iPhone6 vs. Huawei P8 - Frontansicht - Display

Dinge die mir am Huawei P8 nicht zusagen

iPhone6 vs. Huawei P8 - Frontansicht - DisplayAus meiner Reihe:

was sagt ein Apple Fan zum Huawei P8

möchte ich Euch folgend auf meinen Artikel zu den mir besonders gefallenen Dingen am P8 heute mal die nicht so gefallenen Punkte darlegen. Wobei ich eben bekräftigen möchte, dass es sich um meine ganz persönlichen Eindrücke handelt und es sicher auch andere Meinungen geben wird.
Und eins vorweg, das ist „Jammern“ auf hohem Niveau!
 

1. Ein nerviger Micro-USB Stecker

Sicher ein typisches Manko, welches iPhone Nutzer betrifft und erfahrene Android Smartphone Nutzer nicht so sehr stören wird. Aber jeden Abend am Bett das gleiche Drama, wie rum muss dieses Ladekabel nun in den Micro-USB Stecker?
Klar, eine Docking Station könnte hier schnell helfen. Aber das Grundproblem bleibt bestehen. Ich sehe bereits erste kleine Kratzer am USB Eingang meines P8 und das ist auf der metallischen Oberfläche auch noch sehr gut zu sehen.
Hier liebe ich mir doch den Lightning Anschluss meines iPhones 6. Da ist es völlig egal wie rum ich das Ladekabel anschließe und zusätzlich ist der Stecker auch noch praktisch abgerundet und verursacht keinerlei „Schäden“ am Gerät.
Hier wird hoffentlich bald mit weiterer Verbreitung USB-C Abhilfe schaffen und dem abendlichen Such-Ritual ein positives Ende bescheren. Für das Huawei P8 allerdings ein bleibendes Problem.
 

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

2. Flutschiges kleines Scheißerlein!

Ohne Zweifel hat Huawei mit dem Design des P8 eines der best aussehenden Smartphones 2015 präsentiert. Und insgesamt lässt es sich auch hervorragend bedienen. Nur ist die Kombination aus recht breiter Bauweise und rutschigem metallischem Body dem Handling nicht unbedingt zuträglich. Immer wieder muss ich nachgreifen, um das tolle teil nicht auf dem Fliesenboden wiederzufinden. Zudem ist das Huawei P8 recht kantig gestaltet. Dieses lässt das Gerät einfach weniger angenehm in der Hand liegen.
Wie gesagt, dies ist meine Einschätzung im Vergleich zu meinem iPhone. Dieses liegt dank einer sehr schmalen und abgerundeten Bauweise deutlich besser in der Hand. Ja es ist auf Grund des ebenfalls verwendeten metallischen Materials recht rutschig. Aber durch die anderen Dimensionen, kann man es einfach besser greifen.
 

3. Eine leider noch unfertige Lollipop Firmware

Man muss Huawei sicher zu Gute halten, dass man für das P8 recht früh eine lauffähige Android 5.0 Firmware fertig gestellt hat. Und sicher ist es für die Hersteller auch nicht immer leicht auf die Veränderungen in Android mit ihren eigenen Aufsätzen zeitnah zu reagieren. Aber der überaus positive Eindruck das Huawei P8 wird durch ein paar nervige Bugs doch sehr getrübt. In meinem Fall sind das insbesondere zwei Dinge.
Zum einen diese ständigen mehrfach Benachrichtigungen in der Statusleiste und in der Mitteilungszentrale. Offensichtlich ist EMUI hier noch nicht ganz einig mit Lollipop, wer den für die Benachrichtigungen zuständig ist.
Zum Anderen war es mir bisher einfach nicht möglich eine stabile und zuverlässige Verbindung mit einer Android Wear Smartwatch anderer Hersteller hinzubekommen. Immer wieder wird den Benachrichtigungen die Aktivierung entzogen. Sämtliche Einstellungen im EMUI System halfen leider auch nicht.
Wie ich hier auf dem Blog auch schon sehen durfte, stehe ich mit diesen Problemen auch nicht alleine da. Zum Glück, will Huawei zeitnah eine Firmware Aktualisierung veröffentlichen, die genau diese Fehler korrigiert. Hoffen wir mal!
Und ich schreibe bewusst nicht, dass Apple das besser kann! Denn die haben es bei den letzten iOS Versionen wahrlich nicht besser hinbekommen.
 

4. Aktivierung nur über den Powerbutton

Das Display meines iPhones kann ich über zwei Wege aktivieren. In der Hand praktischer Weise mit dem rechts liegenden Powerbutton oder dem Homebutton. Und auf dem Tisch liegend in erster Linie mit dem Homebutton.
Das Huawei P8 lässt sich ausschließlich über den seitlich rechts befindlichen Powerbutton aktivieren. Das ist in der Hand gehalten auch wie beim iPhone ne feine Sache. Nur flach auf dem Tisch liegend ist es eben äußerst unpraktisch. Hier vermisse ich eine weitere Möglichkeit der Aktivierung.
Ein Hardwarebutton wäre eine Alternative. Aber auch Möglichkeiten wie Knock off oder Tap2Wake kämen in Frage. Hersteller wie LG und Motorola bekommen es ja auch hin, trotz dieser Funktion den Akkuverbrauch nicht ausufern zu lassen. Es wäre eben einfach praktisch.
 

5. Das noch immer fälschliche Image von Huawei

Da kann auch nur wieder so ein Apple Fan von sich geben. Ja, und ich stehe dazu!
Huawei hat in der Öffentlichkeit einfach keinen guten Stand, noch nicht. Hole ich mein iPhone aus der Tasche bekomme ich eine gewisse Anerkennung oder eben bei Android Fans eine verdiente Ablehnung zu spüren.
Nutze ich ein paar Tage das Huawei P8, ist es meist völlig uninteressant. Sollte ich dann doch mal mit jemandem über das Gerät ins Gespräch kommen, gibt es zwar ein wenig Interesse, aber doch eher weniger Anerkennung für die Qualität des P8. Und erwähne ich dann, dass es ein China Phone ist, verwelkt die gerade aufgehende kleine Blume des Interesses doch in Sekunden.
Nein, dass ist kein ernstes Problem und mir geht es auch gar nicht um den Blink Blink Effekt!
Es ärgert mich einfach, dass ein so tolles Gerät mit einer wirklich bemühten Firma Huawei noch immer nicht die verdiente Anerkennung bekommt und als Billigheimer angesehen wird.
Ich wünsche mir sehr, dass mit so tollen Produkten endlich ein Wandel erfolgt. Denn von billig ist Huawei nun ein ganzes Stück entfernt.
 

6. Kaum ansprechendes Zubehör von Drittanbietern

Auch hier bin ich sicher von Apple Produkten verwöhnt auf die sich Drittanbieter für Zubehör natürlich stürzen. Aber wenn man eben die riesige Auswahl an Produkten für iPhones gewohnt ist, schaut man doch ziemlich verwundert, wenn man mal zum Beispiel einfach eine hochwertige Hülle für das P8 sucht. Dies ist einem gewissen Maß bestimmt auch dem gerade erst erfolgten Erscheinungsdatum des Gerätes geschuldet. Aber betrachtet man die Verfügbar von Zubehör für Huawei Produkte allgemein, bleibt das grundsätzliche Problem eben bestehen.
Allerdings habe ich hier auf dem Blog zuletzt von einem sehr interessanten Zubehör von Huawei selbst gelesen, welches das P8 mit einem eReader Display ergänzt. Hoffentlich kommt das auch bei uns raus!
 

7. Fehlende Einbindung in ein Huawei-Ökosystem

Eine Thematik, die sicherlich sehr persönlich ist und auch an meinem fehlenden Google Ökosystem liegt.
Aber grundsätzlich bin ich einfach davon überzeugt, das Apple hier das beste Paket bietet und die Synchronisation zwischen den einzelnen Geräten am optimalsten klappt. Natürlich nur innerhalb des Apple-Ökosystems, welches zu Anderen hin sehr abgeschottet fungiert.
Google und die Android verwendenden Hersteller haben es bisher jedenfalls nicht geschafft ein so gut aufeinander abgestimmtes Miteinander zu schaffen. Etwas, was mir eben auf Grund der gewohnten Umgebung mit dem Huawei P8 fehlt und daher auch stört. Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben. Aber vielleicht schließt zukünftig gerade ja Microsoft mit Windows 10 und den Kompagnon Apps genau diese Lücke. Die sollen ja systemübergreifend funktionieren und so für maximale Synchronisation sorgen.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

39 Kommentare

  1. edda314 27. Mai 2015
    • Jan 27. Mai 2015
      • edda314 27. Mai 2015
  2. Talla 27. Mai 2015
    • edda314 27. Mai 2015
  3. Peter 27. Mai 2015
  4. Jan 27. Mai 2015
    • edda314 27. Mai 2015
      • Jan 27. Mai 2015
        • edda314 27. Mai 2015
  5. Peter 27. Mai 2015
    • Jan 27. Mai 2015
  6. Marco 27. Mai 2015
  7. Jens 27. Mai 2015
  8. Talla 27. Mai 2015
    • Jan 28. Mai 2015
  9. weltraumhund 27. Mai 2015
  10. BerlinStold 27. Mai 2015
    • Jan 28. Mai 2015
  11. Helmut 28. Mai 2015
  12. matthias 28. Mai 2015
    • edda314 28. Mai 2015
  13. countrytom 28. Mai 2015
  14. Sarah77 28. Mai 2015
  15. Talla 28. Mai 2015
  16. Jenne 28. Mai 2015
    • Marco 29. Mai 2015
  17. siyah 29. Mai 2015
  18. Jenne 29. Mai 2015
    • Ronny 31. Mai 2015
      • Ralph 31. Mai 2015
        • Ronny 1. Juni 2015
  19. Sascha 1. Juni 2015
    • edda314 2. Juni 2015
  20. Patata 8. Juli 2015
    • Marco 8. Juli 2015
  21. Axel 29. November 2015
  22. anonym 15. Mai 2016
  23. Eifel Yeti 25. September 2016

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.