Einigen ist es bestimmt aufgefallen, dass Huawei seit Jahresbeginn gefühlt im Monats Rhythmus neue Smartphone Modelle veröffentlicht dies hat nach Meldungen von Digitimes einen Grund. Viele Chinesische Hersteller suchen neue Absatzmärkte.

Die Volksrepublik China hat seit Juni 2014 sein Steuerrecht so geändert, dass 6% Steuer auf Mehrwertdienste, zu denen auch die teilweise kostenlosen Smartphones zählen, fällig werden. Damit ist den Mobilfunkanbietern nicht mehr möglich Smartphones in der Höhe zu subventionieren, wie es bis jetzt der Fall war.
Die Hersteller trifft dies natürlich direkt, denn diese können im Heimatland merklich weniger verbilligte Geräte zusammen mit einem Mobilfunkvertrag vertreiben. Diese Art des Verkauf machte in der Vergangenheit je nach Hersteller 50% des Absatzes aus.

Aufgrund dieser Entwicklung suchen die chinesischen Mobilfunker nach neuen Lösungswegen die Absätze stabil zu halten. Größere Hersteller wie Huawei, ZTE oder Lenovo setzen gezielt auf neue Märkte im Ausland. Besonders Europa scheint hier aufgrund der Vormachtstellung von Googles Android OS ein sinnvolles Ziel zu sein.

Weiter sollen neue Märkte mittels groß angelegter Online-Strategie erschlossen werden. Dass dies funktioniert zeigen zum Beispiel schon anderen chinesische Hersteller, wie Xiaomi oder der Newcomer OnePlus, welcher mit seinem OnePlus One, ohne großen Werbeetat oder Mobilfunkanbieter im Rücken, weltweit große Nachfrage erzeugt hat.

Wir dürfen also auf die nächsten Monaten einige Bewegung am deutschen Smartphonemarkt erwarten. Die Chinesen kommen und das sicher mit Kampfpreisen.

via

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Rainer

Freier Redakteur. Man of Action. Huawei-User. Blogger. Gründungsmitglied.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.