Politisches Frühstück bei Huawei

Huawei-Logo_kleinHuawei Technologies lud heute zum Thema ‚China: Werkbank oder Innovationsführer?‘ in Berlin zum politischen Frühstück ein. Rund 80 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft nahmen an dem Huawei-Frühstück teil, die das Thema ausführlich diskutierten.

Huawei beschäftigt sich schon länger mit der Frage, ob China Innovationsland oder Werkbank ist und fördert, als größtes chinesisches Unternehmen in Deutschland, auch den regelmäßigen Austausch zwischen Deutschland und China.

huawei.117

Bild: initiatived21 Politisches Frühstück 2012

Das Produktionsland China ist im Jahr 2012 auf den vierten Platz bei der Anzahl der angemeldeten Patente beim Europäischen Patentamt in München aufgestiegen. Dies leigt nicht zuletzt an den Unternehmen, die in Großem Umfang in China fertigen lassen. In seiner Keynote sagte der China Experte Prof. Dr. Eberhard Sandschneider hierzu:

„Jahrzehntelang fungierte China als Werkbank für die westlichen Industrienationen. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung wird sich diese Rollenverteilung in Zukunft weiter verändern. Das Thema gewinnt zunehmend an Relevanz und ich freue mich, dass ein chinesisches Unternehmen in Deutschland die Diskussion hierzu antreibt.“

via, via

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.