Auf einer Pressekonferenz in Shanghai, stellte Huawei gestern die drei neuen Modelle der Mate-9-Familie vor. Ja ihr habt richtig gelesen DREI Modelle. Nämlich das Huawei Mate 9, Huawei Mate 9 Pro und das Huawei Mate 9 Porsche Design. Während bei uns nur das Mate 9 und Mate 9 Porsche Design gezeigt wurden, wird es in China wohl deutlich mehr Geräte zur Auswahl geben. Das Huawei Mate 9 Pro hat ein 5,5″ großes, 2K-AMOLED-Display (2.560 x 1.440 Pixel) in Dual-Edge-Form. Mate 9 alle ModelleTrotzdem ist es nur wenig kleiner als das normale Mate 9, da es oben und unten deutlich breitere Ränder hat. Dies ist leider eine Notwendigkeit, da das Huawei Mate 9 Pro trotz seines kleineren Displays denselben 4000 mAh großen Akku wie das Mate 9 hat. Da das Huawei Mate 9 Pro wohl aber trotzdem nicht zu dick werden sollte, blieb nur die Platzierung auf der Front. Was den angenehmen Nebeneffekt hat, das Huawei Nutzern die den Fingerabdrucksensor lieber vorn haben, auch etwas anbieten kann.

Das Huawei Mate 9 Pro wird es in zwei Varianten geben, einmal mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher beziehungsweise mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher. Alle anderen technischen Daten sind gleich dem Huawei Mate 9. Auch wird es wie das normale Modell ab Werk mit Android 7.0 und EMUI 5.0 ausgeliefert.

Huawei Mate 9 Pro

Huawei Mate 9 Pro Farben

Das Huawei Mate 9 Pro wird in Champagne Gold, Space Gray, Moonlight Silver und Rose Gold zu haben sein. Allerdings nicht jeder Farbe in jeder Ausführung. Die Preise des Mate 9 Pro liegen umgerechnet bei 639,- bzw. 720,- Euro.

Übrigens wird es auch das normale Mate 9 in China in viel mehr Farben und Ausführungen geben als bei uns.

Huawei Mate 9 ModelleDa vom Huawei Mate 9 Pro bei der Präsentation in München nicht die Rede war, wird es sehr wahrscheinlich nicht bei uns angeboten werden und wohl nur in China zu haben sein.

Wer es trotzdem unbedingt kaufen möchte wird es sicher in einigen Wochen bei Trading Shenzhen oder anderen Importeuren bestellen können. Es sollte aber bedacht werden, dass dabei noch Versandkosten und Steuern zum eigentlichen Preis dazu kommen, was leider nicht wenig ist.

Ist diese Hürde allerdings genommen könnt ihr das Huawei Mate 9 Pro mit SIM-Karten jedes Providers nutzen, da es alle Frequenzbänder unterstützt.

Im folgenden Video könnt ihr auch das Huawei Mate 9 und Huawei Mate 9 Pro schon einmal anschauen.

YouTube

Wenn Du mobil zugreifst, können wir die Videos aktuell nicht unterstützen.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Quelle: mydrivers, Huawei Consumer

Teilen:

Über den Autor

Avatar

Vielseitig interessierte Bloggerin, die auch gern mal über den Tellerrand schaut und Katzen in jeder Größe liebt.

3 Kommentare

  1. Avatar
    Thomas veröffentlicht am

    Äußerst ärgerlich, weil für mich seit dem P8 erstmals wieder ein richtig interessantes Smartphone von Huawei.

    Aber vielleicht wird sich das Porsche Snobphone so schlecht verkaufen, dass Huawei umdenkt…

  2. Avatar
    Ronny veröffentlicht am

    Puh..leider steht Vertragsverlängerung erst Juni 17 an…..dann muss ich mich entscheiden Mate 9 pro oder doch auf das P10 warten….sicher ist es wird auf jedenfalls nach P8 und aktuell P9 Plus wieder ein Huawei…..

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere