Huawei Backup App DatensicherungUpdate:

Erst jetzt fällt mir auf, dass ich die aktuellen Entwicklungen in diesem Artikel noch gar nicht aufgenommen habe. Denn kurz nachdem dieser Artikel veröffentlicht wurde, tauchte die Huawei Backup App tatsächlich als eigenständige Anwendung im Google Play Store auf. Den Download findet ihr am Ende dieses Updates.

Genau das was ich gefordert gewünscht hatte, ist also tatsächlich eingetreten. Und ich finde diesen Weg von Huawei sehr gut – hoffentlich geht man diesen weiter. Zeigt es doch, dass man inzwischen immer auch mehr auf den internationalen Markt achtet und nicht bloß den heimischen chinesischen Markt im Fokus hat.

Und auch die anfänglichen Probleme wonach bei einigen Geräten angezeigt wurde, dass die Huawei Backup App nicht kompatibel ist, wurden wohl inzwischen gelöst. Die Bewertungen der App sprechen ihr übriges.

Vielleicht noch ein zwei Sätze zum Thema Root und TWRP.

Es gab einige Kommentare und Diskussionen – vor allem auch auf den Social Media Kanälen, zu Sinn und Unsinn von Root und TWRP.

Eines vorweg: Ich/Wir schreiben hier niemandem etwas vor!

Wer also sein Gerät rooten will, weil es ihm (vermeintliche) Vorteile bringt, der kann das natürlich tun. Aus meiner Sicht hat Root aber eben bei weitem nicht mehr die Vorteile, wie früher. Zum Thema Adblocker – das war der Hauptgrund, der für Root genannt wurde – muss ich sagen, dass seriöse Seiten auch seriös mit dem Einsatz von Werbung umgehen. Ausnahmen gibt es natürlich immer, sind aber zum Glück eher Einzelfälle.

Und dann sollte man sich vielleicht – zumindest bei eben diesen seriösen Seiten – fragen, wofür die Werbung da ist. Schaut euch diesen Blog an. Die paar Werbebanner sorgen dafür, dass wir den Server, kostenpflichtige Themes, Plugins und so weiter zahlen können. Inzwischen bieten wir immer häufiger als Dowload-Server nicht nur die kostenpflichtige Plattform MEGA, sondern auch unseren Huaweiblog Server an, der bei Strato gehostet ist. Und die geben uns den nicht für Luft und Liebe.

Wen natürlich die lästige Werbung nervt, wenn er über getapk.co seine Apps bezieht, den kann ich bei dieser Diskussion nun wirklich nicht ganz ernst nehmen!

#justmy2cents

Huawei Backup
Huawei Backup
Preis: Kostenlos

 

Original Artikel

Gerade im aktuellen Kontext der diversen Firmwareupdates bzw. Beta Tests, kommt es immer wieder zu der Fragen nach einem Backup, nach Root Ja oder Nein, nach dem Vorhandensein eines Custom Recovery wie TWRP und so weiter.

Dabei bietet Huawei eine eigene Lösung an, die überraschend gut funktioniert und Root, TWRP und Co. im Grunde vollkommen überflüssig macht – die Huawei Datensicherung.

Vorwerfen lassen muss sich Huawei hierbei allerdings, dass man diese App im internationalen Bereich immer nur mit einem Firmwareupdate aktualisiert. Hier haben es andere Hersteller in der jüngeren Vergangenheit vorgemacht, dass man solche Apps in den Play Store ausgliedert, da somit eine wesentlich bessere Aktualisierung gegeben ist.
Huawei macht dies bislang lediglich über seinen eigenen App Store, der über die HiApp aufgerufen werden kann. Diese widerum ist aber nicht vorinstalliert, nicht über den Play Store beziehbar, sondern muss manuell als APK installiert werden.

Warum man hier diesen – gerade für den normalen Nutzer – komplizierten Weg geht, ist nicht ganz nachvollziehbar. Aber wir zeigen euch, wie ihr ganz einfach ebenfalls Zugang zu diesen Möglichkeiten gelang.

Vorteile und Nachteile von Root

Vorab aber auch noch für die etwas versierteren Nutzer eine kleine Exkursion zum Thema Root. Was hat das Rooten für Vorteile und Nachteile. Wenn ich hier die Antworten, die ich ganz persönlich auf diese Frage erhalten habe, sowie die unzählingen Kommentare aus Foren, Social Media und Gesprächen zusammenfasse, dann bleiben aktuell als Begründung für Root zwei große Anwendungsbereiche.

Erstens die Möglichkeit mit Hilfe von Anwendungen wie Titanium Backup oder TWRP eine vollständige Sicherung des Systems durchzuführen. Zweitens die Möglichkeit einen Adblocker zu nutzen.

Ja, auch ich habe eine zeitlang mal einen Adblocker genutzt. Allerdings hat sich meine Meinung hierzu inzwischen grundlegend geändert. Zum einen, wenn man sich klar macht, dass man hiermit oft gerade denjenigen schadet, die darauf angewiesen sind (auch unsere Server bezahlen sich zum Beispiel nicht alleine und Spendeneingänge konnten wir bislang auch noch nicht verzeichnen; zum anderen hat sich das Geschäft mit AdBlockern inzwischen so entwicklet, dass es im Grunde ad absurdum gefürt wird, da Firmen inzwischen den Adblock Anbietern teilweise Geld zahlen, damit ihre Werbung eben nicht geblockt wird.

Wer sich hierzu einfach mal etwas informieren möchte, dem lege ich die diversen Artikel von den Kollegen von mobilegeeks.de ans Herz, allen voran diesen Kommentar, an dessen Ende ihr auch weitere Artikel zu diesem Thema findet, die sicher interessant sind.

Kommen wir aber zum Thema Datensicherung. Datensicherungen sind wichtig. Allerdings gibt es hier einiges zu bedenken. Ich gebe mit Root grundsätzlich meine (Software-) Garantie auf. Klingt lapidar, alle lesen es und klicken auf „Verstanden“, aber macht sich wirklich jeder mal Gedanken darüber, was das bedeutet? Wie oft lese ich die Hilferufe von (vermeintlich) gebrickten Smartphones; auch von den Usern, die sich gerne als Nerds oder Geeks bezeichnen.
Was dann? Dann hält man unter Umständen ein 500 Euro teures Stück Metall in der Hand!

Davon abgesehen ist immer wieder festzustellen, dass gerade das Backup über TWRP oftmals bei Huawei eben gerade nicht funktioniert. Warum das so ist, kann ich leider nicht sagen. Eine generelle Lösung ist mir nicht bekannt.

Und zu guter Letzt ist dann da noch die Problematik mit den Firmwareupdates. Die gibt es nämlich eben nicht mit Custom Recovery – also zum Beispiel TWRP – oder mit Root. Ergo muss ich den Originalzustand wiederherstellen. Und da fängt dann wieder oft das Geschrei an. Denn während man die Root-Anleitung relativ einfach im großen weiten Internet findet, beschäftigen sich kaum Anleitungen damit, wie man eben den Originalzustand wiederherstellt.

Aber selbst wenn die Anleitungen diesen Weg beschreiben – so wie es bei unserem Partner Forum Handy-FAQ.de Standard ist – dann lesen die Nutzer diesen Part oft nicht oder haben – warum auch immer – mit diesem umgekehrten Weg oft große Probleme.

Kurzum, für mich – ich wage zu behaupten als sehr versierten User – ist Root inzwischen keine Option mehr, da die Nachteile für mich überwiegen, bzw. ich die vermeintlichen Vorteile eben auch mit Huawei Hausmitteln haben kann.

Und damit wären wir beim Thema.

Huawei Datensicherung – Umfassende Sicherung von Apps, Daten, Systemeinstellungen und mehr

Huawei bietet mit seiner EMUI nicht nur eine andere Oberfläche, die ohne App Drawer auskommt – etwas was Google gerüchtehalber in Android N auch umsetzen will – sondern auch viele hilfreiche Funktionen und Apps.

Eine davon ist eben die App Datensicherung. Diese bietet weit mehr als nur die bloße Sicherung der einzelnen Anwendungen. Mit der aktuellen Version 7.0.2.300 könnenfolgende Datentypen gesichert und wiederhergestellt werden:Huawei Backup App Hilfe

  • Kontakte
  • Nachrichten
  • Anrufliste
  • Kalenderereignisse
  • Fotos
  • Audio
  • Videos
  • Dokumente
  • Anwendungen
  • gespeicherte App Daten
  • Notizen
  • Belästigungsfilterregeln
  • Telefonmanager Einstellungen
  • Wecker
  • Alarme
  • Wettereinstellungen
  • Startbildschirm Layout
  • Uhr
  • Browser Lesezeichen
  • WLAN und Passwort

Die Wiederherstellung funktioniert übrigens nicht nur auf demselben Gerät, sondern man kann mit dieser Sicherung auch auf einem anderen Gerät mit EMUI Firmware das Backup wiederherstellen. So wird auch der Umzug von einem Gerät auf das andere denkbar einfach und erinnert an die oft gelobte Sicherung von iOS.

Mit diesen Sicherungsmöglichkeiten, entfällt aus meiner Sicht endgültig der Bedarf einer Root Lösung. Sowohl die Wiederherstellung der Daten und Einstellungen nach einem Werksreset, also auch der Umzug von einem Gerät auf ein anderes, sind damit bequem möglich. Und selbstverständlich kann man bei der Wiederherstellung auch auswählen, ob die komplette Sicherung wiederhergestellt werden soll oder eben nur einzelne Elemente. Ebenso kann man natürlich bei Apps auch auswählen, ob nur die Anwendung selber oder auch die gesicherten Daten wieder eingespielt werden.

Übrigens bietet sich ein Werksreset insbesondere beim einem Firmwareupdate immer dann an, wenn auf eine aktuellere Android Version aktualisiert wird. Das dürfte mit den hoffentlich bald anstehenden finalen Android 6 Marshmallow Firmwares für das Huawei Mate 7 und Mate S dann für viele Nutzer aktuell werden.

Wie bekomme ich die aktuelle Version der Datensicherung

Da diese wie zu Beginn bereits angesprochen nicht über den Play Store, sondern nur über die HiApp – also den Huawei App Store aktualisiert wird, bzw. bei Firmwareupdates – haben wir die Datei hier für euch zum Download. Um diese zu installieren müsst ihr in den Einstellungen eures Gerätes unter dem Punkt „Sicherheit“ die Option „Unbekannte Quellen“ aktivieren. Damit ermöglicht ihr, dass ihr Apps auch direkt, also nicht nur über Play Store oder Amazon App Store installieren könnt, sondern eben auch die APK direkt.

Alternativ könnt ihr euch auch die HiApp installieren, also den Huawei App Store, den wir euch ebenfalls in der derzeit aktuellen Version hier zum Download anbieten. Der große Vorteil der HiApp ist, dass eben auch System Anwendungen wie die App Datensicherung oder auch der Dateimanager von Huawei (Dateien) aktuell gehalten wird und man so in den Genuß aktueller Funktionen kommt.

Download Datensicherung

Download HiApp

Wenn Ihr Fragen zu den Apps habt, schreibt uns einfach in den Kommentaren. Ebenso wäre es interessant zu erfahren, wer von den Root Usern sich auf diese Lösung einlässt und zukünftig auf Root verzichten m,öchte – oder eben nicht!

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

90 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Marco
TomTom

Hallo,
wie kann ich denn ohne root versehentlich gelöschte Fotos (interner Speicher, nicht auf SD-Karte) wiederherstellen?
Ich habe es schon mit Recuva und Jihosoft versucht: beide finden das Handy nicht (USB debugging ist aktiviert). Wie ich gelesen habe, soll bei den neuen Androidversionen der direkte Zugriff nicht mehr möglich sein (Stichwort MTP).
Gibt es denn ohne root überhaupt eine Möglichkeit, an die gelöschten Fotos und Videos im internen Speicher zu kommen?
Dank im Voraus!

Avatar for Marco
Boris

P: P10 lite no root und kein offener Bootloader.

Avatar for Marco
Boris

Moin, ja die HISuite ist toll nur kann ich keine Wlan-SSID's sichern.
Sprich ich kann es nicht auswählen. Gleiches Problem, wenn ich es über Google sichern möchte. Ich darf dieses nicht in die Cloud hochladen.

Hat da jemand eine Idee

Gruß Boris

Avatar for Marco
Thomas

Die wichtigsten Vorteile von Root wurden in dem Artikel komplett außen vor gelassen.

- Firewalls funktionieren meißt nur mit Root vernünftig
- Antitheft-apps die ohne Root installiert wurden können Diebe einfach runterflashen
... um nur 2 Beispiele zu nennen.

Avatar for Marco
Rainer

Diese Apps braucht man wozu?

Avatar for Marco
Thomas

Antitheft, um es orten zu können falls es mal gestohlen wird - nicht wenige haben ihr Smartphone dadurch bereits wiedererlangt.

Firewalls um den Datenverkehr von Apps, die ja heute Zugriff auf alle möglichen Funktionen des Geräts haben wollen, zu begrenzen oder gar zu kappen.

Avatar for Marco
Autor
Marco

Den versierten Dieb hält auch Root nicht davon ab, sich das Smartphone zu eigen zu machen.
In allen anderen Fällen (typischer Gelegenheitsdiebstahl) dürften die Bordmittel von Google mittlerweile ausreichen.
Der Schutz beim einfachen Hard Reset eine Anmeldung nur über das letzte verbundene Konto zuzulassen ist eine sinnvolle Sache für diesen Fall. Ebenso kann man mit "Find my phone" das eigene Gerät orten, bzw. den letzten Standort bevor eine Ortung abbrach.
Und genau diese Optionen reichen für 95% der Smartphone Nutzer eben vollkommen aus. Wie schon mehrfach gesagt, möchte ich mit dem Artikel doch niemandem etwas vorschreiben. Wenn DU für Dich Vorteile im Rooten siehst, dann roote. Aber der 08/15 Nutzer - und das ist eben die überwiegende Mehrheit der Käufer - wird es nicht brauchen/nutzen.

Ich selber habe zuletztvor 2 oder 3 Jahren ein Gerät gerootet. Seitdem komme ich sehr gut ohne aus. Interessanterweise geht es den meisten Blogger Kollegen genauso. Und ich würde mal behaupten, dass es sich bei diesen durchaus um echte Geeks handelt. Aber der Mehrwert ist für mich (uns) einfach nicht mehr so gegeben.

Avatar for Marco
Thomas

"Und genau diese Optionen reichen für 95% der Smartphone Nutzer eben vollkommen aus."
- 80% der Anwender kommen überhaupt nicht auf die Idee ihr Gerät zu rooten oder wissen sogar gar nicht was rooten ist - werden diesen Artikel also erst gar nicht lesen. Somit ist der Artikel nur für 20% der Anwender überhaupt relevant und damit werden aus den 5% dann schon 1/4

"Der Schutz beim einfachen Hard Reset eine Anmeldung nur über das letzte verbundene Konto zuzulassen ist eine sinnvolle Sache für diesen Fall."
- Beim einfachen Hard Reset schon, aber gegen ein flashen des Geräts bringt das Null und das kann heute fast jeder.

"Ebenso kann man mit "Find my phone" das eigene Gerät orten"
- Ebenfalls nach dem flashen vorbei. Ein Anti Theft wie beispielsweise der von Avast lässt sich hingegen in den Systemspeicher übertragen der nicht mit geflasht wird und ist weiterhin aktiv sobald das Gerät eingeschaltet wird.

Und die Datenbegrenzung von Apps mit einer Firewall ist ebenfalls nicht zu verachten.

"Wie schon mehrfach gesagt, möchte ich mit dem Artikel doch niemandem etwas vorschreiben."
- Habe ich auch nicht behauptet. Ich wollte lediglich konstruktive Kritik anbringen, wenn in dem Artikel bei Vorteilen des rootens nur Backup und Addblock (geht nebenbei gemerkt auch ohne root) aufgeführt werden.

Avatar for Marco
Stefan

Ich habe Root bisher immer für die vermutlich prominenteste Aufgabe benötigt: Backup der Apps inkl. Daten. Da ich als vorletztes Gerät ein Samsung Galaxy S4 und als letztes ein Huawei P8 habe, komme ich vermutlich bei dieser Fallkonstellation nicht um ein Rooting herum. Immer, wenn der Vorgänger/Nachfolger nicht Huawei heißt, wird das wohl noch immer unvermeidlich sein. Hier könnte die Vorarbeit durch Google und die Verankerung direkt in Android wohl eine Lösung in der Zukunft sein. Da ich jedoch vorhabe, vom P8 auf das P10 zu wechseln, wird die von Dir genannte Lösung für mich gerade interessant! Vielen Dank für den Tipp!

Avatar for Marco
Autor
Marco

Gerne!
Auch Hersteller-übergreifend - innerhalb Android - kannst Du ja mit der Phone Clone App schon Kontakte, SMS/MMS, Anrufprotokolle, Fotos, Audiodateien, Videos, Dokumente und Apps übertragen. Und das alles ohne Root.
Alles zur Phone Clone App -> https://www.huaweiblog.de/service/huawei-datensicherung-und-datenuebertragung-phone-clone/

Avatar for Marco
Silas

Hallo Marco, möchte gerade von einem ZUK Z2 Pro auf ein P10 wechseln. Das Z2 ist gerootet und Titanium ist installiert. Das P10 möchte ich nicht rooten. Habe ich irgendeine Möglichkeit die App Daten vom Z2 auf dem P10 wiederherzustellen? Gibt es eine Backup App(ohne Root) wo ich sich alle installierten Apps auf dem P10 dann auch automatisch wiederherstellen?
Liebe Grüße

Avatar for Marco
Rainer

Einfach die App Phone Clone nutzen. Da kann man eigentlich alles wichtige übertragen.

Avatar for Marco
Silas

Ok, das werde ich machen. Aber die App Daten und WLAN Zugänge sind nicht mit dabei, oder?
LG

Avatar for Marco
stefan

Das klingt ja sehr spannend. Ich habe meine Geräte immer gerootet, weil ich i.V.m. Titanium Backup die Apps + Daten sichern und auf einem neuen Gerät wiederherstellen konnte. Wenn das nun auch mit dieser Huawei-App geht, würde ich beim neuen Gerät tatsächlich auf Root verzichten (Ich möchte vom P8 auf das P10 umziehen).

Avatar for Marco
redlabour

Pardon, Deine Argumente gegen ein Rooting sind sehr oberflächlich und schlicht unzureichend. Allein die Sache mit den Updates. Nein, für Updates benötigt man keinesfalls den "Originalzustand". Wer rootet hat in der Regel auf xda das Update pre-rooted schneller als deutsche Geräte im Originalzustand. Auf die Karte per TWRP installieren und gut ist.

Avatar for Marco
Autor
Marco

Für den Großteil der heutigen Nutzer - und das sind eben keine Nerds/Geeks/Modeer - ist das Thema Root schlichtweg nicht mehr interessant. Diese Entwicklung lässt sich an vielen Fakten festmachen. Schau Dir die Dev-Szene an. Das sind nur noch Fragmente von dem, was wir vor 5-7 Jahren hatten. Einfach auch deshalb, weil viele Funktionen, die früher nur über Mods/Custom ROMs verfügbar waren - inzwischen in Android eingeflossen sind.

Und was das Thema schnelle Updates betrifft, so wird die Mehrheit der "normalen" Nutzer sicher bei einem hunderte Euro teuren Gerät nicht seine Garantie auf's SPiel setzen, um 2 Wochen früher ein Update zu haben. Zumal die Erfahrung zeigt, dass erst 4 Wochen nach dem Update geschrieen wird und anschließend 4 Wochen nach dem Downgrad/Rollback.

Und diese Betrachtung des Themas ist mMn gerade nicht oberflächlich, sondern eben auf die Masse bezogen. Aber, ich zitiere mich hier aus dem Artikel:
"Ich/Wir schreiben hier niemandem etwas vor!
Wer also sein Gerät rooten will, weil es ihm (vermeintliche) Vorteile bringt, der kann das natürlich tun. Aus meiner Sicht hat Root aber eben bei weitem nicht mehr die Vorteile, wie früher."
Das ist meine Meinung - jede andere ist genaus richtig! 😉

Gruß
Marco

Avatar for Marco
Tobias

Zum Thema AdAware und Co.:

Der Hinweis, dass es auch Seiten gibt, die nutzerfreundlich mit Werbung umgehen, ist nicht wirklich hilfreich, wenn nämlich 99% der Seitenbetreiber das nicht tun.

Ein *wirksamer* Adblocker und somit ein gerootetes Android bleiben für mich daher unerlässlich.

Zumal es mir neben der Werbung auch fast noch mehr darum geht, dass ich das Tracken soweit wie möglich einschränken will, auch wenn ich es natürlich nicht verhindern kann.

Avatar for Marco
GhOsT51

Gut gemachter Blogeintrag hinsichtlich der vorgestellten App. Jedoch widerspreche ich auf das Schärfste, dass Rooting nur aufgrund Backup und Adblocking sinnvoll sei und die moderne Apps das Rooten damit überflüssig machen.

Ich selbst besitze ein MediaPad3 8.4. Der die Masse des Bloatware-Mists nicht mit eingeschränkten Mitteln zu entfernen ist, da diese Apps als "System-App behandelt werden. Weiterhin bevorzuge ich nicht die Stock-Variante der Google-Apps sondern die Pico-Variante, die nur den Appstore mitbringt und die restlichen Apps möchte ich schon gern selbst auswählen.

Der Grund hierfür ist rechts einfach: Mein Gerät - Mein bezahlter Preis - Meine Entscheidung/Freiheit.
Rooten steht für deutlich mehr als nur "Backup" und "Adblocking" Das wird imho zu subjektiv in dem Beitrag trotz des Hinweises eingangs dargestellt.

LG

GhOsT51

Avatar for Marco
Autor
Marco

@GhOsT51
Danke für das Feedback!
Ich habe jahrelang selber gerootet, gemodded etc, so wie es auch viele meiner Kollegen getan haben. Und natürlich sind Tools wie Titanium Backup einfach klasse. Ebenso angepasste - z.B. gethemte - Apps.
Was ich zum Ausdruck bringen wollte, ist der Umstand, dass Google und die Hersteller diese Möglichkeiten inzwischen doch recht gut in ihre Firmwares integriert haben. Natürlich ist das nicht so umfangreich wie die Rechte und Möglichkeiten mit Root. ABer mal ehrlich, wie viele SMartphone Nutzer benötigen dies wirklich? Ich richte mich hier ja auch nicht an die Tech-Nerds. Die wollen Root - und wenn es einfach um des Root-Willens ist. 😉
Ebenso kann ich Deine Ansicht gut verstehen, wenn Du sagst, dass die Bloatware auf Deinem Gerät ("Mein Gerät - meine Entscheidung") nix verloren hat. Wobei Huawei mit seinen EMUI Firmwares hier inzwischen die Bloatware nicht mehr als System-Apps installiert, was ich sehr begrüßenswert finde.
Kurzum ist mein Fazit, dass es für die Masse mit den inzwischen vorhandenen Möglichkeiten einfach keinen (kaum noch) Sinn macht, das Gerät zu rooten. Erst recht nicht, wenn man bedenkt wie voll die Foren, Kommentare und Facebook Gruppen dann von Leuten sind, die nach Hilfe schreien, wenn nach so einem Versuch das Handy nicht mehr startet.
Ich sehe das Thema also sehr wohl von verschiedenen Standpunkten und akzeptiere alle. Wie Du schon sagst: mein Gerät - meine ENtscheidung. Ich würde hier aber dann gerne noch einen dritten Punkt ergänzen: mein Gerät - meine Entscheidung - meine Verantwortung!

Schönes Wochenende!
Marco

Avatar for Marco
Xander

Ich kommentiere auch mal,
betrifft addblocker und co.
ich habe prinzipiell nichts gegen Werbung wenn sie dezent ist und nicht einen erschlägt das passiert immer wieder selbst bei euch ist es vorgekommen das ein Popup auf ging, und ich bin gerade das erste Mal bei euch gewesen, wo Schlepper, Nepper, Bauernfänger einem vor gaukeln man hätte x Virus drauf und der Akku wird beschädigt wenn nicht gleich bla blub...,
und das kommt von Werbeadds die von Google gehostet werden, wie schon erwähnt selbst bei euren Werbe Einblendungen, es gestaltet sich dann immer mühsam dieses sch… Skript vom Device zu bekommen bis es ruhe gibt, also verzähl uns nix von wegen Werbung muss sein.

zum Thema Root naja mag man halten wie man will, es kann hier und da von Vorteil sein, für mein Verhältnis muss ich sagen brauch ich es nicht oder nicht mehr höchsten auf meinem alten N4 weils ohne kein 7,1 gibt.

zum Thema Backup habe ich noch nicht aus probiert da ich das P9 erst seit 3 Tagen habe. und die App wenn ich mich recht entsinne mit dem emui5(Android 7.0) aufs Gerät kam. Nach dem lesen des Artikels hier ist es schon mal wert sich die App an zu schauen.
für mich ist nen Backup meines Telefons eh relative, das was ich da drauf ballre habe ich eh mehrfach vorhanden, einzig das Einstellen der Apps mag dann etwas dauern.
und wegen Blodware, da muss ich sagen, da hält sich Huawei in grenzen das meiste davon kann man deinstallieren und gut ist.

Gruesse

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.