Tastatur

Die Tastatur des HUAWEI MateBook 16s findet sich zentriert und wie gewohnt im Fokus des Notebooks. Die schwarz abgesetzten und nur minimal aus dem Gehäuse herausstehenden Tasten bieten hierbei einen angenehmen und kurzen Druckpunkt, bei meiner Meinung nach gleichbleibendem Tastendruck. So kommt man hier einem typischen mechanischen Tippen sehr gleich, wodurch weniger Tippfehler entstehen und man den Einsatz im Office oder bei größeren Textdokumenten genießt. Wie gewohnt, habe ich auch diesen Testbericht auf der Tastatur meines Testgeräts getippt und konnte bereits nach den ersten tausend Wörtern absolut nichts aussetzen. Immer wieder ziehe ich gerne den Vergleich zu meinem MacBook Pro (2021). Auch wenn viele Tech-Experten diese Tastatur in den Himmel loben, beschreibe ich den Komfort eher als eine Art Gewohnheit – und an die Tastatur meines HUAWEI MateBook 16s konnte ich mich mindestens genauso schnell sowie gerne gewöhnen. Daumen hoch!

HUAWEI MateBook 16s Test Tastatur Touchpad

Die Beleuchtung der Tastatur kann auch im HUAWEI MateBook 16s zwischen verschiedenen Helligkeitsstufen gewählt werden, wobei mir selbst die niedrigste Helligkeit vollkommen ausreichend erscheint. Die Verteilung der Beleuchtung ist sehr gleichmäßig und wirkt das Gerät keinesfalls billig oder schlecht verarbeitet werden. Eine Regulierung via Software wäre zukünftig vielleicht noch wünschenswert, um neben der Stufen-Regulierung eine zusätzliche detailliertere Möglichkeit anzubieten – hierbei handelt es sich aber keinesfalls um ein Must-Have.

Touchpad

Unterhalb der Tastatur, befindet sich wie gewohnt das Touchpad des Notebooks. Dieses ist zwar nicht so groß wie bei einem Apple Notebook, bietet allerdings eine für mich ausreichende Nutzerfläche sowie eine angenehme Bedienung. Auch wenn das Klicken durchaus hörbar ist, stört dieses in der Alltagsnutzung absolut gar nicht und auch die mittige Zentrierung sowie die Touchpad Gesten haben für mich in der täglich mobilen Office Umgebung keinesfalls nach einer Maus sehnen lassen. Die Verarbeitung ist super, zu Fehleingaben kam es in meinem gesamten Testzeitraum kein einziges Mal.

Zu guter Letzt möchte ich kurz auf HUAWEI Share eingehen, auch wenn diese Funktionalität nur passiv mit dem Touchpad zusammenhängt. Denn bei meinem diesjährigen Test zum HUAWEI MateBook D16 bin ich hier einige Beschwerde losgeworden – diese muss ich glücklicherweise mit dem 16s nicht. Denn wie bereits in vorherigen Modellen, setzt HUAWEI auch hier auf einen verbauten NFC Sensor innerhalb des Touchpads. Dies vermeidet zum einen den lästigen NFC Aufkleber neben dem Touchpad, und sieht außerdem einfach besser aus!

Sound und Mikrofone

Als Sound System kommen bei HUAWEI schon seit längerer Zeit eigene HUAWEI Sound Systeme zum Einsatz. Ob dies auch bei dem HUAWEI MateBook 16s entsprechend gleich geblieben ist, konnte ich bisher leider noch nicht so richtig herausfinden. Doch auch wenn es keinen direkten Anschein auf eine eigene Audio Lösung gibt, kann ich sehr positives Feedback aus der Alltagsnutzung mit den Geräten schließen. So sind Videos, Filme, aber auch Video-Telefonate klar verständlich und blechern in normalem Lautstärke Spektrum zu keiner Zeit. Die maximale Lautstärke ist ebenfalls ausreichend, um Multimediale Inhalte entspannt zu konsumieren – hier könnte es dann aber je nach Inhalt manchmal doch unangenehm klingen. Solltet ihr auf noch bessere Audio Erlebnisse zurückgreifen wollen, dann könnt ihr jederzeit eure Kopfhörer oder Sound Systeme mit dem Notebook koppeln. Dies ist zum einen kabellos, aber letztendlich auch über die verbaute 3,5 mm Klinkenbuchse möglich. Bezüglich Bass solltet ihr von dem fest verbauten System zwar nicht zu viel erwarten, einen Nachteil sehe ich aber darin nicht.

HUAWEI MateBook 16s Test Sound

Positiv betrachte ich zum Abschluss die Platzierung der Lautsprecher. Denn im Gegensatz zum HUAWEI MateBook D16 (2022) hat HUAWEI wieder neben der Tastatur für genügend Platz gesorgt, um das Audio Erlebnis nicht im Schoß versinken zu lassen. Dies klingt nicht nur besser, sondern ergibt auch grundlegend mehr Sinn. Sitzt ihr zentral und direkt vor eurem Notebook, könnt ihr zusätzlich ein Stereo Sound erleben. So wirkt der Sound lebendiger und einfach ausgewogener.

Performance

Prozessor und Grafik

Erstmals schmückt sich HUAWEI im Rahmen des HUAWEI MateBook 16s mit der Intel EVO-Zertifizierung sowie einem Intel Core i9 der 12. Generation im Top Modell. Aber auch der Intel Core i7 greift auf diese Zertifizierung zurück, welche vor allem für hohe Ansprüche an Leistung, Akkulaufzeit sowie Geräusche-Emission sorgt.

Im Modell des Intel Core i9 bleibt es somit nicht aus, auf ein Dual-Lüfter Kühlungssystem zu setzen und somit die Temperaturen einer der leistungsstärksten Notebook Chipsätze im Griff zu behalten. Aber auch das Intel Core i7 Modell wird ordentlich gekühlt, sodass ich in meiner Nutzung keinerlei explodierende Temperaturen über das Gehäuse zu spüren bekommen habe. Ganz im Gegenteil zu manch anderen Geräten, konnte das Notebook selbst während anspruchsvolleren Anwendungen oder kleineren Spiele-Titeln eine angenehme Betriebstemperatur beibehalten und die weitere Nutzung des MateBook ermöglichen. Bedenken sollte man allerdings, dass man zumindest bei dem i7 Modell seinen Kaufgrund keinesfalls an der Performance festmachen sollte. Denn genau dieser Chipsatz kommt bei dem wesentlich günstigeren D16 Modell aus diesem Jahr zum Einsatz, wessen Spezifikationen für viele Anwender letztendlich ebenfalls ausreichen könnte.

Grafik-technisch kommt in beiden Modellen eine integrierte Intel Grafikeinheit zum Einsatz, welche auf die neue Xe Grafik-Technologie zurückgreift. So bietet HUAWEI auch hier wieder keine wirklichen Gaming-Notebook Kracher an, sondern spricht als Zielgruppe primär intensive Office-Anwender an. Inwiefern Gaming dennoch möglich ist, behandeln wir aber zu späterem Zeitpunkt in diesem Test.

Benchmark

In Sachen Benchmark, bewegen wir uns mit dem Intel Core i7 Modell wie bereits oben beschrieben, auf einem vergleichbar gleichen Niveau wie mit dem HUAWEI MateBook D16 Modell mit i7. Wen wundert es..

Das Modell mit i9 Prozessor haben wir ebenfalls durch den Benchmark Test gejagt, und die Ergebnisse wollen wir euch natürlich keinesfalls vorenthalten.

3DMark TimeSpy (Intel Core i9; Intel Core i7)

3DMark FireStrike (Intel Core i9; Intel Core i7)

3DMark NightRaid (Intel Core i9; Intel Core i7)

PCMark 10 (Intel Core i9; Intel Core i7)

Cinebench R23 (Intel Core i9; Intel Core i7)

Zur Referenz hier einmal die Cinebench Benchmarks meines MacBook Pro mit M1 Pro. Dies liegt ja immerhin in einem preislich ähnlichen Spektrum:

Und wie man nun sehen kann, hält ein HUAWEI MateBook 16s durchaus performant mit dem MacBook Pro mit Apple Silicon mit. So toppt der i7 Prozessor problemlos im Single Core, im Multicore haben sogar beide Intel Chipsätze die Nase vorn. Letztendlich kommt es nun nur noch auf die Software-Optimierung sowie die durch ARM enorm gesteigerte Effizienz an, wodurch die aktuellen MacBook Modelle einen heftigen Eindruck in der Technik-Welt hinterlassen. Doch rein Performance-technisch, spielt auch das MateBook 16s auf höchstem Level mit!

Gaming

Und auch wenn sich HUAWEI mit bisher keinem MateBook Modell auf die Zielgruppe der Gamer fokussiert hat, würde ich das HUAWEI MateBook 16s schon fast als …. Notfall-Gaming Notebook betiteln. Denn nachdem ich mittlerweile ordentlich Gefallen an Lost Ark gefunden habe, konnte ich diesen Titel mit knapp 75 GB herunterladen und im Handumdrehen von unterwegs spielen. Hierbei musste ich keinerlei Einbußen erleben, auch wenn die Grafik eher „niedrig“ konfiguriert ist. Dennoch sieht das Spiel nicht nur gut aus, sondern läuft auch absolut flüssig. Weitere gut spielbare Titel wären hier beispielsweise Fall Guys, Tabletop Simulator oder letztendlich auch Diablo Immortals (Nein, ich bin hier nicht auf dem Pay-2-Win Kurs, sondern möchte einfach nur kostenlosen Content bestmöglich genießen). Koppeln könnt ihr je nach Spiel zusätzlich noch einen Gaming Controller wie beispielsweise von der Xbox One / Series S / X oder eben von der PlayStation 5 – ganz bequem via Bluetooth. Möchte man das HUAWEI Notebook allerdings für absolute High End Titel einsetzen, dann empfehle ich doch lieber ein dafür ausgelegtes Gaming Notebook mit bestenfalls NVIDIA Grafik Chip. Hierzu zählen beispielsweise aktuelle Call of Duty Titel, Cyberpunk oder weitere grafikhungrige Spiele. Solltet ihr gelegentlich nur zur Sparte Gaming greifen, dann besteht zusätzlich noch die Möglichkeit des Spiele-Streamings. Mein bisher absoluter Favorit für kostenloses Streaming wäre hier beispielsweise Nvidia GeForce Now.

HUAWEI MateBook 16s Test Gaming

Und mal ganz am Rande, so passend zum Launch…. Wenn Lost Ark unproblematisch und mit feiner Grafik auf einem HUAWEI MateBook 16s läuft (egal ob i7 oder i9), dann sollte auch für die eingefleischten Fans von World of Warcraft WotLK Classic nichts gegen einen Abstecher nach Nordend sprechen! 😉

Software und Anwendung im Alltag

Zum Einsatz kommen auf den HUAWEI MateBooks mittlerweile das aktuellste Windows 11 Betriebssystem aus dem Hause Microsoft – so nun auch bei dem HUAWEI MateBook 16s. Bei mir hat das System dabei keinerlei negative Eindrücke hinterlassen, auch wenn noch immer nicht jedes von Microsoft angekündigte Feature Einzug erhalten hat. Ein klassisches Beispiel wäre hier die Möglichkeit, nativ Android Anwendungen in großem Ziel zu installieren und zu nutzen. Solltet ihr zusätzlich große Bindung zur HUAWEI AppGallery verspüren, so könnt ihr auf dem HUAWEI MateBook 16s ebenfalls den hauseigenen App Store installieren und dort bereits erste Android Applikationen beziehen. Diese laufen dann auch problemlos auf dem Notebook, nachdem ihr die dafür vorgesehene HUAWEI Engine nachinstalliert – an das Ziel kommt ihr hier sicherlich alle erfolgreich, da die Installations-Schritte durchaus plausibel und verständlich beschrieben sind. Um die AppGallery installieren zu können, durchforstet bestenfalls einmal den HUAWEI PC Manager, denn hier wird die Installation im Rahmen eines Banners angeboten. Tiefer bin ich hierzu bereits in meinem Testbericht zum HUAWEI MateBook D16 eingegangen.

Und auch sonst, konnte das Notebook dank der verbauten und leistungsstarken Komponenten all meine täglichen Anwendungsbereiche abdecken. Egal ob Office Anwendungen, Remote Verbindungen auf verschiedene Systeme als auch der Einsatz von Microsoft Teams. Hier geht dem HUAWEI MateBook 16s sowohl mit Intel Core i7 als auch Intel Core i9 zu keinem Zeitpunkt die Puste aus. Letztendlich würde ich behaupten, dass der Intel Core i9 sich dann schon für die absoluten Produktivitätsmonster eignet und selbst hier die Anforderungen an CPU (vor allem Multi Core) unglaublich hoch sein müssen – somit also ein absoluter „Multi-Tasker“.

Akku

Rund um die Akkulaufzeit, lässt sowohl HUAWEI als auch Intel in Bezug auf die hochklassigen CPU Modelle nur wenig Informationen durchsickern. So kann ich euch hier leider keine angegebenen Werte seitens Hersteller nennen, aber in Bezug auf die Office Tätigkeiten im Rahmen eines Arbeitstags vollends beruhigen. Mit knapp 7-8 Stunden je nach Anwendung gehe ich aus diesem Test mit sehr positivem Feedback, vor allem aber auch was die dazugehörige und mittlerweile genauso wichtige Ladetechnologie angeht. Denn hier gibt die EVO-Zertifizierung einen Richtwert von 30 Minuten an, um mindestens 4 Stunden Nutzung zu ermöglichen. Und sofern ihr auf dem Gerät nicht ausschließlich Video- und Bildbearbeitung betreibt, ist diese Angabe auch für das HUAWEI MateBook 16s durchaus realistisch. Hierfür sorgt bei dem i7 Modell ein wesentlich kompakteres beiliegendes Netzteil, welches man zumindest optisch bereits von den vorherigen MateBook Modellen kennt. Ein weißes Netzteil, gepaart mit einem USB Typ-C auf Typ-C Ladekabel versorgt hier den Akku des 16 Zoll Notebooks. Ganz anders sieht es hier bei dem Intel Core i9 Modell aus, um solche Leistungsangaben zu erfüllen. Bei diesem Gerät liegt nämlich nicht das gewöhnliche Netzteil bei, sondern ein umso größeres und wuchtigeres 135W – Netzteil. Dieses ist nicht nur zweigeteilt, sondern trägt auch durchaus mehr auf. Ebenso ist hier ein schwarzer Farbton gewählt – nur der Vollständigkeit halber. Bevor ihr euch nun aber erschreckt, sollte eins bedacht werden. 135 Watt sind schon eine ordentliche Ansage, und dank der mittlerweile eingesetzten GaN-Technologie hält sich selbst dieses Netzteil in der Leistungskategorie noch immer in einem gesunden Rahmen. Geschmälert wird die Akkulaufzeit aber neben Video- und Bildbearbeitung natürlich auch durch den vermehrten Einsatz von Spielen.

HUAWEI MateBook 16s Test Ladekabel i7
HUAWEI Ladekabel Intel Core i7
HUAWEI MateBook 16s Test Ladekabel i9
HUAWEI Ladekabel Intel Core i9

Was ist die GaN Technologie?

Kleiner Exkurs – Bei der GaN Technologie handelt es sich um ein eingesetztes Material mit dem Namen Galliumnitrid. Dieses wird immer häufiger für Halbleiter in Ladegeräten verwendet, um neben hohen Ladeleistungen gleichzeitig weniger Wärme zu erzeugen. Eingesetzt wird die GaN Technologie ebenfalls in LEDs oder beispielsweise in Solarzellen von Satelliten. Eine wahre Raketen-Wissenschaft 😉

Aber auch Netzteil Hersteller wie Anker setzen immer mehr auf GaN Netzteile, um bei angenehmen Temperaturen mehrere Endgeräte gleichzeitig und schnell zu laden.

Konnektivität

Und auch im Bereich der Konnektivität spendiert man dem HUAWEI MateBook 16s so ziemlich alle neuen Standards, die man aktuell auf dem Technik-Markt finden kann. So bietet beispielsweise Bluetooth in der Version 5.2 eine zeitgemäße und zuverlässige Verbindung zu all euren kabellosen Endgeräten wie Kopfhörer oder I/O Geräte (Input / Output wie Maus, Tastatur, Lautsprecher oder Handscanner).

Im Heimnetz bewegt man sich mit dem MateBook 16s ebenfalls auch neuestem Level. Dank WiFi ax Unterstützung konnte ich somit in den vollständigen Genuss von meinen WiFi 6 Access Points kommen, gesichert werden kann das Heimnetzwerk zumindest für die neuesten HUAWEI Notebooks mittlerweile auch mit dem WPA3 Sicherheitsstandard. Diesen unterstützen nicht nur aktuelle WiFi 6 Access Points, sondern beispielsweise auch neue FritzBox Router oder HUAWEI Router. Somit sind für schnelle Datenübertragungen nicht mehr länger Kabelverbindungen zwingend notwendig, sondern auch das 75 GB große Lost Ark wurde bei mir via WLAN in nur wenigen Minuten heruntergeladen (± 700 MBit/s Download). Solltet ihr Lautsprechersysteme mit hoher Impedanz einsetzen wollen, ist dies dank der verbauten 3,5mm Klinkenbuchse wie weiter oben beschrieben möglich.

Kommen wir zu guter Letzt zur NFC Anbindung. Solltet ihr zusätzlich ein HUAWEI Smartphone nutzen, könnt ihr dies neben der angebotenen und bei HUAWEI eingesetzten Super Device Funktionalität auch via HUAWEI Share verbinden. Ein einfacher NFC Kontakt über das Touchpad, stellt eine direkte Verbindung zwischen Notebook und Smartphone her. So wird nicht nur die Multi-Screen Collaboration ermöglicht, sondern auch ein nahtloser Datenaustausch via Drag & Drop. Weitere Informationen zur MS-C findet ihr hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Preis und Verfügbarkeit

Verfügbar ist das HUAWEI MateBook 16s wie bereits zu vermuten, in zwei verschiedenen Modellen. So wird das Gerät in Space Gray sowohl mit Intel Core i7 Chipsatz oder optional dem leistungsstärkeren und absoluten High End Intel Core i9 Chipsatz angeboten. Erhältlich ist das Gerät neben dem HUAWEI Online Store* zusätzlich bei weiteren Händlern wie Amazon* oder CyberPort.
Bestellt ihr aktuell direkt über den Hersteller, erhaltet ihr momentan unabhängig von der Ausstattungs-Variante des 16s (Stand September 2022) kostenlos einen HUAWEI MateView Monitor mit 28 Zoll dazu – die UVP von diesem Monitor liegt normal bei 499 Euro!

Kostentechnisch liegt das HUAWEI MateBook 16s aktuell im Online Shop des Herstellers:

  • Intel Core i7 (16 GB RAM + 1 TB SSD): 1.699 Euro
  • Intel Core i9 (16 GB RAM + 1 TB SSD): 1.899 Euro

Fazit

Solltet ihr auf der Suche nach einem High End Notebook mit Windows 11 sein und die aktuell stärkste CPU einsetzen wollen, bietet sich der Kauf des HUAWEI MateBook 16s absolut an. Auch wenn Nutzer leider auf die 90 Hz Bildwiederholfrequenz verzichten müssen, bietet das Gerät vor allem bei Office Anwendungen und im Multi-Tasking Betrieb eine für gute Intel befeuerte Akkulaufzeit. Diese ist zwar nicht weltbewegend und schlechter im Vergleich zu einem ARM betriebenen Notebook, allerdings bekommt ihr auf Intel und Windows Basis hier ein wirklich sehr leistungsstarkes Gesamtpaket und könnt den Akku auch dank EVO-Zertifizierung schnell mit neuer Power befüllen. Und wenn wir schon mit ARM Notebooks einen Vergleich ziehen wollen, so bekommt ihr das maximal ausgestattete HUAWEI MateBook 16s zu einem günstigeren Preis als das günstigste MacBook Pro mit M1 Pro Chipsatz.

Solltet ihr weniger Wert auf den Intel Core i9 Prozessor sowie das Hochglanz 2,5 K Display legen, so könnte aber auch das wesentlich günstigere HUAWEI MateBook D16 aus dem Jahr 2022 eine hervorragende Alternative bieten. Werft hierzu gerne nochmal einen Blick auf unseren Testbericht zu diesem Modell:

Letztendlich hängt also auch hier wieder die Entscheidung primär von eurem Einsatzgebiet ab – die MateBook 16s Modelle kann ich aber definitiv nach meinem Langzeittest weiterempfehlen!

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.