Gute Vorsätze zum neuen Jahr setze ich mir schon keine mehr. Fastenzeit ist auch nix für mich. Tatsächlich ist das einzige “schlechte Gewissen”, was mich dann doch nochmal eine Runde drehen lässt, statt weiter vor Bildschirm zu hocken, der Schrittzähler am Handgelenk.
Bei mir konkret in Form der HUAWEI Watch GT2.

Allerdings ist eine solche oft nicht ganz billig. Nicht jeder möchte einen dreistelligen Betrag für eine “smarte Uhr” ausgeben. Doch da gibt es ja noch den in den letzten Jahren immer mehr gewachsenen Bereich der Smarten Fitnesstracker. Und tatsächlich ich sehe immer mehr Menschen, die keine klassische Uhr tragen, sondern eben einen solchen Tracker; gerade auch Frauen.

Und auch HUAWEI ist ja auch schon eine Weile mit entsprechendem Portfolio mit am Start. Aktuell bringt man da mit der HUAWEI Band 4 Serie die 2020er Kollektion an den Start. Ich habe mir mit dem Band 4 und Band 4e mal angeschaut, wie viel “Smart Device” man für den schmalen Taler bekommt. Denn mit 29,99€ (band 4e), bzw. 39,99€ (Band 4) UVP ist man hier schon dabei.

Huawei Band 4 Test

Erster Eindruck

Das HUAWEI Band 4 macht auf den ersten Blick den Eindruck des klassischen Fitnesstrackers. Schmales Design, 0,96″ Farbdisplay und Fluorelastomer-Armband, dass sich nach dem Sport einfach wieder reinigen lässt. Allerdings zeigte sich in der Praxis schnell, dass das recht schmale Armband nicht so wirklich bequem am Handgelenk zu tragen ist (und Nein, natürlich habe ich es nicht bewusst (zu) eng getragen):

Huawei Band 4 Test Tragekomfort

Das Display wirkt groß genug um neben reinen sportlichen Daten eben auch allgemeine Informationen für die Alltagsnutzung – wie Uhrzeit, Wetter, Datum, usw. – gut darzustellen.

Das Band 4e kommt fast schon wie ein Freundschaftarmband daher. Denn das Armband besteht aus recyceltem Garn (PET). Der eigentliche Tracker ist mit rund 41mm * 15mm * 11mm recht klein. Das schwarz-weiß Display ist mit 0,5″ eher für die notwendigsten Informationen ausgelegt.

Technische Daten

HUAWEI Band 4:

Band 4Band 4e
Abmessungen:
– Tracker

56 mm * 18,5 mm * 12,5 mm

40,5 mm * 14,8 mm * 11,2 mm
– Armband Gurtbreite:17 mm
Bandlänge:123 mm + 85 mm + 85 mm
210 mm x 15 mm
Gewichtca. 20 g (einschl. Armband) ca. 13 g (einschl. Armband)
Display TFT-Farbbildschirm
Auflösung:80 x 160 Pixel
Größe:0,96 Zoll
PMOLED Schwarz-Weiß-Bildschirm
Auflösung: 48 x 88 Pixel
Abmessungen: 0,50 Zoll
Benötigtes OS Android 4.4 oder höher
iOS 9.0 oder höher
keine Angaben
Sensoren 3-Achsen-Beschleunigungssensor
Infrarot-Verschleißsensor
Optischer Herzfrequenzsensor
6-Achsen-Bewegungssensor
Akku Kapazität:91 mAh
Ladezeit:ca. 1,5 Stunden
Kapazität: 77 mAh
Ladezeit:ca. 120 min
Wasserdichtigkeit5 ATM 5 ATM
Bluetooth Bluetooth 4.2 (2,4 GHz ) Bluetooth 4.2 (2,4 GHz )
Prozessor Apollo 3 32-Bit ARM Cortex-M4
Speicher ROM:384 KB
ROM:1 MB
Flash:32 MB
1 MB Flash
FarbenGraphit Black
Sakura Pink
Amber Sunrise
Nebelgrau
Sakura-Koralle
Seetanggrün
Ceylongelb
Alizarinrot
Kobaltviolett
LadeanschlussUSB Typ A (im Band integriert) Pogo-Pin

Health App

Beide Bänder werden über die bekannte HUAWEI Health App eingerichtet und konfiguriert. Und auch die Daten werden über die Health App anschaulich dargestellt.

Die Health App wurde von HUAWEI kontinuierlich weiterentwicklet. Inzwischen ist sie – wie ich finde – sehr übersichtlich. Die grundsätzlichen Daten, tägliche Schritte & Aktivitätszeit, Trainingsdaten, Gewicht, Herzfrequenz, Schlaf und Stresslevel werden direkt auf der Startseite dargestellt.

Weitere Einstellungen sind insgesamt recht intuitiv vorzunehmen. Über den Reiter “Geräte” kann man dann das Band 4/4e entsprechend den eigenen Wünschen konfigurieren. Sei dies beim Band 4 die Auswahl eines anderen Watchfaces oder auch welche Benachrichtigungen vom Smartphone auf dem Band angezeigt werden sollen.

Fitness- & Gesundheits-Funktionen

Band 4

Das HUAWEI Band 4 verfügt über 9 verschiedene Trainingsmodi, darunter Laufen, Radfahren, Rudern oder Zirkeltraining. Vor Beginn der Trainingseinheit wird hier der passende Trainingsmodus ausgewählt und das Tracking entsprechend gestartet.

Da das Band 4 über kein integriertes GPS verfügt, muss allerdings bei Outdoor-Aktivitäten das Smartphone mitgeführt werden. Darüber kann das Band 4 dann auch die Position bestimmen und aufzeichnen.

Als Alltagsbegleiter fiel mir allerdings auf, dass die Schritte vom Band 4 doch recht deutlich von denen der Watch GT 2 abweichen. Zunächst dachte ich, das liegt daran, an welchem Handgelenk der jeweilige Tracker ist. Aber auch nach einem Wechsel blieb das Ergebnis hier gleich; das Band 4 zeigte immer (deutlich) mehr Schritte an.

Anmerkung:
Ich habe mir andere Band 4 Tests angeschaut. Hier wurde dies so nirgends festgestellt. Teilweise wurde gar geschrieben, dass das Band 4 eher “Streng” die Schritte zählt.
Warum sich dies bei meinem Testgerät so anders gestaltet hat, kann ich leider nicht nachvollziehen.

Bei der Schlafanalyse (HUAWEI TruSleep 2.0) und der Herzfrequenzmessung ( HUAWEI TruSeen 3.5) hingegen waren die Ergebnisse dann wieder vergleichbar mit denen der Watch GT 2.

Als Besonderheit kann das Band 4 zudem noch die maximale Sauerstoffmenge (VO2 Max), die vom Körper während einer maximalen Ausbelastung aufgenommen werden kann, ermitteln. Diese Messung ist allerdings nach aktuellem Stand nur für Outdoor Laufen/Gehen verfügbar. Dafür muss die Aktivität dann mindestens 15 Minuten dauern und ihr müsst schneller als 2 m/s während dieser Zeit unterwegs sein.
Inwiefern der hier ermittelte Wert valide ist, gerade im Vergleich mit dem standardisierten Test über die Atemgasanalyse, kann ich leider nicht bewerten.

Band 4e

Das Band 4e verfügt grundsätzlich über keine besonderen Trainingsmodi, die vorab eingestellt werden. Hier werden Schritte, Distanz, Kalorien, Intensität und ggfs. die einzelne Trainingszeit/-distanz universell ermittelt und angezeigt.
Getragen wird das Band 4e dabei entweder am Handgelenk oder mittels beiliegendem Adapter am Schuh.

Auch hier habe ich die Schritte mit der Watch GT 2 verglichen. Dabei kam es nicht zu den Abweichungen, wie zuvor beim Band 4 berichtet. Egal an welchem Handgelenk wurden die Schritte, bis auf geringe Abweichungen, bei beiden Geräten identisch erfasst.

Huawei Band 4 Test Band 4e Schritte

Eine Ausnahme gibt es hinsichtlich der Trainingsmodi allerdings doch: den Basketballmodus.

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wie man darauf kommt für Basketball bei einem einfachen Tracker einen gesonderten Modus anzubieten, aber warum nicht.

Huawei Band 4 Test Band 4e Basketball Modus

Eine Herzfrequenzmessung gibt es beim HUAWEI Band 4e nicht.

Smarte Funktionen

Neben all den Fitness- und Gesundheitsfunktionen sollen/wollen diese Tracker ja auch immer smart sein. Wie smart es denn sein soll, bzw. was jeweils smart ist, das entscheidet letztlich immer der Nutzer. Aber zumindest bieten hier sowohl Band 4, als auch Band 4e über die Bluetooth-Verbindung zum Smartphone einige Funktionen.

Band 4

Huawei Band 4 Test Display

Das Band 4 bietet hier die Möglichkeit sich Benachrichtigungen auf dem Smartphone auch auf dem Wearable anzuzeigen. Das funktioniert auf die gleiche Art wie bei der Watch GT oder Watch GT 2. Über die Health-App lässt sich dabei für jede App einstellen, ob am Band 4 eine Benachrichtigung angezeigt werden soll oder eben nicht.
Eine Funktion, die ich sehr schätze, da man so nicht mit jeder benachrichtigung abgelenkt wird, sondern gezielt die Apps auswählt, die einen im Alltag “stören” dürfen.

Mit dem Firmwareupdate 1.0.2.78 kam zudem als neue Funktion, dass man die Musikwiedergabe auf dem Smartphone über das Band 4 steuern kann. Egal ob zuhause oder beim Sport finde ich das durchaus praktisch. Einfach Start, Stopp oder zum nächsten oder letzten Titel springen, statt erst das Smartphone herauskramen müssen.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit das gekoppelte Smartphone zu suchen. Hier wird auf Anforderung vom Band 4 eine Melodie auf dem Smartphone wiedergeben. Musste ich jetzt noch nie nutzen, aber für Leute, die ihr Handy schon einmal verlegen, vielleicht auch ganz hilfreich.

Daneben haben wir natürlich noch Datums- und Wetteranzeige auf dem Band 4. Zum Navigieren auf dem Band 4 dient nicht nur die Sensortaste am unteren Rand, sondern das ganze Display ist touch-fähig.

Band 4e

Hier sind die smarten Funktionen deutlich rarer.

Zwar lassen sich auch via Health-App die Apps einstellen, die eine Benachrichtigung auf dem signalisieren dürfen. Doch Nachrichteninhalte werden auf dem Band 4e nicht angezeigt.
Die Suchfunktion für das Smartphone ist aber auch hier dabei. 😉

Die Steuerung durch die einzlenen Anzeigen geschieht ausschließlich über die Sensortaste am unteren Rand. Alternativ auch durch eine Drehbewegung des Handgelenks. Aber das Display selber ist kein Touch-Display.

Akkulaufzeit

Band 4

Und hier kommt leider nach dem Thema Schritte zählen mein nächster großer Kritikpunkt. Denn an die offiziellen Daten von HUAWEI kam ich leider nicht ansatzweise heran.

Offizielle Angaben HUAWEI:

7 Tage:
HUAWEI TruSleep™ ist aktiviert, Herzfrequenzüberwachung (Smart Mode) ist aktiviert, Handgelenk anheben zum Aufwachen ist deaktiviert;
8 Tage:
HUAWEI TruSleep™ ist aktiviert, Herzfrequenzüberwachung (Smart Mode) ist deaktiviert, Handgelenk anheben zum Aufwecken ist deaktiviert.
9 Tage:
HUAWEI TruSleep™ ist deaktiviert, Herzfrequenzüberwachung (Smart Mode) ist deaktiviert, Handgelenk anheben, um den Bildschirm zu wecken ist deaktiviert.

Der Bildschirm wird 200 Mal am Tag überprüft, 50 Nachrichten pro Tag, 3 Anrufe pro Tag, 3 Alarme pro Tag.

Ich habe im Testzeitraum die erste Konfiguartion genutzt. Dass diese Angaben natürlich immer theoretisch sind, ist klar. Dass ich allerdings nur auf gut 3 Tage Laufzeit kam, ist für mich eine zu große Abweichung vom theoretischen Wert.

Wie schon zuvor bei den Schritten, will ich nicht ausschließne, dass ich ein “Montags-Gerät” hatte. Aber faktisch war mein Testgerät brandneu und ungenutzt. Und auch nach 3 Ladezyklen besserte sich die Laufzeit leider nicht.

Band 4e:

So einfach das Band 4e gehalten ist, umso mehr kann es dadurch dann natürlich bei der Akkulaufzeit wieder glänzen.

Offizielle Angaben HUAWEI:

Theoretische Akkulaufzeit: 14 Tage (nach dem HUAWEI-Labormodell)
Theoretische Standby-Zeit: 21 Tage

Und diese Werte kann ich hingegen auch ziemlich so bestätigen.

Fazit

HUAWEI legt hier zwei günstige smarte Fitnesstracker neu auf. Gerade das Band 4 ist grundsätzlich ein schicker Alltagsbegleiter. Das Farbdisplay lässt sich durch verschiedene Watchfaces individualisieren und insgesamt arbeitet das Band 4 “ganz smart” mit dem Smartphone zusammen.

HUAWEI Band 4e bei Amazon kaufen (*Ref-Link)

HUAWEI Band 4e bei Amazon kaufen (*Ref-Link)

Auch die Fitness- und Gesundheitsfunktionen geben einen guten Überblick für all diejenigen, die eben ein bisschen auf ihre Werte achten (wollen/sollen/müssen). Und auch sportlicher Fortschritt für jeden Freizeitsportler lässt sich mit den angebotenen Modi und der Health-App gut nachverfolgen.

Nachteilig bewerte ich die nicht nachvollziehbaren Abweichungen bei den Schritten, die in der Praxis bei mir schlechte Akkulaufzeit und den Tragekomfort mit dem schmalen Armband.

Beim Band 4e hat mir hingegen gerade der Tragekomfort gut gefallen. Ich kann mir vorstellen, dass jemand, der sonst nicht gerne Uhren o.ä. trägt hier genau das richtige Gerät findet. Dazu kommt eine lange Akkulaufzeit.
Verzichten muss man hingegen auf einen “Uhrenersatz” und auf allzu smarte Funktionen. Und dafür finde ich dann den Preis von knapp 30 Euro doch etwas hoch.


*Durch den Klick auf den Amazon Link bekommen wir einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises als Obolus von Amazon. Du unterstützt dadurch unseren Blog.
So können wir auch in Zukunft noch Zubehör Tests für euch machen. Natürlich wird dadurch dein Produkt nicht teurer.
Solltest du dazu noch Fragen haben schau einfach in unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank
« « %| % » »

Über den Autor

Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

3 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar