Update:

Seit 29.10.2018, ca. 11:00 Uhr (also 2 Stunden nach Erscheinen dieses Artikels) erreicht die Firmware 9.0.0.122 immer mehr Nutzer. Prüft mal über Systemaktualisierung, ob das Firmwareupdate auch euch schon erreicht hat.

Vor knapp 2 Wochen wurde das Mate 20 Pro offiziell in London vorgestellt. Seitdem gab es einiges an ersten Eindrücken zum Akku, zur Kamera und insgesamt zum Gerät. Auch vollständige Testberichte gibt es zum Mate 20 Pro schon. Und auch mein Testbericht – der immer auch ein Erfahrungsbericht aus 2-3 Wochen Alltagsnutzung ist – wird bald hier folgen. Bisher habe ich hier lediglich die Mate 20 Pro Gaming Performance getestet – und war beeindruckt!

Aus all diesen Berichten oder auch kurzen Social Media Beiträgen spricht bislang vor allem eines: Begeisterung!
Aber es gibt etwas, dass hier durchaus kritisch erwähnt werden muss: die Firmware zum Auslieferungszustand.

Als wir in London die Media Samples – also die Testgeräte für Medien –  erhielten, war nicht wie üblich ein Hinweis auf eine Vorserien Firmware beigelegt. Dennoch war schnell nach Austausch mit Huawei klar, dass diese Firmware nicht die finale Firmware ist. Und das ist auch gut so. Denn den ein oder anderen kleinen Bug gibt es schon.
Da ist zum Beispiel ein nerviges Knacken im Lautsprecher, wenn man bei Facebook oder Twitter ein Video in der Timeline hat. Und auch die beim Launch Event gezeigte 3D Scanner Funktion – ich hoffe ihr erinnert euch an den süßen kleinen Panda – ist bislang noch nicht integriert.
Und dann war da auch noch die Sache mit dem 3D Face Unlock, der bei ähnlichen Gesichtern offensichtlich in der Sicherheit zu wünschen übrig lässt.

Als dann letzten Freitag offiziell die ersten Geräte im Handel verfügbar waren, wurde es noch interessanter. Denn auf diesen offiziell über den Handel vertriebenen Geräten ist offenbar eine noch ältere Firmware installiert. Auch hier fehlt dabei jeder Hinweis, dass diese Firmware umgehend nach Marktstart aktualisiert wird werden soll. Das führte dazu, dass – selbst in Händlerportalen von Huawei – nach der neuen AI Cinema Funktion gefragt wurde. Also die Live Filter bei Videoaufnahmen. Diese fehlen hier vollständig; während sie bei den Media Samples schon vorhanden ist.

Firmwareupdate zum Marktstart angkündigt

Noch vor dem offiziellen Marktstart am 26.10.2018 kündigte Huawei per Pressemitteilung an, dass pünktlich zu diesem Termin ein Update für das Mate 20 Pro erfolgen sollte. Insbesondere auch im Hinblick auf die bekannten Bugs.

Liebe Medienpartner,

am Freitag veröffentlicht HUAWEI ein Software-Update für das HUAWEI Mate20 Pro – also auch euer Testgerät, das aktuell noch auf einer Vorab-Version der Software läuft. Bitte achtet darauf, das Update bei euren Geräten zu installieren.

Das Software-Update optimiert einige Funktionen und behebt kleinere Bugs, darunter ein leichtes Knacken des Lautsprechers bei der Video-Wiedergabe.

LYA-L29 9.0.0.122 (C432E10R1P16)

Mate 20 Pro Firmware

Bildquelle: Chris|Techloupe (https://twitter.com/ChrisTechloupe)

Leider passierte am Freitag – NICHTS. Und auch das restliche Wochenende verstrich ohne ein Update. Bitte versteht mich, der sonst diese “Update-Geilheit” immer verurteilt nicht falsch. Hier geht es nicht um ein “normales” Update. Hier geht es um eine stabile Firmware, die die Funktionen beinhaltet, die Huawei für das Mate 20 Pro angekündigt hat und mit denen das Gerät beworben wird.

Nach Recherche im Internet konnte ich bislang sagenhaft 2 Nutzer ausmachen, die diese Firmware bislang erhalten haben. Das kann und darf nicht der Anspruch von Huawei sein. So etwas wirft ein schlechtes Licht auf das Thema Firmware und Updates. Und das zu einem Zeitpunkt, an dem man mit neuer Update Strategie wirklich punkten könnte. Hier kann und darf nicht der übliche Hinweis auf ein Staged Rollout erfolgen, also eine Verteilung in Wellen, die bis zu 8 Wochen dauern kann.

Und auch für uns als Tester stellt sich die Frage: warten auf das Update? Im Testbericht die Bugs auslassen, da diese ja per Update behoben werden (sollen)? Auf die Bugs eingehen und damit vielleicht das Gerät schlechter dastehen lassen, obwohl das Update diese Probleme behebt?

Ärgerlich was Huawei hier veranstaltet. Ich bin sicher, dass viele Käufer Verständnis hätten, wenn der Umstand klar kommuniziert worden wäre. So bleibt ein fader Beigeschmack bei einem 1000€ Smartphone, der meiner Meinung nach vollkommen unnötig ist.

 

 

Teilen:

Über den Autor

Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

38 Kommentare

  1. Avatar
    Sebastian veröffentlicht am

    Leider hat das huawei mate 20 pro ein Display Problem. Bei vielen Anwendern tauchte nach ein paar Tagen ein starker Grünstich an den Rändern auf. Ihr könnt das selbst mal testen. Dunkelgrauer Hintergrund und die Bildschirm Helligkeit etwas runter drosseln. Huawei hat sich bis jetzt noch nicht hierzu geäußert. Bei mir ist dieses Phänomen übrigens auch seit gestern aufgetreten. Bei xda spekuliert man über den Klebstoff, den huawei beim verbauen der displays verwendet hat.

    • Marco
      Marco veröffentlicht am

      Wir haben hierzu bereits vor einigen Tagen eine Anfrage an Huawei gestellt.
      Das was bisher im Web kursiert bzgl. der Gründe sind (noch) Spekulationen. SObald wir hier ein Statement haben, werden wir das natürlich hier weitergeben.

      • Avatar
        M.G veröffentlicht am

        Hallo Marco
        Im AH Forum wurde eine Umfrage gestartet und da sieht man ganz klar das es Displays von LG betrifft und von BOE noch keine einzige Meldung gibt das jemand betroffen sei
        Ich hoffe das die betroffenen sich bei Huawei melden das Huawei da richtig sich drum kümmern kann.

        • Marco
          Marco veröffentlicht am

          Die Anfrage läuft doch schon. Glaub mir, bei solchen Dingen geht es in einem Unternehmen jetzt sicher ordentlich rund. ABer mir ist hierzu dann eine qualifizierte Aussage lieber, als irgendein voreiliger Blödsinn.

          Ich gehe davon aus, dass Betroffene einen Austausch vornehmen können. Das wird natürlich hinsichtlich der Lieferkapazitäten aktuell ein Thema. Möglicherweise wird auch nicht das ganze Gerät, sondern nur das Display getauscht. Ich habe es schon oft gesagt und ich wiederhole mich hier gerne, wenn es Fakten gibt, dann gibt’s auch Infos!

          • Avatar
            M.G veröffentlicht am

            Das weiß ich doch. Nur ist es doch für Huawei durch so eine Umfrage viel einfacher zu schauen wo das Problem liegt. Ich weiß auch das Huawei bei solche Sachen recht Kulant ist.
            Vielleicht hat es auch was gutes das ich mein Gerät immer noch nicht erhalten habe und ich habe Glück das ich verschont bleibe.

    • Avatar
      Skydiver veröffentlicht am

      Also ich kann den Grünstich an den Rändern reproduzieren…. allerdings erscheint mir das nichts mit einem Klebstoff, sondern mit blanker Physik zu tun zu haben.
      Bei einem grauen Hintergrund und nur in einem bestimmten Helligkeitsspekrum verfärbt sich die Kante grünlich. Da dies bei keiner anderen Hintergrundfarbe und nicht bei allen Helligkeiten auftritt halte ich die für die Lichtbrechungsverschiebung. Zudem ist dieser “Fehler” nicht identisch mit den evtl. Kleberproblemen, die nur lokale Flecken erzeugen und bei weißem Hintergrund gelblich werden.
      Das sind m.E.n. zwei verschiedene Dinge.
      – Flecken ist Problem.
      – Grün am gebogenen Glas ist Physik.

      • Avatar
        Skydiver veröffentlicht am

        Update von mir. Ich habe am Wochenende ein paar optische Tests mit meinem 20 Pro gemacht (ich arbeite in der Luftfahrtbranche und hab entsprechendes Testequipment). Bei meinem Display hat die Antireflektionsschicht den gleichen Brechungsindex wie der Großteil von Brillen. Daher wird ab einem Blickwinkel von etwa 7 Grad relativ zum Display das einfallende Licht grün reflektiert. Eine zweite Absorbationsschicht soll dieses Spektrum verhindern. Das funktioniert bei mir auf der Fläche uneingeschränkt und an den Biegungen erwartungsgemäß nicht 100%ig, was dazu führt, dass bei entsprechender Wellenlänge es grün schimmert. Das war bei meinem S8 und S9 übrigens auch so, nur bei einer anderen Wellenlänge die im Alltag noch weniger auffällt als das grau bei geringer Helligkeit bei mir.
        Die Schlussfolgerung von mir ist daher, dass es bei den bisher bekannten Problemen um Beschichtungsfehler geht, sofern es um die grünen sich ausweitenden Verfärbungen geht. Die gelblichen Verfärbungen, die punktuell auftreten, scheinen dagegen auf eine mangelhafte Verklebung hinzudeuten. Wer nur bei grauem Hintergrund bei wenig Hintergrundbeleuchtung an der Kante eine grüne Verfärbung wahrnimmt, der hat ein völlig intaktes Bildschirmpanel.

  2. Avatar
    Fabio veröffentlicht am

    An denjenigen, den es interessiert :

    Laut Kundenservice wird das Update für ALLE am 05.11 ausgerollt. Es soll in diesem Fall keine Wartezeiten geben.

  3. Avatar
    M.G veröffentlicht am

    Ich habe heute mein Mate 20 Pro Stoniert, da o2 wieder nicht verschickt hat trotz Lieferbar ab 2.11. Ich bleibe jetzt erstmal beim Mate 10 Pro das ja auch ein tolles Gerät ist.
    Ich werde aber das Mate 20 Pro auf jeden Fall weiter im Auge behalten.

  4. Avatar
    Ayhan veröffentlicht am

    Kein grünstich oder sonstiges! Immer noch 108. Lade gerade bei den Russen 122 runter. Ach, dass AI braucht ja ewig bei der Fotografie!! Ich meine das zu schalten/Software übernimmt. egal trotzdem geil. Habe deswegen mein Schwulphone XS MAx verkauft, Kamerasoftware noch dämlicher!! LG

  5. Avatar
    M.G veröffentlicht am

    Ich habe jetzt das grüne bestellt das man ja nicht Vorbestellen konnte. Ich bin einfach viel zu geil auf das Teil. Hätte es das grüne gleich gegeben wäre ich nicht auf Twilight ausgewichen.

  6. Avatar
    M.G veröffentlicht am

    o2 möchte jetzt für das grüne suf einmal 167 Euro Anzahlung nur weil ich Stoniert habe. Das kann ich leider nicht und deshalb bleibe ich jetzt doch beim Mate 10 Pro.
    Vielleicht auch besser wenn man die Probleme mit dem Display liest.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere