Das Huawei ziemlich stark im Enterprise Bereich investiert und sich ausbreiten möchte, sollte ja schon länger klar sein. Seit letztem Jahr ist auch das Thema Automotive für Huawei in den Fokus gerückt. Zusammen mit führenden Automobilherstellern und anderen Firmen aus dem Sektor wurde die 5GAA ins Leben gerufen. Eine Partnerschaft, welche die Entwicklung von Automotive und Vernetzung voranbringen soll.

Mit Partnerschaften mehr für alle im Automotive erreichen

Aktuell gibt es dafür auch einige Projekte in namhaften Firmen, damit scheint die Entwicklung gerade einen sehr großen Schub zu bekommen. Es wird viel spekuliert, was der nächste Schritt von Huawei in diesem Segment des Enterprise Marktes ist. Am plausibelsten wäre hier die strategische Partnerschaft der 5GAA in eine direkte Partnerschaft für den expliziten Ausbau von Automotive zu wandeln. So könne man effektivere Wege gehen. Mit der Konzentration auf einen definierten Testfall könnte man sicherer und vor allem aber schneller in der Entwicklung sein.

Zu den teilhabenden Automobilherstellern der 5GAA Gruppe gehören unter anderem Daimler, Audi sowie BMW und Ford. Es wäre also gut möglich, dass eine direkte Partnerschaft mit einem dieser Hersteller eingegangen wird. Alle vier Firmen arbeiten schon mehr oder weniger an der AI (Artificial Intelligence auch Künstliche Intelligenz).

Wenn wir uns das Thema Künstliche Intelligenz im Straßenverkehr einmal genauer ansehen, bringt es uns mehr, als nur die Information über unser Auto. So können wir nicht nur mit dem Auto kommunizieren, sondern das Auto auch mit anderen Autos. Dies funktioniert mittels Funkwellentechnik LTE-V2X und nicht nur über den kurzen Radius. Eine Teststrecke wurde für diese Zwecke bereits auf der A9 durch Vodafone und Huawei in Oberbayern eingerichtet. Dort wird es speziell durch Bosch umgerüsteten Fahrzeugen erlaubt, dass sie im noch kurzen Umkreis von 320m mit anderen Fahrzeugen direkt kommunizieren können. Übertragene Daten können neben Informationen für den Stau und die Qualität des Fahrens z.B. auch Schlaglöcher oder plötzliche Änderungen am Fahrzeug vor einem sein. Zudem erhofft man sich Erkenntnisse über das Schwarmverhalten der Fahrzeuge um Daten für ein mögliches Platooning zu sammeln und auf diverse Verkehrsänderungen reagieren zu können.

Mein Auto weiß, dass der Vordermann bremst bevor er es tut

Zwar steckt diese Technologie noch in den Kinderschuhen, wird aber durch Huawei stetig vorangetrieben. Also was denkt ihr, wird es eine Kooperation geben? Wenn ja, mit welchem Hersteller würdet ihr euch das am ehesten vorstellen?
Daimler-LogoDaimler, ein börsennotiertes deutsches Traditionsunternehmen in der Personenkraftwagen und Nutzfahrzeug Branche. Mit der Marke Mercedes Benz haben sie eine der größten deutschen Hersteller im Portfolio. Neben Fahrzeugen bietet Daimler auch Services aus dem Hause Car2Go sowie MyTaxi.

Audi-LogoAudi ist ein deutscher Automobilhersteller aus Ingolstadt, welcher dem VW Konzern angehört. Im Produktportfolio sind immer ausgefallenere Fahrzeuge, so zum Beispiel aktuell der Audi E-Tron, welcher ein reines Elektrofahrzeug ist.

BMW-LogoDie BMW Group ist ein weltweit agierender deutscher Automobilhersteller, welcher der Muttergesellschaft Bayrische Motoren Werke Aktiengesellschaft (BMW AG) untergeordnet ist. BMW forscht aktuell besonders am digitalen Assistenten „Auto“. So soll uns in der Zukunft das Auto sagen können, wann wir zur Arbeit oder einem Date fahren müssen.

Ford-LogoDie Ford Motor Company welche aus Dearborn in den USA kommt ist nach Toyota, Volkswagen, GM und Hyundai der fünftgrößte Automobilhersteller der Welt. Ford arbeitet aktuell an einem digitalen Assistenten, welcher das Smartphone mit dem Auto verbinden kann. Funktionen wie das Vorlesen von SMS sind dabei heute schon möglich.

Mit welcher Firma sollte Huawei am besten Kooperieren, oder ist es gar eine hier nicht aufgelistete? Schreibt uns doch einmal eure Wünsche in die Kommentare. Vielleicht liegt ihr ja dann sogar richtig.

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Sascha Lewandowski

Die Symbiose zwischen dem Menschen und der Technik treibt mich als Informatiker an, euch das Wissen nicht nur im Consumer-, sondern auch auch um Enterprise-Bereich zu eröffnen.

1 Kommentar

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.