Google Dienste installieren - HUAWEI - Anleitung - HowTo - Schritt für Schritt - Titel

Wie richte ich mein erstes (Huawei) Smartphone ein?

Wir vom Huawei.Blog berichten und versorgen euch regelmäßig mit den neusten Infos und Updates rund um das Thema Smartphone und Tech unserer Lieblingsmarke Huawei. Von Zeit zu Zeit versuchen wir euch Wikis oder Guides an die Hand zu geben, die sich um ein bestimmtes Thema drehen.

Aus diesem Grund möchten wir euch einen Leitfaden zur Verfügung stellen, an Hand dessen ihr euer neues Smartphone einrichten könnt. Ich werde mich hier natürlich eher auf Huawei- und Honor-Telefone beziehen. Als Grundlage wurde EMUI 9.1 bzw. Android 9 Pie genutzt, große Differenzen in der Einrichtung im Vergleich zu EMUI 8 & 10 gibt es aber nicht. Grundsätzlich treffen die allgemeineren Einstellungen natürlich auch auf andere Android-Smartphones zu.

Falls ihr euch für ein Gerät ohne Google-Dienste entschieden habt (z.B. Huawei Mate 30), kann ich euch eine Anleitung von Marco zur nachträglichen Installation diesbezüglich empfehlen. Ich werde auf eine Einrichtung ohne Google-Dienste nicht weiter eingehen.

Ersteinrichtung

Nach dem freudigem auspacken und dem ersten Anschalten des neuen Gerätes startet der Einrichtungsassistent. Im Folgenden werdet ihr gebeten euch mit dem WLAN zu verbinden.

Smartphone-Einrichten-WLAN
Die WLAN-Einrichtung

In diesem Fenster setzt ihr den WLAN-Button auf blau. Euer Gerät sucht jetzt automatisch nach allen WLAN-Netzwerken, die sich in euer Reichweite befinden. Wählt mit einmaligen tippen das WLAN aus, in welchem ihr euch einloggen wollt und schon werdet ihr nach dem Passwort gefragt. Bei korrekter Eingabe werdet ihr mit diesem verbunden.

Manch einer wird sich fragen, warum das WLAN zu den ersten Schritten beim Einrichten gehört. Die Internetverbindung des WLAN wird benötigt, um die nächsten Schritte fertig stellen zu können.

Google-Konto einrichten

Mit einem Google-Konto könnt ihr eine Menge Google-Dienste beanspruchen. Natürlich ist es nicht verpflichtend, also könnt ihr es auch überspringen. Dazu gebt ihr die E-Mail-Adresse ein, mit der ihr euch bei Google registriert habt. Solltet ihr noch kein Konto haben, müsst ihr selbstverständlich eines erstellen in der Einrichtung. Anschließend werdet ihr unter Umständen noch gefragt, ob ihr eure Telefonnummer zu eurem Konto hinzufügen möchtet, um von weiteren Google-Diensten zu profitieren zu können.

Screenshot_Anmeldung-Google
Die Google-Anmeldung

Danach werdet ihr aufgefordert, den Nutzungsbedingungen zuzustimmen. Dazu gehört auch der Datenschutz. Ohne, dass ihr diese Akzeptiert geht es auch nicht weiter.

Habt ihr den Nutzungsbedingungen zugestimmt, werden im nächsten Schritt die Google-Dienste aktiviert. Gerätedaten, wie WLAN-Passwort, Anruf und App-Daten und Einstellungen könnt ihr automatisch mit einem BackUp bei Google Drive speichern lassen. Die Einstellung empfehle ich, da das Smartphone in Zukunft dann leichter einzurichten ist.

Huawei-Konto

Sobald Google komplett eingerichtet ist, werdet ihr bei einem Huawei-Smartphone sowie anderen Anbietern gefragt, ob ihr ein Konto bei dem jeweiligen Anbieter anlegen wollt. Darüber gelangt ihr an hauseigene Services, einen eigenen App-Store und eine einfachere Zusammenarbeit mit anderen Geräten der selben Marke. Natürlich könnt ihr dies auch überspringen, falls ihr keine Interesse an einen solchen Account habt. Dazu Einfach auf Passwort vergessen oder keine HUAWEI ID –> Später.

Anmeldungsansicht der Huawei ID

Besitzt ihr ein Huawei-Smartphone, werdet ihr im nächsten Schritt gefragt, ob ihr am Programm für Benutzerfreundlichkeit teilnehmen möchtet. Das hört sich beim ersten Lesen natürlich ganz wundervoll und sinnvoll an. Es einem jeden aber klar sein, dass dadurch eure Daten, wie ihr eurer Gerät nutzt, an Huawei geschickt werden. Wer das nicht möchte, muss auch nicht teilnehmen.

Neben der Benutzerfreundlichkeit bietet euch Huawei im Folgenden verbesserte Services an. Hier habt ihr entweder die Möglichkeit, alle zu aktivieren, oder diese separat auszuwählen. Dazu zählen unter anderem HiSearch und die Wetter App. HiSearch ist eine Huawei interne Suchfunktion. Mit dieser könnt ihr entweder online nach einem Begriff suchen, ähnlich wie bei Google auch, oder ihr könnt nach Inhalten auf eurem Smartphone gezielt suchen. Das kann hilfreich sein, falls man eine App schnell suchen möchte, die man bereits installiert hat oder eine Notiz in einem selbst erstellen Memo sucht. Um dieses zu gewährleisten, benötigt HiSearch jedoch auch die Berechtigungen dafür. Kontakte, E-Mail, Memo, Kalender, Einstellungen und euer Speicher werden für die geräteinterne Suche benötigt.

Wichtig: Zum Suchen nach Online-Inhalten muss, wenn ihr noch minderjährig seit, ein Erziehungsberechtigter zustimmen.

Seid ihr mit dem grundsätzlichem Einrichten eures Smartphones fertig, geht es ans Fein-Tuning. Dafür müssen zuerst ein paar Grundsatzentscheidungen getroffen werden. Welchen Entsperrstil möchte ich benutzen? Benutze ich lieber einen App-Drawer oder eine klassische App-Ansicht. Wie gehe ich mit den vorinstallierten System-Apps um?..

Entsperrstil

Die Sperrung des Handys ist sehr wichtig, da andernfalls eure Privatsphäre leicht verletzt werden kann. Natürlich könnt ihr auch komplett darauf verzichten, empfehlen kann ich es jedoch nicht.

Wenn es darum geht, wie ihr in Zukunft euer Smartphone entsperren wollt, habt ihr abhängig vom Gerät, bis zu vier grundlegende Möglichkeiten.

  1. PIN/Passwort-Eingabe
  2. Bildschirmmuster
  3. Fingerabdruck-ID
  4. Face Scan

Jedoch gibt es Einschränkungen in der Nutzung. Nicht jedes Smartphone bietet alle Entsperrmethoden an.

Bei der Entsperrung sind eine PIN/Passwort oder ein Muster pflicht. Eine der Beiden Entsperrmethoden sind in Android immer die primäre Entsperrmethode. Ergo, solltet ihr diese immer wissen bzw. parat haben. Neben der SIM-PIN, welche ihr über euren Netzanbieter des Vertrauens bekommt, sind sie das wichtigste bei der Entsperrung.

Bei einem Geräte-Neustart werden aus Sicherheitsgründen immer PIN und die primäre Entstperrmethode abgefragt. Notiert euch die Daten bestens an einer anderen Stelle. Möglichst nicht dort, wo eurer Handy im Falle eines Diebstahls auch sein könnte.

Um eure Entsperrmethoden einzurichten, geht ihr auf Einstellungen –> Sicherheit & Datenschutz und wählt dort die gewünschte Option aus.

PIN/Passwort – Eingabe

Die wohl einfachste Variante des Entsperrens ist eine PIN bzw. ein Passwort. Eine PIN oder Passwort kann 4-32 Zeichen lang sein. Ich rate dabei dazu, die PIN oder Passwort nicht zu einfach zu gestalten, damit euer Handy nicht zu einfach zu Knacken ist. Die SIM-PIN ist in der Regel vorgegeben und kann im nachhinein geändert werden.

Muster

Bei der Entsperrung mit einem Muster müsst ihr einen der neun Punkte gedrückt halten und von der Position aus dann zu einen anderen Punkten wischen. Vier Punkte müssen mindestens verbunden werden. Dabei sollte euer Muster nicht zu einfach sein.

Im Gegensatz zu anderen Entsperrmethoden könnt ihr euch dazu nicht wirklich Notizen machen, solltet ihr das Muster vergessen haben. Dessen sollte man sich bewusst sein, wenn ihr diese Entsperrmethode einstellt.

Fingerabdruck-ID

Seit Einführung des Fingerabdruckscanners bei Smartphones ist dies bei vielen Geräten der neue Standard geworden. Das zurecht, denn sie zählt zu sichersten und schnellsten Entsperrmethoden momentan. Wie oben beschrieben könnt ihr unter Einstellungen eure Fingerabdrücke einrichten.

Im Folgenden werdet ihr aufgefordert euren Finger auf den Sensor zu legen und Schritt für Schritt zu registrieren. Dieses Prozedere könnt ihr mit all euren Fingern widerholen. Benutzt ihr ein Handy zu Zweit – vielleicht mit euren Geschwistern zusammen, können auch andere Ihre Finger rigistrieren und somit das Smartphone entsperren.

Face Scan

Face-Scan wurde Anfangs noch sehr skeptisch betrachtet. Mittlerweile erfreut sich dieser Entsperrstil aber größerer Beliebtheit. Eine Sache sollte jedoch erwähnt werden. Es gibt 2 Arten der Entsperrung beim Face-Scan. Eine 2D- und eine 3D-Gesichtserkennung. Welchen der beiden euer Telefon unterstützt könnt ihr in den Spezifikationen nachlesen.

3D gilt als wesentlich sichere Methode, da hier viel mehr Informationen abgerufen werden können als bei einem 2D Bild. Außerdem funtkionert sie auch in Dunkelheit und bei Brillenträgern wesentlich besser.

Kommen wir zur Einrichtung: Nachdem ihr euer Gesicht erfolgreich aufgenommen habt, könnt ihr zusätzlich unter dem gleichen Einstellungsmenu festlegen, ob das Handy nach erfolgreicher Erkennung sofort oder erst nach einem Wischen nach oben entsperrt werden soll.

Meiner Meinung nach verfehlt dies den ganzen Sinn, da man dann ohnehin auch ohne Face-Scan entsperren kann. Aber nun gut. Wer möchte kann dies also noch zusätzlich einstellen.

Systemnavigation

Die Systemnavigation ist ein weiterer wichtiger Bestandteil, den man bei der Einrichtung beachten sollte. Mit ihr steuert ihr euch immer durch das System, deshalb solltet ihr dort eine Steuerung wählen, mit der ihr gut umgehen könnt.

Grundsätzlich gibt es die klassische Drei-Tasten-Navigation, Gestensteuerung, Einzeltastennavigation und den NaviDot. Abhängig von der Hardware-Ausstattung gibt es auch eine Navigation mit externer Navigationstaste. Die Navigationsart könnt ihr unter Einstellungen –> System –> Systemnavigation ändern. Ich werde euch im Folgenden die Drei-Tasten-Navigation und Gestensteuerung näher bringen, da diese die am Häufigsten genutzten Arten sind.

Drei-Tasten-Navigation

Einstellungsmenü für die Drei-Tasten-Navigation

Bei der Drei-Tasten-Navigation gibt es auf der Unterseite des Displays drei Tasten, mit welchen ihr euch durch das System navigiert. Links (Dreieck) könnt ihr im System einen Schritt zurück gehen. Mittig gibt es einen einen Kreis, bei kurzer Auslösung gelangt ihr auf euren Startbildschirm. Haltet ihr etwas länger gedrückt, wird der eingestellte Assistent gestartet, standardmäßig ist das der Google Assistent. Auf der rechten Seite (Viereck) könnt ihr den Task Manager starten, bei dem alle derzeit geöffneten Anwendungen angezeigt werden und man schnell zu einer anderen App wechseln kann.Wenn ihr die rechte Taste gedrückt haltet, könnt ihr euren Bildschirm teilen und 2 Apps gleichzeitig nutzen.

Optional könnt ihr noch die Anordnung der äußeren Tasten ändern, die Navigationstasten bei Bedarf ausblenden und eine weitere Taste zum Öffnen der Schnelleinstellungen aktivieren.

Gestensteuerung

Bei der Gestensteuerung handelt es sich wohl um die innovativste Methode. Es gibt keine auf dem Display dargestellten Tasten, da alles mit Wischgesten gesteuert wird. Da die Steuerung sehr gut im Menü erklärt wird, halte ich es für nicht notwendig, die Funktionsweise genauer zu beschreiben. Wischt dazu einfach nach rechts um die jeweiligen Funktionen erklärt zu bekommen.

Einstellungsmenü für die Gestensteuerung

App-Drawer oder klassische Ansicht

Eine weitere Grundsatzentscheidung ist jene zwischen einem App-Drawer oder einer klassischen Ansicht eurer Apps. Ich persönlich bevorzuge den App-Drawer, da dieser einfach mehr geordnet und übersichtlich ist, als es bei der klassischen Ansicht der Fall ist. Es ist aber natürlich Geschmackssache. Allein die Möglichkeit zu haben, diese Entscheidung treffen zu können, ist sehr praktisch.

Zu der Option kommt über über Einstellungen –> Startbildschirm & Hintergrund –> Startbildschirmstil.

System Apps – Was muss ich wissen?

Apps sind auf einem Handy heutzutage nicht mehr wegzudenken. Bei Apps handelt es sich im Grunde um kleine Anwendungen bzw. Programme, die euch neue Funktionen bieten können. Damit ihr einen groben Überblick über die vorinstallierten System Apps habt, werde ich euch die meiner Ansicht wichtigsten Apps ein wenig erklären.

Kamera

Mit der Kamera-App könnt Fotos und Videos aufnehmen. Beim Öffnen der App werden startet ihr im Foto-Modus, mit welchem ihr ganz normale Bilder aufnehmen könnt. Darüber hinaus gibt es noch die Modi Video, Portät, AR-Objekt und Blende. Einige Modi wie Porträt gibt es jedoch nur unter bestimmten Hardware-Voraussetzungen. Für eine leichtere Bedienung werde ich euch die einzelnen Symbole in der App nochmal erklären.

Die Kamera-App

1 Verknüpfung zu HiVision, welche Objekte mit Hilfe künstlicher Intelligenz erkennen kann.
2 Blitzeinstellungen
3 Bildoptimierung durch künstliche Intelligenz.
4 Weitere Kamera-Einstellungen.
5 Zoom-Stufen
6 Verknüpfung zur Bildergalerie.
7 Auslöser
8 Kamerawechsel (Selfie-und Außenkamera)

Kontakte

Mit der Kontakte-App könnt ihr Personen mit deren Namen, Telefonnummer sowie E-Mail-Adresse speichern. Um neue Kontakte zu speichern, wählt ihr nach dem Ausführen der App einfach das Symbol mit einem Plus rechts unten auf dem Display aus. Dort könnt ihr dann die Daten des Kontaktes eingeben. Zum Bestätigen und Speichern müsst ihr den Haken rechts oben auf eurer Anzeige auswählen. Wenn ihr dann einen Kontakt anrufen wollt, sucht ihr diesen in eurer Kontaktliste und euch wird schon die Nummer zum Anrufen angezeigt.

Weitere Apps installieren

Reichen die vorinstallierten Apps nicht aus, kann man weitere Apps aus dem Internet beziehen. Dazu sollte man einen App Store nutzen, welcher die Apps auf ihre Sicherheit prüft. Am Beliebtesten ist dabei der Play Store von Google.

Play Store

Die Handhabung des Play Store ist dabei ziemlich einfach. Einzige Voraussetzung ist, dass ein Google-Account auf eurem Gerät angemeldet sein muss. Mit der oberen Suchleiste könnt einfach nach bestimmten Apps suchen. Mit der unteren könnt ihr die Kategorie einstellen, denn neben Apps und Spielen werden auch noch Filme und E-Books angeboten. Habt ihr dann eine App gefunden, wählt ihr sie einfach aus und und dort ist auch schon der Button zur Installation.

Bei manchen Apps werden euch möglicherweise Preise angezeigt. Dabei handelt es sich um kostenpflichtige Anwendungen, dort könnt ihr mit allen gängigen Zahlungsmöglichkeiten zahlen.

AppGallery

Aus aktuellem Anlass ist es auch wichtig, eine Alternative zum Play Store zu erwähnen. Denn aufgrund der Restriktionen gegenüber Huawei kann man sich momentan nicht sicher sein, wie lange der Play Store von Google noch auf Huawei und Honor-Geräten verfügbar sein wird.

Bei der AppGallery handelt es sich um einen von Huawei eigenen Marktplatz für Apps. Im Gegensatz zum Play Store ist hier keine Registrierung notwendig. In der App-Auswahl liegt die AppGallery zwar noch hinter dem Play Store, aber Huawei setzt momentan alles daran, dies zu ändern. Einen Video Dienst gibt es dort auch noch nicht, aber dieser ist bereits in der Beta-Phase und wird früher oder später auch Deutschland erreichen.

Die Bedienung der AppGallery ist nahezu identisch zu der im Play Store. Mehr dazu könnt ihr in den Bildern entnehmen.

Huawei Support

Die Support App

Solltet ihr Mal ein Problem mit eurem Huawei bzw. Honor-Gerät haben, kann euch die Support-App behilflich sein. Ihr findet dort Anleitungen zu vielen Problemen und auch Hinweise zu Kontaktmöglichkeiten.

Man könnte jetzt noch Mehr erklären. Ich denke jedoch, dass diese Infos reichen, um ein Gerät einzurichten und sich einen groben Überblick zu schaffen. Wenn ihr immer noch offene Fragen haben solltet, könnt ihr gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag schreiben oder euch in unserer Facebook Community austauschen.

Ich hoffe euch hat diese Anleitung gefallen und weitergeholfen. Selbstverständlich freue ich mich auch über jede konstruktive Kritik. Es würde mich auch sehr erfreuen, wenn ihr diesen Beitrag mit Freunden und Bekannten teilt, die auch Hilfe gebrauchen könnten! 😉

Ich bedanke mich an dieser Stelle nochmal bei Mathis, welcher den Artikel leider nicht beenden konnte und ihn daher mir überlassen hat.

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.