Huawei_Rückblick_2014Das Jahr 2014 ist Geschichte – Zeit für einen Rückblick!

#Läuftbeiuns

Bevor ich auf Huawei selber schaue, nehme ich mir einen Blick auf Huaweiblog.de heraus. Und hier bleibt mir vor allem eines zu sagen:

DANKE!

Seit rund zwei Jahren ist der Huaweiblog nun online und informiert über alles rund um HUAWEI. Die Zahlen und die Aufmerksamkeit zeigen uns, dass diese Arbeit bei euch ankommt. Wir möchten uns für eure Treue, eure vielen Kommentare und Rückmeldungen, auch über Kritik, herzlich bedanken! Sie zeigt uns, dass wir bei euch ankommen und gibt uns die Rückmeldung, wie wir noch besser werden können!
Wir versprechen euch auch in 2015 wieder ganz nah dabei zu sein. Beziehungsweise haben wir die berechtigte Hoffnung ab 2015 noch näher dran zu sein! Lasst euch überraschen!

Aber genug von uns, kommen wir zum Rückblick auf das Jahr 2014 rund um HUAWEI.

CES 2014

Den Auftakt bei den großen Messen macht traditionell die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. HUAWEI präsentierte dort das Ascend Mate 2. Das Gerät überzeugte von Anfang an, was sich gleich in zwei Awards wiederspiegelte, die man auf der CES2014 für das Mate 2 einheimste. Das Mate 2 stellte – wie sich im weiteren Verlauf des Jahres noch herausstellen sollte – auch einen Vorgeschmack auf die Schwerpunkte in 2014 dar: große Displays und ein verstärktes Augenmerk auf das Display-Gehäuse-Verhältnis (display to body ratio). Technisch lieferte HUAWEI mit dem Mate 2 definitiv ein Smartphone, bzw. Phablet ab, welches in der Kritik der Fachpresse und den diversen Tests absolut bestehen und überzeugen konnte.

Mate2_Lollipop

(c) Huawei

Wehrmutstropfen gab es dennoch rund um das Mate 2. Zum einen hinsichtlich der offiziellen Verfügbarkeit hier in Europa, zum anderen – mal wieder – hinsichtlich der Updatepolitik. Nachdem es zunächst hieß, dass es nicht einmal ein Update auf Android 4.4 KitKat geben würde, ruderte man recht schnell zurück und präsentierte schließlich nicht nur das Versprechen für KitKat, sondern auch gleich noch die Garantie, dass das Mate 2 ein Update auf Android 5 Lollipop erhalten wird. Die offizielle Begründung:

Angesichts des Feedback haben wir unsere Upgrade-Strategie überprüft. Wir nehmen das Feedback unserer Kunden ernst und möchten sicherstellen, dass diese die besten Erfahrungen mit dem Mate 2 machen können.

HUAWEI musste hier wohl erst feststellen, dass die Ansprüche auf dem internationalen Markt andere sind. Während offensichtlich die Android-Version auf dem heimischen Markt keine so große Rolle spielt, ist sie – gerade auf dem europäischen Markt – von immenser Bedeutung. Wir hoffen, dass HUAWEI dies als Erkenntnis in 2014 gewonnen hat und das sich dies zukünftig in der Upgradepolitik wiederspiegelt.

Fazit: Keines zum Mate 2, da offiziell nicht bei uns verfügbar – Hoffnung hinsichtlich der Upgrade-Politik bei HUAWEI!

 

MWC 2014

Kaum ist Las Vegas vorbei, geht es bei DER großen Messe für den Mobile-Sektor weiter – der Mobile World Congress in Barcelona!

Am 23. Februar präsentierte uns HUAWEI auf einer eigenen Pressekonferenz gleich mehrere Geräte, die uns im Laufe des Jahres immer mal wiederbegegneten.

Huawei Ascend G6 / Ascend P7 mini

Zunächst präsentierte man uns ein Smartphone im Einsteigersegment. In unserem ausführlichen Testbericht schnitt das Ascend G6 recht ordentlich ab. In meinem Fazit empfahl ich zum Zeitpunkt des Testberichtes noch, lieber die 60 Euro für das Ascend P6 draufzulegen, um ein Blockbuster-Modell zu haben, welches definitiv auch bei Updates besser berücksichtigt wird.
Inzwischen liegt das Ascend G6 bei etwa der Häfte der ursprünglichen UVP und ist für etwa 125 Euro zu haben. Dafür bekommt man ein gutes Smartphone!

MediaPad M1 8.0 / MediaPad X1 8.0

Huawei Mediapad X1Wirklich interessant war natürlich die Präsentation der beiden Tablets im 7-8 Zoll Bereich. Mit dem MediaPad M1 brachte man ein solides 8″ Tablet. Leider hatten wir weder die Gelegenheit das Gerät zu testen, noch hörte man im weiteren Verlauf des Jahres viel vom MediaPad M1. Dabei sind die Kundenrezensionen durchaus sehr positiv. Vor allem mit seinem Preis, der inzwischen bei rund 250 Euro liegt (LTE-Variante) wollte man hier wohl – ähnlich wie Google mit seinen Nexus Modellen – punkten. Wirklich durchgesetzt hat sich das Gerät aber offensichtlich nicht.

Etwas besser sieht es mit dem MediaPad X1 aus. Aber leider auch nur etwas. Denn wie wir in unserem ausführlichen Test zum MediaPad X1 feststellen mussten, wird das grundsätzlich sehr gut ausgestattete Gerät durch eine schlecht laufende Firmware deutlich ausgebremst. Genau diese Kritikpunkten wurden zwar offensichtlich durch ein Software-Update im September behoben, aber da dürfte es schon zu spät gewesen sein, dass das MediaPad X1 noch als der große Verkaufsschlager durchstarten konnte.

Für mich persönlich sehr schade, denn das MediaPad X1 versprach technisch wieder einmal ein top Gerät zu sein/werden; insbesondere auch hier wieder durch die absolut überzeugenden Daten beim Display-Gehäuse-Verhältnis, welches inzwischen auch bei anderen Herstellern deutlich mehr an Bedeutung gewinnt. Leider hat man sich hier wohl selber zuzuschreiben, dass dieser Erfolg ausblieb.

Talkband B1

Auch ein „Gimmick“ hatte HUAWEI noch mit im Programm: das Talkband B1.

HUAWEI_Talkband_B1Das Smartband ist definitiv nicht mit einer Smartwatch gleichzusetzen, eher mit einem Fitness-Armband. Es liefert hier durchaus interessante, je nach persönlichen Vorlieben auch nützliche, Informationen als Schrittzähler und zur Work-Life-Balance. Zudem ist ein Bluetooth-Headset integriert, welches in unserem Test ebenfalls tadellos funktionierte. Die Kritik, die hier an anderen Stellen aufkam (Headset fällt aus dem Armband, hält nicht im Ohr), konnten wir in einem wirklich sehr ausführlichen Praxistest des Talkband B1 nicht bestätigen.
Zwei negative Punkte muss sich das Talkband B1 aber dennoch gefallen lassen. Zum einen war es erst rund sechs Monate nach der Präsentation auf dem MWC 2014 hierzulande verfügbar. Zum anderen ist da der Preis; mit aktuell immer noch über 100 Euro Straßenpreis, fällt das Huawei Talkband B1 bei der aktuellen Konkurrenzlage und den immer verstärkter aufkommenden Smartwatches deutlich zu teuer aus. Interessanterweise greift hier auch nicht der sonst durchaus übliche „Preisverfall“.

Fazit: Einiges im Programm – aber wenig Durchschlagskraft

 

CeBIT 2014

Viel zu sagen gibt es zur CeBIT langsam wirklich nicht mehr. Für den Mobile Bereich scheint die CeBIT definitiv nicht mehr die Bühne zu sein, auf der man die großen Highlights präsentiert. Zeitlich liegt sie einfach auch zu nah am Mobile World Congress, dessen Bedeutung für den Mobile Sektor ziemlich unerreicht sein dürfte.

Folgerichtig liegt uns hier auch nur eine „Randnotiz“ vor, in Form der Vorstellung des HUAWEI Ascend Y330. Ein absolutes Einsteiger-Smartphone, welches man aber getrost auch sofort wieder vergessen kann. Während das Ascend Y300 ein absoluter Überraschungserfolg war, deutet hier lediglich der Name auf einen Nachfolger hin. Und so belasse ich es bei meinem Eingangsstatement: viel zu sagen gibt es nicht…..

Fazit: Da war nix!

Nach diesen drei großen Messen, konnte also erst einmal kurz durchgeschnauft werden. Doch das erste Halbjahr brachte bei HUAWEI noch einiges mehr an interessanten Neuigkeiten.

Hierzu gehört zum einen sicherlich die Marktposition, die sich HUAWEI im ersten Halbjahr erarbeitete und weiter festigte; hinter den Platzhirschen Samsung und Apple belegte man hier Platz 3 am Smartphonemarkt. Ein deutliches Zeichen, dass HUAWEI sich in seiner doch noch recht jungen Zeit als eigenständiger Smartphone-Hersteller etabliert hat!

 

HUAWEI Ascend P7 – das Smartphone Flaggschiff 2014

Ein weiteres Highlight für HUAWEI war sicherlich die Präsentation des HUAWEI Ascend P7 als neues Smartphone Flaggschiff. Nachdem das Ascend P6 sich zu diesem Zeitpunkt bereits über 4 Millionen Mal verkauft hatte, war relativ klar, dass sich die Ascend P-Serie für die Blockbuster Modelle etabliert hatte. Entsprechend hoch waren natürlich auch die Erwartungen an den Nachfolger. Dieser wurde in Form des Ascend P7 am 07. Mai auf einem eigenen Event in Paris präsentiert. Wir selber hatten das große Vergnügen ebenfalls wieder – wie schon ein Jahr zuvor bei der Präsentation des Ascend P6 in London – dabei zu sein und eigene Eindrücke zu sammeln.

Huawei Ascend P7Natürlich haben wir diese reichlich an euch weitergegeben. Angefangen mit unserem Kurztest des Ascend P7 über die diversen Firmware-Updates und Leaks, bis hin zur ganz aktuellen Beta-Firmware mit der runderneuerten Huawei UI – EMUI 3.0.
Und auch wenn dies ein Rückblick und kein Ausblick ist, so muss man sicher hier schon erwähnen, dass mit dem Ascend P8 bereits der nächste Nachfolger in den Startlöchern steht, um die Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben!

Fazit: Erfolgsgeschichte!

 

 Huawei Ascend P6 – KitKat Update

Die erste Jahreshälfte wurde abgerundet durch ein lange ersehntes Update. Endlich KitKat für das Huawei Ascend P6, welches so lange angekündigt war. Aber wie so viele Ankündigungen bei HUAWEI bezog sich dies zunächst auf den heimischen Markt, bei dem die komplette und aufwendige Implementierung der Google Dienste wegfällt. Geduld war also gefragt. Und diese wurde auf eine sehr harte Probe gestellt. Denn hier leistete sich HUAWEI einen Schnitzer, indem man eine Beta-Firmware, trotz offensichtlicher Probleme als finale offizielle Firmware B510 veröffentlichte.

Zumindest agierte man doch halbwegs zügig und brachte bald darauf eine deutlich verbesserte Firmware B512 heraus, die dann den KitKat Genuss auch wirklich auf das Ascend P6 brachte. Und im weiteren Verlauf des Jahres durften sich die Ascend P6 Besitzer auch davon überzeugen, dass man das „alte Flaggschiff“ nicht vergessen hatte, als eine weitere Optimierung in Form der Firmware B520 veröffentlicht wurde.

Fazit: Holprig und mit Anlaufschwierigkeiten – letztlich aber erfolgreich

 

Und damit endet auch schon ein interessantes erstes Halbjahr 2014!

Wer aber dachte mit dem eigenen Event in Paris und der Vorstellung des neuen Flaggschiff Ascend P7 hätte HUAWEI seine Highlights 2014 schon präsentiert, wurde im zweiten Halbjahr eines besseren belehrt. Die zweite Jahreshälfte sollte mit Ascend Mate 7, Honor, EMUI 3.0 und interessanten Verkaufszahlen noch einiges bereithalten.

Alles hierzu erfahrt ihr in den nächsten Tagen im Teil 2 unseres Jahresrückblick 2014!

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

2 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Marco
Michael

Der Kommentar über das Talkband B1 gefällt mir sehr gut. Ich hätte mir sicher schon eins gekauft, wenn der Preis stimmen würde. Da wir alle in der Familie Huawei Fans sind, denken wIr, das sich warten lohnen wird.

Avatar for Marco
Thomas

Frohes Neues!!

Gibts was neues zu Thema Update P6 (EMUI3)?

Schöne Grüße

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.