Tablets sind eine Gerätegruppe, die auf dem aktuellen Technikmarkt immer seltener anzutreffen sind. Sucht man zudem ein aktuelles Tablet, dass mehr bietet als mäßige Einsteiger- oder Mittelklasse Hardware, bleibt nur noch die Wahl zwischen Samsung, Huawei und Apple. Insofern ist es gut, dass Huawei unter dem Namen MediaPad M5 im letzten Jahr nicht nur zwei verschiedene Größen, sondern auch verschiedene ausgestattete Modelle anbot. Sodass Interessenten die Wahl zwischen 8,4 und 10,8 Zoll haben, sowie vor allem beim größeren Modell auch noch zwischen WiFi-, LTE- und Pro-Version. Ob Huawei diese Produktvielfalt auch beim neuen MediaPad M6 aufrechterhalten wird, ist derzeit noch nicht bekannt, ich persönlich halte es aber für sehr wahrscheinlich. Als sicher können wir annehmen, dass es wieder unterschiedlichen Bildschirmgrößen geben wird. Dies bestätigen uns erste Bilder aus China.

MediaPad M6 – Verfügbarkeit:

Auf der Präsentation wird das MediaPad M6 wohl zusammen mit ein oder mehreren neuen Mittelklasse-Phones der Nova-Reihe vorgestellt. Die Bildunterschriften verweisen auf den Veröffentlichungstermin am 21.06.2019. Dieser gilt aber erstmal nur für China. Da es sehr unwahrscheinlich ist, das die neuen Tablets bereits vor dem US-Embargo eine Google-Lizenz erhalten haben, ist ein internationaler Verkauf derzeit leider eher unwahrscheinlich. Wer das Huawei MediaPad M6 haben möchte, muss die Daumen drücken, dass es hier bald zu einer dauerhaften Einigung mit den USA kommt. Sollte dies nicht eintreten, wird man um den Import eines chinesischen Modells nicht herumkommen. Den PlayStore kann man sich bisher noch problemlos per Apk nachinstallieren.

Natürlich hoffen wir alle auf eine baldige Einigung in dem Streit oder zumindest, dass die derzeit laufenden Anträge für Ausnahmegenehmigungen von Google und einigen Chip-Herstellern Erfolg haben und sich so die Situation etwas entspannt und neue Geräte, wie das MediaPad M6 auch zu uns gelangen.

MediaPad M6 – Spezifikationen:

Zu den genauen Spezifikationen der MediaPad M6 Tablets ist derzeit noch nicht viel bekannt. Auf den Bildern erkennt man je eine einzelne Rück- und Frontkamera und einen USB-Typ-C-Anschluss, sowie eine 3,5-mm-Audiobuchse.

Als Prozessor kommt sehr wahrscheinlich der Kirin 970-Chipsatz zum Einsatz. Zudem wird es wie seine Vorgänger über vier Lautsprecher und einen Fingerabdruckscanner verfügen. Als Betriebssystem wird noch EMUI 9 auf Basis von Android Pie vorhanden sein. Huawei arbeitet zwar mit Hochdruck an einem eigenen Betriebssystem, allerdings wird dieses wohl zuerst nur bei Einsteiger- und Mittelklasse-Geräten zum Einsatz kommen.

Das MediaPad M6 wird es in Champagner-Gold und einer weiteren Farbvariante geben. Welche das sein wird und wie die restlich Spezifikationen aussehen erfahren wir dann morgen.

a

Quellen: droidshout, gizmochina, Sina weibo

Teilen:

Über den Autor

Avatar

Vielseitig interessierte Bloggerin, die auch gern mal über den Tellerrand schaut und Katzen in jeder Größe liebt.

2 Kommentare

  1. Avatar
    Isi veröffentlicht am

    Hallo

    Kommt das Mediapad M6 jetzt auch nach Deutschland. Es scheint ja, dass nichts mehr dagegen spricht. Bin begeistert von meine ersten Smartphone ( P30pro) von Huawei. Bin gespannt wie sich das Tablet so schlägt.

    Grüße IsI

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere