Totgeglaubte leben länger, sagt man und dies trifft glücklicherweise auch auf die 10 Zoll-Oberklasse-Tablets von Huawei zu. Nachdem es im letzten Jahr in der Größe nur das MediaPad M3 Lite 10.0  gab und ansonsten nur Fans der 8 Zoll-Geräte mit dem MediaPad M3 8.0 auf ihre Kosten gekommen waren, lag der Gedanke nahe, dass die Reihe eingestellt wurde. Nun erkennen wir aber, dass die Tablets gar nicht tot, sondern nur in einen längeren Releasezyklus übergewechselt sind. Dies ist in meinen Augen auch absolut sinnvoll, da Tablets deutlich seltener ersetzt werden als Smartphones. Aber jetzt ist es wieder so weit und Huawei hat auf der MWC 2018 das MediaPad M5 vorgestellt, welches dieses Jahr wieder in einer kleinen und einer großen Version erhältlich ist. Wundert euch nicht, dass auf das M3 jetzt das M5 folgt, das M4 hat man bewusst übersprungen, weil im chinesischen „vier“ ähnlich klingt wie „tot” und daher als Unglückszahl gilt. Ganz ähnlich wie hierzulande die Dreizehn.

Wir haben in den letzten Wochen das 10,8 Zoll große MediaPad M5 in der LTE-Version, ausgiebig getestet. Die Ergebnisse präsentiere ich euch hier.

Unboxing MediaPad M5

Die Verpackung des MediaPad M5 ähnelt sehr der des MediaPad M3 Lite aus dem Vorjahr, schlicht aber wertig, mit dezenter goldfarbener Schrift.

Mediapad M5

Darin befinden sich das Tablet, inklusive Quick Charge Ladegerät, USB-C Lade-/Datenkabel, USB-C auf 3,5 mm Klinke-Adapter, Schnellstartanleitung, Garantiekarte sowie einer SIM-Schacht-Nadel.

Mediapad M5

Technische Daten

Wie immer gibt es hier für euch die Übersicht der technischen Details.

Bildschirm 10,8-Zoll-IPS-Display mit 27,4 cm Displaydiagonale, 2560 x 1600 Pixel (2K)
Prozessor Huawei Kirin 960 Octa-Core, GPU: Mali-G71 MP8
Arbeitsspeicher 4 GB RAM
Datenspeicher  32 GB (erweiterbar bis zu 256 GB)
Kameras Hinten: 13 MP (Autofokus), vorne: 8,0 MP
Akku 7.500 mAh, 3,82 V mit bis zu 10 Stunden Videowiedergabe, 900 Stunden Standby (Ladezeit ca. 3 Stunden)
Abmessungen  258,7 x 171,8 x 7,3 Millimeter
Gewicht 498 g
Anschluss USB 3.1 (Type-C)
Software Android 8.0 mit EMUI 8.0
Abmessungen 258,7 x 171,8 x 7,3 Millimeter
Netze/Verbindungen LTE/WCDMA/GSM LTE-A (2CA) Cat. 6 300 Mbps/50 Mbps (nur LTE- Version)
WiFi: 801.11 a/b/g/n/ac 2.4 GHz & 5 GHz
WiFi-Hotspot, WIFi Direct
Bluetooth 4.2
USB Typ-C
Sensoren Umgebungslicht, Gyroskop, Schwerkraft, Beschleunigung, Kompass, Hall, Fingerabdruck
Akku 7.500 mAh, 3,82 V mit bis zu 10 Stunden Videowiedergabe, 900 Stunden Standby (Ladezeit ca. 3 Stunden)
Audio 4 Stereo Lautsprecher, Zertifikation von Harman Kardon
Einzelmikrofon und Side Tone, 4 SPK + 4 SmartPA
Super Wide Sound (SWS) HUAWEI Histen Soundeffekte

Design/Verarbeitung

Die Verarbeitung ist wie immer bei Huawei, einwandfrei und auf höchsten Standard. Beim Design aber ist das MediaPad M5 10.8 alles andere als Standard, hier hat Huawei einen echten Hingucker geschaffen, der sich deutlich vom üblichen Einheitsbrei der meisten Hersteller abhebt und wie ich finde, richtig super aussieht.

Display

Das Display ist wohl bei allen Smartphones und Tablets das zentrale Bauteil. Huawei hat mit dem MediaPad M5 hier einen deutlichen Sprung zu seinen bisherigen 10″ Modellen getan. Das Display ist super scharf und zeigt kräftige Farben. Das M5 10.8 bietet ein 2K Display mit einer Auflösung von 2560 * 1600px. Es kommt dabei ein IPS LCD zum Einsatz. Die Blickwinkelstabilität des MediaPad M5 kann ich sehr loben, selbst bei sehr flachen Blickwinkel, egal ob seitlich, oben oder unten, ist das Bild scharf und ohne jegliche Farbverfälschungen. Man kann das M5 10.8 daher auch problemlos als mobilen Fernseher nutzen, bei dem mehrere Nutzer gleichzeitig zuschauen können. Vor allem gefällt mir, dass Huawei den 4:3 Trend des letzten Jahres nicht mitgeht.

Mediapad M5

Vielmehr setzt Huawei auf ein 16:10 Widescreen-Display, welches ideal für Medieninhalte insbesondere Videos und TV-Sendungen ist. Aber auch als E-Book-Reader eignet sich das Tablet sehr gut. Ich nutze bevorzugt die Amazon-Kindle-App und kann mit dieser im Querformat gleich zwei “Buchseiten” anzeigen, was mir viel lästiges “Umblättern” erspart.

Tasten

Sehr schick aber nicht wirklich praktisch ist hingegen die Anordnung der Power- und Lautstärketasten. Diese sitzen zwar an gewohnter Stelle, verschwinden aber durch die abgeschrägten Seiten fast völlig hinter dem Display. Das ist kein Problem, so lange man das Tablet in der Hand hält, liegt das MediaPad aber flach auf dem Tisch, muss man es erst etwas anheben, um die Tasten zu erreichen.

Mediapad M5Mediapad M5

Anschlüsse und Verbindungen

Etwas ungewohnt, aber sehr durchdacht, ist hingegen die Position des USB-Typ C-Anschlusses. Durch die Positionierung an der unteren Seitenkante, kann man das Tablet sehr gut aufstellen, z.B. zum Schreiben mit angeschlossener Tastatur, ohne das das Ladekabel unangenehm herumhängt. Wer öfter etwas schreiben muss und sein Tablet dabei auch gleichzeitig laden will, kann zusätzlich eine externe Tastatur erwerben, die über die Kontakte an der Unterkante angeschlossen wird. Somit bleibt der USB-Typ C-Anschluss frei, um das Tablet zu laden oder weitere externe Geräte anzuschließen.

Mediapad M5

Verzichten muss man allerdings auf den Klinkenanschluss, wie bei den meisten der aktuellen Geräte gibt es diesen auch beim MediaPad M5 nicht mehr. Wer weiterhin Kopfhörer mit Klinkenstecker nutzen möchte, kann aber auf den beiliegenden Adapter zurückgreifen. Ich persönlich bevorzuge aber Bluetooth-Kopfhörer, da mich die Kabel bei klassischen Kopfhörern stören. Ich habe Over-Ear-Bluetooth-Kopfhörer von Sony mit ordentlichem Akku der selbst bei längerem Gebrauch mehr als einen Tag durchhält. Diese funktionieren mit dem M5 auch einwandfrei und in guter Qualität.

Sehr froh bin ich hingegen über den verbliebenen MicroSD-Karten-Slot. Dies mag in erster Linie dem mit 32 GB nicht allzu üppigen internen Speicher geschuldet sein. Mir ist die SD-Karten-Erweiterung aber auch aus einem weiteren Grund sehr wichtig. Die MicroSD-Karte ist für mich die beste Ablage für meine Backups. Eine Sicherung in der Cloud ist für mich keine Option, da eine solche inklusive aller Fotos größer wäre als mein gesamtes Datenvolumen. Müsste ich unterwegs auf ein vollständiges Backup zurückgreifen, wäre dies unmöglich. Ganz zu schweigen davon wie lange es dauern würde ein solches herunterzuladen. Die einzige Alternative wäre für mich ein USB-Stick + Adapter. Einen solchen ständig mit mir herumzuschleppen, würde mir die Freude an meinem Gerät aber sehr nehmen. Daher bin ich glücklich, dass man im MediaPad M5 noch eine MicroSD-Karte verwenden kann.

Fingerabdrucksensor

Sehr gut gelungen ist auf jeden Fall der Fingerabdrucksensor, dieser wandert von der Unterseite nach rechts. Dies ist sehr praktisch, da man ein so großes Tablet üblicherweise im Querformat nutzt. So kann man es direkt beim Aufheben mit dem Daumen entsperren.

Aber dies ist noch nicht alles. Wer wie ich auch ungern umfasst, um diverse Steuerbefehle einzugeben, kann in den Einstellungen unter System – Systemnavigation – Externe Navigationstaste, auf Eingaben mittels Streichgesten über den Fingerabdrucksensor wechseln.

MediaPad M5

Dies funktionierte in meinem Test auch sehr gut, nur kam ich persönlich nicht mit allen Steuergesten gleich gut zurecht, mache fand ich sehr intuitiv, andere musste ich erst etwas trainieren. Daher finde ich es schade, dass man derzeit nur eine Auswahl treffen kann. Hier würde ich mir wünschen, dass mit zukünftigen Updates die Möglichkeit geschaffen würde, über Navigationsleiste und Fingerabdrucksensor gleichzeitig zu steuern, sodass man immer das verwenden kann, was man gerade bevorzugt. Alternativ wäre auch eine eigene Zuweisung der Steuergesten eine feine Sache. Ich würde, z.B. mittels hoch und runterstreichen gerne Scrollen. Da man ein so großes Tablet fast ständig mit beiden Händen halten muss, fällt das klassische Streichen über das Display etwas schwer. Hätte ich die Wahl, würde ich hierfür die Hoch-/ Runterstreichgesten des Fingerabdrucksensors nutzen.

Software

Das MediaPad M5 kommt mit Android 8.0 und EMUI 8.0. Das aktuelle Sicherheitspatch ist vom 1. März 2018. Insgesamt läuft die Software sehr gut, wie immer bei EMUI bekommt man zahlreiche Extrafunktionen geboten, die im reinen Android nicht enthalten sind. Anfängliche Probleme beim Streamen von Videos, besonders bei Google Play Filme, von denen wir hier berichteten sind mit dem Update auf die Firmware 8.0.0.123 behoben worden. Auch Netflix und Sky GO kann man mittlerweile in HD streamen. Noch ausstehend ist die Korrektur der fehlenden HD-Wiedergabe bei Amazon Prime, welche aber sicher auch bald folgen wird.

MediaPad M5 Test

Das Tablet die Wiedergabe von hochqualitativen Videos beherrscht, beweist es auch bei YouTube-Videos. Auch hier kann man mit dem M5 problemlos hohe Auflösungen genießen.

MediaPad M5 Test

Ein weiterer Kritikpunkt der Vergangenheit war, dass Huawei nur sehr sporadisch Sicherheitspatches oder gar Firmwareupdates für seine Tablets bereitstellt. Ob es hier mit dem neuen Tablet und Projekt Treble eine Verbesserung gibt können wir derzeit noch nicht sagen, aber auf die Streaming Probleme hat Huawei schnell reagiert und in knapp vier Wochen ein Update bereitgestellt, welches auch gleich die aktuellen Sicherheitspatches mitbrachte.

Sound

Der Sound des MediaPad M5 kann ich einfach nur als super bezeichnen. Bereits beim M2 10 war der Klang für ein Tablet schon sehr gut, aber beim M5 ist es Huawei und Harman/Kardon gelungen, nochmal eine Schippe drauf zu legen. Im direkten Vergleich ist der Klang des M5 10.8 nochmals etwas voller und natürlicher. Auch bei der Lautstärke gibt es nichts auszusetzen, das Tablet umfasst hier ein großes Spektrum von ganz leise bis fast Partylautstärke.

Natürlich kann es keine teure HiFi-Anlage ersetzen aber mit den meisten mobilen Lautsprechern kann es locker mithalten, wenn nicht sogar übertreffen. Mit dem M5 Musik zu hören oder ein Video zu schauen ist dank des Sounds und des tollen Displays definitiv ein ganz anderes Erlebnis als mit einem Smartphone.

Benchmark

Natürlich dürfen bei einem Test auch die diversen Benchmark-Ergebnisse nicht fehlen. Ich persönlich lege mehr Wert auf die Alltagsperformance aber für alle Interessierten hier auch die diversen Benchmarks.

Akku und Akkulaufzeit

Huawei spendiert dem MediaPad M5 10.8 einen 7.500 mAh großen Akku, was sich auch in hervorragenden Laufzeiten bemerkbar macht. Gute 10 Stunden Videowiedergabe oder zwölf Stunden allgemeine Nutzung  sind möglich, bevor  das Tablet wieder an die Steckdose muss. Angesichts des mit 10.8 Zoll wirklich großen Displays ein sehr guter Wert. Wiederaufgeladen ist das MediaPad M5 dank Quick Charge dann in ca. drei Stunden. Auch dies ist für einen 7.500 mAh Akku ein wie ich finde sehr guter Wert.

Kamera

Ja auch fotografieren kann man mit dem MediaPad M5. Zwar dürfte für die Meisten ein so großes Tablet nicht die erste Wahl sein, wenn man schnell einen Schnappschuss aufnehmen möchte, aber grundsätzlich bietet das Tablet auch diese Funktion an. Ebenfalls wählbar sind diverse Modi, inklusive Profi-Modus. Da die meisten Nutzer aber nur einfach und schnell ein Foto machen möchten, habe ich alle Aufnahmen im Automatikmodus gemacht.

Mediapad M5

Zuerst einige Landschaftsaufnahmen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eine Nahaufnahme

Mediapad M5

und ein Selfie.

Mediapad M5

Bei der Aufnahme von Selfies kann man, wie es mittlerweile Standard bei Huawei ist, mehr oder weniger stark vom Beautymodus Gebrauch machen.

Meine persönliche Einschätzung zu den Bildern, ich finde sie ganz ordentlich. Natürlich macht ein Mate 10 Pro oder das P20 (Pro) noch bessere Bilder aber Fotografie ist auch nicht der Schwerpunkt bei einem Tablet, zudem sind die genannten Smartphones auch um einiges teurer als das MediaPad M5.

Tastatur-Case und M-Pen

Zu unserem Testgerät gab es leider kein Tastatur-Case dazu, lediglich im Bekanntenkreis konnte ich das Pro-Modell des MediaPad M5 inklusive M-Pen und Tastatur-Case einmal kurz testen. Beides funktioniert sehr gut, die Stifteingaben wurden sofort erkannt und präzise umgesetzt. Zudem gibt es beim neuen M-Pen eine große Verbesserung. Er kann nun einfach per USB-C-Anschluss geladen werden. Dies ist ein großer Vorteil zum M-Pen des MediaPads M3, der eine AAAA-Batterie benötigte, welche teuer und schlecht erhältlich sind.

Das Tastatur-Case lässt sich unproblematisch anschließen und wird sofort erkannt. Der Druckpunkt der Tasten ist angenehm, nicht ganz so deutlich wie bei einer klassischen PC-Tastatur aber für mich trotzdem angenehm. Ein Fehler gibt es allerdings bei der Verwendung der Tastenkombination “Alt Gr” und “Q”. Diese nutzt man, um ein @ zu schreiben. Das funktionierte hier leider nicht und ich musste auf die digitale Tastatur ausweichen. Diese war aber trotz angeschlossener Hardwaretastatur sofort verfügbar, daher würde ich diesen Fehler nur als geringfügig erachten. Sehr gut gelungen ist hingegen die Rückseite des Tastatur-Case. Diese kann man beliebig anwinkeln und so, dass Tablet in jedem gewünschten Winkel aufstellen.

Auch sehr präzise arbeitet, dass integrierte Mauspad. Dieses findet man derzeit aber nur auf der Originaltastatur von Huawei. Diese gibt es im Moment nur als Zugabe zum Pro-Modell bei 1&1. Selbst bei den großen Händlern sind derzeit nur Drittanbieter-Tastaturen erhältlich, die jedoch leider kein Touchpad beinhalten. Gelegentlich findet man sie bei kleineren Händlern, dann aber nur in der QWERTY-Version.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Preis/Verfügbarkeit

Das Huawei MediaPad M5 ist bei Amazon zum Preis von 369,00 EUR (WLAN) * beziehungsweise 425,00 EUR *(WLAN + LTE) verfügbar. Die Pro-Version konnte ich in Deutschland bisher nur bei 1&1 inklusive Mobilfunkvertrag finden* (ca. 700,- € auf zwei Jahre). Diese beinhaltet dafür aber noch zusätzlich einen M-Pen und das deutschsprachige Tastatur-Case (QWERTZ). Günstiger bekommt man die Pro-Version, wenn man bei Amazon Italien stöbert. Hier ist sie bereits für deutlich günstigere 487,58 € zu haben, allerdings nur mit M-Pen, ohne Tastatur. Auch die anderen Versionen gibt es hier gut 50 € günstiger. Bestellen könnt ihr ganz bequem mit eurem deutschen Amazon-Login.

Fazit

Das Huawei MediaPad M5 ist ein ausgesprochen gutes Tablet für seine Preisklasse. Es überzeugt in grundsätzlich allen Kategorien, ist zuverlässig und man braucht sich keine Sorgen machen, ob der Akku den Tag durchhält. Einziges Manko ist die fehlende HD-Wiedergabe bei Amazon Prime. Ich bin aber zuversichtlich, dass Huawei das Problem mit dem nächsten Update behebt. Mir hat das Tablet sehr gut gefallen und werde es mir auch privat kaufen. Ich kann das Huawei MediaPad M5 jedem empfehlen, der ein modernes Tablet mit guter Akkuleistung, aktueller Software, super Design und gutem Preis sucht.

*REF LINKS

 

8.9 Aktuell noch Software Schwächen
  • Verarbeitung 10
  • Preis/Leistung 9
  • Funktionalität 9
  • Design 9
  • Anschlüsse/Verbindungen 9
  • Akku 10
  • Display 10
  • Software 7
  • Kamera 7
  • Sound 9
  • Nutzerbewertungen (9 Stimmen) 7,3
Teilen:

Über den Autor

Vielseitig interessierte Bloggerin, die auch gern mal über den Tellerrand schaut und Katzen in jeder Größe liebt.

22 Kommentare

  1. Michael veröffentlicht am

    Hallo Berit,

    Das M5 ist mein 1. Huawei Pad. Hatte vorher ein Apple 2, 4 und noch aktuell ein air 2.
    Vom touch her, ist Apple immer noch etwas besser, d. h. Flüssiger… und auch stabiler bei den apps, soweit mein persönlicher Eindruck.
    Ebenso hab ich noch kein android mailprogramm gefunden, welches nicht laggt, da ist das apple eigene mail Programm auch viel stabiler.
    Ansonsten ist das Teil echt mega! Super schnell, gute Kamera und Platz für ne mega SD Karte. Die speaker sind wirklich toll.
    Ich kann das pad wirklich empfehlen, apfel fans müssen sich halt etwas auf Android eingewöhnen.
    Vielen dank auch euch vom blog für eure super Berichte unf Tests.
    LG Michael

    • Berit Engmann veröffentlicht am

      Hallo Michael,

      schön dass dir uns Blog gefällt. Als Mail-Programm nutze ich Aqua-Mail. Wenn du magst kannst du das ja mal ausprobieren.
      Das bietet bereits in der Free-Version viele Einstellmöglichkeiten, die man bei Gefallen mit der Pro-Version noch einmal erweitern kann.
      Ich persönlich bin damit sehr zufrieden.

  2. D.Stahl veröffentlicht am

    Anschlüsse und Verbindungen mit 9/10Pkt. bewertet?
    Wie lassen sich z.B. die MateBock-Anschlüsse vom MateBook am MediaPad M5 realisieren (HDMI, Ethernet)?
    Herzlichen Dank für eine brauchbare Information!

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere