HiSuite für Mac - Titelbild

HiSuite für Mac – Endlich!

„Mach Dein Gerät speziell“ ist der Slogan, mit dem Huawei seine HiSuite-Software bewirbt. Kontakte verwalten, Bilder und Videos im- und exportieren oder die Aktualisierung des Smartphones über diesen Weg anstossen: HiSuite für Mac ist hier – auf Windows-Ebene – das Mittel (oder Tool) zum Zweck. Mac-Nutzer blieb bisher nur der spärliche Weg über Hilfstools oder den Android File Transfer, eine alteingesessene und recht eingeschränkte App unter macOS, die aber zumindest ihrem Namen alle Ehre macht.

HiSuite für Mac

Jetzt hat sich still und heimlich die Mac-Variante der HiSuite in Apples App Store geschlichen. Wie wir festgestellt haben, wurde die App bereits vor dem 05. August veröffentlicht (aktuell ist die Version 6.0.2) und wurde natürlich direkt näher in Augenschein genommen. Zugegeben: Apples iTunes ist unter macOS und unter Windows ein richtiger Moloch und schränkt den Nutzer in dem Zugriff auf das Gerät deutlich ein. Was ich hier aber immer noch toll finde, ist allein die Backup-Verwaltung die es mal eben so ermöglicht, ein Backup von einem auf das andere System zu machen und so recht bequem einen Gerätetausch zu initiieren.

Wer jetzt hofft, dass die HiSuite in die selbe Bresche schlägt und vielleicht das „fehlende Etwas“ für Android-User ist, die als System einen Mac nutzen, wird allerdings ein wenig enttäuscht werden. So ging es zumindest mir, denn nach dem Download der App und der Initial-Verbindung mit meinem Huawei P10 Plus, die auch auf Anhieb klappte, waren die Erwartungen groß. Als Messlatte war in meinen Augen eben nicht nur iTunes, sondern eben auch die HiSuite unter Windows zu sehen, die für Huawei-Nutzer eben schon den ein oder anderen Komfort bietet.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Ersteinrichtung / Installation

Das Resultat ist hier eher ernüchternd, wenngleich die Ersteinrichtung sehr benutzerfreundlich daherkommt: Für Nutzer, die den HiSuite HDB-Modus auf ihrem Smartphone noch nicht aktiviert haben, gibt es eine geführte Anleitung wie das denn zu bewerkstelligen ist. Die Software selbst startet dann nach der Ersteinrichtung zwar recht schnell, die Vielfalt der Optionen – wenn man das denn so nennen kann – produzierte aber dann zumindest bei mir eine Mischung aus Neugier und Ratlosigkeit, denn von einer größeren Auswahl kann hier leider nicht die Rede sein.

HiSuite für Mac - Start HiSuite für Mac - Start HiSuite für Mac - Start HiSuite für Mac - Start

Der Vorteil hier: Alles ist recht übersichtlich gestaltet. Der Nachteil: Das war es dann aber auch, denn bis auf die Möglichkeit, die Fotos und Videos des Smartphones – sowohl im internen Speicher als auch auf der gegebenenfalls vorhandenen SD-Karte – zu betrachten oder zu löschen, kann man noch Bilder importieren respektive exportieren. Punkt. Weitere Optionen, die man von der Windows-Version möglicherweise gewohnt ist, fehlen hier. In der Seitenleiste gibt es noch eine kleine Übersicht über die Speicherauslastung samt Android-/EMUI-Version und damit ist die HiSuite-Party auf dem Mac quasi zu Ende, ohne den Endanwender mit Funktionen oder unnötigen Optionen zu überfordern. Zumindest die Unterstützung für Systemaktualisierungen hätte ich persönlich mir hier gewünscht.

HiSuite für Mac - Smartphone Infos HiSuite für Mac - Übersicht

Fazit

Jetzt ist am Ende natürlich die Frage, wie die eigene Erwartungshaltung so aussieht. Geht man hier völlig ohne Erwartungen an und möchte sich wirklich nur auf Bilder und Videos fokussieren, ist die Mac-Version der HiSuite definitiv eine passende Alternative zum kargen Android File Transfer. Ein treffender Start für die Mac-Plattform sozusagen, die aber speziell im Vergleich zu Ihrem Windows-Pendant noch einiges an Luft nach oben hat. Aber das kann ja noch werden! Wer Interesse hat, die HiSuite einmal unter macOS zu testen, kann die App im App Store unter HiSuite für Mac herunterladen!

Wie ergeht es Euch hier? Habt Ihr auch noch Funktionen, die Ihr in dieser Version vermisst? Wir freuen uns über Eure Kommentare!

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)
Tags:

14 Kommentare

  1. Wolfgang 1. September 2017
  2. klausmaus 17. Januar 2018
  3. Angela 5. Februar 2018
    • Marco 6. Februar 2018
      • Angela 6. Februar 2018
  4. Angela 5. Februar 2018
  5. clauwei 22. Februar 2018
  6. Egon Olsem 7. Mai 2018
    • Rainer Fürst 7. Mai 2018
  7. Gordon 17. April 2019
  8. AriRo 30. April 2020

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.