Neben dem P8 wurde heute auf dem Release Event in London, nicht wie erwartet das Huawei P8 Lite sondern, das Huawei P8 max vorgestellt. Und der Name ist hier Programm. Das Huawei P8 max ist kein Gerät für kleine Händer oder Hosentaschen.

Aber seht selbst.

Klicke auf den Button unterhalb um den Content von YouTube.
zu laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL0JOcnZnZTZEMlA4IiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM5MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT4=

Hochwertiges Gehäuse aus Aluminium

Das Huawei P8 max ist nach Angaben des chinesischen Herstellers das erste Smartphone mit einer integrierten Magnesiumlegierung. Diese hochwertige Legierung wird bis jetzt hauptsächlich im  fortgeschrittenen Flugzeugbau verwendet. Mit nur 6,8mm Dicke ist man auch im Bereich der Mega-Smartphones oder Phablets branchenführend.
Die Front besteht aus der neusten Generation 4 von Cornings Gorilla Glas.

p8max_02

 

Neben dem Aspekt des hochwertigen Smartphone-Design wirkt sich die Kombination aus legiertem Aluminium und Glas positiv auf ein verbessertes Antennensignal und veringerte Kopfstrahlung aus.

Verbessertes Design unterstützt Wärmeableitung

Die beim P8 max genutzte Materialkombination wirkt sich begünstigend auf Wärmeableitung im Smartphone aus. Das P8 max hat durch die oben genannte Legierung eine hohe Wärmeleitfähigkeit, die neun mal höher als die von rostfreiem Stahl und 3,8-mal höher als die einer Aluminium – Magnesium Legierung ist, die in den meisten anderen Smartphones aus Aluminium verwendet wird.

P8max_Alu

Mega Display

Es gibt Smartphones, Smartlets und Phablets – alle bieten eines große Displays wobei man groß heute neu definieren muss. Hatte Huawei mit dem Ascend Mate 7 im letzten Jahr das größe Smartphone auf dem Markt, hat sich der chinesische Hersteller heute selber übertroffen und mit dem 6,8 Zoll P8 max die Latte nahe an Tablets (Größe < 7 Zoll) ran gelegt.

p8max_03

Der Huawei Riese hat ein 6,8 Zoll Edge-to-Edge FHD LTPS-LCD-Display, das durch intelligente adaptive Hintergrundbeleuchtung  91% bessere Transparenz und 95,9% mehr Farbsättigung bietet. Mit einem 1500: 1 Kontrast und brillanten Betrachtungswinkeln sorgt Huawei beim P8 max für optimales Smartphone Erlebnis.

Verbesserter Kirin 935 und Dual-LTE

Lange wurde spekuliert, dass sich die nächsten Prozessor Generation Kirin 935 im Huawei P8 befindet, nun wissen wir mehr und der neue HiSilicon Octa-Core Prozessor mit 64-Bit-Technologie hat es “nur” in den großen Bruder P8 max geschafft. Der bislang mächtigste Huawei SoC taktet mit 2,2 GHz und bietet mit als erster Chipsatz die Unterstützung von Dual-SIM-LTE Cat. 6.
Zur weiteren Hardware zählen 3 GB RAM und 32 GB interner Speicher in der Standard Version. Die Premium Version wird mit 64 GB Speicher ausgestattet sein.

Detailtreue Kamera

Wie schon beim Huawei P8 hat man im P8 max dieselbe 13 Megapixel Kamera verbaut, die Bilder mit der besserer Bildschärfe, Detailtreue und Lebendigkeit aufzeichnet. Der eingebaute Bildprozessor macht es möglich, dass man qualitativ nahe an Spiegelreflexkameras heran kommen soll.

1 Watt Laustsprecher und großer Schallraum

Nach eigenen Angaben hat Huawei bei P8 max beschlossen, dass es Zeit war, ein Smartphone zu bauen, das genauso gut klingt wie es aussieht. Mit einem 0,91 CC großem Schallraum, 1 Watt Lautsprecher und Smart PA-Verstärker soll das P8 max zu einem Sounderlebnis verhelfen, das es bis jetzt in der Form in einem Smartdevice noch nicht gibt. Der Sound ist dadurch nicht nur lauter, sondern hat ein breiteres Spektrum und ist dynamischer und ausgewogener.

Optimale Akkulaufzeit für Next Gen

Wie immer ist Huawei sehr darauf bedacht seinen Nutzern zu den Geräten auch eine passende Akkulaufzeit zu bieten. Dies passiert beim P8 max in Form eines großen 4360 mAh Akkus.

P8max_akku

Mit einer einzigen Akkuladung sind hier ausreichende Stromreserve für längerem Gebrauch für das Streaming von HD-Filmen oder 4G/Lte-Surfen vorhanden. Dazu beitragen wird auch der im Huawei P8 zu Einsatz kommende integriertere Stromspar Modus, der Apps daran hindert unnötig viel Strom aufzunehmen.

Preis und Verfügbarkeit

Die UVP des P8 max liegt in der Standardversion bei 549 EUR. Die Premiumversion schlägt mit ganzen 100 EUR mehr zu Buche. Erscheinen soll das P8 max ab Mai 2015.

P8max_liegend

Teilen:

Über den Autor

Freier Redakteur. Man of Action. Huawei-User. Blogger. Gründungsmitglied.

19 Kommentare

      • Mario veröffentlicht am

        Ja schon klar aber trotzdem schwachsinnig wenn in beiden Geräten die selbe Hardware sein soll und dann aber doch verschiedene Kameras.

  1. Sarah77 veröffentlicht am

    Tolles Gerät. Aber für mich weder Fisch noch Fleisch, da zum Mitnehmen nun wirklich zu groß und als Tablet zu klein.
    Das Max als 10″ Tablet wäre mein Traum und würde mich sofort zur (Vor-)Bestellung veranlassen.

  2. Realist veröffentlicht am

    Obwohl mir das Gerät sehr gefällt, kann ich diesen ganzen Urwald aus Namensänderungen, Zahlenübersprünge nicht unterstützen. Einfach schwachsinnig sowas wie “Honor” als neue Marke zu etablieren. Entweder Huawei oder Honor. Jetzt P8Max und dann noch Mate 8 hinterher?! Ich würde niemals zu Apple überlaufen, aber die haben eine klare Produktlinie.

  3. patou veröffentlicht am

    hello plutot sympa le Huawei P8 ,prix intèrèssant ,je vais peut-ètre me laisser tenter ,et laisser mon mate 7,pouver vous m’ajoutez a vos cercles ,pour les infos ,merçi a vous

    • Sascha Lewandowski
      Sascha Lewandowski veröffentlicht am

      Bonjour patou, tout d’abord, désolé pour mon français je ne suis pas un locuteur natif. Oui P8 pourrait être l’un des meilleurs. Une des meilleures choses, à côté du grand écran, pourrait être la puissance de la batterie. Vous souhaitons beaucoup de plaisir à lire notre blog.

  4. John C veröffentlicht am

    “Das Huawei P8 max ist nach Angaben des chinesischen Herstellers das erste Smartphone mit einer integrierten Magnesiumlegierung.“

    Dreckig gelogen und somit falsch. Das Motorola Razr i war das erste Smartphone mit Magnesiumgehäuse.

    • Rainer veröffentlicht am

      Naja ich weiß nicht. Hab hab mich zwar noch nie richtig mit Werkstoffkunde beschäftigt, aber ich glaube eine Legierung ist doch etwas anders als ein komplett Werkstoff.

  5. golum veröffentlicht am

    Ich hab Mediapad X1 7. P8Max ist sicherlich gut bzw. bei Hardware. Nur damit ist aus für Mediapad-Reihe X1, X2 etc.
    Und man darf schlechte Update Politik von huawei nicht vergessen. Bin mit Hardware meines Gerätes sehr zufrieden, aber leider kommt kein lilipop. So enttächend kann huawei sein…..

  6. sapitz veröffentlicht am

    Es soll auch hier nur der 930er verbaut sein.

    Die Homepage von Huawei nennt gar keinen speziellen Prozessor.

  7. Andreas veröffentlicht am

    Habe ein Mate 7 und das passt auch sogar noch in die Hosentasche:-) Ich liebe große Displays und hätte sogar noch so 3 Zehntelzöllchen mehr “verkraftet”, aber 6,8 Zoll? Ist Huawei da nicht ein wenig über das Ziel hinausgeschossen?
    Das Gerät sieht aber sehr wertig aus!
    Wird das P8max auf jeden Fall nach Deutschland kommen?

    • Rainer veröffentlicht am

      Welcher SoC, also Kirin 930 oder 935, drin ist, ist abhängig von der Geräte Variante. Beim P8 max steckt im 32GB Modell ein Kirin 930 und im 64 GB Modell ein Kirin 935.

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Cookie Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Du findest mehr Informationen über deine Wahl und die Folgen auf der Hilfe-Seite.

Wähle eine Option zum fortfahren

Deine Einstellung erfolgreich gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fort zu fahren musst du eine Wahl treffen. Unterhalb hast du eine Erklärung der unterschiedlichen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, wie z.B. Tracking oder Analytics.
  • Akzeptiere nur unsere Cookies:
    Nur die Cookies, welche wir von unserer Seite aus senden.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies, außer denen, die technisch für den Betrieb der Seite notwendig sind.

Du kannst deine Cookie Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück