© Huawei

© Huawei

Richard Yu – seines Zeichens CEO der HUAWEI Consumer Business Group – hat in einem Interview mit der chinesischen Zeitung 21st Century Business Herald mal wieder locker aus dem Nähkästchen geplaudert. Schon in der Vergangenheit hat @HuaweiRichard immer mal wieder über seine Social Media Accounts oder auch in Interviews höchstpersönlich Neuigkeiten geleaked. Seit der Vorstellung des HUAWEI Ascend P7 im Mai diesen Jahres in Paris ist es aber ruhig geworden auf Yu’s Accounts auf Twitter & Co.!

Im oben genannte Interview nun sprach er über eine Entwicklung beim Ascend P7 hinsichtlich der Integration eines Sapphire Displays. Und Richard Yu wäre nicht der @HuaweiRichard, wenn er nicht auch gleich ein Ascend P7 aus der Tasche zaubern würde, bei dem offensichtlich dieses Display bereits verbaut ist! Wieder ein unfreiwilliger Leak, bei dem die PR-Leute von Huawei den Kopf auf die Tischplatte hauen oder vielleicht doch geschickter Schachzug?!
Gerade aktuell wird um das Sapphire Display im Kontext des neuen Apple iPhone 6 heiß diskutiert. In die gleiche Kerbe zu schlagen, könnte sich also durchaus als PR-wirksam herausstellen.

Andererseits stellt sich natürlich auch die Frage nach dem Sinn und der Wahrscheinlichkeit, dass man das Ascend P7 mit einem Sapphire Display auflegt ohne an der sonstigen Hardware etwas zu verändern. Allerdings konnte HUAWEI uns auch bis heute keine Aufklärung bringen, was es mit den “High”-Modellen auf sich hat, die wir in der Übersicht der Versionen des Ascend P7 im April vorstellen konnten. Ist hier vielleicht in der 1. Spalte statt “Class” einfach nur “Glass” zu setzen?

Wie dem auch sei, Huawei geht hier einen ganz aktuellen Trend mit. Denn was Apple anpackt wird in der Regel auch zu einem Trend. Warten wir ab, ob uns Huawei hier auf der anstehenden IFA – neben dem Ascend Mate 3 – noch weitere Überraschungen präsentieren kann.

Neben dem Sapphire Display gab es aber noch einige weitere interessante Ausführungen von Richard Yu.

Eine beschäftigte sich dabei mit dem Vertrieb der Modelle des Herstellers – insbesondere außerhalb des heimischen chinesischen Marktes. So plant HUAWEI offensichtlich den Ausbau Aufbau seiner e-commerce Präsenz und den Start neuer Online-Shops um die Produkte besser an die Kunden zu bringen. Ob hier wirklich eigene Shops gemeint sind oder man bestehende Infrastrukturen besser nutzen will, bleibt da wohl noch offen. Offenbar hat man aber wohlwollend die Entwicklung gerade auf dem europäischen Markt zur Kenntnis genommen und möchte nun seine Bekanntheit auf dem breiten Markt auch außerhalb Chinas erhöhen.

Eine sehr interessante Einschätzung und Ausführung machte Yu dabei noch zu der Art und Weise, wie man die Marke HUAWEI bekannt machen will. Nämlich nicht über den schnellen Profit, sondern vielmehr auch über die Qualität und das Bewusstsein und die Wahrnehmung von HUAWEI als Premium-Marke. Um das zu verdeutlichen, verglich er HUAWEI mit Audi als Premium-Hersteller, der sich eben gegenüber Volkswagen abhebt. Das soll das Ziel von HUAWEI sein!

Aus unserer Erfahrung und Einschätzung ist hier aber ein gewaltiges Umdenken nötig! Das Produkt-Portfolio muss überschaubarer werden. Die Premium-Produkte müssen wirklich in die Premium (=High-end) Klasse gehören und nicht wie bisland eher in der oberen Mittelklasse angesiedelt sein. Zudem muss die Software-Unterstützung optimiert werden; sowohl was das Vorhandensein von diversen Bugs in den internationalen Firmwares betrifft, als auch die Verfügbarkeit aktueller Firmwares für die eigenen Modelle – und nicht bloß auf die eigenen Flaggschiffe begrenzt.

Und so halte ich es hier mal mit einem Zitat aus Goethe’s Faust:

Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube

Aber (sehr!) gerne lasse ich mich von HUAWEI eines besseren belehren! Denn in einem bin ich mir auch sicher: Die Voraussetzungen dies zu schaffen, sind bei dem Telekommunikationsriesen aus China unzweifelhaft vorhanden. Nur muss man dies – gerade auf dem Markt außerhalb Chinas – noch entsprechend kundenorientiert umsetzen!

via

Teilen:

Über den Autor

Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Cookie Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Du findest mehr Informationen über deine Wahl und die Folgen auf der Hilfe-Seite.

Wähle eine Option zum fortfahren

Deine Einstellung erfolgreich gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fort zu fahren musst du eine Wahl treffen. Unterhalb hast du eine Erklärung der unterschiedlichen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, wie z.B. Tracking oder Analytics.
  • Akzeptiere nur unsere Cookies:
    Nur die Cookies, welche wir von unserer Seite aus senden.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies, außer denen, die technisch für den Betrieb der Seite notwendig sind.

Du kannst deine Cookie Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück