Heute haben wir mal wieder einen Testbericht eines Users für ein Huawei Wearable am Start. Noah hat mir diesen Testbericht zu den Freebuds zukommen lassen. Er dürfte ja den regelmäßigen Lesern vom HUAWEI.blog noch als Autor bekannt sein. Ich werde den Bericht ein wenig um persönliche Erfahrungen ergänzen, da ich mir die FreeBuds auch geleistet habe und sie auch schon länger im Gebrauch hatte. Auch zur IFA hatte ich sie, neben meinen BOSE QC35 mitgenommen und ausführlich getestet.

UNPACKING

Noah: “Passend zu meiner Mittagspause ist das Paket mit den Freebuds da. Die Verpackung ist hübsch, mit der Abbildung der Kopfhörer, dem Namen und dem Huawei Logo gestaltet.
Wenn man die Packung öffnet, sind die Kopfhörer nebeneinander in die Verpackung gesteckt, das Case ist ein Stück weiter unten. Sobald man die Verpackung rausnimmt, sieht man auf der Rückseite ein Fach mit den verschiedenen Aufsätzen.”

Rainer: “Bilder sagen mehr als tausend Worte:”

HUAWEI_FreeBuds_Unboxing_2

HUAWEI_FreeBuds_Unboxing_1

HUAWEI_FreeBuds_Unboxing_4

HUAWEI_FreeBuds_Unboxing_3

Packungsinhalt:

  • FreeBuds
  • Ladegehäuse mit USB C Kabel
  • Kurzanleitung
  • Garantiekarte
  • Aufsätze in den Größen XS / S / L (M ist schon vorinstalliert)
  • Gummiringe (L & R)

ERSTE EINRICHTUNG / FIRMWARE UPDATE / HAPTIK

Noah: “Nachdem man dann den richtigen Aufsatz ausgewählt hat, sitzen die Kopfhörer super.
Ein Arbeitskollege und ein Freund von mir haben die Apple Airpods, welche ja sehr ähnlich zu den Freebuds sind. Die Apple Airpods fallen mir aber beim Rennen sofort aus den Ohren, während die Freebuds sich nur ein bisschen verschieben.
Sehr praktisch für Sport, oder wenn man wie ich mal wieder zu spät los ist und fast den Bus verpasst…”

Rainer: “Ich hatte ähnliches bemerkt. Die FreeBuds sitzen sehr sicher, solange man sich nicht allzusehr bewegt. Ich persönlich habe sie nicht zum Sport benutzt, warum auch, dazu habe ich ja meine AM61 Sportkopfhörer. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass man bei zu extremen Bewegungen auch die FreeBuds verlieren könnte. Ich bin mit Ihnen in Berlin ein Stück weit zu Fuß gegangen und hatte schon das Gefühl, dass sie ein wenig aus dem Ohr rutschen beim Gehen.”

Noah: “Die Kopfhörer waren beim Auspacken bereits voll aufgeladen, daher konnte ich sie mit der Freebuds Assistant App gleich updaten. Das Update dauerte ca. 3 Minuten, wenn man alles wie erklärt macht klappt, das Update ohne Probleme. Anzumerken ist, dass die App auf Englisch ist und nicht auf Deutsch umgestellt werden kann.”

Rainer: “Eingerichtet habe ich die FreeBuds indem ich sie via Bluetooth, wie beschrieben verbunden habe. Natürlich wollt ich gleich nachschauen, ob auch ein Firmware Update vorhanden ist. Dazu musste man aber zuerst aus dem PlayStore die “FreeBuds Assistant” App downloaden. Hier dachte ich zuerst, dass man mehr einstellen kann. So Equalizer und so. Tja, war nix und es gab “nur” den Quick Start Guide auf englisch und die Möglichkeit des Firmware Updates. Wie Noah oben schon schrieb, habe auch ich gleich ein Update durchgeführt. Siehe Screenshots:”

Zuerst ladet ihr euch den FreeBuds Assistant im Play Store herunter:

FreeBuds_Assistant

FreeBuds Assistant
FreeBuds Assistant
Preis: Kostenlos

 

Anschließend startet ihr die App und klickt auf “FreeBuds Update” und dann nochmal auf “Update”:FreeBuds_Test_Testbericht_Erfahrungsbericht_Firmware_Update_3

Stellt sicher, dass die FreeBuds aufgeladen sind. Legt die FreeBuds in die Ladeschale. Einmal den Deckel schließen und wieder aufmachen. Wichtig ist, dass ihr während dem Update Vorgang den Deckel NICHT schließen dürft UND dass ihr das Handy nicht in den Standby schickt bzw. es ausgehen lasst. Ihr müsst also immer schauen, dass das Display on ist!

FreeBuds_Test_Testbericht_Erfahrungsbericht_Firmware_Update_7

Die bei Auslieferungszustand aufgespielte Firmware Version war die V 1.165. Das neueste Update ist die V 1.185. Diese Version beinhaltet laut Changelog:

    1. Optimiert die Systemstabilität des Headphones
    2. Verbessert die Sensibilität / Funktionalität der Bedienfläche
    3. Perfektioniert die Soundqualität der FreeBuds

FreeBuds_Test_Testbericht_Erfahrungsbericht_Firmware_Update_6

FreeBuds_Test_Testbericht_Erfahrungsbericht_Firmware_Update_2

Zack und schon (ja das ist relativ, weil es doch ein wenig gedauert hat ;)) ist das Update fertig:
FreeBuds_Test_Testbericht_Erfahrungsbericht_Firmware_Update_Success

BEDIENUNG

Noah: “Der Verbindungsaufbau ist ganz einfach, wenn das Case mit den Kopfhörern drinnen geöffnet wird, verbinden sich diese mit dem letzen Gerät. Einfach die Kopfhörer in die Ohren und einen Doppeltipp auf den rechten Earbud und die Musik startet. Ein erneuter Doppeltipp pausiert das ganze wieder. Die Kopfhörer pausieren ausserdem automatisch, wenn man einen der beiden aus dem Ohr nimmt. Doppeltippen auf dem linken Freebud startet den Google Assistant.
Es ist schade, dass man kein Lied überspringen oder die Lautstärke ändern kann, ohne zum Smartphone zu greifen, umgehen kann man dies mit einer Smartwatch.
Trennen kann man die Verbindung, wenn die Kopfhörer wieder im Case sind und man den Deckel schliesst.

FreeBuds_Test_Testbericht_Erfahrungsbericht_1 FreeBuds_Test_Testbericht_Erfahrungsbericht_2 FreeBuds_Test_Testbericht_Erfahrungsbericht_5

Rainer: “Auch hier habe ich dieselben Erfahrungen gemacht und muss auch kritisieren, dass man eine einfache Skip-Funktion nicht untergebracht hat. Das mit der Lautstärke kann ich ja noch einigermaßen verkraften, da man die Lautstärke nicht so oft ändert. Ein Lied skippen kommt schon öfters bei mir vor, vor allem bei neuen Playlists auf Spotify.”

Kurzanleitung

HUAWEI FreeBuds Bedienungsanleitung

 

SPRACHQUALITÄT BEIM TELEFONIEREN

Noah: “Bei den Anrufen ist der Anrufer gut verständlich, auch mein Gegenüber hat mir gesagt, dass es mich genauso gut hört, wie mit meinem Huawei Mate 10 pro.”

Rainer: “Im ICE von München nach Berlin hat mich der Marco angerufen gehabt und ich hatte gerade die FreeBuds im Ohr. Alles wunderbar. Ich konnte ihn gut verstehen und er mich. Ich nutze die FreeBuds mit dem P20 pro.”

SOUNDQUALITÄT

Noah: “Kommen wir zur Soundqualität, ich nutze die Freebuds vor allem, wenn ich meine grossen Bose Quiet Comfort 35 nicht mitnehmen möchte, oder die Sprizwasserfestigkeit der Freebuds benötige.
Klar haben die BOSE den etwas besseren Sound, für den Preis und die Grösse der Freebuds bin ich aber sehr zufrieden.”

Rainer: “Wie ihr bestimmt wisst, bin ich nicht so der audiophile Mensch. Von demher: Ja der Bass kickt und die Musik klingt schön. Mehr gibt es für mich da nicht zu beachten. Ich denke aber, wenn der Sound Kacke wäre, dann würd ich das schon raushören. Hier bei den FreeBuds aber definitiv nicht der Fall!”

AKKULAUFZEIT

Noah: “Die Akkulaufzeit ist in Ordnung, meiner Meinung nach könnte es etwas mehr sein.
Ich habe mit den Kopfhörern Musik gehört und YouTube geschaut. Im Hintergrund habe ich eine Stoppuhr laufen lassen. Ich bin auf 2 Stunden und 55 Minuten Laufzeit gekommen, bis die Freebuds wieder in das Ladencase mussten. Die von Huawei angegeben Laufzeit von 3 Studen stimmt also ziemlich genau. Die letzen 20 Minuten hat ca. alle 3 Minuten ein Ton signalisiert, dass der Akku fast leer ist. Mit dem Case ist laut Huawei eine Akkulaufzeit von ca. 10 Stunden möglich. Ich lag irgendwo zwischen 9 und 10 Stunden.
Die Kopfhörer sind im Case nach ca. 25 Minuten wieder voll. Das Case war nach ca. 50 Minuten wieder voll. (Geladen an Huawei Super Charger).”

Rainer: “Nicht immer fährt man mit dem Zug sechs Stunden lang. Nicht immer nutzt man seine Kopfhörer  mehrere Stunden am Stück (also ich zumindest). Von demher finde ich die 3 Stunden (ja das ist auch meine persönliche Erfahrung) völlig ausreichend. Vor allem, da man die FreeBuds innerhalb von 15 Minuten (solange dauerte es bei mir) wieder voll aufladen konnte. Man legt dazu die Buds einfach in das Case und sie laden sich auf. Wie lange das Case dann beim Aufladen braucht, habe ich nicht getestet. Bei vollaufgeladenem Case soll man insgesamt 10 Stunden Musik hören können. Erst dann muss man wieder an den Strom.”

PREIS

Ich habe mir die FreeBuds bei Amazon für ca. 115 EUR gekauft. Schnäppchen! Aktuell bekommt man sie für 111,- EUR auf Amazon. oder bei EBAY* Das variiert aber immer und man muss Glück haben. Ich hab die Dinger auch schon oft für 159,- EUR gesehen, was wohl auch die UVP ist.

Angebot bei Amazon anschauen: *klick*  oder bei EBAY *klick*

*REF LINKs

FAZIT

Noah: “Alles in allem bin ich mit den Freebuds zufrieden.
Das Einzige was mir persönlich fehlt ist die Lautstärkeregelung und Überspringen von einem Song. Bis auf diese Sache kann ich die Freebuds nur weiterempfehlen.”

Rainer: “Ich war anfangs unschlüssig: Braucht man das wirklich? Ja, wenn man ersteinmal Bluetooth Kopfhörer gewohnt ist, dann möchte man diese nicht mehr missen und wenn man kabellose BT Headsets, wie eben jetzt die FreeBuds gewohnt ist, dann möchte man auch diese nicht mehr missen, weil sie einfach praktisch sind. Fehlende Funktionen werden hoffentlich noch via Firmware Update implementiert. Ich würde es mir zumindest wünschen.”

Danke an dieser Stelle für die Einschätzung unseres Lesers Noah. Wünscht ihr euch künftig mehr so “duale” Testberichte? Dann würde ich mich freuen, wenn ihr mich kontaktiert und wir schauen dann, dass wir auch eure Erfahrungen in unsere Testberichte einfließen lassen können.

7.8 Gut und Praktisch
  • Klang 8
  • Funktionalität 9
  • Akku 7
  • Verpackung 8
  • Preis / Leistung 7
  • Nutzerbewertungen (2 Stimmen) 7,7
Teilen:

Über den Autor

Rainer Fürst

Inhaber. Gründer. Blogger. technikaffin. fair. offen. kritisch. Vater von zwei wunderbaren Mädels. Leidender 60er Fan. Unambitionierter Rennradfahrer. Früherer Fitness Boxer.

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Cookie Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Du findest mehr Informationen über deine Wahl und die Folgen auf der Hilfe-Seite.

Wähle eine Option zum fortfahren

Deine Einstellung erfolgreich gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fort zu fahren musst du eine Wahl treffen. Unterhalb hast du eine Erklärung der unterschiedlichen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, wie z.B. Tracking oder Analytics.
  • Akzeptiere nur unsere Cookies:
    Nur die Cookies, welche wir von unserer Seite aus senden.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies, außer denen, die technisch für den Betrieb der Seite notwendig sind.

Du kannst deine Cookie Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück