Seit ca. sieben Monaten habe ich die schicke Android Wear Smartwatch von Huawei, die Huawei Watch bereits im Einsatz. Damals konnte ich es kaum abwarten, bis ich sie endlich in den Händen halten konnte. Der Umstand, dass zwischen Ankündigung auf dem MWC und tatsächlichem Release Ende September knapp sechs Monate lagen, verbesserte diesen Umstand nicht. Doch dann war es endlich soweit und ich hielt das Schmuckstück das erste Mal in den Händen. Bis heute ist die Huawei Watch meiner Meinung nach die schönste Smartwatch, die es auf dem Markt zu kaufen gibt. Da kann auch Apple und Samsung einpacken.

Doch was macht man eigentlich damit? Jeder der eine Smartwatch täglich trägt, wird diese Frage schon des Öfteren gestellt bekommen haben. Wozu ist so eine Smartwatch also gut und braucht man das wirklich? Darum soll es in diesem Artikel gehen in dem ich euch meine Top 3 Apps auf der Huawei Watch vorstelle. Wer einen Test zur Huawei Watch lesen möchte, der sollte sich den sehr ausführlichen und lesenswerten Testbericht von Marco anschauen.

Top 3 Apps

Zunächst muss man bei Android Wear einmal verstehen, dass nicht jede App eine eigenständige Version für Android Wear braucht, denn das Betriebssystem baut stark auf den Benachrichtigungen vom Smartphone auf. Whatsapp und die meisten anderen Apps haben keinen eigenen Client, den man aus dem App-Drawer der Smartwatch starten kann, sondern es erscheint am Beispiel Whatsapp eine interaktive Benachrichtigung auf der Uhr, von wo aus die Nachricht gelesen werden (Bilderanzeige ist auch möglich), oder per Sprachnachricht beantwortet  werden kann. Die App ist also nicht eigenständig auf dem Android Wear Betriebssystem und man benötigt zuerst die entsprechende Benachrichtigung um mit der Smartwatch interagieren zu können. Nur einige Apps besitzen eine eigenständige App, um die es in diesem Artikel gehen soll. Eine Verbindung zum Smartphone ist natürlich in den meisten Fällen trotzdem Voraussetzung.

1. Google Fit

Google Fit ist, wie man am Namen vielleicht schon erkennen kann, eine Fitness App von Google, die mit einige nützlichen Features für Android Wear daher kommt. Die Installation erfolgt, wie bei allen Android Wear Apps, über das Smartphone. In den meisten Fällen ist es so, dass die entsprechende Smartphone App installiert wird und die Wear Variante dann automatisch nach einiger Zeit auch auf der Smartwatch erscheint.

Zurück zu Google Fit. Die Erstkonfiguration läuft über das Smartphone. Hier werden Infos wie Größe und Gewicht eingegeben, sowie ein tägliches Ziel festgelegt. Gemeint ist damit, wie viele Minuten am Tag man tatsächlich körperlich aktiv sein möchte. Nach dieser Einrichtung kann es eigentlich auch schon losgehen. Das Öffnen der App an der Smartwatch gibt dann einen Überblick über das Funktionsspektrum von Google Fit. Auf dem Startbildschirm der App wird die bisherige Aktivität in Minuten angezeigt (durch einen Wisch nach oben können auch die Schritte und gelaufenen Kilometer angezeigt werden). Durch Wischen nach Links kann man weitere Funktionen aufrufen. Mit dabei ist eine Wochenstatistik und ein Pulsmesser, der ziemlich akurat arbeitet. Besonders an Google Fit gefällt mir die hervorragende Einbindung von Android Wear, die so keine andere Fitness App bietet – Zumindest von denen, die ich getestet habe.

Die App erkennt selbstständig ob man geht, läuft oder Fahrrad fährt und synchronisiert regelmäßig die Daten mit der Smartphone App. Auch regelmäßige Benachrichtigungen über den aktuellen Tagesstand können wahlweise angezeigt werden. Einen kleinen Minuspunkt muss ich für die minimal kürzere Akkulaufzeit der Huawei Watch vergeben, aber ansonsten bin ich schon seit längerer Zeit hochzufrieden mit Google Fit. Die Huawei Watch bietet zwar mit der eigenen Huawei Wear App und vorinstallierten Apps auf der Huawei Watch für Pulsmesser und Schrittzähler hauseigene Alternativen an, die aber meiner Meinung nach qualitativ nicht mit Google Fit mithalten können.

2. Spotify

Spotify ist eigentlich eine App die, wie eingangs erwähnt,  auf der Smartphone-Benachrichtigung aufbaut, hat aber vor einiger Zeit ein Update bekommen, das eine sinnvolle Verbesserung mit sich bringt. Musste man zuvor noch über das Smartphone eine Playlist oder ein Lied starten, gibt es nun eine eigenständig bedienbare Android Wear App, von wo aus die zuletzt gehörten Playlist direkt gestartet werden können.

Nach dem Starten einer Playlist schließt sich die App und die gewohnte interaktive Benachrichtigung erscheint, die bei Spotify aber besonders praktisch ist. Es wird nicht nur Titel und Interpret angezeigt, auch Umschalten und lauter/leiser ist direkt vom Handgelenk aus möglich. Nachdem ich mittlerweile über ein Jahr eine Smartwatch betreibe (Vor der Huawei Watch eine LG G Watch), ist dies für mich eine der elementarsten Funktionen beim Sport oder auf einer Grillparty etc.

3. Google Keep

Zu guter Letzt möchte ich noch eine weitere Google App vorstellen, die wieder mit genialer Android Wear-Unterstützung daher kommt. Bei Google Keep handelt es sich um eine simple Notizen-App, die vor allem durch die hervorragende Synchronisation auf alle möglichen Geräte überzeugt. Eine Google Keep Notiz kann quasi von überall aus erstellt werden, vorausgesetzt man hat sich mit seinem Google-Konto eingeloggt. Egal ob Laptop, Smartphone, Tablet, oder an der Huawei Watch selbst. Erstellte Notizen sind sofort am jeweils anderen Gerät verfügbar. An der Huawei Watch kann dann auch direkt eine Benachrichtigung zu der Notiz eingestellt werden, sodass die Uhr zu gegebener Zeit an einen wichtigen Termin o.Ä. erinnert.

Die beste Funktion ist aber, dass sich die App nicht automatisch schließt, sobald die Huawei Watch nach einige Sekunden in den Inaktivmodus wechselt, sondern geöffnet bleibt. Dabei wird der Hintergrund schwarz gestellt und die Schrift in weiß darüber gelegt. Das spart beim verwendeten AMOLED-Display der Huawei Watch Strom und die benötigten Infos sind dauerhaft abzulesen. So muss man die Einkaufsliste nicht ständig neu aufrufen, wie es bei anderen Notizen-Apps der Fall ist, sondern hat die Infos immer direkt parat. Auch eine Präsentation ist ein geeigneter Verwendungszweck für Google Keep, indem man seine Infos einfach in eine Notiz schreibt und diese dann während der Präsentation unauffällig abliest.

Und brauche ich nun eine Smartwatch?

Das waren sie also, meine Top 3 Apps auf der Huawei Watch. Abschließend möchte ich noch etwas auf den tatsächlichen Nutzen einer solchen Smartwatch eingehen, da dies in der Tat eine sehr häufig gestellte Frage an Smartwatchträger ist. Also, braucht man eine Smartwatch? Die Antwort ist: Nein! Brauchen tut man sie definitiv nicht. Die Huawei Watch ist eine nette Spielerei für Technikbegeisterte, nicht mehr und nicht weniger. Ich persönlich möchte sie nicht mehr missen, da ich mich seit über einem Jahr an die Funktionen von Android Wear sehr gewöhnt habe (und sie natürlich verdammt schick aussieht).

Abseits meiner Top 3 Apps nutze ich natürlich noch weitere Funktionen auf der Huawei Watch, die aber eben keine richtigen Apps sind, sondern einfach kleine Funktionen, die Android Wear zu dem machen, was es ist. Meiner Meinung steht und fällt es mit der Bereitschaft sich mit dem Betriebssystem und dem mächtigen Tool Google Now auseinander zu setzen. Über die Google Now Sprachbefehle sind dem Smartwatchuser wirklich fast keine Grenzen gesetzt und die Uhr verdient sich das „smart“ im Namen. Fast jeden Morgen schaue ich mir per Sprachbefehl das heutige Wetter, oder die Verkehrlage auf dem Arbeitsweg an. Bei Stau kann ich mich von der Uhr auch direkt über eine alternative Route navigieren lassen. Anrufe, Nachrichten usw. Das alles kann einfach per Sprachbefehl erledigt werden. Das sind natürlich alles Informationen und Funktionen, die man auch schnell mit dem Smartphone abrufen kann, auf der Huawei Watch ist es für mich aber nochmal etwas schneller und komfortabler.

Leider ist das App-Angebot noch immer nicht wirklich qualitativ. Die besten Apps kommen von Google, die allesamt sehr guten Android Wear Support bieten, aber abseits davon sind viele der immerhin zahlreichen Apps nicht wirklich nützlich. Die wirklich guten und praktischen Android Wear Apps, die nicht von Google selbst kommen, kann man fast an zwei Händen abzählen, was schade ist, weil für so eine Uhr mit Sicherheit noch viel mehr großartige Apps möglich wären.  Wenn man sich also eine Huawei Watch kauft, sollte man nicht ein kleines Smartphone erwarten, sondern eher ein schicke Smartphone-Erweiterung mit sehr nützlichen Features, wenn man denn bereit ist sich darauf einzulassen.

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Tobias Scholz

Technikbegeisterter, 23 Jahre junger Huawei-Fan aus dem Tecklenburger Land in NRW.

5 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Avatar for Tobias Scholz
Stephan

Ich bin mit meiner watch sehr zufrieden und das zusammenspiel mit meinem s7 geht auch sehr gut

Avatar for Tobias Scholz
marwin

heist Google Keep in wirklichkeit Google Notizen??

denn google keep finde ich so geschrieben nicht.

Avatar for Tobias Scholz
Autor
Tobias Scholz

Korrekt. Google Keep ist der englische Name. Im deutschen Playstore heißt die App Notizen.

Avatar for Tobias Scholz
Rainer

Ja Google Keep ist das gleiche Google Notizen.

Avatar for Tobias Scholz
fluxx

Ich finde meine Huawei Watch immer noch gut + schick. Ich trage sie auch regelmässig. Aber als Smartwatch finde ich sie fast schon einen Totalausfall. Notifications kaum lesbar, da Android Wear nicht für runde Uhren optimiert ist. Die Spracheingabe ist gut, die Ausgabe quasi nicht existent. Mir fällt kaum etwas ein, was ich der Uhr sagen kann, ohne dass sie "auf dem Smartphone öffnen" bringt. Selbst wenn es sinnvolle Apps gäbe, die Navigation ist untauglich. Sinnvolle Apps fallen mir auch nicht viele ein. Der einzig "coole" Moment war im Winter, als mit mein Volvo über die Watch gefragt hat, ob die Standheizung gestartet werden soll, da die Temperatur beim Auto unter 7 Grad war. (Dazu braucht man: Android Wear, Volvo On Call App + Abo, Standheizung.) Eine der sehr seltenen "Aha"-Momente.

Google Wear muss noch einen sehr weiten weg gehen, momentan finde ich sowohl die Gear S2 als auch die iWatch von der Bedienung und Funktion viel besser als alles mit Android Wear. Das die Huawei Watch trotzdem "Wristtime" bekommt verdankt sie einzig und alleine ihrem soliden Aussehen.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.