Viel wurde drüber geredet, seit vorgestern ist es endlich auch bei uns angekommen – das Ascend G615.
Hier möchte ich euch ein paar erste (optische) Eindrücke geben und auch einige Benchmark-Ergebnisse veröffentlichen.

Unboxing

Der Standardkarton von Huawei enthält:

  • das Ascend G615,
  • einen 2150mAh Akku,
  • ein USB-Kabel,
  • einen USB-Lade-Adapter,
  • Kopfhörer,
  • Sicherheitshinweise, Kurzanleitung und Garantiekarte.

SAMSUNGSAMSUNG SAMSUNGSAMSUNGSAMSUNGSAMSUNG     SAMSUNGSAMSUNG

Erste Eindrücke

Das Ascend G615 wirkt auf den ersten Blick schick und hochwertig. Auch der Akku-Deckel aus Plastik kann diesen Blick nicht trüben; zumal er tadellos mit dem Gehäuse abschließt und durch seine raue Oberfläche sehr gut in der Hand liegt. Im Vergleich zum Ascend P1 hat Huawei sich nicht nur technisch, sondern auch durch Optik/Design deutlich weiterentwickelt. Dabei bleibt der Gesamteindruck schlicht.

SAMSUNG SAMSUNG SAMSUNG

 

 

 

 

Das Gewicht ist mit 145g etwas höher als bei vergleichbaren Modellen. Dies stört jedoch überhaupt nicht – im Gegenteil! Dadurch wirkt das Ascend G615 solider und wertiger, als mancher „Plastikbomber“.

G615_Display

Die Farben auf dem Display wirken satt und klar. Vor allem beim GLBenchmark 2.5 – 3D benchmark hat es richtig Spaß gemacht die Tests auf dem 4,5 Zoll (11,43 cm) Display zu genießen.

Benchmarks

Da immer wieder Benchmarkergebnisse verglichen und diese – gerade bei Smartphone-Enthusiasten – auch als Kaufkriterium herangezogen werden, habe ich die gängisten Benchmarks durchgeführt. Bei allen Benchmarks war das Gerät in einem alltagstauglichen Zustand. Das heißt es wurden keine Hintergrund-Apps beendet oder angehalten (Email, Whatsapp, Messenger, etc.).

 

Hier die Ergebnisse:

AnTuTu-Benchmark

Antutu Benchmark

Mit einem Score von 15199 liegt das Ascend G615 zwischen dem HTC One X+ (13801) und dem Samsung Galaxy S3 (16301). Die Vergleichsdaten wurden von der AnTuTu-Homepage gewonnen.
Dort ist auch ein weiterer Ascend G615-Benchmark zu finden, der sogar einen Score von 15556 erzielt!

 

 

 

 

 

Quadrant Benchmark

Quadrant Benchmark

Hier erreichte das Ascend G615 einen stattlichen Score von 5141.

Mit diesem Score platziert sich das G615 zwischen dem Galaxy S3 (~5350) und dem HTC One X (~4620).

 

 

 

 

 

 

Vellamo Mobile Benchmark

Vellamo1 Vellamo2

Auch der Vellamo Mobile Benchmark bestätigt die ungefähre Positionierung des Ascend G615.
In diesem Test wird es lediglich von den US-Varianten des HTC One X und Galaxy S3 geschlagen. Es positioniert sich aber vor dem Moto RAZORi und dem Galaxy S3 (int.).

Hier wurden folgende Scores erzielt:

HTML 5: 1559
Metal: 452

 

GLBenchmark – 3D Benchmark

GLBenchmark1 GLBenchmark2

Beim diesem sehr umfangreichen 3D-Benchmark blieb das Ascend G615 im Vergleich zum Galaxy S3 doch etwas zurück, konnte sich aber in etwa beim HTC One X+ einordnen.

Subjektiv betrachtet war dieser Benchmark jedoch – auch mit diesem objektiv durchschnittlichen Ergebnis – ein absoluter Leckerbissen. Das Ascend G615 weiß durchaus mit einer ansprechenden Grafikleistung zu überzeugen und gibt dies in eindrucksvollen Bildern auch auf dem 1280 x 720 Pixel / 330 PPI-Display zum Besten!

 

CF-Bench

CF-Bench_2CF-Bench_1

Zu guter Letzt der CF-Benchmark, der die reine Leistung von CPU und Speicher ermittelt und die Grafikleistung außen vorlässt. Ein Test der somit für den Smartphone-Alltag eine hohe Aussagekraft verheißt.

Und hier wusste das Ascend G615 wirklich zu überzeugen und lies sowohl das Galaxy S3, als auch das HTC One X hinter sich!

 

 

Fazit

Persönlich bin ich kein Freund von Benchmark-Ergebnisse. Lieber „erlebe“ ich ein Gerät im täglichen Gebrauch und mache mir dann ein Bild davon. Die hier erzielten Ergebnisse zeigen jedoch, dass das Ascend G615 durchaus in der Premiumklasse mitspielen kann.

Auf den ersten Blick ist Huawei scheinbar wirklich gelungen, was ihr Ziel war – eine günstige Alternative zu anderen Premiummodellen und eine Kampfansage an die Nexus-Geräte!

 

 

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Marco

Blogger – Freelancer – Lebemann – Spaßkanone

verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

21 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Marco
Autor
Marco

Auf Nachfrage der Kollegen von Heise im Rahmen der Vorstellung des Ascend P2 hat Huawei das Jelly Bean Update für das Ascend G615 und das Ascend D1 Quad XL für Ende März/Anfang April angekündigt!

Avatar for Marco
StuPid

Wenn kein Freund von Benchmark-Ergebnissen, warum dann so 'ne Zahlenflut und so wenig "erlebte" erste Eindrücke?

Überrascht hat mich, dass deiner Meinung nach das G 615 von Optik und Design eine Weiterentwicklung zum Ascend P1 sei. Für mich hat das P1 mehr chic. Aber okay, Geschmäcker sind verschieden.

Avatar for Marco
Autor
Marco

Das G615 ist neu auf dem Markt und aus der Erfahrung weiß ich, dass viele Interessenten sich Benchmark-Ergebnisse (als Kaufentscheidung) anschauen. Deshalb standen diese für mich hier im Vordergrund.

Nach zwei Tagen kann ich auch nicht viel mehr als ERSTE Eindrücke schildern, aber ich verspreche, dass hier noch ein ausführlicher Testbericht für das G615 folgen wird.

Was wäre Dir denn an Informationen wichtig?! Wenn hier spezielle Wünsche bestehen, so werden wir sicherlich versuchen diese bei unseren Tests zu berücksichtigen!

Was Optik und Design betrifft hast Du natürlich recht - Geschmäcker sind verschieden.

Da aber im Vorfeld viele über die "Dicke" und das "Gewicht" des G615 geschimpft haben, wollte ich einfach klarstellen, dass man es auch anders sehen kann. Ich kenne viele iPhone-User, die über die "leichtgewichtigen Plastikbomber" schimpfen, weil sie dadurch minderwertig erscheinen.

Insofern finde ich eine andere Blickweise auf "Dicke" und "Gewicht" vielleicht für den ein oder anderen ganz interessant.

Avatar for Marco
StuPid

Was nützt ein schneller Ferari im Innenstadtverkehr? Will heißen, von Zahlenkolonnen lass ich mich weniger beeindrucken. Was bringt's im Alltag?

Ich nenn ja schon das G 600 mein Eigen und bin mit dem Gerät auch sehr zufrieden. Und auch mich stören Dicke und Gewicht des Geräts nicht. Sind ja beide baugleich. Man hat was richtiges in der Hand. Manche Flachmänner sind alles andere als griffig. Aber auch das ist sicherlich subjektives Empfinden oder Vorliebe.

Was mich z.B. so interessieren würde:

Würde ich denn bei "normaler" Nutzung (ich bin auch kein Hardcore Gamer) einen Unterschied aufgrund der besseren Hardware spüren?

Wie ist die Wärmeentwicklung.

Das G 600 hat Gorilla Glas. Ist das Display des G 615 ebenso kratzfest?

Was ich momentan wirklich beneide oder als Vorteil ansehen würde, sind mehr Flashspeicher (8GB statt 4GB) und ein noch besser auflösendes Display. Viel mehr RAM gibt's ja nicht wirklich. Audf dem chinesischen Markt gibt es das U9508 auch in einer "GB RAM Variante. Wird ein Quadcore Prozessor heute wirklich schon benötigt oder ausgelastet? Das G 600 punktet (wer's braucht) mit NFC, WiFi direkt und besagtem Gorilla Glas.

Avatar for Marco
Autor
Marco

So, auch ich klinke mich nochmal kurz ein. Im Grunde hat Rainer Dir ja schon das meiste beantwortet und auch einen Vergleich zwischen G600 und G615 angekündigt.

Ich kann Dir definitiv auch einen ausgiebigen Praxistest des G615 versprechen. Dabei werde ich dann - im Gegensatz zu diesem Artikel - auf die Nutzung im Alltag eingehen.

Hierbei stehen dann Punkte wie Akku, Bedienung, Display, Kamera u.ä. auf dem Programm.

Avatar for Marco
StuPid

Fein. 🙂 Dann auch dir schon mal besten Dank im Voraus!

Avatar for Marco
StuPid

Korrektur: U9508 in einer 2GB RAM Variante

Ich glaube, ich wünsche mir einen direkten (Alltags-) Vergleich zw. G 600 und G 615. 🙂

Avatar for Marco
Rainer

Da ich auch ein G600 habe und in Kürze wohl auch das G615 als Testgerät bekomme, könnte ich das machen. Welche Vergleiche möchtest du denn haben?

Avatar for Marco
Rainer

Nein ein Quadcore wird weder benötigt noch annähernd ausgelastet. Das ganze ist einfach ein Hochrüsten der Hersteller, wie damals schon bei den PCs, um ein Unterscheidungsmerkmal zu haben. 😉

Avatar for Marco
StuPid

Uups, da gab's wohl einen Hicks 😉

Avatar for Marco
StuPid

@Rainer, weiter unten gab's leider keinen "Antwort" Button. Deshalb kommentiere ich hier nochmal.

Ich nehm mal an, du bist auch so was wie ein "normaler" Smartphone User, was auch immer "normal" ist. 😉

Wie gesagt, ich wäre da eher an einem Alltagstest interessiert. Berichte einfach, was dir im Vergleich auffällt. Was kann das G 615 besser/schlechter? Gibt es Gründe, die für einen Wechsel vom G 600 auf das G 615 sprechen würden? Oder vermisst du irgendwas am G 600 im Vgl. zum Nachfolger?

Ich sag schon mal Danbke! 🙂

Avatar for Marco
Rainer

Alles klar wird gemacht. 🙂

Avatar for Marco
StuPid

@Rainer, weiter unten gab's leider keinen "Antwort" Button. Deshalb kommentiere ich hier nochmal.

Ich nehm mal an, du bist auch so was wie ein "normaler" Smartphone User, was auch immer "normal" ist. 😉

Wie gesagt, ich wäre da eher an einem Alltagstest interessiert. Berichte einfach, was dir im Vergleich auffällt. Was kann das G 615 besser/schlechter? Gibt es Gründe, die für einen Wechsel vom G 600 auf das G 615 sprechen würden? Oder vermisst du irgendwas am G 600 im Vgl. zum Nachfolger?

Avatar for Marco
StuPid

Ich denk, da ist viel Wahres dran.

Aktuell gehe ich davon aus, dass rein vom Prozessor vermutlich kein großer Unterschied zw. G 600 und G 615 zu spüren ist. Benchmarks belegen das Mehr an Leistung. Aber was bringt mir das derzeit im Alltagsgebrauch?

Ich sollte auch mit dem G 600 (das mich btw ca. 70 Euronen weniger als das G 615 gekostet hat) mehr als zufrieden sein. 😉 Oder?

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.