Update, 23.02.2017 (22:45 Uhr)

Unser Liveblog vom MWC hat noch nicht mal angefangen, schon wurde nach dem P10 auch die Huawei Watch 2 von Evan Blass geleakt. Im Gegensatz zur Huawei Watch wirkt diese Version definitiv sportlicher. Wie sie aussieht und welche Modelle es gibt seht ihr auf diesen drei Fotos:

Huawei_Watch_2 Huawei_Watch2_drei_farben Huawei_Watch2_nano_sim

nanoSIM

Was im Gegensatz zur Huawei Watch neu ist, ist der nanoSIM Karten Slot. Durch dieses Feature wird die Huawei Watch 2, die mit Android Wear 2.0 ausgestattet sein wird, autark betrieben. Konkret heißt das, dass ihr kein Smartphone mehr koppeln müsst, um z.B. Whatsapp Nachrichten zu empfangen.

Drei Farbvariationen

Wie man auf den obigen Bildern unschwer erkennen kann, wird es die Watch2 in drei Farbvariationen geben. Ob sich diese dann noch anhand der Spezifikationen unterscheiden werden ist bisher noch nicht bekannt. Wir gehen aber mal eher nicht davon aus. Zu sehen sind die Farben orange, schwarz und gesprenkeltes grau.

Preis

Zum Preis ist auch noch nichts bekannt und hier kann nur spekuliert werden. Ich fände einen Preis um die 200 Euro für fair und angemessen. Wie man aber bei der Huawei Watch gesehen hat, kann man sich da ganz schön täuschen und wenn man sich an den damaligen Preisen orientiert, dann sind wir eher bei 400 Euro. Aber wie gesagt, da müssen wir uns überraschen lassen. Spätestens am Sonntag wissen wir mehr.

Warum erst jetzt?

Lt. dem Tweet von David Ruddock (Android Police) ist die Huawei Watch 2 ein „älteres Modell“, da man seitens Huawei auf die Veröffentlichung von Android Wear 2.0 gewartet hat.

AFAIK, Huawei Watch 2 is an old product. Huawei delayed it until Wear 2.0 was done. Thus no rotating center crown button.

Update, 13.02.2017 (16:45 Uhr)

Es gibt Neuigkeiten zum Vorstellungsdatum der zweiten Generation von Huaweis Smartwatch. Der im Vorfeld bereits vermutete Termin, der MWC 2017 in Barcelona, hat sich bestätigt. Genauer gesagt hat Huawei Richard aka Richard Yu, Huawei Global CEO, auf Weibo den 26. Februar als Tag der Präsentation bestätigt. Auf dem chinesischen Mikrobloggingdienst hat er zudem ein Foto von einem rennenden Sportler inklusive Smartwatch gepostet. Die Uhr ist leider kaum zu erkennen, aufgrund der Tatsache, dass es sich um einen Sporttreibenden handelt, ist es jedoch recht wahrscheinlich, dass die Huawei Watch 2 einen starken sportlichen Akzent setzen wird. Möglicherweise wird es also besondere Funktionen für Sportler oder zumindest ein freizeitliches Aussehen geben.

huawei watch 2 teaser mwc 2017

Als sicher gilt, dass die Uhr mit Android Wear 2.0 vorgestellt werden wird. Dieses Betriebssystem hat Google zwar erst vor einigen Tagen offiziell in der finalen Version präsentiert, trotzdem sollte es auf der Huawei Watch 2 aber schon implementiert sein.

Bezüglich des Preises gibt es noch keine Neuigkeiten. Ebenso hat man noch keine Details zum endgültigen Verkaufsdatum genannt. Denn dieses ist im Kontext der Huawei Watch besonders interessant; wurde die erste Generation der Uhr doch auf dem MWC 2015 im März vorgestellt und war erst im September 2016 kaufbar.

Quelle: fonearena.com via mobiFlip.de

Original, 25.01.2017 (08:00 Uhr)

Rund einen Monat vor dem anstehenden Mobile World Congress (MWC) in Barcelona gibt es erste Gerüchte zur Huawei Watch 2. Nachdem Huawei vor zwei Jahren beim MWC mit der Huawei Watch für mächtig Aufsehen sorgte, hatte man im letzten Jahr eine Pause von Android Wear gemacht. Nun könnte man in diesem Jahr endlich mit der Huawei Watch 2 einen (würdigen) Nachfolger präsentieren.

Huawei Watch 2 mit optionaller eSIM?

Bisher gibt es noch keinerlei Leak zur neuen Version, allerdings sind nun eben erste Informationen und Details zum 2017er Wearable von Huawei durchgesickert. Dabei lässt vor allem ein technischer Aspekt aufhorchen. Denn die Huawei Watch 2 soll – zumindest in einer Modellvariante – auch eine Mobilfunkunterstützung mitbringen. Ob hierbei tatsächlich ein Nano SIM Karteneinschub zum Einsatz kommt wage ich eher zu bezweifeln. Vielmehr rechne ich mit dem Einsatz des neueren eSIM (embedded SIM) Standards. Dabei kommt anstelle der wechselbaren SIM ein Chip zum Einsatz, der entsprechend programmiert werden kann.

Neu ist dieser Standard nicht. Allerdings hat er sich bislang noch nicht wirklich durchgesetzt. Was umgekehrt allerdings auch daran liegen könnte, dass die erforderliche Hardware noch nicht sehr verbreitet ist. Mit dem stand alone App Store für Android Wear 2.0 könnte aber genau diese eSIM gerade bei Wearables Bedeutung erlangen.

Neben diesen ersten technischen Details gibt es auch erste Gerüchte zum Design der Huawei Watch 2. So soll dieses etwas sportiver ausfallen. Ob dies bedeutet, dass es auch wieder ein Design gibt, bei dem lediglich Farbei und Armband den Stil prägen oder ob man vielleicht mehrere Design Varianten anbietet – wie z.B. Samsung mit dem aktuellen Wear Modell – ist noch völlig offen.

Vorstellung der Huawei Watch 2 auf dem MWC?

Wie oben schon geschrieben, überraschte uns Huawei vor zwei Jahren beim MWC mit der Huawei Watch. In einem Monat ist es wieder soweit. Huawei hat im Rahmen des MWC 2017 am 26. Februar zu einer Pressekonferenz geladen. Und die Wahrscheinlichkeit ist groß – gerade auch im Kontext dieser ersten durchgesickerten Informationen – dass die Huawei Watch 2 genau dort auch präsentiert wird.

Dies passt zeitlich auch perfekt zusammen, zum geplanten Release von Android Wear 2. Dieser soll durch Google am 9. Februar 2017 erfolgen. Und es ist natürlich fest davon auszugehen, dass die Huawei Watch 2 auch mit dieser aktuellen Version von Wear erscheinen wird.
Zumal bereits für die Huawei Watch die aktuellen Developer Preview von Android Wear verfügbar sind. So auch das gestern veröffentlichte finale Preview in Version 5. Dieses steht auch wieder für die Huawei Watch zur Verfügung und kann bereits heute von allen Neugierigen getestet werden. Hierzu müsst ihr euch nur die  Android Wear Developer Preview 5 herunterladen und nach unserer ausführlichen Anleitung installieren.

Hinsichtlich des Erscheines bleibt dann für die Huawei Watch 2 vor allem eines zu hoffen – dass wir nicht wieder bis zur IFA warten müssen, bis das Wearable dann auch tatsächlich verfügbar ist.

Quelle: venturebeat

Teilen:

Über den Autor

Avatar for Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.