Die Freebuds 2 pro wurden uns für diesen Test kostenlos von unserem Partner CECT Shop zur Verfügung gestellt. Das beeinflusst allerdings nicht unsere Testergebnisse. Ich habe die FreeBuds 2 pro jetzt über zwei Wochen lang im Alltag getestet und will euch in diesem Testbericht die Ergebnisse präsentieren. Es gibt, wie wohl immer im Leben, Licht und Schatten. Starten wir aber mal am Anfang:

Unpacking / Verpackungsinhalt / Erste Einrichtung

Hierzu brauch ich nicht mehr viel Worte verlieren. Schaut euch einfach mein Video zu den FreeBuds 2 Pro an und ihr bekommt einen ersten Eindruck. Wenn ihr noch nicht wisst, oder wissen wollt, wie man die Kopfhörer einrichtet, dann empfehle ich ebenfalls meinen Artikel von vor zwei Wochen. Ist relativ einfach.

Zum Thema Verpackung, will ich hier auch noch kurz was schreiben, da es in meine Wertung einfließt. Die Verpackung ist sehr wertig, mit einem reliefartigen (erhabenen) Abbild der FreeBuds 2 Pro auf der Front. Sie fühlt sich edel an und besteht zum Großteil aus Papier und Pappe. Das gefällt mir, da umweltschonend.

Technische Merkmale

  • Echter kabelloser Stereo-Sound
  • Wireless Charging
  • “Bone Sound Pattern”-Erkennung
  • Zahlungen mit Integration in Alipay und WeChat Pay (nicht in Deutschland)
  • Rauschunterdrückungsfunktion
  • Hochauflösende Audioqualität
  • Mit Ladebox bis zu 20 Stunden Musik
  • Ergonomisches Halbohr-Design
  • Laden Sie mit Qi Wireless Charging oder Huawei Mate 20 Pro
  • IP54 zertifiziert
  • Bluetooth: v5.0 / A2DP 1.3, AVRCP, HFP1.6
  • Wiederaufladbarer Akku
  • RGB dreifarbiges LED Licht
  • Gewicht Kopfhörer: 4,1g ± 0,1g; Gewicht Ladebox: 45g ± 1g

Haptik

Da kann man eigentlich nicht viel Meckern. Die Dinger liegen gut in der Hand und sitzen auch richtig gut im Ohr. Wichtig ist hier natürlich, dass sie nirgends drücken und vor allem auch nicht rausfallen. Ich hab die FreeBuds 2 pro in mehreren Szenarien getestet (1 Stunde Zugfahren, Radfahren, 30 Minuten Joggen, 15 Minuten Staubsaugen) und bei keiner dieser Tätigkeiten hatte ich ein Problem, dass mir einer der Hörer aus dem Ohr gefallen wären. Saßen beide bombenfest.

Bedienung

Sprachsteuerung

Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder in Verbindung mit dem Google Assistant, dazu muss man erstmal „Okay, Google!“ sagen, oder mit der via BoneID mit dem HUAWEI eigenen Headset Voice Assistant. Und hier wird’s spannend:

BoneID – Was ist das und wie funktioniert das?

Die FreeBuds 2 pro können anhand deiner Stimme bzw. den Schwingungen, die diese erzeugt, ein Muster aufzeichen und euch eindeutig zuweisen. Diese Technologie ist unser Fingerabdruck für Mobiltelefone, wie auch die Iris und andere biologische Merkmale. Die Knochengeräuschmuster jeder Person unterscheiden sich, wie ein Fingerabdruck. So können die FreeBuds 2 Pro beim Sprechen präzise Informationen über die Klangmuster des Trägers erhalten. Dank der KI kann so der Träger automatisch identifiziert werden, um BoneID zu nutzen. Das funktioniert dann so, dass ihr während des Abspielens eines Musiktitels zum Beispiel „Stopp Music“ sagt, die Kopfhörer das erkennen und die Musik so stoppen.

Dass es wirklich mit den Knochen funktioniert, kann ich beweisen, da ich während die Dinger in meinen Ohren waren die u.a. Sprachbefehle meine Freundin habe sagen lassen und die FreeBuds reagierten nicht. Auf meine Stimme haben sie reagiert. Als meine Freundin die FreeBuds in den Ohren hatte, funktionierten auch bei ihr die Sprachbefehle.

Sprachbefehle

Bisher habe ich folgende Sprachbefehle (alle auf englisch) herausfinden können:

  • „Play Music“ – spielt Songtitel ab
  • „Stopp Music“ – pausiert den Titel
  • „Next Song“ – spielt den nächsten Song ab
  • „Previous Song“ – gibt den vorherigen Titel wieder

Leider funktionierten bei mir die Sprachbefehle: “Volume Up” und “Volume Down” nicht.

OK, Google

Natürlich springt die Sprachsteuerung auch via “OK, Google” an, dann aber über die Sprachsteuerung vom Handy. Auch das funktioniert.

Tap and Play

Die FreeBuds besitzen auch die Funktion, dass man sie per einfachem Antippen steuern kann. Dies sind die Optionen:

  • TAP 1 – Linker Kopfhörer zweimal antippen -> startet den Sprachassistenten (Google Assistant)
  • TAP 2 – Rechten Kopfhörer zweimal antippen -> Wiedergabe / Pause

Die Tap Funktionen der beiden Kopfhörer kann man in den Bluetootheinstellungen der FreeBuds 2 Pro tauschen.

Kurzanleitung

Die Kurzanleitung habe ich aus der von mirageblader von XDA übersetzten Companion App extrahiert und in ein PDF Dokument für euch zusammengepfriemelt. Ihr könnt sie euch hier runterladen:

HUAWEI Freebuds 2 pro – Bedienungsanleitung – deutsch

Firmware Updates

In meinem ersten Hands-On Bericht hatte ich euch ja noch geschrieben, dass man für ein Firmware Update zwingend die nicht im Play Store oder in der App Gallery erhältliche HUAWEI FreeBuds 2 pro Companion App benötigt. Streicht dieses Gelaber aus eurem Gedächtnis. Während der Testphase habe ich herausgefunden, dass das Update auch via Bluetooth Einstellungen funktioniert.

Dazu öffnet ihr einfach eure Bluetooth Einstellungen (siehe unten), klickt auf das Zahnrad neben den FreeBuds 2 Pro:

und wählt weiter unten “Firmware Version überprüfen” aus.

Einstellungen im Bluetooth Menü

Wenn ihr in die Bluetooth Einstellungen eurer FreeBuds 2 Pro geht, habt ihr folgende Möglichkeiten:

Umbenennen

Hier könnt ihr eurem Headset nen anderen Namen geben, der dann auch überall angezeigt wird.

Hohe Soundqualität / HWA

HWA ist die nächste Generation für die höchste Qualität von drahtlosem Audio mit LHDC ™. HWA gewährleistet das realistischste und drahtloseste High-Definition-Audio. Es gibt keine weiteren Unterschiede in der Audioqualität zwischen drahtlosen und drahtgebundenen Audiogeräten. Genießen Sie den Komfort und die drahtlose Audioqualität über Bluetooth. HWA” steht im Prinzip für Hi-Res Wireless Audio und basiert auf der Ankündigung von Huawei und Savitech am 27. März 2018, um die Klangqualität von drahtlosem Audio sicherzustellen. (so stehts auf der Firmenhomepage).

Profile

Hier habt ihr die Möglichkeit “Anrufaudio”, “Media-Audio” und die “Kontaktfreigabe” zu aktivieren oder deaktivieren.

Verknüpfungen

Hier stellt ihr die TAP Funktionen ein.

Einstellungen

Hier könnt ihr unter dem Untermenüpunkt “Sprache” folgendes einstellen:

  • System
  • Englisch (GB)
  • Chinesisch (China)

Leider können die FreeBuds 2 pro nur entweder “englisch” oder “chinesisch”. Mangels Chinesisch-Kenntnissen, konnte ich nur englisch testen und das funktioniert. Natürlich hab ich auch “System” ausprobiert und gehofft, dass dann auch deutsch funktionieren würde, aber dem ist leider nicht so.

Desweiteren gibt es noch “Firmware-Version überprüfen” (siehe oben), “Automatisches Herunterladen über WLAN” und Geräteinformationen. Wenn ihr das automatische Herunterladen aktiviert, dann lädt das System Firmware-Aktualisierungen bei bestehender WLAN-Verbindung automatisch herunter. In den Geräteinformationen bekommt ihr folgende Infos:

  • Seriennummer
  • Firmwareversion
  • Hardwareversion

Sprachqualität beim Telefonieren

Die FreeBuds sollen ja eine Rauschunterdrückungsfunktion beim Telefonieren haben. Ich hab ein Testgespräch geführt und fand die Qualität jetzt nicht so prickelnd. Mein Gegenüber meinte auch, dass ich ziemlich leise bin. Es waren keine Verbindungsabbrüche während des Telefonats und ich hatte auch vier Balken und hab via Telekom telefoniert, aber irgendwie hörte ich meinen Gesprächspartner ziemlich, wie soll ich sagen, blechern. Kennt ihr die WhatsApp Telefonie Funktion, wenn das Netz überlastet oder der Empfang nicht so toll ist? Irgendwie hat es sich so angehört.

Natürlich hab ich gleich auch nochmal mit den FreeBuds der ersten Generation angerufen und da war die Qualität ein wenig besser, allerdings hörte mich mein Gegenüber auch leise. Was mir hier aufgefallen ist, dass die FreeBuds 1 viel besser das Ohr abdichten und so die Umgebungsgeräusche nicht bis ans Trommelfell durchkommen lassen, was mir wiederum nicht wirklich gefällt. Das füllt sich so an, als würde man in einem schalldichten Raum telefonieren. Unangenehm.

Ich telefoniere eher weniger mit dem Handy. Ja ist wirklich so. 😉 Von demher kann ich hier zum Test nur zwei Testanrufe bieten.

Videos schauen mit den FreeBuds 2 pro

Ich hab die FreeBuds auch mit meinem Notebook via Bluetooth verbunden und YouTube Videos geschaut. Klanglich passte das und auch die Synchronisation war gut. Es gab keine so große Verzögerung, so dass man nicht dachte, man schaut sich gerade ne schlechte CHECK 24 Werbung an. 😉

Soundqualität

Ich habe es ja schon bei diversen anderen Kopfhörer Tests verlautbaren lassen, ich bin nicht so der audiophile Typ. Es gibt Menschen (Beste Grüße an Hannes!), die hätten gerne ne Anlage, die mehrere zehntausend Euro kostet, weil da der Klang noch viel besser ist. Mir genügt es, wenn der Bass kickt und ich keinen Tinnitus wegen zu hohen Tönen bekomme. 😉 Bei den Freebuds 2 pro habe ich alles was ich brauche. Die Musik klingt gut, egal, ob ich jetzt Rap oder Mark Forster höre. Hörspiele via Audible hören sich auch gut an. Besonders betonenswert, auch im Vergleich zu den AirPods (siehe weiter unten) ist die Lautstärke. Hier kann man ordentlich Gas geben. Ebenfalls erwähnenswert ist der Audio Standard HWA von HUAWEI. Wenn man diesen aktiviert, dann streamt man die Musik mit 990 kbit / s (48 kHz oder 96 kHz), was aktuell die Spitze des Eisberges in Sachen Audioqualität darstellt. Wie gesagt, die Nuancen merk ich mit meinen Ohren nicht, aber wenn man HWA aktiviert, merkt man definitiv einen Unterschied, als wenn man es nicht eingeschalten hat.

Akkulaufzeit

Ein voller Akku hält bei mir so um die 2 – 3 Stunden an. Im Anschluß dauert es dann ca. 15 Minuten, bis die Dinger in der Akkuschale wieder voll aufgeladen sind. Was ich schade finde, dass nur bei der Koppelung in den Bluetootheinstellungen der Akkustand angezeigt wird. Bei meinen Bose QC 35 II nennt mir die nette Frau im Hörer nach Koppelung immer den Akkustand. Bei den FreeBuds 2 pro leider nicht. Lt. Angaben auf der Verpackung kann man die FreeBuds 20 Stunden lang nutzen. In der Praxis schaut das anders aus. Ich sag mal maximal 15 Stunden. Der Wert kommt daher, dass man die Kopfhörer nachdem sie leer geworden sind, in die Akkuschale packt und dann bei optimistischer Betrachtungsweise diese 4x aufladen kann, bis die Akku Schale wieder ans Netz muss. Bei einer Akkukapazität von 30% bekommt man ein Signal / einen Ton gesendet, der auf den niedrigen Akkustand hinweist. Der nächste Ton (etwas lauter) kommt dann bei 10% Restakkulaufzeit. Ich hab gerade auf die Uhr geschaut. Von 30 % auf 10 % dauerte jetzt bei mir, während ich Spotify gehört habe knapp 30 Minuten.

Aufladen

Geladen werden die FreeBuds 2 Pro, wie schon die Vorgänger ausschließlich in der mitgelieferten Ladebox. Der Unterschied zum Vorgängermodell ist jedoch, dass zusätzlich zum USB-C Anschluß auf der Unterseite, noch die Möglichkeit des induktiven Ladens besteht. Ihr könnt sie auf eine extern erhältliche Ladeschale packen (funktioniert zum Beispiel mit dem HUAWEI Wireless Super Charger), oder sogar mit eurem Mate 20 Pro oder P30 pro. Durch das Reverse Charging ist das easy möglich und ihr könnt so, auch wenn ihr mal das Kabel vergessen habt, die Ladeschale aufladen.

Letzte Aktualisierung am 20.04.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Probleme

Eigentlich war dieser Menüpunkt in meinem FreeBuds 2 Pro Test nicht geplant, aber jetzt sind mir doch ein paar Dinge aufgefallen, die einfach angesprochen werden müssen. Eigentlich ist die Testzeit von zwei Wochen zu kurz, das muss ich jetzt ehrlich zugeben. Das ist mir während der kurzen Nutzung aufgefallen und hat mir NICHT gefallen:

  • Ausfall von Kopfhörer (rechts) – Ich weiß nicht, ob es am Akkustand liegt (der lag unter 10 Prozent), aber der rechte Kopfhörer ging plötzlich nicht mehr. Es kam kein Sound mehr raus und die TAP Funktion ging auch nicht mehr. Ein- und Ausschalten von BT brachte keine Abhilfe, erst das erneute Koppeln führte dazu, dass der rechte Kopfhörer auch wieder funktionierte.
  • Einmal kam es vor, dass die FreeBuds 2 Pro nicht mehr synchron liefen. Das passierte im Zug. Ich kann mir vorstellen, da ich HWA nutzte und dieses von der Netzqualität abhängig ist, dass es dadurch zu diesem Problem kam. Abhilfe schafft das Abspielen des Titels zu pausieren und wieder zu starten.
  • Es gab immer mal wieder kurze Verbindungsabbrüche. Das hab ich vor allem beim Hören von Audible Hörbuchern über die Audible App festgestellt. In den Akkuoptimierungseinstellungen, passte aber alles, da es mit den BOSE QC II auch einwandfrei funktionierte.

Vergleich mit den Apple AirPods

Es ist gut, wenn die Tochter einen Freund hat. Nicht immer, aber doch, wenn er AirPods in der Hosentasche hat. Also eigentlich zum Glück, dass es nix anderes war, aber lassen wir das. 😉 Auf jeden Fall hab ich ihm gleich den Auftrag gegeben, die Freebuds 2 pro mit seinen Airpods zu vergleichen. Ich kenn mich mit Apple nicht mehr so aus, aber ich denke es war die erste Generation.

Endergebnis war, dass die Freebuds definitiv lauter sind, was ja bei Jugendlichen immer recht angesagt zu sein scheint, der Klang aber bei beiden ziemlich gleich war. Auf Nachfrage, ob die Bässe oder die Höhen unterschiedlich waren, wurde mir mitgeteilt, dass dem nicht so ist, dass sich aber die HUAWEIs schon ein wenig anders anhören. Okay, ganz schlau wird man jetzt aus der Aussage nicht, aber wir wissen jetzt auf jeden Fall, dass die FreeBuds lauter sind. Das ist doch schonmal was.

Achja, und der Schließmechanismus bei der Ladebox ist bei den Dingern von Apple irgendwie “smoother”. Hab ich mir auch mal angeschaut und das stimmt. Die Ladebox der Freebuds schnalzt richtig zu und mit einer Hand ist die Ladebox der Airpods doch leichter zu schließen, im Vergleich mit der “Konkurrenz”.

So, das war jetzt der Vergleich mit den Airpods. Die Freebuds 2 pro liesen sich übrigens anstandslos mit einem iPhone 7 Plus und einem iPhone 8 Plus koppeln und nutzen. Die Funktionen wurden allerdings dann nicht mehr getestet. Wir sind hier ja schließlich ein HUAWEI.blog, nicht wahr? 😉

Vergleich mit den FreeBuds der ersten Generation

Was natürlich sofort auffällt, dass die FreeBuds ohne 2 pro Silikon Ohrstöpsel haben und so meiner Meinung nach nicht so cool ausschauen, wie die 2te Generation. Ebenfalls fehlt dieses rote Band um den Schaft. Da aber Aussehen natürlich immer überbewertet wird, kümmern wir uns um den Klang und der ist bei beiden was die Lautstärke anbetrifft gut. Keins der beiden Headsets ist lauter. Der Bass bei den FreeBuds 1te Generation kommt sogar ein wenig besser rüber, der kickt also mehr. Bei den 2 Pro klingt aber alles besser. Die Höhen sind klarer und der Bass stimmiger. Wenn man dann auch noch HWA aktiviert, merkt man bzw. merken meine Ohren nochmal einen deutlichen Unterschied.

Preis und Import aus China

Da die Freebuds 2 Pro nur in China käuflich zu erwerben sind, muss man beim Preis ein wenig aufpassen. Im Shop von unserem Partner CECT-Shop.com kosten sie aktuell 169,- EUR. Ich hab sie allerdings auch schon für unter 150,- EUR im Netz gesehen. Das ist aber tatsächlich nicht der endgültig zu zahlende Preis, denn da kommen noch evtl. Versandkosten inkl. Auslagepauschale von DHL und die Einfuhrumsatzsteuer hinzu.

Ich beschreibe mal kurz den Bestellvorgang bei unserem Partner CECT-Shop.com:

Ihr könnt die Freebuds 2 Pro hier bestellen: Dazu auf den Link klicken: *klick*

Die Freebuds 2 Pro in den Warenkorb legen und auf “Weiter zur Kasse” klicken.

Jetzt müsst ihr eure Daten eingeben und die Versandart wählen. Ich hatte DHL Worldwide (Express Option) und die FreeBuds waren tatsächlich innerhalb einer Woche bei mir.

Wenn man jetzt, wie oben genannt “DHL Worldwide” auswählt und auch noch die Paypal Gebühren bezahlen muss, dann liegt man bei einem Gesamtbetrag von 185,29 EUR. Bei einem solchen Betrag ist keine Abgabenfreiheit mehr gegeben und man muss die entstehenden Abgaben (Zoll- und EUSt) bezahlen. Im Falle des Bluetooth Headsets fällt allerdings “nur” die Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) in Höhe von 19% an. Vereinfacht dargestellt, bringt euch der Postbote bzw. der freundliche Mitarbeiter von DHL Express das Paket an die Haustür und kassiert dann dort die Abgaben i.H.v. ca. 35 EUR plus eine Kapitalbereitstellungsprovision i.H.v. 14,88 EUR, was euch dann summasummarum zum tatsächlich zu zahlenden Preis von 235,- EUR für die HUAWEI FreeBuds 2 pro bringt.

Fazit

Eigentlich wollte ich gar nicht so viel Schreiben und eigentlich wollte ich den Test schon viel früher bringen. Ja “eigentlich”. Dann kommt es doch anders, als man denkt und nun sitze ich hier und grüble, was ich denn nun als abschließendes Fazit schreiben soll. Der Test hat länger gedauert, da ich euch einen echten Test liefern wollt und keinen “Ich habs mal kurz in die Hand genommen und bin begeistert”-Schmarrn. Wenn alle Funktionen einwandfrei auf Deutsch funktionieren würden, wenn der Preis unter 150 EUR liegen würde, wenn ich keine Verbindungsabbrüche gehabt hätte und wenn sie ANC könnten, dann wären die FreeBuds 2 Pro der perfekte Wegbegleiter in Sachen kabellosem Sound, aber so muss man meiner Meinung nach doch zu viele Abstriche machen, nur dass man Kopfhörer bekommt, die ausschauen, wie die von der Apple Konkurrenz mit nem HUAWEI Logo drauf.

Ich kann keine klare Kaufempfehlung aussprechen, aber wem das alles wurscht ist und wer mit diesen kleinen Einschränkungen zu diesem Preis leben kann, der darf gerne zugreifen und dann freue ich mich auch über einen Erfahrungsbericht. Gerne hier in die Kommentare, oder aber auch in unserer Facebook Community.

7.0 Licht und Schatten
  • Klang 9
  • Funktionalität 6
  • Akku 6
  • Verpackung 9
  • Preis / Leistung 5
  • Nutzerbewertungen (2 Stimmen) 5,8
Teilen:

Über den Autor

Rainer

Inhaber. Gründer. technikaffin. fair. offen. kritisch. Vater. Ex-Mann. Blogger. Bayer. Biertrinker. Prokrastinator. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. πάντα ῥεῖ - alles fließt

12 Kommentare

  1. Avatar
    Justin Hahn veröffentlicht am

    danke für den ausführlichen Test werde mir die nicht kaufen hab schon on-ear Kopfhörer (Name nenne ich nicht will keine Werbung machen)
    mag auch persönlich keine nicht on-ear kopfhörer

      • Avatar
        momo veröffentlicht am

        Kann man die Dinger auch einzeln (also abwechselnd) tragen, oder müssen immer beide genutzt werden?
        Hab ich das missverstanden, das man “ok Google” nicht auf deutsch verwenden kann? Oder war das nur auf die BoneID bezogen?

        @Nick… Welche nutzt du denn? Ich kann keine InEars tragen 🙁

  2. Avatar
    Nick Newman veröffentlicht am

    Danke für das ausführliche Review und die ganzen Bilder! Habe mich jetzt gegen den Kauf entschieden, da diese Probleme mit dem Verbinden und die geringe Akkulaufzeit für mich eindeutige Ausschlusskriterien sind.

    • Rainer
      Rainer veröffentlicht am

      Gerne. Genau mit dieser Authentizität werben wir auch gerne. Wenn es Probleme gibt, darf man das nicht schönreden.

  3. Avatar
    Adrian veröffentlicht am

    Hallo, das war ein super toller Bericht. Ich besitze die Freebuds 2 pro nun seit fast 3 Monaten und ich kann die Rubrik ‘Probleme’ absoulut bestätigen. Auch ich habe beim streaming über Spotify komischer bei bestimmten Liedern richtige andauernde Abbrüche, sodass es echt dann keinen Spaß mehr macht. Auch bei mir gibt es manchmal einen Totalausfall eines Kopfhörers. Außerdem habe ich das Gefühl dass der Akku des Rechten freebuds immer als erstes leer geht. Ich höre meistens auf voller Lautstärke und ich kann sagen dass es bei mir maximal eine Stunde hält. Also vom Thema Akku bin ich leider total enttäuscht.

    Wenn man allerdings von den oben genannten Dingen absieht, sind die Freebuds 2 pro tolle Teile mit gutem Bass, hoher Lautstärke und guter Qualität. Ich kann sie weiterempfehlen

    • Rainer
      Rainer veröffentlicht am

      Danke, Adrian. Man muss auch Probleme ansprechen und ich denke genau deswegen kamen sie nicht nach Deutschland.

  4. Avatar
    Daniel_Becket veröffentlicht am

    Kann mich den Kommentaren anschliesen. Ich mag sowieso persönlich gestaltete Berichte, einfach so “frei von der Leber” die nicht daher kommen wie eine sterile Diplomarbeit für eine technische Fachhochschule. Dann die ganze Illustration. “Aha, so sieht das also aus… und so funkioniert es.” das alles mag ich halt an den Berichten von Rainer. Aprops: wann gibt’s wieder eine Fortsetzung von: “Rainer wird fit?”

    • Rainer
      Rainer veröffentlicht am

      Ich hab ne Wohnung und da bin ich in 15 Minuten durch. Die Kinder müssen ihre Zimmer selber saugen. Staubsaugen ist keine Raketenwisschenschaft 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere