Huawei P10 Lite Acelive Tempered Glass Titelbild

Erfahrungsbericht: Acelive Tempered Glass für das Huawei P10 Lite

Vor etwas mehr als drei Monaten habe ich mir für mein Huawei P10 Lite auf Amazon Tempered Glass zugelegt, um mein Display vor Schäden bzw. Kratzern durch Stürze oder spitze Gegenstände zu schützen. Meine Wahl fiel auf ein Produkt des wenig populären Herstellers Acelive. Hauptgrund dafür war, dass das P10 Lite ein gewölbtes 2,5D-Display besitzt und bereits im Titel der Hinweis „Bewusst Kleiner Als Das Display, Da Dieses Gewölbt Ist“ gegeben ist – in der Vergangenheit habe ich mit einigen Panzerglasfolien schlechte Erfahrungen gemacht, da diese nicht auf 2,5D-Display des jeweiligen Smartphones abgestimmt waren. Zudem empfinde ich den Preis von 6,28 Euro auf Amazon* für zwei Folien inklusive Wischequipment als angemessen.

Huawei P10 Lite Acelive Tempered Glass 4

Das Aufbringen

Das Aufbringen des Panzerglases ist nicht wirklich kompliziert. Zunächst sollte man das Display mit dem mitgelieferten gelben Mikrofasertuch von groben Schmutz reinigen. Danach wird mit dem ebenfalls beigelegten Feuchttuch der Bildschirm erneut gereinigt und dann mithilfe eines trockenen Tuchs von den Feuchtigkeitsresten befreit. Geachtet werden sollte darauf, dass man während des Wischens das Display durch die eigenen Hände nicht wieder beschmutzt.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Wenn man damit fertig ist, kann man das eigentliche Glas aufbringen. Hier muss zunächst die Schutzfolie von der einen Seite entfernt werden. Jetzt darf die Klebeseite des Tempered Glass‘ nur noch mit dem Smartphone-Display in Berührung kommen. Wichtig ist, die Folie möglichst direkt beim ersten Mal an der richtigen Stelle anzusetzen; ich rate, damit oben zu beginnen. Nun kann das Glas beispielsweise mit solch einem Werkzeug festgedrückt werden (von oben nach unten langsam, aber kräftig die Folie aufbringen). Wer nicht im Besitz so eines Tools ist, kann alternativ auf eine Karte im Kreditkartenformat verwenden. Nachdem das gesamte Glas aufliegt, müssen noch gegebenenfalls entstandene Luftbläschen durch Drücken mithilfe des Tools entfernt werden. Abschließend kann noch ein Mal über die Ränder gefahren werden, um alles so gut wie möglich zu befestigen.

Der erste Eindruck

Schon mein erster Eindruck viel leider nicht sehr positiv aus. Das Panzerglas weist wirklich dicke Ränder auf, an denen es nicht richtig klebt. Das liegt jedoch nicht an der Wölbung des Displays; dafür wurde ja das Glas extra kleiner gemacht. Die äußersten Ränder des Smartphones sind also überhaupt nicht geschützt – dafür sollte man eigentlich erwarten, dass es keine Luftränder gibt. Doch das Gegenteil ist der Fall.

Huawei P10 Lite Acelive Tempered Glass

Die Erfahrungen nach drei Monaten

Trotz des negativen ersten Eindruck habe ich mich entschlossen, die Folie weiter zu testen. Immerhin: Luftränder, die direkt nach dem Kleben entstanden sind, haben sich nicht merklich vergrößert. Demzufolge sitzt das Glas noch immer stabil und es haben sich keine weiteren Stellen gebildet, an denen sich der Kleber gelöst hat.

Ernüchternd anmerken muss ich jedoch, dass die Qualität des Panzerglases nicht gut ist. Obwohl mir das P10 Lite kein einziges Mal wirklich heruntergefallen ist und auch nie – denn darauf achte ich aus schlechten Erfahrungen genau – mit spitzen Gegenständen in Berührung kam, ist im oberen Bereich ein deutlicher Riss zu erkennen. Außerdem splittert das Glas zwei – ebenfalls oben, ein Mal direkt am Rand und ein Mal an der Aussparung des Näherungssensors.

Huawei P10 Lite Acelive Tempered Glass

Huawei P10 Lite Acelive Tempered Glass

Fazit

Acelives Tempered Glass für das Huawei P10 hat mich nicht überzeugt. Die Qualität ist unzufriedenstellend und der dicke Rand, der direkt nach dem Kleben entsteht, sieht unschön aus. Der Preis hingegen ist mit effektiv 3,14 Euro pro Stück völlig in Ordnung. Zum Kauf rate ich trotzdem nicht. Eine mögliche Alternative stellt dieses Panzerglas auf eBay* dar. Es kostet lediglich 1,90 Euro und ist ein Plus-Produkt, das heißt, für eBay Plus-Mitglieder entstehen keine Versandkosten. Auch wenn ich dieses Tempered Glass noch nicht getestet habe, denke ich, dass man damit eigentlich kaum etwas falsch machen kann, wenn man sich den Preis ansieht.

*Durch den Klick auf den Amazon Link bekommen wir einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises als Obolus von Amazon. Du unterstützt dadurch unseren Blog. So können wir auch in Zukunft noch Zubehör Tests für euch machen. Natürlich wird dadurch dein Produkt nicht teurer. Solltest du dazu noch Fragen haben schau einfach in unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank.

 

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

8 Kommentare

  1. Michael W. 9. November 2017
    • Chris 10. November 2017
    • Marc 10. November 2017
    • Vincent Höcker 10. November 2017
  2. Tigra Watanabe 10. November 2017
    • Vincent Höcker 10. November 2017
      • Tigra Watanabe 10. November 2017
  3. Dirk 7. Dezember 2017

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.