SpionageWie auf foreignpolicy.com zu lesen ist, bestätigte der Gründer und CEO von Huawei, Ren Zhengfei, die Aufgabe des us-amerikanischen Marktes durch Huawei. Das Interview führten französische Journalisten. Als Begründung sagte er in dem Interview, dass er nicht wolle, dass Huawei zwischen den Beziehungen der USA und China stehen will. Das Verhältnis ist nicht nur durch die momentane Pazifik-Krise angespannt, sondern auch durch eine vermutete Spionagetechnik, die das chinesische Unternehmen in seinen Routern und Switches “versteckt” haben soll. Die Amerikaner haben Angst vor den Chinesen.

Huawei ist ein großer chinesischer Konzern, der bedingt durch die politischen Vernetzungen in China, auch als regierungsnah angesehen werden kann. Ob die Behauptungen stimmen oder nicht, die Amerikaner gingen soweit, dass der Intelligence-Ausschuss des Kongresses einen Bericht veröffentlichte, wonach Huawei und ZTE ein “bedeutendes Sicherheitsrisiko” für die USA darstellen. Einigen US-Firmen drohte man offen mit dem Verlust von staatlichen Auftragen, sofern sie sich für Equipment von Huawei entscheiden würden.

Der Höhepunkt der Drohungen war aber wohl die Ankündigung an den US-Mobilfunkanbieter und Smartphone-Reseller “Sprint”. Dieser sollte keine Anrufe mehr von einem Behördenanschluß erhalten, wenn nicht ein geplanter Auftrag für Huawei storniert wird.

Um diesen ganzen Querelen aus dem Weg zu gehen, zieht sich Huawei nun also vom US-Markt zurück. Ob dies auch die Mobile-Devices-Sparte rund um CEO Richard Yu betrifft, ist noch nicht bekannt.

Auch ist nicht bekannt, ob die Sanktionen auf Druck der Amerikaner auch auf Europa oder Australien auswirken haben wird. Momentan bekommt braucht man keine Angst zu haben, dass man kein Huawei Handy mehr bekommt. In allen gut sortierten Märkten (MediaMarkt, Saturn, usw…), bei den Providern (vodafone, o.tel.o., usw) und bei Onlinehändern gibt es noch Huawei Geräte in Hülle und Fülle.

Wenn ihr euch noch ein Huawei Gerät sichern wollt, bevor diese vom Markt verschwinden (nein, nur ein Scherz ;)), dann schaut einfach mal bei einem bekannten und vertrauenswürdigen Onlinehändler wie www.sparhandy.de vorbei, dort findet man eine gute Übersicht der günstigstens Handytarife bzw. -verträge und immer die neuesten Huawei-Smartphones.

Wir gehen auch davon aus, dass Smartphones und Tablets nicht betroffen sein werden, sondern dass es sich außschließlich um die Netzwerksparte Huawei’s handelt. Unsere Kanzlerin Angela Merkel, wird aber wohl in nächster zeit kein Huawei-Gerät als Diensthandy nutzen. Sie scheint mit Ihrem BlackBerry sehr zufrieden, obwohl man von diesem auch nicht genau weiß, ob es von der NSA-Affäre betroffen war.

Apropo “NSA-Affäre”. In diesem Zusammenhang erscheint es eigentlich mehr als lachhaft, dass die USA Angst vor chinesischer Hardware haben. Es ist wohl mehr die Angst um die eigene Wirtschaftsmacht, die mit fadenscheinigen Begründungen geschützt werden soll.

Teilen:

Über den Autor

Rainer Fürst

Inhaber. Gründer. Blogger. technikaffin. fair. offen. kritisch. Vater von zwei wunderbaren Mädels. Leidender 60er Fan. Unambitionierter Rennradfahrer. Früherer Fitness Boxer.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Cookie Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Du findest mehr Informationen über deine Wahl und die Folgen auf der Hilfe-Seite.

Wähle eine Option zum fortfahren

Deine Einstellung erfolgreich gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fort zu fahren musst du eine Wahl treffen. Unterhalb hast du eine Erklärung der unterschiedlichen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, wie z.B. Tracking oder Analytics.
  • Akzeptiere nur unsere Cookies:
    Nur die Cookies, welche wir von unserer Seite aus senden.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies, außer denen, die technisch für den Betrieb der Seite notwendig sind.

Du kannst deine Cookie Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück