Huawei_Tattoo_Sandor_Earl

Wow, denkt man sich da. Respekt, so eine Vereins- und Sponsortreue an den Tag zu legen. Aber denkste. Das war ein klassischer Aprilscherz und eine gelungene PR-Aktion des Rugby-Spielers Sandor Earl, der bei den Canberra Raiders sein Geld verdient.

Die Echtheit des Tattos wurde dann auch sogleich offiziell in einer Pressemitteilung des Clubs dementiert (konnte von uns nicht verifiziert werden), wie diese australische Website berichtet.

Wie weit geht euer Enthusiasmus für Huawei? Käme ein Logo als Tattoo für euch in Frage?

Teilen:

Über den Autor

Rainer

Inhaber. Gründer. technikaffin. fair. offen. kritisch. Vater. Ex-Mann. Blogger. Bayer. Biertrinker. Prokrastinator. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. πάντα ῥεῖ - alles fließt

3 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere