Im August vergangenen Jahres mussten wir euch leider mitteilen, dass der Firmware Finder ab EMUI 8 nicht mehr zuverlässig funktionierte. Seit einigen Tagen hat die Firmware App nun eine neue Version spendiert bekommen, in welcher ein neues Feature die Funktionalität für frühere Firmware Updates wieder zurückbringt. Wir haben die Aktualisierung per eRecovery testen können und möchten euch nun eine Anleitung hierzu bereitstellen.

ACHTUNG: Bitte beachtet, dass ihr diese Anleitung auf eigene Gefahr befolgt. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Schäden oder Probleme mit eurem Smartphone. Bitte vergewissert euch vorher, ob ihr wirklich eine Aktualisierung per eRecovery durchführen wollt.

Da nun alle formellen Dinge geklärt wären, lasst uns loslegen. Für eine erfolgreiche Aktualisierung benötigt ihr Folgendes:

  • Huawei oder HONOR Smartphone
  • Firmware Finder aus dem Google Play Store
  • WLAN Netzwerk
  • Zugriff auf die DNS Adresse eures Routers (nicht mit Vodafone oder Unity Media FritzBox möglich)
  • Ladegerät (mit Netzteil oder am PC)
Firmware Finder for Huawei
Firmware Finder for Huawei
Preis: Kostenlos

Bevor wir mit der eRecovery Aktualisierung loslegen, empfehle ich jedem zuvor dringend eine Datensicherung seines Geräts zu erstellen. Auch ich habe mein Huawei P20 mit Hilfe der Huawei Backup (Datensicherung) App gesichert. Die App sollte bereits auf eurem Smartphone vorinstalliert sein. Ist sie nicht installiert, steht sie im Google Play Store zum Download bereit:

Huawei Backup
Huawei Backup
Preis: Kostenlos

Auswahl der richtigen Firmware

Nachdem ihr den Firmware Finder installiert habt, sollte dieser eure Modellbezeichnung selbstständig anbieten. Hier bekommt man wie zuvor die gewohnte Auflistung aller Firmware Versionen. Um die Erfolgschancen eines eRecovery Updates zu erhöhen und weitere Probleme zu vermeiden, sollte euer Gerät für die jeweilige Firmware kompatibel sein. Bitte prüft dies unter dem Punkt “Check Firmware Access”.

Huawei eRecovery Firmware Finder

Temporäre DNS Anpassungen am Router

Um die nun gewünschte Firmware auf dem Smartphone angeboten zu bekommen, muss die ein oder andere Anpassung in eurem Router vorgenommen werden. Bitte beachtet, dass ihr die DNS Adresse nur für die Aktualisierung ändert – anschließend sollte sie wieder automatisch von eurem Internetprovider bezogen werden. In meiner Anleitung handelt es sich um eine FritzBox 6590 Cable mit der Version 7.00.

Nachdem ihr auf der Benutzeroberfläche (Administration) eurer FritzBox landet, wechselt zu “Internet” -> “Zugangsdaten”. Anschließend könnt ihr in den oberen Tabs auf “DNS-Server” wechseln. Ihr müsst nun sowohl den bevorzugten als auch alternativen DNS Server angeben:

188.225.84.142

Bestätigt die vorgenommenen Einstellungen mit dem “Übernehmen” Button.

Außerdem solltet ihr unbedingt überprüfen, dass in eurem Router “IPv6” inaktiv / deaktiviert ist. Im Falle einer FritzBox wechselt einfach zu “Internet” -> “Zugangsdaten” und wählt in den oberen Tabs “IPv6” aus. Auch hier solltet ihr eure Änderung übernehmen.

Aktualisierung vorbereiten

Zurück auf eurem Smartphone, wählt ihr innerhalb der kompatiblen Firmware Version im Firmware Finder die Auswahl “Get an Update via eRecovery” aus. Um eure DNS Einstellungen zu prüfen, bekommt ihr die Möglichkeit, eine HiCloud Seite zu öffnen. Diese hat bei mir trotz korrekter DNS Einstellung nicht funktioniert, somit keine Sorge bei einem Error – überspringt diesen Punkt einfach mit “Next”. Um euch zu vergewissern, solltet ihr nun nochmals eure Kompatibilität prüfen, anschließend könnt ihr ein Update via eRecovery registrieren. Nach erfolgreicher Registrierung solltet ihr euer Gerät nun in den eRecovery Modus versetzen.

Smartphone im eRecovery Modus starten

Um euer Smartphone in den eRecovery Modus zu versetzen, schaltet es zunächst komplett aus. Anschließend verbindet ihr euer Gerät per Ladekabel und haltet die “Lautstärke hoch” Taste (Volume+) bis ihr in den Huawei eRecovery Modus kommt. Dies kann einen Augenblick dauern. Ob das Ladekabel nun an den PC oder das Netzteil angeschlossen ist, spielt keine Rolle – wichtig ist nur die externe Stromversorgung.

Aktualisierung der Firmware

Sobald ihr euch im Huawei eRecovery Modus befindet, wählt den Menüpunkt “Download latest version and recovery”. Nun sollte das Gerät nach der Firmware suchen und anschließend direkt mit dem Download beginnen. Lasst den Download durchlaufen, sodass anschließend die Installation starten kann. Das wars, euer Gerät sollte anschließend neu starten und mit der neuen Firmware ausgestattet sein!

Beachtet, dass das erste Hochfahren längere Zeit in Anspruch nehmen kann. Hierbei werden Apps optimiert und die Software erstmals auf dem Gerät gestartet. Ein erneuter manueller Neustart schadet anschließend nicht – ganz im Gegenteil: bei mir wurde dadurch sogar die Performance ordentlich gesteigert.

EMUI 9 Update P20

Konntet ihr eine erfolgreiche Aktualisierung per eRecovery durchführen oder habt ihr Fragen? Wie sind eure Erfahrungen und wie gut hat bei euch die neue Lösung des Firmware Finder funktioniert? Hinterlasst uns eure Eindrücke in den Kommentaren oder in unserer Huawei Facebook Community. Solltet ihr die Methode auf einem HONOR Smartphone testen, könnt ihr auch gerne mal bei uns im HonorClub vorbeischauen.

Abschließend möchte ich nochmals daran erinnern, den DNS Server in eurem Router wieder zu ändern. Solltet ihr dies nicht tun, könnte es zu massiven Problemen oder Einschränkungen in eurem Netzwerk führen.

Artikel vom 09.08.2018 (von Berit):

Firmware Finder funktioniert nicht mehr

Viele von euch haben es schon gemerkt der Firmware Finder funktioniert nicht mehr. Was ist geschehen? Kurz und knapp Huawei erlaubt die Installation der meisten Firmwares ab EMUI 5 und aller EMUI 8.1 Firmwares nicht länger. Es liegt also nicht an der App, diese würde nach wie vor ihren Dienst tun, wenn sie denn dürfte. Aber genau da liegt der Hase im Pfeffer begraben. Huawei erlaubt keinerlei Eingriffe Dritter in Firmware oder Updates mehr.

Firmware Finder

Wer schon länger Huawei-Geräte sein Eigen nennt und hier bei uns liest, wird sich vielleicht noch erinnern, dass man bis zum Update auf Android 7 Nougat seine Updates sogar selbst installieren konnte, ganz einfach, ohne aufwendige Zusatzapps, nur mit Bordmitteln. Dies wurde leider abgeschafft, in diese Lücke trat dann der Firmware Finder, nicht mehr einfach und unkompliziert aber immerhin ermöglichte er es wieder Updates einzuspielen ohne sein Gerät rooten oder den Bootloader zwangsläufig entsperren zu müssen. Nun wurde also auch diese Möglichkeit blockiert.

Selbst Hand anlegen können somit nur noch User die den Bootloader ihres Geräts bereits entsperrt und die alternative Recovery TWRP installiert haben. Damit kann man die Blockade des Firmware Finders umgehen. Wer jetzt aber mit dem Gedanken spielt, den Bootloader aus diesem Grund zu öffnen, den muss ich leider wieder enttäuschen. Da Huawei den dafür nötigen Bootloader-Unlock-Code ebenfalls nicht mehr vergibt.

Bleibt die Frage WARUM? Warum darf ich mein Update nicht mehr selbst laden? Was kann ich tun, wenn ich Updates einfach nicht bekomme?

Zur Frage des Warums, heißt es vonseiten Huawei lapidar – zur Verbesserung der User-Experience. So manch einer (auch ich) empfindet diesen Schritt allerdings nicht als Verbesserung eher als Verschlechterung. Die wahren Gründe dürfen wohl eher beim Thema Pleiten, Pech und Pannen zu suchen sein. Wir weisen immer ausdrücklich darauf hin, dass bei einem Update auch etwas schiefgehen kann und ihr eure Daten sichern sollt. Wahrscheinlich könnt ihr den Satz schon nicht mehr lesen. 😉

Das Risiko, das etwas schiefgeht, ist bei Fremdapps natürlich noch einmal deutlich höher als bei einem Update mit Bordmitteln. Hinzu kommen leider viel ungeduldige User, die erst machen und dann lesen. Das beste Beispiel hierfür ist diese Anleitung. Kaum war sie geschrieben, hagelt es Anfragen zu Problemen, auf die ich in der Anleitung ausdrücklich eingegangen bin. Was eindeutig zeigt, dass nicht jeder, trotz ausdrücklicher Bitte, bis zum Ende gelesen hat.

Aber selbst mit größter Sorgfalt kann natürlich mal was schiefgehen. Wahrscheinlich haben viele Betroffene, dann beim Huawei Service, Hilfe für ihre Problemgeräte gesucht. Für Huawei bedeutet dies natürlich einen höheren Aufwand bei Reparatur und Service. Um diesen zu vermeiden und wohl auch, um den User hier vor sich selbst zu schützen, kam es dann zu diesem Schritt. Was ich, auch wenn es mir nicht gefällt, irgendwie verstehen kann.

Was aber nun tun, wenn ein oder mehrere Updates nicht kommen, obwohl die üblichen acht Wochen, die dies dauern kann, längst verstrichen sind?

Antwort: Ihr selbst könnt aktuell leider nichts tun, um das Update anzustoßen, dies kann nur Huawei. Ihr müsst also den Huawei-Service kontaktieren. Am einfachsten geht dies über die HiCare-App. Hier könnt ihr auch noch einmal die Aktualisierung (“Aktualisieren“) versuchen und falls auch das nichts bringt den Kontakt zum Service herstellen. Dazu gibt es drei Möglichkeiten:

1. über einen Live-Chat,

2. lasst euch die Standorte von Service-Centern anzeigen. Wenn eins bei euch in der Nähe ist, könnt ihr auch persönlich vorbeischauen oder

3. ruft die angegebene Telefonnummer (“Hotline”) an.

Haltet zudem eure IMEI-Nummer bereit (Einstellungen – System – Über das Telefon), falls ihr diese angeben müsst.

Natürlich wird man euer Update-Problem auch hier nicht innerhalb weniger Minuten lösen können. Aber innerhalb von zwei / drei Tagen traf das verspätetes Update für mein Mate 9 (C636) OTA dann bei mir ein. Was ein Zeitraum ist, den sicher jeder warten kann.

Von Huawei würde ich mir wünschen, dass man das Update-Angebot über die HiCare-App oder über HiSuite (PC) weiter ausbaut. Denn jedes Mal den Service kontaktieren, wenn es bei einem Update klemmt, ist ja für beide Seiten ziemlich aufwendig. Es sollte doch möglich sein, dass der Ungeduldige eine automatisierte Anfrage über die App sendet und das Update kurze Zeit später OTA bekommt (zumindest bei freien Geräten) oder man sich die Firmware bei Problemen über HiSuite herunterladen und (neu)installieren kann, ähnliches kannte ich von Sony.

Verbote und Blockaden sind nicht der richtige Weg, vielmehr muss man bessere Angebote machen, dann sind die User zufrieden und versuchen sich auch nicht an problematischen Drittapps oder noch tieferen Eingriffen. Ich selbst bin dafür das beste Beispiel, meine gesamte Motivation zum Herumbasteln an der Software, Rooten und Flashen resultiert daraus, dass ich etwas haben möchte und es auf diesem Wege bekomme. Ich mache dies nicht zum Selbstzweck, sondern habe ursprünglich damit angefangen, um meine Daten vollständig sichern zu können, was vor einigen Jahren eben nur mit Rootrechten ging. Heute möchte ich, wenn ein Update beim Erscheinen des nächsten, immer noch nicht bei mir angekommen ist, es aktiv abholen können. Wenn ich dies mit Bordmitteln oder zumindest unkomplizierten Angeboten von Huawei selbst machen kann, würde ich dies immer bevorzugen.

Original-Artikel: Updates

Updates mit dem Firmware Finder – Anleitung

Das Thema Updates brennt nach wie vor vielen Nutzern auf den Nägeln, bekommt mein Gerät noch ein Update oder doch nicht. Das fragen sich derzeit wieder viele von euch. Wie der aktuelle Stand der Dinge für die jeweiligen Geräte ist, erfahrt ihr in unseren regelmäßigen Update-Artikeln. Aber nicht nur ob oder ob nicht ein Update kommt, ist die Frage, für manch einen ist auch die Wartezeit zwischen der offiziellen Freigabe bis zum Eintreffen des Updates auf dem eigenen Gerät eine Tortur, die sie nach Möglichkeit verkürzen wollen. Eine Suche im Netz fördert dann recht schnell eine Lösung für dieses Problem zutage den Huawei Firmware Finder.

Bereits vor einem Jahr haben wir einen kurzen Blick auf die damals noch recht junge App geworfen und haben zu diesem Zeitpunkt von einer Nutzung eher abgeraten.

Doch ein Jahr ist bei Software eine lange Zeit und der Firmware Finder hat mittlerweile etliche Updates erfahren, Zeit also die Beurteilung von vor einem Jahr zu überprüfen.

Um es gleich vorweg zu nehmen, ja der Firmware Finder hat sich gemacht und ist mittlerweile durchaus brauchbar. Aber eine Wunderwaffe ist auch er nicht. Wer hofft mit ihm jede beliebige Firmware, die er irgendwo im Netz oder auch im FF selbst ausgegraben hat installieren zu können, den muss ich enttäuschen, denn der Firmware Finder selbst installiert gar nichts. Was tut er stattdessen?

Er ermöglicht euch die Auslieferung über die Mobilfunknetze zu umgehen und ein Update direkt aus der Huawei-Datenbank zu beziehen. Die eigentliche Installation erfolgt dann aber wieder über die normale Installationsfunktion eures Smartphones. Dies beinhaltet auch die Kompatibilitätsprüfung und an dieser werdet ihr scheitern, wenn ihr versucht nicht öffentliche Beta-Firmwares oder nicht freigegebene Updates zu installieren.

Für wen eignet sich der Firmware Finder?

Der FF ist ein nützliches Werkzeug aber eigentlich nur für einen begrenzten Nutzerkreis. Bei wem die Updates zuverlässig eintreffen, dem würde ich immer raten: „Spar dir die Zeit und den Aufwand und warte einfach ab.“ Denn im Gegensatz zu einem normalen Update, ist ein Firmware Finder-Update keine schnelle Sache, die man mal eben nebenbei machen kann. Hierfür braucht man Zeit, Geduld und ein WLAN.

Anders sieht es aus, wenn es aus irgendeinem Grund im Updategetriebe klemmt und bereits lange veröffentlichte Updates partout nicht ankommen wollen. Hier kann der Firmware Finder eine echte Hilfe sein. Auch für User, die sich ein Smartphone importiert haben, ist der FF eine Option. Zwar kommen die chinesischen (oder andere) Updates auch irgendwann bei uns an aber das kann schon mal etwas länger dauern.

Zur letztgenannten Gruppe gehöre auch ich, seit ich mir im letzten Jahr von einer Reise ein goldenes Mate 9 mitgebracht habe, welches bei uns nicht erhältlich ist. Anfänglich trafen die Updates zeitgleich mit den hiesigen ein. In den letzten Monaten aber veröffentlichte Huawei die Updates für mein Gerät immer später. So griff ich auf den Firmware Finder zurück, um nicht auch noch das Rollout abwarten zu müssen.

Wie installiere ich mir ein Update mit dem Firmware Finder?

Voraussetzungen: Zeit, Geduld und ein WLAN.

  1. Bitte lest die Anleitung erst einmal komplett durch und installiert erst, wenn ihr sie verstanden habt.
  2. Macht unbedingt ein Backup. Meist lassen sich die Firmware Finder-Updates problemlos installieren, mir ist es aber auch schon passiert, dass meine Daten gelöscht wurden.
  3. Ladet euch den Firmware Finder aus dem Play Store (Version 7.5) herunter oder überprüft, ob ihr die neueste Version installiert habt.
  4. Bestätigt die Berechtigungen und den Haftungsausschluss.
  5. Der FF erkennt meist automatisch euer Modell, wenn nicht geht auf „Add model“ und sucht es heraus oder tragt es manuell ein. Sollte die Modellnummer mit Cust (C432) anzeigt werden, empfehle ich euch mittels „Add model“ die Nummer noch einmal manuell ohne Cust einzutragen.  Bsp.: MHA-L29C432 → mit Cust, MHA-L29 → ohne CustFirmware Finder (2)

Hintergrund, dessen ist, dass Huawei mit dem Android 8 Update die Bezeichnung seiner Firmwares ändert. Daher kann es passieren, dass euch mit Cust nicht alle Firmwares angezeigt werden.

  1. Sucht euch die gewünscht Firmware raus. Stehen mehrere zur Auswahl würde ich euch immer zur Full-Version raten. Achtet auf die richtige Cust, eine Firmware von einer anderen Region ist nicht installierbar.Firmware Finder

(Habt ihr noch Fragen zu Cust, Firmwareversion und Gerätenummer dann schaut hier in unser Glossar.)

  1. Habt ihr das Update ausgewählt geht zuerst auf „Check Firmware Access“ und dann „WITH IMEI“. Hier muss jetzt „Firmware approved for installation Modells for instalation: …“ stehen.Firmware Finder

Kommt stattdessen „The firrmware is not approved for installation“, Firmware Finderbraucht ihr nicht weiter zu machen, dann ist diese Firmware nicht installierbar. Die Auswahl WITH IMEI ist die entscheidende, auch wenn es unter WITHOUT IMEI als installierbar angegeben ist. Letzteres besagt nur, dass die Firmware veröffentlicht wurde. Aber nur mit IMEI erfahrt ihr, ob das Update auch für euer Gerät freigegeben ist.

  1. War das Ergebnis positiv könnt ihr nun unter „Download“ die Installationsdatei(en) auswählen und herunterladen.
  2. Ist der Download beendet, öffnet in den Einstellungen „WLAN“, drückt etwas länger auf euer WLAN-Netz und wählt dort “Netzwerk ändern“ aus. Geht auf den Punkt Proxy und ändert diesen von Keiner auf “Manuell“. Unter Proxy- Hostname tragt ihr jetzt „localhost“ ein sowie unter Proxy-Port „8080“. Anschließend auf „Speichern“, denn erst damit werden die Änderungen übernommen.Firmware Finder
  3. Im Firmware Finder geht ihr nun noch auf „IN-APP PROXY“ und bestätigt mit „OK“.
  4. Nun bleibt nur noch in die Einstellungen zum Punkt Updateprogramm zu gehen. Wenn ihr jetzt sucht, sollte euch das Update angezeigt werden und ihr könnt es wie gewohnt installieren. Wundert euch nicht, das Update wird erneut heruntergeladen, dies ist völlig korrekt und der eigentliche Download. Der Download im Firmware Finder diente nur dazu, das Update auf eurem Gerät anzuzeigen.Firmware Finder
  5. Sobald das Update installiert ist, müsst ihr noch bei eurem WLAN die normalen Einstellungen wiederherstellen. Drückt dazu wieder länger auf euer WLAN → Netzwerk ändern → Erweiterte Optionen → Proxy → Keiner.

Bekannte Probleme

Leider läuft der Prozess nicht immer so glatt wie eben beschrieben. Wie überall kann es auch hier mal Probleme geben. Mir persönlich sind bisher zwei Probleme untergekommen für die es, aber dieselbe Lösung gibt.

  1. Problem: Der Download des Updates stoppt und ihr bekommt die Meldung „instabiles Netzwerk“.  – Lösung: Man muss den Proxy wieder auf „Keiner“ stellen, dann die Meldung mit „OK“ bestätigen und etwas warten. Nach 1–2 Minuten läuft der Download weiter.Firmware Finder
  2. Problem: Noch bevor der Download im Firmware Finder beendet ist, werden euch Patchs für den Download angezeigt. Dieses Problem trat auf, weil ich den Proxy zu früh geändert hatte. – Lösung: Patch akzeptieren und sobald der Download fortgesetzt wird, diesen wieder anhalten und das WLAN wieder auf die normalen Einstellungen setzen. Anschließend den Download fortsetzen und weiter wie in der Anleitung beschrieben.

Wer sich das ganze lieber als Video anschauen möchte, kann dies hier tun.

YouTube

Wenn Du mobil zugreifst, können wir die Videos aktuell nicht unterstützen.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Disclaimer / Warnung

Die App wurde von uns getestet.
Der Download, die Installation und der Gebrauch der Firmware geschieht dennoch auf eigene Gefahr. 
Wir übernehmen keinerlei Haftung für die Funktionstüchtigkeit und Kompatibilität der Software. 
Für Schäden an Smartphones und anderen Geräten übernehmen wir ebenfalls keine Haftung. 
Auch für die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gehaftet.

Wenn ihr über Huawei und Firmwares immer auf dem Laufenden bleiben wollt, dann abonniert doch unseren Newsletter und / oder folgt uns auf unseren Social-Media Kanälen 
=> Huaweiblog.de Newsletter abonnieren

Teilen:

Über den Autor

Dominik Ramb

22, Informatiker, technikbegeisterter Blogger, Tüftler und mittlerweile Rennfahrer in Vorruhestand.

102 Kommentare

  1. Avatar
    M.G veröffentlicht am

    @Berit
    Man kann jetzt wieder über FF flashen.
    Einige im AH Forum haben Pie so geflasht.
    Es geht jetzt über eRecovery.
    Ich selbst habe über Dload Methode geflasht mit einem OTG USB Typ C Stick.
    Das Dload wieder geht wunderte mich ein bisschen. Bin mal gespannt wie lange Huawei das wieder zu lässt.

    • Avatar
      Berit Engmann veröffentlicht am

      Hallo M.G.

      vielen Dank, für den Tipp. Das werde ich mir direkt mal anschauen. Hatte ehrlich gesagt die Hoffnung aufgegeben, dass da nochmal was möglich sein wird.

      • Avatar
        M.G veröffentlicht am

        Bitte gerne geschehen. Es steht auch in FF wie es funktioniert aber halt nur in Englisch.
        Ich finde die Dload Methode immer noch am einfachsten aber nicht jeder hat halt einen OTG USB Stick C.

  2. Avatar
    M.G veröffentlicht am

    @Berit
    Danke für die schnelle Anleitung.
    Du solltest noch dazu schreiben das IPv6 zwinget ausgeschaltet werden muss.

  3. Avatar
    SP veröffentlicht am

    ERecovery hat problemlos funktioniert auf einem Pro 20 mit Dual Sim (CLT-L29-C432) und einer Fritz 7490. IP 6 sollte wie erwähnt deaktiviert werden.

  4. Avatar
    Ingo veröffentlicht am

    Womit ich mich gar nicht anfreunden kann ist, das die Updates von Huawei sind, aber über FF geladen werden, der Russisch ist. Das gefällt mir nicht. Meine Angst ist, das man manipulierte Updates bekommt. Liege ich hier völlig falsch und mache ich mir unnötig sorgen? Man darf ja nicht vergessen, später kauft man über das Handy ein usw.

  5. Avatar
    Udo veröffentlicht am

    Also auf dem DNS Server wird nach wie vor die oreo 8.10 angeboten. Deine Anleitung hat gut funktioniert, doch als meine aktuelle Version zum Download angezeigt wurde, habe ich abgebrochen. Offensichtlich gibt es Pie dann doch noch nicht, für mein P20 pro

    • Dominik Ramb

      Hallo Udo,

      hast du zuvor in der Firmware geprüft, ob dein Gerät dafür zugelassen ist?
      Falls es das ist, könnte es eventuell ein Problem mit den DNS Einstellungen geben.

      Wir sind derzeit intern dabei, eine andere DNS Methode zu testen. Sollten wir hier neue Erkenntnisse machen,
      werden wir euch natürlich informieren.

      Beste Grüße,
      Dominik

  6. Avatar
    Angelo veröffentlicht am

    Das klappt nicht. Habe alles gemacht. In den erecovery Modus lädt das Smartphone die Android Version runter was auf dem Handy auch installiert ist. In meinen Fall Android 8. Habe das mit 2 Handys probiert

    • Dominik Ramb

      Hallo Angelo,

      dieses Problem habe ich bereits öfters gelesen.
      Hast du zuvor die Zulässigkeit deines Geräts mit der Firmware geprüft?

      Außerdem könnte ein Problem mit den DNS Einstellungen vorliegen.
      Vergewissere dich außerdem, dass IPv6 in deinem Router deaktiviert ist.

      Beste Grüße,
      Dominik

  7. Avatar
    Kai veröffentlicht am

    DNS Methode funktioniert bei mir nicht! Zeigt beim download immerzu 8.0.1.163 an. Versuche es jetzt nochmal mit Download wenn es dann immer noch nicht geht, ist es halt so.

  8. Avatar
    Anonymous veröffentlicht am

    Funktioniert leider mit der 6590 Cable und Unitymedia nicht… zumindest habe ich es nicht hinbekommen .
    – Einfach ging es über die Windows 10 Hotspot Funktion und die Änderung des DNS in der Ethternet-Verbindung. (Funktioniert natürlich nur wenn der PC auch beides hat.

    Danke für die Erklärung der APP… Android 9 funktioniert super auf dem P20 pro 🙂

  9. Avatar
    M.G veröffentlicht am

    An alle die hier schreiben es geht nicht.
    Wenn es nicht geht ist entweder eure IMEI noch nicht freigegeben oder ihr hat IPv6 nicht deaktiviert.
    Ich hoffe das @Dominik das noch auf nimmt das IPv6 deaktiviert sein muss.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere