Heute enthüllte Huawei in Shanghai, China sein neuestes Flaggschiff, das Huawei Mate 8.

Mate 8 – Deutschland muss noch warten.

Wie von uns vorab aber schon vermutet, beinhaltet diese Vorstellung ausschließlich die chinesische Mate 8 Version. Die internationale und somit auch deutsche Version wird erst auf der CES 2016 in Las Vegas gezeigt, die vom 06. bis 09. Januar 2016 stattfindet. Was für uns bedeutet, dass wir uns noch etwa anderthalb Monate gedulden müssen und wir doch recht behalten, dass es in 2015 nicht mehr verfügbar sein wird. Das musste mal gesagt werden. 😉

Unseren Informationen nach war das Mate S eigentlich als Honor 7 Plus geplant. Die Veröffentlichung unter Huawei wurde erforderlich, da das Mate 8 bzw. der Kirin 950 noch nicht fertig waren. Die Präsentation auf der IFA 2015, zumindest des Mate S – Top Modells, das immer noch nicht in Deutschland verfügbar ist, war für uns auch mehr eine Breitseite auf Apple, da so die ForceTouch oder 3DTouch – Technologie noch vor der Apple Keynote zur Veröffentlichung des iPhone 6S geglückt ist.

Mate 8 gold        Mate 8 Mocha Brown

Dank zahlreicher Leaks vorab gab es heute bei der Vorstellung kaum noch Überraschungen. Das Mate 8 hat wie das Mate 7 einen Aluminium Unibody, dazu einen 6-Zoll FHD-Bildschirm mit 2.5D gebogenen Kristallglas. Dank der wieder sehr schmalen Ränder werden 83 Prozent der Front vom Display eingenommen. Des Weiteren kann man zwischen vier Farben wählen: Champagne Gold, Moonlight Silver, Space Gray und Mocha Brown.

 

Spezifikationen

Als Betriebssystem kommt Android 6.0 (Marshmallow) mit der Huawei EMUI 4.0 zum Einsatz. Im Inneren arbeitet Huaweis neueste Chipsatz-Architektur mit dem Kirin 950 welcher High-Performance mit geringem Stromverbrauch garantieren soll. Ergänzt wird der Kirin 950 durch den i5 Coprozessor, dieser unterstützt Spracherkennung, einen geringen Stromverbrauch bei MP3-Anwendungen und der Standortbestimmung.

Auf der Rückseite des Huawei Mate 8 befindet sich eine 16-Megapixel-Kamera mit Sony-IMX298-Sensor, einem optischen Bildstabilisator, f/2.0-Blende und Dual-LED-Blitz, dies ermöglicht Videoaufnahmen in Full-HD, 4K-Videos können aber leider nicht erstellt werden. Die Frontkamera, ebenfalls mit Sony-Sensor (IMX179), löst mit 8 Megapixel auf und verfügt über eine f/2.4-Blende. Ein LED-Blitz an der Vorderseite, wie beispielsweise beim Huawei Mate S, ist nicht vorhanden. Direkt unter der Hauptkamera auf der Rückseite sitzt der Fingerabdrucksensor, der diesmal ein kreisförmiges Disign bekommen hat.

Auch die SD-Kartenunterstützung bleibt uns beim Mate 8 erhalten.  Das neue Flaggschiff hat einen Hybrid-Slot, in dem entweder zwei Nano-SIM-Karten für den Dual-SIM-Betrieb oder eine Nano-SIM zusammen mit einer microSD-Karte Platz finden.

Die Maße sind 157.1 mm (Höhe) x 80.6 mm (Breite) x 7.9 mm (Tiefe), das Gewicht beträgt 185 Gramm. Zusätzlich bekommt das Mate 8 einen 4000 mAh Akku, der eine hervorragende Laufzeit verspricht.

Ins mobile Internet funkt das Huawei Mate 8 dank des auf dem Kirin 950 verbauten LTE-Cat-6-Modem mit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s. Wobei uns hier besonders die Unterstützung von LTE B20 freut. Weiterhin gibt es ein WLAN-Modul (802.11a/b/g/n/ac Dual-band 2.4 & 5GHz), Bluetooth 4.0 und GPS sind ebenso mit an Bord wie ein NFC-Modul für mobiles Bezahlen. Ausgeliefert wird das Mate 8 mit der aktuellen Android-Version 6.0 Marshmallow mit dem brandneuen EMUI-Launcher 4.0.

 

Neue Funktionen des Mate 8

Bemerkenswertesten Features sind Sprachsteuerung, eine stromsparende Firewall, eine Defragmentierung und eine eRecovery. Das Smartphone bietet auch verbessertes Roaming, Navigation und Zahlungsmöglichkeiten.

 

Verfügbarkeit und Preise

Das Mate 8 kann aktuell nur in China erworben werden. Bei uns in Deutschland wird es voraussichtlich erst ab Q1 2016 auf dem Markt verfügbar sein.

Die europäischen Preise sind noch nicht bekannt und werden wahrscheinlich erst auf der CES bei der Vorstellung der hiesigen Variante bekannt gegeben. In China sind es (umgerechnet):

  • 3 GB RAM / 32 GB Speicher für 440 Euro
  • 4 GB RAM / 64 GB Speicher für 545 Euro
  • 4 GB RAM/ 128 GB Speicher für 650 Euro

Update

Mittlerweile sind die ersten Videos zum Mate 8 aufgetaucht, darin lässt sich gut die tolle Verarbeitung sehen aber auch, dass es nur einen „alten“ USB-Anschluss hat und nicht wie vielleicht gehofft, den neuen USB Typ C, was aber angesichts einige Berichte über Probleme bei der Umsetzung des neuen Standards vielleicht gar nicht so schlecht ist.

 

Ebenso wird es die Force-Touch-Funktion auf dem Mate 8 nicht geben. Diese bleibt der Premiumversion des Mate S vorbehalten.

Dafür offenbart uns ein Blick in den chinesischen vMall-Shop, dass sich das Mate 8 mehr an seinem Vorgänger dem Mate 7 orientiert, nicht nur in Form und Größe, sondern auch bei den Farben. So werden die Farben Silber und Grau wieder der schwächeren Version (3 GB RAM) vorbehalten sein, während die Farben Gold und Braun die 4 GB Varianten zieren. Bleibt uns nur zu hoffen, dass das Mate 8 Deutschland, nicht wieder nur aus der Silbernen- und Grauen-Version bestehen wird sondern wir uns auch über die goldene – und braune Version freuen können.

 

Quellen: Androidauthority, Androidcentral, Anandtech

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Berit Engmann

Vielseitig interessierte Bloggerin, die auch gern mal über den Tellerrand schaut und Katzen in jeder Größe liebt.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

10 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Berit Engmann
Roland

Da hast du natürlich recht, da war meine Wortwahl einfach falsch gewählt. Trotzdem ist es Schade wenn solche Hochwertige Komponenten schludrig zusammengebaut werden 🙁

Avatar for Berit Engmann
Sarah77

Das Video ist zwar sehr professionell gemacht aber ein Promovideo ist es nicht. Oder zumindest nicht von Huawei.

Avatar for Berit Engmann
Roland

Vielen Dank für das Update...

Schade das bei dem Mate 8 der USB C Anschluss noch nicht vorhanden ist. Es sind immer nur Kleinigkeiten was die Chinesen hier nicht richtig machen... Die Verarbeitung lässt aber auch zu wünschen übrig, zumindest auf dem Gerät in dem Video. Bei Sekunde 35 sieht man eine Kante beim Übergang die nach rechts größer wird. Leider ist das bei meinem Mate 7 schon so... Der Übergang auf der Rückseite vom Kunststoff zum Metall ist nicht bündig. Auf einer Seite ist es zurückgesetzt und zur anderen steht es leider über. Mit so einem Gerät macht man eigentlich kein Promovideo 🙁

Avatar for Berit Engmann
ano

"Wobei uns hier besonders die Unterstützung von LTE B20 freut"

Also könnte man somit ggf. auch zeitnah das Handy aus China importieren, da es technisch keine Nachteile zur internationalen Version gibt, oder?

Avatar for Berit Engmann
Tobias Scholz

Korrekt!

Avatar for Berit Engmann
Autor
Berit Engmann

Die goldene Version ist auch mein Favorit. Bezüglich der Anschlüsse und einer möglichen Force Touch-Unterstützung haben wir noch keine Informationen. Aber wie immer werden wir alle Nachrichten mit euch teilen, sobald wir darüber verfügen.

Avatar for Berit Engmann
Matthias

Man muss es in echt sehen aber vom Bild her ist die Goldene Version mal richtig Geil.

Avatar for Berit Engmann
Roland

Hallo Berit,

vielen Dank für deinen tollen Artikel. Mir gefällt besonders das du hier nichts geschönt hast und ebenfalls erwähnt wurde dass das Mate S nur eine Art "Notlösung" seitens Huawei war. Wie du schon geschrieben hast war das beworbene "force Touch" direkt gegen Apple´s 3D Touch gedacht. Nur Huawei hat es ja bis heute nicht geschafft das Premiummodell mit 128GB auf den Markt zu bringen - wenn dann, zu welchen Preis?!? Die kleineren Modelle unterstützen diese Funktion nicht und sind in meinen Augen vom Preis her relativ teuer was Preis/Leistung betrifft. Somit wieder viel Schall und Rauch.... Ebenfalls wurde das Mate 8 noch für dieses Jahr angepriesen, aber wie meistens hält ja Huawei nicht das was es verspricht und lässt den Kunden wieder im unklaren. Gespannt bin ich persönlich auf die ersten Originalbilder des Mate 8, vor allem den "schmalen Displayrand". Wäre ja nicht das erste mal das sich Huawei hier mit Photoshop aushilft 🙂

Was mich noch stark interessieren würde, ob das neue TOP Gerät von Huawei bereits USB 3.0 unterstützt und ob der Anschluss herkömmlich oder doch schon der neue C Ausführung entspricht. Darüber habe ich leider im Web keine Informationen, lediglich Spekulationen gefunden.

Avatar for Berit Engmann
Diego

Die ersten "live" Bilder sind ja schon raus und leider ist der Rand tatsächlich geshopt. In Wirklichkeit sieht man einen deutlichen schwarzen Rand. Schade.

Avatar for Berit Engmann
Rainer

Ja das hatte ich hier schon vermutet, dass man beim Rand wieder ein paar Augen zudrückt. 😉

http://www.huaweiblog.de/news/huawei-mate-8-zeigt-sich/