Huawei Umsatz

Vor einigen Tagen war es wieder soweit: die Quartalszahlen für das erste Quartal 2015 wurde präsentiert. Und in diesem konnte Huawei seinen im vierten Quartal 2014 an Lenovo verlorenen Platz 3 zurückerobern.

Huawei hat sich im Jahr 2014 endgültig auf dieser Position „festgebissen“. Der kleine „Ausrutscher“ im vierten Quartal ist zu verschmerzen, wenn man sich den Trend anschaut. Während selbst die Platzhirsche Samsung (Platz 1, 27,8% Marktanteil) und Apple (Platz 2, 19,9% Marktanteil) ständig schwankenden Zahlen unterworfen sind, geht es bei Huawei kontinuierlich nur in eine Richtung – nach oben!

Huawei erneut unter Top 3

Die Zahlen belegen dies:
Ende 2013 lag man bei rund 5% Marktanteil. Die aktuellen Zahlen aus dem ersten Quartal 2015 weisen nun 7% Marktanteil aus. So lässt es sich auch leicht verschmerzen, wenn man diesen heißbegehrten dritten Platz zwar kurzzeitig mal verliert, aber die Mitbewerber hier einfach starken Schwankungen unterliegen, während man selber kontinuierlich zulegt.

TrendForce_Q122015_World

Zugute kommt Huawei hierbei, dass man zunehmend international gut aufgestellt ist. Denn ein Großteil des rückläufigen Absatz im ersten Quartal – um rund 9% gingen die Smartphoneabsätze hier zurück auf 291,2 Millionen Stück – liegt im chinesischen Markt begründet, der hier alleine rund 52% des globalen Rückganges ausmacht (15,5 Millionen Stück).

Auf dem heimischen chinesischen Markt zieht man ebenfalls wieder am alten Spitzenreiter vorbei und übernimmt hier die Spitzenposition mit 19,2% Marktanteil (+ 1,2% im Vergleich zum 4. Quartal 2014), vor Lenovo mit 16,4% Marktanteil (- 2,2% im Vergleich zum 4. Quartal 2014).

TrendForce_Q122015_China

Es bleibt spannend, da man im aktuellen zweiten Quartal wieder steigende Absätze auf den Märkten erwartet. So lange Huawei seine Position auch auf dem internationalen Markt erfolgreich ausbaut – wie ganz aktuell mit dem neuen Smartphone Flaggschiff Huawei P8 – dürfte man den Platz unter den Top 3 erfolgreich behaupten. Hierzu gehört aber sicherlich auch die Erkenntnis, dass der internationale Markt ein anderer ist, als der heimische in China.

Fakt ist aber – und die Zahlen belegen dies – dass Huawei nicht bloß eine Eintagsfliege ist/war, sondern sich absolut etabliert hat. Und nach eigenem Bekunden richtet man den Blick ja eher nach oben zu den Spitzenplätzen und nicht auf die Verfolger!
Große Ziele Huawei! Wir sind gespannt, wie die Umsetzung in den nächsten Jahren aussehen wird.

 

Quelle: Trendforce via mobilegeeks

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Marco

Blogger – Freelancer – Lebemann – Spaßkanone

verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.