100 Millionen GeräteWas kann es für ein aufstrebendes Unternehmen schöneres geben als ein Erfolg zum Jahresende. Auch wenn in China Weihnachten nicht so gefeiert wird wie in westlichen Ländern konnte sich Huawei kurz vor Jahreswechsel selbst beschenken. Das ausgelobte Ziel 100 Millionen Smartdevices, also Smartphones und Tablets, auszuliefern wurde erreicht. Und das obwohl das neuste Überfliegermodell Mate 8 noch gar nicht weltweit auf dem Markt ist. Ein großer Erfolg für Huawei, die über die letzten Jahre ihren Absatz kontinuierlich steigern konnten.

Natürlich ist ein solches Wachstum, in einem stagnierenden Markt, nur dadurch möglich, dass andere etablierte Hersteller wie Sony, HTC und besonders Samsung Federn lassen mussten. Letzterer hat aktuell ziemlich stark zu kämpfen. Wenn man aktuellen Marktprognosen Glauben schenkt, hat der koreanische Mitbewerber von Huawei einen Absatzeinbruch von mehr als 30% zu verzeichnen.

Rang 3 am Weltmarkt gefestigt

Der Trend zeigt, dass Huawei in letzter Zeit alles richtig zu machen scheint. Das Erreichen des 100 Millionen Marke kann durchaus als Meilenstein in der Geschichte des noch relativ jungen Unternehmens aus dem chinesischen Shenzhen betrachtet werden. Selbst wenn mittlerweile die Konkurrenz aus dem eigenen Heimatland mit Xiaomi und Lenovo größer wird, konnte Huawei in diesem Jahr mit 7,4% Marktanteil seinen dritten Platz im Smartphonemarkt verteidigen und seinen Vorsprung noch leicht ausbauen. Dies ist nicht zuletzt tollen Produkten und der Tochtermarke Honor zu verdanken, die sich in China und Europa großer Beliebtheit erfreut und über die wir regelmäßig auf unserem Parallelblog honornews.de berichten.

Vor allem im Bereich Highend- und Flaggschiff Smartphones drängt Huawei gerade stark in den Markt. Mit der Huawei P und Mate Reihe hat Huawei zwei Smartphone Serien aufgebaut, die sich nicht vor der Konkurrenz verstecken müssen. Für die großen Leitmessen, die in den kommenden Monaten anstehen, wie die CES 2016 in Las Vegas und dem MWC 2016 in Barcelona, werden wieder neue Huawei Modelle vorbereitet. Besondere Aufmerksamkeit gilt hier aktuell der CES auf der Huawei wahrscheinlich das Mate 8 für den internationalen Markt präsentieren wird. Ein ähnlicher Erfolg wie im Heimatland China ist zu erwarten.

Ehrgeizige Ziele 2016

Trotz des Erfolges 2015 will Huawei sich im nächsten Jahr nicht ausruhen. Besondere Konzentration richtet der Telekomriese aus China auf die USA. Hier liegt ein großer Markt in dem Huawei aktuell noch als Nischenmarke gehandelt wird. Dies soll sich 2016 ändern. Besonders durch die Partnerschaft mit Google beim Nexus 6P ist Huawei dort zumindest in die Köpfe der Kunden gewandert und möchte mit eigenen Produkten und eventuell auch mit einem nächsten Nexus Gerät punkten.

Quelle

 

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Rainer

Freier Redakteur. Man of Action. Huawei-User. Blogger. Gründungsmitglied.

2 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Rainer
harald 64

Hallo Rainer!! Als ich 2012 mein erstes Huawei Smartphone Y 200 gekauft habe und von meinen Arbeitskollegen belächelt wurde habe ich zu ihnen gesagt reden wir in 3-4 Jahren nochmal darüber,heute brauchen wir nicht mehr darüber zu reden da viele von ihnen entweder Honor oder Huawei Phones benutzen Huaweis Aufstieg ist zu vergleichen mit dem Untergang der Titanic es ist nicht Aufzuhalten !!!

Avatar for Rainer
Autor
Rainer

Dann haben wir die gleichen Erfahrungen gemacht. Als ich mir Ende 2010 das Huawei IDEOS X2 importiert habe, meinten auch alle was willst du mit dem Schro**. 😉 Jetzt haben die meisten von denen ein Huawei oder Honor Gerät. Wir haben halt das Potenzial einfach frühzeitig erkannt. 😀

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.