Im Enterprise Bereich konnte Huawei für 2019 bereits etwas präsentieren. Mit dem Kunpeng 920 möchte man den ersten 7nm (Nanometer) Prozessor für Server auf den Markt bringen, welcher laut dem chinesischen Hersteller die Konkurrenz in den Schatten stellen soll. Der Kunpeng 920 basiert hierbei auf der ARMv8 Architektur.

“Kunpeng 920 ist die leistungsstärkste ARM-basierte Server-CPU der Branche. Mit dem 7nm-Prozess wurde die CPU von Huawei unabhängig voneinander auf Basis einer ARMv8-Architekturlizenz entwickelt. Bei typischer Frequenz erreicht die Kunpeng 920 CPU im SPECint Benchmarks Test über 930 Punkte, was 25% höher ist als der Branchenstandard. Gleichzeitig ist die Energieeffizienz um 30% besser als die der Industrie. Kunpeng 920 bietet eine deutlich höhere Rechenleistung für Rechenzentren und senkt gleichzeitig den Stromverbrauch.”

– äußert sich Huawei selbstbewusst

Technische Besonderheiten

Ausgestattet ist die neue High End CPU mit insgesamt 64 Kernen, welche eine Taktrate von bis zu 2,6GHz erreichen können. Vergleicht man hier mit Produkten anderer Hersteller, bieten diese wesentlich weniger Kerne – so beispielsweise der Cavium ThunderX2 mit 32 Kernen oder der Qualcomm Centriq 2400 mit 48 Kernen. Der neue Huawei Chipsatz integriert außerdem 8-Kanal-DDR4, wodurch die Speicherbandbreite zur derzeitigen Konkurrenz um bis zu 46% überstiegen wird. In einigen Benchmarks soll der Kunpeng 920 bis zu 25% stärker sein, was sich als sehr vielversprechend erweisen würde. Unterstützt wird mit dem neuen Chipsatz außerdem PCIe-4.0 und CCIX Schnittstellen, die Gesamtbandbreite erreicht 640Gbit/s.

Kunpeng 920

Huawei präsentiert neue Server Serie

Um für den Kunpeng 920 Anwendung zu finden, präsentierte Huawei zusätzlich eine neue Server Serie. Mit der TaiShan Serie bietet man aktuell drei verschiedene Modelle an, welche auf den Kunpeng 920 Chipsatz vertrauen und somit ein leistungsstarkes Paket bieten. Verwendet wird die TaiShan Serie intern für die Huawei eigenen Cloud Dienste. Aber auch für andere Unternehmen soll die Hardware angeboten werden – hier sind die Server neben ARM-nativen Anwendungsszenarien vor allem für große Datenmengen sowie verteilten Speicher geeignet/gedacht.

Quelle: Huawei, Caschys Blog, Hardwareluxx

Teilen:

Über den Autor

Dominik Ramb

22, Informatiker, technikbegeisterter Blogger, Tüftler und mittlerweile Rennfahrer in Vorruhestand.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere