Huawei_Spitze_Top_WegDas interessante für die große Smartphone- und Tablet-Community ist, dass die größten Messen – CES, MWC und CeBIT gleich zu Beginn des Jahres stattfinden. So ist man bereits im ersten Quartal des Jahres bestens aufgestellt mit neuen Geräten und aktuellen Infos rund um die Hersteller.
Natürlich folgen besondere Blockbuster immer noch in Einzelevents und natürlich habe ich die hauseigenen Events von Google und Apple nicht vergessen. Aber alles in allem, ist es doch ein guter Zeitpunkt hier mal ein kleines Resumee zu Huawei zu ziehen.

Ascend G615 – Feuerwerk oder Fehlzündung

Vor gut einem Jahr schaffte es Huawei erstmals so richtig sich medienwirksam zu platzieren. Grund war das Ascend G615 (Honor 2), welches in der Fachwelt oft mit dem Nexus 4 verglichen wurde und dabei gar nicht schlecht abschnitt. Leider sorgten ein stark verzögertes – aber bereits vor Verkauf für den Verkaufstart fest versprochenes – Update, welches zudem noch einen riesigen Bug aufwies, für Verunstimmung.
Diese konnte auch das letzte – aus meiner Sicht durchaus gelungene – Update nicht wieder gut machen.

Mit einem anderen Gerät konnte Huawei allerdings enorm punkten. Und nein, ich meine hier nicht das Ascend P6, sondern das Ascend Y300.

Y300 Preis-Leistungs-Sieger 2013

Egal in welche Smartphone-„Hitliste“ man schaute, der Preis-Leistungs-Sieger war wohl überall unangefochten das Ascend Y300. Nein, es ist kein High-End-Blockbuster, mit dem die großen Hersteller punkten. Es ist ein Gerät für den „Alltags-Smartphone-Nutzer“. Social Media, Instant Messaging, Mailing, Termine. Das, was die meisten „Handy“-Besitzer heute wünschen, bietet das Ascend Y300; und das zu einem Preis von inzwischen unter 100 Euro.

Flaggschiffe Ascend P6 / Ascend Mate

Nicht vergessen darf man hier natürlich auch die Flaggschiffe Ascend P6, welches bei einem großen Event im Juni in London vorgestellt wurde, sowie das Ascend Mate, welches Anfang des Jahres bereits seinen Nachfolger Ascend Mate 2 erhielt.
Vor allem mit dem Ascend P6 gelang ein Durchbruch. Weg vom Billig-Plastik-Phone, ein Schritt hin zum Premium-Hersteller. Und auch was die Update-Politik betrifft, schien Huawei alles richtig zu machen. Denn beim Ascend P6 gab es nicht nur auf dem heimischen Markt – wie gewohnt – regelmäßige Aktualisierungen, sondern auch der internationale Markt kam in den Genuß.

Soweit zum Rückblick, den ihr auch in sehr ausführlicher Form in unserem großen Jahresrückblick 2013 nachlesen könnt.

Wie schaut es nun aktuell aus?

Auf der CES brachte Huawei wie schon angesprochen das Ascend Mate 2. Ein grundsolider Nachfolger des Ascend Mate und sicher ein absolut „legitimes“ Modell.

Weiter ging es – ohne jegliche Ankündigung – Ende Januar mit dem Ascend Y530. Auch hier kann man sagen, ein durchaus legitimer Nachfolger für das oben genannte Ascend Y300. Natürlich hätte man den Arbeitsspeicher noch etwas vergrößern können, aber alles in allem ist und bleibt es ein Einsteiger-Gerät, dass für den größten Teil seiner Besitzer alle Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit erledigt.

Was allerdings nicht kam und – nachdem nun CES, MWC und CeBIT gelaufen sind – wohl auch leider nicht mehr kommen wird, ist das Honor 3C. Schade, denn viele User freuten sich offenbar nach der Berichterstattung auf genau dieses Gerät. Zumal die versprochene LTE-Variante des Ascend P6 uns wohl nicht mehr erreichen wird. Hier bleibt nur die Hoffnung auf das Ascend P7.

Aber wir sind ja noch lange nicht fertig mit den neuen Geräten. Beim MWC 2014 in Barcelona kamen dann gleich reihenweise neue Modelle von Huawei. Während man bei den Tablets (oder Phablets) mit dem MediaPad M8 und vor allem dem MediaPad X1 viel Interesse geweckt hat, fragt man sich beim Ascend P7 mini dann wiederum, warum es ein „Mini“-Modell gibt, bevor es die „normale“ Variante gibt.

Aber damit der Verwirrung noch nicht genug. Auf dem MWC schob man gleich noch die Modelle Ascend G630, Ascend G740 und Ascend G750. Jetzt könnte man beim Ascend G750 ja sagen, dass es sich um ein „Highlight“ handelt; immerhin ein Octa-Core-Bolide. Aber es macht doch wenig Sinn ein Highlight – wenn es denn eines wäre – ganz nebenbei vorzustellen. Zumal ja offensichtlich das Ascend P7 in diesem Jahr das Ascend P6 noch als Flaggschiff ablösen soll.

Verwirrung pur!

Verwirrt?! Wir auch! Und damit das auch nicht besser wird, überraschte Huawei bei der CeBIT mit dem nächsten „Knaller“; dem Ascend Y330. Noch ein Nachfolger für das Ascend Y300?! Wohl kaum wenn man sich die Ausstattung anschaut, die eher unterhalb der des Ascend Y300 liegt. Dafür kommt das Ascend Y330 mit einer aktuelleren Firmware und dem aktuelleren Emotion UI.

Hätte es hier nicht einfach ein – sehnlichst erhofftes – Firmware-Update für das Ascend Y300 getan?!?!

Huawei versucht sich hier scheinbar an einer Strategie, wie sie ähnlich von Samsung bekannt ist: massenhaft Modelle auf den Markt werfen.
Im Gegensatz zu Samsung kann man jedoch derzeit noch nicht mit DEN Highend-Blockbustern überzeugen, die für ein regelmäßiges Interesse, für Reputation, Markentreue und eine große Community sorgen.

Huawei wollte den Schritt vom „Billig“-Anbieter zum Premium-Anbieter schaffen. Hierfür ist aus unserer Sicht aber deutlich mehr nötig, als schöne Zahlen, die Huawei zweifelsohne vorweisen kann.

Allem voran ist dies eine objektiv nachvollziehbare Update-Politik. Natürlich kann nicht jedes 100 Euro-Modell die aktuellste Android-Version noch nach 3 Jahren bekommen. Aber bei Geräten ab der (oberen) Mittelklasse kann man durchaus erwarten, dass sie bei einer Veröffentlichung 2014 nicht mehr mit Android 4.2 laufen.

Weiterhin fehlt es offensichtlich noch am erfolgreichen „Standing“ in der Community. Zwar wird hier immer wieder mal betont, dass man auf diese stärker zugehen möchte, Taten folgten diesen Worten bislang leider nicht.

Was für ein Fazit kann man also aus all den Zahlen, Berichten und Aktivitäten von Huawei aus den letzten Wochen und Monaten ziehen?!
Unserer Meinung nach, wird es mit der bislang praktizierten Strategie nicht reichen tatsächlich die Marktführer Apple und Samsung ernsthaft zu attakieren. Obwohl sich diese in den letzten Monaten auch nicht gerade besonders hervorgetan haben und der Zeitpunkt somit günstig wäre.

Derzeit schaut es eher so aus, als ob andere Hersteller kommen und den Platz 3 – also Huawei – ins Visier nehmen. Zu nennen sind hier sicher HTC und Sony.

Bei allem Bestreben, sollte Huawei seinen Blick derzeit also nicht nur angespannt nach Vorne richten, sondern sich lieber auch ab und zu mal umschauen, ob die Verfolger nicht schon dicht im Nacken sind.

Was ist mit euch „Huawei-Fans“. Was erwartet ihr von Huawei im Hinblick auf Modelle, Updates, Kommunikation und Community?!

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

9 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Marco
Naidrog

Ich bin echt mal gespannt. Viele Smartphones haben ja MediaTek CPU´s und kein aktuelles Android. Wenn MediaTek seine Treiber jetzt updatet, könnte endlich z.B. das G700 ein Update bekommen. So richtig glaube tue ich es nicht, weil die Huawei Handy´s mit Qualcomm CPU bekommen ja auch kein Update.

http://www.android-user.de/News/Update-auf-Android-4.4-fuer-MediaTek-Prozessoren-ab-Ende-April

Aktuell ist es ja noch kein Problem, aber in der 2 bis 3 Jahren werden nicht mehr alle Apps auf 4.1 laufen. Ist jetzt mit der Version 2.3 auch schon so.

Avatar for Marco
MancusNemo

Geht mir irgendwie auch ähnlich. Das einzige Handy das was taugt, ist das Y300 eben wegen dem Preis/Leistungsverhältnis. Alles andre ist nicht durchschaubar bei denen. Eventuell irgendwann das Y530 wenn das Y300 nicht mehr verfügbar ist. Ansonsten kann man ja momentan selbst sein Android rauf tun durch Bootloader entsperren und Root. Aber dafür ein neues Handy für so viel mehr Geld ? oder oder ... naja. Wenn man wohl Power braucht sucht man sich eh eine andere Marke.

Mir fallen gerade 2 Dinge ein.

Es könnte sein, das die das machen, weil die einfach genug Kohle für den Blödsin ham.

Der andre Grund wäre man sieht wie gut die Produkte ankommen will aber noch weiter unten ansetzen, aber macht hier vielleicht einen Fehler in der Produktnamensbezeichnung, daher user verwirsspiel, was aber auch eigentlich nicht sein darf. Was aber hier dagegen spricht sind die Preise.

Naja soll Huawei sehn wos bleibt, hatte auf einen besseres Y300 gewartet, aber nur mit einem neuen Android, ist finde ich verarsche.

Mal was andres:

Einzigst was mich wundert ist das bei mir im Verwandten und Bekanntenkreis fast alle nur diese Handy haben, aber für Cyagenmod wird es offiziell nicht unerstützt und von Replicant gibts auch kein Mod, wundert mich ehrlich gesagt. Aber was weiß ich schon.

Avatar for Marco
dolomin

Meins war auch das lezte von denen,so eine updatepolitik unterstütze ich nicht,mir schenkt auch keiner geld.mein nächtes wird ein nexus,da habe ich update garantie.

Avatar for Marco
Pascal

Gut geschrieben.

Für mich kann ich jedenfalls nur sagen, dass mein nächstes vermutlich von nem anderen hersteller werden wird.

Avatar for Marco
Joke

Ich schließe mich den anderen an und muss leider auch sagen das Huawei zu viele neue Handys auf den Markt werfen.

Sie sollten sich auch etwas um die Updates kümmern, um auch bugs auszubügeln.

Solange es hier keine Änderung gibt werde ich mir kein Huawei wieder zulegen und auch keinem empfehlen.

Avatar for Marco
Marcello

Ich habe mein Ascend Mate und mein P2 sehr gemocht, aber die Updatepolitik ist der letzte Mist, ich habe mir die Geräte jeweils für 400 euro gekauft und das soll es jetzt gewesen sein?!!? Wieso kommen keinerlei Updates? Wad soll der Mist, genauso war es beim Ascend D1 Quad Xl, 399 Euronen ausgegeben und nichtmal emotion ui oder jellybean bekommen. So sehr ich die Geräte und die Oberfläche auch mag, aber ohne Updates, welche die Smartphones auf dem neuesten Stand halten und die Fehler der Software fixen, hol ich mir kein Huawei mehr...

Avatar for Marco
marwin

ich Frage. mich warum für das G615 ein Downgrade JB>ICS

auf der Webseite http://www.huaweidevices.de/ascend-g615?show=downloads

angeboten wird..

Avatar for Marco
Klappstulle

Kann nur zustimmen - bei den Produkten gibts keine klare Linie - Nachfolger sind schlechter wie Vorgänger oder haben gewisse Ausstattung nicht mehr (z.B. G510 mit NFC, G615 ohne oder jetzt die Y-Reihe), wild auf den Markt geworfene Produkte (läuft da einer in der Entwicklungsabteilung amok?) - das macht es für Otto-Normaluser unmöglich, ein passendes Gerät zu finden. Wenn ich 20 Handys miteinander vergleichen muss, dann nehm ich doch lieber nen S2 als nen Y330 oder nen S4 statt nem P6 (oder P7 oder G615 oder G625 oder, oder, oder).

Mit systematischer Kundenverwirrung auf Erfolgskurs gehen zu wollen ist meiner Meinung nach tatsächlich nen sehr gewagter Plan. Selbst als Huawei-Fan weiss man ja gar nicht mehr, was man für nen Gerät empfehlen soll. Schade eigentlich. . .

Avatar for Marco
Horst Mierisch

Ein wirklich sehr treffend formulierter Artikel der nicht nur den positiven Hype unter die Lupe nimmt sondern auch die negativen Aspekte durchleuchtet.

Ich für meinen Teil habe mit Huawei erst einmal abgeschlossen obwohl mich die Geräte allesamt überzeugt haben. Das G615 war das erste Handy bei uns und er wurde innerhalb der Familie vererbt. Danach kam das P2, was seinerzeit ja ebenfalls ein Flaggschiff- Modell dargestellt hatte da es das erste Handy mit LTE CAT4 war. Zuletzt dann das mehr als gelungene P6.

Aber, und das war dann auch der Grund warum ich Huawei den Rücken gekehrt habe, was nutzen mir tolle Smartphones wenn das Gefüge drumherum nicht passt? Kaum ein Gerät wurde ordentlich supportet, Updates gab es wenn nur verzögert oder gar nicht, siehe P2. Communityarbeit wie z.B. bei Facebook ist mangelhaft. Wenn man dort Probleme erörtern wollte gab es nur Standardantworten ala "wissen wir nichts drüber" oder "können wir nichts zu sagen" Dann kann man solchen Supprot eigentlich auch gleich einstellen wenn man nur mit Standardantworten abgespeist wird. Die Leute bei Facebook üben ihren Job sicherlich so gut aus wie es geht, nur wenn man nicht auf einen persönlich eingehen will oder kann ist es ziemlich nutzlos. Ich kann hier gerne ein aktuelles Beispiel geben. Beim P6 meines Sohnes wurde auf einmal ein Virus angezeigt der durch den Huawei eigenen Musikplayer entstanden ist. AVG war hier das Anti- Viren Programm. Auf Anfrage beim Facebookteam hieß es lapidar man sollte doch in Zukunft nur vertrauenswürdige Software aus Google Play herunterladen. Sie haben gar nicht wahr genommen das hier der hauseigene Player angeblich dafür verantwortlich war. Erst auf zig Mal nachfragen kam man dann darauf ggf den Anti Viren Hersteller anzuschreiben warum die App auf einmal als Virus gilt, so von wegen Whitelist und so. Das sich das Ganze dann als Fehlalarm herausstellte war natürlich Glück für meinen Sohn.

Aber solche Sachen zeigen mir auf das die Communityarbeit sehr stark am kränkeln ist. Man fühlt sich nicht gut aufgehoben bei diesem Unternehmen. Klar ist man bei anderen auch nicht unbedingt aber ich habe auch schon andere Hersteller kennen gelernt wo dies wesentlich besser läuft und man auch das Gefühl hat Ernst genommen zu werden. Dazu dann halt die fehlende Updatepolitik bzw. generell die Ausrichtung die man zum Teil nicht nachvollziehen kann. Warum den Markt mit Dutzenden von Handys überschwemmen statt vorhandene Geräte, zum. die Mittel/Highend- Klasse, zu unterstützen?!

Wer weiß vielleicht wird Huawei eines Tages hier die Kurve nehmen und dann wäre die Marke auch für mich wieder interessant. Nicht nur bei Handys sondern auch für Tablets. Denn wie eingangs erwähnt...die Geräte sind klasse.

Also Huawei mach deine Hausaufgaben richtig und lerne 🙂