Huawei vs. Samsung - Patentstreit

Huawei verklagt Samsung wegen Verletzung von LTE-Patenten

Die Geschichte neigt bekanntlich dazu sich zu wiederholen. Das von vielen heute hoch geschätzte „Made in Germany wurde ursprünglich Ende des 19. Jahrhunderts, als Schutz vor qualitativ schlechter deutscher Importware in Großbritannien eingeführt, gilt heute jedoch als Gütesiegel. Huawei verklagt Samsung
Ähnliches wiederholt sich nun in China, bis vor wenigen Jahren war die dortige Industrie nur als Hersteller billiger Plagiate bekannt. Doch dies ist vorbei, mittlerweile ist China zu einer innovativen Industrienation herangewachsen. Besonders Huawei ist uns hierzulande ein Begriff.
Huawei baut aber nicht nur Smartphones und Tablets, sondern ist vor allem ein Netzwerkausrüster, der im Bereich der Datenübertragung auch viele Patente hält. Zwölf dieser Patente soll Samsung nun verletzt haben, weil sie ohne Lizenzierung seitens Huawei genutzt wurden. Genauer handelt es sich hierbei um Patente im Bereich der 4G-Kommunikation, Betriebssysteme und Benutzerschnittstellen-Software in Samsung-Smartphones. Huawei verklagt Samsung
Nach erfolglosen Lizenz-Gesprächen entschied Huawei sich für Klagen in den Vereinigten Staaten und China. Mit diesem Vorgehen scheint Huawei aber vielmehr die Rechtmäßigkeit seines Anspruchs unterstreichen zu wollen, als wirklich einen langwierigen Rechtsstreit anzustreben. Denn gleichzeitig gibt es auch versöhnliche Worte, von Ding Jianxing, dem Präsidenten von Huawei Intellectual Property Rights Department in Richtung Samsung. Huawei verklagt Samsung

Thus far, we have signed cross-licensing agreements with dozens of our competitors. We hope Samsung will respect Huawei’s R&D investment and patents, stop infringing our patents and get the necessary licence from Huawei, and work together with Huawei to jointly drive the industry forward. Huawei verklagt Samsung

Übersetzung von uns: Huawei verklagt Samsung Huawei verklagt Samsung

„Bisher haben wir Cross-Lizenzabkommen mit Dutzenden von unseren Mitbewerbern unterzeichnet. Wir hoffen, dass Samsung Huawei R&D Investitionen respektiert, es beendet unsere Patente zu verletzen und die notwendige Lizenz von Huawei erwirbt und mit uns zusammen arbeitet, um gemeinsam die Industrie nach vorne zu bringen.“

Samsung erwägt inzwischen „Gegenmaßnahmen“, die sich auch in Form einer Gegenklage darstellen könnten. Ob es wirklich dazu kommen wird, oder alle Beteiligten hier nur laut mit den Säbeln rasseln, um sich eine möglichst gute Verhandlungsposition zu sichern, bleibt abzuwarten. Huawei verklagt Samsung
Letzteres wäre durchaus denkbar, da frühere Gerüchte davon sprachen, dass Huawei zukünftig hochwertige AMOLED-Displays von Samsung beziehen möchte und Branchenexperten annehmen, dass Foxconn eine neue Fabrik in der südwestchinesischen Provinz Guizhou, vor allem für Aufträge seitens Huawei Technologies, baut. Somit ist der Gedanke, dass Huawei hier Druck aufbauen möchte, um bei Samsung möglichst vorteilhafte Konditionen für zukünftige Einkäufe und/oder Patente aushandeln zu können, nicht gänzlich abwegig.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)
Quellen: Wall Street Journal, androidauthority, The Verge, German.China.org.cn

 

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)
Tags:

2 Kommentare

  1. Talla 25. Mai 2016
  2. Styles 26. Mai 2016

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.