Inhaltsverzeichnis zum Test

1. Unboxing & Hands-On-Video
2. Technische Daten
3. Einrichten & Kopplung
4. Design & Verarbeitung
5. Tragegefühl & Sport
6. Klang
7. Funktionalität
8. Software
9. Akku
10. Verfügbarkeit
11. Fazit

Huawei FreeLace

Mit der Vorstellung der Huawei P30 Serie, im März dieses Jahres wurden auch die Huawei FreeLace vorgestellt und genau diese möchte ich euch nun etwas genauer vorstellen. Beginnen möchte ich mit meinem Unboxing und Hands-On-Video zu den Huawei FreeLace.

YouTube

Wenn Du mobil zugreifst, können wir die Videos aktuell nicht unterstützen.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach dem Video gibt’s für euch die Technische Daten

  • Akku: 120 mAh
  • Gewicht: 27 g
  • Material: Flexibles Speicherkabel, Metallhohlraum, Flüssigsilikon
  • Gesamtlänge: 837 mm
  • Treiber: 9,2 mm dynamic
  • Spielzeit: 18 Stunden Audiowiedergabe bei kompletter Aufladung
  • Form Factor: In ear
  • Sprachassistent: JA
  • Bluetooth: 5.0
  • Wasserdicht: IPX5
  • Magnetischer Switch: Ja
  • Tasten Multifunktion: / An-Aus / Lautstärke

Einrichten, Kopplung & Testumgebung

Im Testzeitraum hatte ich die FreeLace immer mit meinem Huawei Mate 20 gekoppelt.
Das Einrichten und die Kopplung der Freelace habe ich euch im Video schon etwas erklärt.
Hier noch ein Bildchen dazu

Kopplung der FreeLace mit dem Smartphone

Bevor es dann richtig losgeht möchte ich auf die neue Huawei HiPair-Technologie hinweisen.

HUAWEI HiPair ist ab EMUI 9.1 automatisch verfügbar. Einmal am Smartphone angeschlossen, verbinden sich die HUAWEI FreeLace sofort automatisch! Möglich macht dies der verbaute USB Typ-C Stecker sowie die innovative HUAWEI HiPair-Technologie! Sogar das Aufladen durch das Smartphone ist so möglich.

Auf gut Deutsch heißt das einfach nur das durch die HUAWEI HiPair-Technologie die Kopplung zweier Geräte sehr schnell funktioniert und genau dies kann ich nur bestätigen. Hierzu habe ich im Testzeitraum absichtlich des Öfteren die Bluetooth Verbindung am Smartphone beendet und zusätzlich die FreeLace ausgeschaltet, um dann beides gleichzeitig wieder zu aktivieren. Die erneute Kopplung der beiden Geräte ging dann Überraschten schnell, es gab dabei keinen einzigen Fehlversuch. Ich erwähne, dass deshalb so genau, weil wir alle wissen, wie viel Probleme Huawei in der Vergangenheit mit Bluetooth Verbindungen hatte.

Design & Verarbeitung

Das Design der Freelace ist sehr modern und ich finde sogar, dass sie zeitlos sind! Soll heißen, die sind auch in fünf Jahren noch hübsch.
Die Verarbeitung ist Huawei typisch sehr gut, kein Knarzen oder krachen beim Lösen des USB-C Stecker von der Bedieneinheit der Freelace. Die beiden kleinen Gehäuse (Bedieneinheit, Akku) und die Kopfhörer sind nach IPX5 geschützt, das heißt, die FreeLace sind geschützt gegen Strahlwasser aus allen Richtungen. Duschen dürft ihr damit nicht, jedoch ist Schwitzen beim Sport mit diesem Schutz kein Problem.

Der Tastendruck, der vier vorhanden Tasten ist sehr angenehm gelöst und man kann diese durch erfühlen im Tragemodus der Freelace gut erreichen. Die Silikonummantelung der Kabel fühlt sich sehr hochwertig an und lässt vermuten, dass diese sehr lange hält und nicht zu früh porös oder Spröde wird. Zwischen dem Akku und dem Bedienteil ist das Kabel etwas dicker gehalten. Dieser Teil ist dafür gedacht, um im Nacken zu liegen.

Tragegefühl & Sport

Leider muss ich in einer Disziplin Minus punkte an Huawei verteilen! Beim Joggen ist es leider so, dass die FreeLace nach jedem dritten Schritt aus dem Ohr rutschen. Ein Ständiges, finger am Ohr ist hier leider garantiert. Ja jetzt denkt ihr euch, da waren doch noch andere Größen an Ohrstöpsel im Lieferumfang, jop genau – glaubt mir, hab ich alle ausprobiert und es hat nicht geholfen. Ich finde das wirklich sehr schwach, man geht ja davon aus, wenn man die FreeLace zum ersten Mal sieht, oh cool die Teile ziehe ich zum Joggen an, leider nicht geil.
Also Huawei die FreeLace 2 sollten vielleicht auch zum Joggen geeignet sein.
Es gibt ja aber noch anderen Sport z.B ne Muckibude und genau hier haben die FreeLace dann gehalten, was sie versprechen. Dort gab es keine Probleme mit Rausrutschen aus dem Ohr, auch wenn man den Kopf mal heben musste, sind die FreeLace sehr gut in ihrer Position im Ohr geblieben. Allgemein kann man sagen das die Ohrstöpsel sehr angenehm im Ohr liegen. Ich hatte kein einziges Mal ein unangenehmes Gefühl oder Schmerzen durch die Ohrstöpsel.

Huawei FreeLace

Klang

Von den Kopfhörern, die im Lieferumfang des Mate 20 enthalten sind, bin ich mehr frustriert wie begeistert (Kennt ihr;-)). Somit waren meine Erwartungen an die FreeLace doch etwas höher.
Beim ersten Reinhören in die Klangqualität war ich sehr angetan, von dem, was ich da hörte. Satte klänge, sehr guter Bass, eine sehr gut abgestimmte Klangqualität. Huawei nennt das auf der eigenen Produktseite der FreeLace „Beeindruckendes Sounderlebnis“. Dem muss ich kommentarlos zustimmen!

Beim Lautstärketest gibt es auch keinen Grund zum Meckern, volle Lautstärke und da knarzt oder rauscht nix aus den jeweiligen Kopfhörern. Huawei hat in den Kopfhörern eine 9,2mm dicke dynamische Treibereinheit in Kombination mit einer ultra-dünnen TPU-Membran verbaut. Dies sorgt für eindrucksvolle Bässe, während die Titanbeschichtung für wohltuende Höhen sorgt.

Beim Telefonieren ist das Erlebnis genau so gut wie beim Musikhören, seinen gegenüber hört man klar und deutlich. Auch ich wurde immer sehr gut verstanden, da bin ich einfach nur begeistert, wie weit die Technik heute ist. Ich habe bis jetzt noch nicht herausgefunden wo in den FreeLace das Mikrofon verbaut/versteckt ist. Man spekuliert das es im äußeren Bereich der Kopfhörer verbaut sein soll.

Huawei FreeLace
FreeLace Innenleben

Funktionalität

Die Hauptbedienelemente findet ihr am rechten Teil der FreeLace. Dort ist die Lauter & Leise wippe, die Multifunktionstaste, der ein/aus Schalter und die LED für die Akkuanzeige der FreeLace verbaut.

Huawei FreeLace

Die Multifunktionstaste hat mehrere Modi und ist eines der wichtigsten Bauteile an den FreeLace. Ihr könnt hier rüber mit einem Klick einen Anruf entgegennehmen, oder mit einem zwei Sekunden klick einen Anruf abweisen. Eine Rückruffunktion haben die FreeLace leider nicht. 

Huawei FreeLace
Hauptbedienelemente der FreeLace

Drückt ihr für zwei Sekunden, auf die Multifunktionstaste könnt ihr sogar mit dem Google Assistent sprechen, dass Funktionierte erstaunlich gut und man muss sein Smartphone gar nicht mehr in die Hand nehmen.
Zusätzlich könnt ihr mit der Multifunktionstaste mit einem Klick eure ausgewählte Musik starten und mit einem weiteren Klick die Musik pausieren. Mit zwei Klicks auf die Multi-Taste springt ihr ein Lied weiter. Mit drei Klicks springt ihr wieder an den Anfang des Lieds. Hier ist auch egal ob ihr dies in der hauseigenen Musik App von Huawei oder in einer anderen Musik-App macht. Die Funktionsweise ist bei jeder App die gleiche.
Die gleichen Funktionen könnt ihr auch für Youtube oder Netflix anwenden. Einen kleinen hacken gibt’s da noch! Startet ihr ein Video über genannte Apps, habt ihr am Anfang eine leichte Unsynchrone Wiedergabe. Das dauert ca. fünf bis zehn Sekunden und die FreeLace haben sich auf das laufende Video abgestimmt.
Noch ein kleines Highlight der FreeLace sind die magnetischen Kopfhörer. Der eingebaute Hall-Magnetsensor kann automatisch erkennen, ob die Kopfhörer gerade verwendet werden. Du kannst sie andocken, um die Verbindung zu beenden, und so die Akkulaufzeit verlängern. Trennst du sie wieder, wird die Verbindung automatisch wiederhergestellt.

Software

Ja die FreeLace haben eine eigene Firmware und zu finden ist diese relativ einfach. Hierzu müsst ihr an eurem Smartphone in die Bluetooth Einstellungen gehen, dort dann auf das kleine Zahnrad neben den FreeLace drücken und schon seht ihr im Hauptmenü der FreeLace sämtliche Einstellungen, die ihr selbst vornehmen könnt. Hier habt ihr die Möglichkeit, den Namen der FreeLace zu ändern. Häkchen setzen für Anrufaudio und Medienaudio, oder die Kontaktfreigabe zu aktivieren. Unter dem Punkt Einstellungen könnt ihr überprüfen ob es eine aktuelle Firmware für die FreeLace gibt. Bis jetzt wurde mir noch kein Update angeboten und die FreeLace laufen noch mit der aktuellen Firmware 1.0.0.103.

Sollten die FreeLace, irgendwann mal nicht mehr richtig funktionieren, hat Huawei auch hier an euch gedacht. Ihr könnt ganz einfach einen Factory Reset durchführen. Hierzu müsst ihr, 10 sec den Powerbutton gedrückt halten. Wenn die rote Power LED dann dauerhaft leuchtet habt ihr die Freelace auf Werkseinstellung zurückgesetzt.

  • Huawei FreeLace
  • Huawei FreeLace
  • Huawei FreeLace Firmware-Version

Akku

Dieser umfasst 120 mAh und ist an der linken Seite der FreeLace angebracht. Ihr könnt die FreeLace mit dem im Lieferumfang enthaltenen USB-A auf USB-C (weiblich) Adapter an einem beliebigen USB-Anschluss laden. Oder auch mit der HUAWEI HiPair-Technologie direkt an eurem Smartphone laden.
Laut Huawei ist mit fünf Minuten Ladezeit an eurem Smartphone vier Stunden Musikwiedergabe möglich. Mit einer kompletten Akkuladung ist eine Wiedergabe von bis zu 18 Stunden möglich. Ich kann diese Werte nur bestätigen und sogar noch verbessern. Ich hatte es mit einer kompletten Akkuladung auf 20 Stunden Musikwiedergabe geschafft. Okay, es war keine volle Lautstärke eingestellt, aber trotzdem ein beachtlicher Wert!

Sollte euch dann wirklich mal der Saft ausgehen, kommt ein netter Hinweis in englischer Sprache „Batterie Low“. Diese Erinnerung kommt drei Mal, direkt nach der dritten Erinnerung schalten sich die Freelace automatisch aus, bis zum automatischen Ausschalten der FreeLace habt ihr ca. 10 Minuten Zeit einen USB Anschluss oder euer Smartphone zu finden.
Startet ihr den Ladevorgang, fängt die rote LED, neben dem ein/aus Schalter, an zu blinken. Bis ihr einen Akkustand von ca. 20 % erreicht habt, blinkt die rote LED sehr schnell. Habt ihr die 20 % überschritten, blinkt sie weiß. Ist der Akku dann auf 100 % geladen, leuchtet die LED dauerhaft weiß.

In meinem Video hatte ich euch versprochen, dass ich Testen werde, wie lange die Aufladung mit meinem Mate 20 dauern wird. Hierzu habe ich mein Mate 20 bis auf 100 % geladen und bei den Freelace mal den Akku bis auf 5 % leer gesaugt. Die Freelace waren nach 50 Min komplett aufgeladen und mein Mate 20 hatte 1 % Akku verloren. Ich finde auch dies einen richtig guten wert, wenn man sich dazu noch überlegt wie lange es dauert bis die Freelace überhaupt mal ans Ladegerät müssen!

Huawei FreeLace

Verfügbarkeit

Die HUAWEI FreeLace gibt es in Deutschland in den Farben
– Amber Sunrise
– Graphitschwarz
– Emerald Green

Huawei FreeLace
[amazon box=”B07QR77811″/]

Fazit

Ich war nie so der Kopfhörer Typ, das hat sich jetzt geändert. Die FreeLace haben mich mit ihrer Akkulaufzeit, mit ihrem Design, dem angenehmen Tragekomfort und dem Klangerlebnis restlos überzeugt. Wenn ihr wirklich gute In ear Kopfhörer sucht und sie nicht unbedingt beim Laufen nutzen müsst/wollt, dann kommt ihr an den HUAWEI FreeLace nicht vorbei.

So verdammt viel geschrieben, aber ich denke, ihr habt gemerkt, dass dies Kopfhörer sind, die etwas mehr zu bieten haben!

Nun hoffe ich das euch mein Test zu den Huawei FreeLace gefallen hat.
Lasst mir doch ein Kommentar da, oder schreibt doch mal, ob ihr euch die HUAWEI FreeLace selbst zulegen möchtet.

8.4 Licht und Schatten
  • Klang 9
  • Funktionalität 8
  • Akku 10
  • Verpackung 8
  • Preis / Leistung 8
  • Tragegefühl 10
  • Einrichten 9,5
  • Sport 5
  • Nutzerbewertungen (1 Stimmen) 7.9
Teilen:

Über den Autor

Thomas

Hauptamtlicher Feuerwehrmann mit sehr starker Technik Begeisterung

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere