Make it possible

Huawei macht vieles besser als erwartet und übertrifft damit die 100 Mio. Marke deutlich

huawei-p9-red-and-blue-ifa-2016-1-840x560Huawei feilt weiter daran, das gute Jahr 2015 mit den 100 Millionen verkauften Geräten noch besser zu machen. Für die Kundinnen und Kunden wurde das Geschäft noch lukrativer und vor allem farbiger. Huawei macht also vieles besser und übertrifft erfreulich mit entsprechenden Zahlen.

 

Mit einem guten Einstieg ins Jahr 2016, die zum einen dem Mate 8 und sicher auch dem Wintergeschäft zu verdanken sind, konnte Huawei mit besten Voraussetzungen zur MWC weiterfahren.

Quartalszahlen im kurzen Blickfeld

Mit der Vorstellung des Flaggschiffs P9, wurde das Geschäft erst so richtig aufgedreht. Das zeigten auch entsprechend die Zahlen aus dem 2.Quartal bzw. 3.Quartal.

  • 1.Quartal = 28,3 Mio.
  • 2.Quartal = 32.26 Mio.
  • 3.Quartal = 40-45~ Mio.

Nicht zu vergessen, waren auch neue Modelle wie das Nova huawei-novaund weitere daran beteiligt. Auch Tablets hatten dabei einen Stellenwert. Gemeinsam, konnten dadurch die Zahlen weiter steigen und übertrafen die 100 Mio. Grenze an verkauften Geräten von letztes Jahr bereits jetzt deutlich.

Kann Huawei im 4.Quartal noch zulegen?

Zum guten Glück ist das Jahr noch nicht ganz vorbei, es fehlen noch knapp 3 Monate in deren die 120, oder besser, die 140 Mio. Marke die sich Huawei gesetzt hat, erreicht wird, wenn sogar übertrifft.

Eigene Meinung

Mich persönlich würde es freuen, wenn auch dies noch höher ausfallen würde als erwartet. Es kann also gut möglich sein, dass noch die eine oder andere Million wie Butter über den Tisch wandert.

Kann das Mate 9 das P9 in den Schatten stellen?

Das letzte Ass ist bekanntlich noch nicht ausgespielt.  Mit dem  Mate 9 kommt ein guter Kandidat, doch noch die zögernden aus der Reserve zu locken oder die, die sich allenfalls auch für ein Gerät aus diesem Jahr entscheiden.

Kurzes Fazit mit Blick auf 2017

Huawei macht einen positiven Sprung nach oben. Die Verkaufszahlen bestätigen den Aufwärtstrend sehr  deutlich. Trotz einiger Mängel in Hard- und Software sind die Mitarbeiter stehts bemüht, auch weiterhin Top Smartphones, Tablets und smarte Uhren zu vermarkten respektive zu produzieren. Im Jahr 2017 dürfen wir einen weiteren Schritt in diese Richtung miterleben und vielleicht noch einen viel grösseren Gewinn zu Gesicht bekommen.

Zu guter letzt…

Einen grossen Stellenwert sind Leica wie auch die Markenbotschafter Scarlett Johansson, Lionel Messi oder Robert Lewandowski. Das inzwischen berühmte #00 wird uns weiterhin, hoffentlich über die nächsten Modelle begleiten und die Quartalszahlen mit weiteren Nullen beglücken.hw_461189

huawei_makeitpossible

 

 

Quelle: gsmarena , playfuldroid sowie Blogeintrag

Teilen:

Über den Autor

Avatar

Neublogger mit Interesse zu Android und vorallem zu Huawei Geräten. Macht mit Infos keinen Halt.

3 Kommentare

  1. Avatar
    Roland veröffentlicht am

    Ob das Mate 9 wirklich noch das Ass im Ärmel ist oder auch nicht, wird sich erst zeigen….

    Ob das Release wirklich noch 2016 in Europa passiert oder ob dieses nur wieder den chinesischen Heimmarkt betrifft, werden wir ja sehen.
    Aus der Historie heraus wissen wir ja bereits, das die Mate Serie sehr “Stiefmütterlich” behandelt wird was Updates betrifft und vor allem Basic Funktionen betrifft. Beim Mate 7 kam das Lollipop Update 1 Jahr zu spät und Huawei war damit träger der roten Laterne… Und dann funktionierte das nicht einmal richtig. Ebenso war es beim Update von Lollipop auf Marshmallow und dann brauchte Huawei eine gefühlte Ewigkeit bis man eine Rollbackversion bekam. Das Gerät war bis datu wirklich unbrauchbar, da alle Benachrichtigungen fehlten und/oder die SIM Karte einfach ausgebucht hat.
    Beim Mate 8 war es keinen Deut besser…. Hier brauchte Huawei sechs Monate (in Zahlen: 6 Monate) um das Problem mit den Benachrichtigungen zu lösen. Bis zu diesen Zeitpunkt wurden Mails oder Whatsapp Nachrichten usw. nur bei eingeschalteten Display abgerufen – oder das Gerät war am Netzstecker….

    Ansonsten habe ich bis jetzt noch keine wirkliche Innovation am Mate 9 sehen können, sondern eher mehr oder weniger eine Modellpflege mit mehr RAM/Speicher und stärkeren Prozessor. Das einzige was ich jetzt als wirkliche Neuigkeit erkennen konnte ist der USB-C Anschluss, der eigentlich schon ins Mate 8 gehörte.

    Noch zum Thema Update und Funktionen…. Das aktuelle 6″ Flaggschiff Mate 8 dümpelt noch immer mit EMUI 6 rum, wobei viele anderen Geräte – auch die günstigen – bereits mit EMUI 4.1 oder 4.1.1 versorgt wurden. Ebenso ist dem Mate 8 Funktionen wie DoubleTapToWake oder eine ausblendbare Navileiste vorenthalten woren, die man auch in anderen “Billig und Mittelklassegeräten” von Huawei bzw. Honor findet.
    Warum soll es hier mit dem Mate 9 anders werden?!?

    Das ist aber nur meine persönliche Meinung!

    Gruß

    Roland

      • Avatar
        Hausi Welt veröffentlicht am

        Huawei ist eigentlich auf einem guten Weg, was Software und Hardware angeht, da besteht auch bei den neuen Modellen kein Zweifel. Die Sorge besteht eher darin, dass sie sich für die paar Millionen z.B. Mate 8 Modellen, eher noch nicht die grosse Mühe machen, alles komplett zu verbessern. Mit der Zeit wird aber auch da der Druck steigen und dann hoffe ich, werden auch diese Probleme der Vergangenheit angehören.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere