Wie Ihr ja dank meiner Kollegen und mir selber über Facebook schon wisst war ich ja als Pressevertreter für unseren tollen kleinen Huawei Blog beim „Huawei Global Launch“ zum Ascend P7 in Paris.

Leider war weder beim Event, noch im Hotel ein brauchbares WLAN-Netz bzw. eine brauchbare Internetanbindung vorhanden.  Aber genug mit dem Geheule: Es ging nicht direkt aus Paris und deshalb nun nachträglich hier mein kleiner Bericht zum ersten Eindruck des Huawei Ascend P7.

Excellence with Edge

© Huaweiblog.de

Laut eigener Aussage hat Huawei beim Ascend P7 drei Dinge neu definiert:

  • die Fertigung
  • die Kamera
  • die Konnektivität

Die Verarbeitung ist, wie schon beim Vorgänger, sehr gut und es gibt wenn überhaupt nur minimale Abweichungen. So ist „zumindest an den von uns in Augenschein genommenen Huawei Ascend P7 Geräten“ wirklich nichts auszusetzen. Und man kann hier von einer hochwertigen Fertigung ausgehen.

Das Design ist nicht wirklich neu, vielmehr hat man das eh schon sehr schöne schlanke Design des Huawei Ascend P6 nochmal optimiert und so sehen sich die beiden Modelle auf dem ersten Blick zum verwechseln ähnlich. Schaut man aber genauer hin fällt einem spätestens wenn man das P7 umdreht die Rückseite auf, denn diese besteht nicht mehr aus Aluminium sondern aus sieben unterschiedlichen und übereinander liegenden Materialschichten, wobei die letzte und somit äußerste Schicht aus Corning Gorilla Glass 3 besteht. Somit ist eine hohe Kratzfestigkeit gewährleistet.

Die Vorderseite wird selbstverständlich ebenfalls von einem Corning Gorilla Glass 3 geschützt. Eingerahmt werden Vorder und Rückseite, wie schon beim P6, von einem Alurahmen.

Die Kameras haben eine Auflösung von 8 Megapixel vorne, sowie 13 Megapixel hinten. Zudem bieten beide Kameras einige Software Schmankerl.

Auch bei der Konnektivität zeigt das Huawei Ascend P7 einiges, denn es bringt LTE im Standard LTE Cat4 mit, welcher Übertragungsraten bis zu 150Mbps möglich macht.

In Europa und somit in Deutschland wird es leider eine der interessantesten Innovationen nicht geben. Die Rede ist hier von einer Dual-SIM Variante, bei der der Micro-SD Karten Slot, welcher auch im  EU-Modell vorhanden ist, als zweiter SIM-Slot genutzt werden kann. Dadurch wird aus dem Single-SIM Ascend P7 ein Dual-SIM Smartphone.

Nichtsdestotrotz bekommt man, soweit ich es bisher sagen kann, mit dem Huawei Ascend P7 wirklich ein gutes Smartphone zu einem wirklich fairen Preis und das abseits des sonst vorherrschenden Plastik-Einheitsbreis.

Hier noch ein paar Bilder vom Event damit Ihr euch selber ein Bild davon machen könnt.

 

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Gastbeitrag

5 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Gastbeitrag
Martin @pokipsie Rechsteiner

Das WLAN Signal war bei mir nur zu Beginn schlecht zu erreichen. Nach dem Start der Keynote lief es dann sehr gut.

Beim Hotel scheint schein ich auch mehr Glück gehabt zu haben. Das P7 ist schon ein echt heisses Smartphone für den Preis sowieso.

Avatar for Gastbeitrag
Razor
Avatar for Gastbeitrag
Xaver

Also wenn die Update-Politik genauso wie beim P6 ist, dann Prost-Mahlzeit.

Ich hänge bei dem Device immer noch auf Version 4.2.2 rum.

Ich bin schon stark am überlegen mir das HTC M8 zu holen.

Avatar for Gastbeitrag
Marco

Aber viele andere Hersteller haben auch noch Geräte nicht auf Android 4.4 upgedatet. Das ist ja jetzt kein alleiniges Problem bei HUAWEI, sondern LEIDER bei allen Herstellern!

Avatar for Gastbeitrag
Mike

Ist im Lieferumfang für das P7 auch eine Silikonschutzhülle wie es beim P6 der Fall ist

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.