Die Zahlen für das erste Quartal 2018 sind hier und beinhalten positive Nachrichten für Huawei. Sie können weiter ihren Marktanteil ausbauen. Obwohl der internationale Smartphone-Markt um 2,9% eingebrochen ist, erwirtschafteten sie ein Plus.

Jahresvergleich

Nach vorläufigen Daten lieferten alle Smartphone-Anbieter im ersten Quartal 2018 (Q118) insgesamt 334,3 Millionen Einheiten. Im Vergleich zu den 344,4 Millionen Einheiten, die im ersten Quartal 2017 ausgeliefert wurden, bedeutet das einen Rückgang um 2,9%. Mit unter 100 Millionen Sendungen ist der chinesische Markt der Hauptgrund für den starken Rückgang. Ein Sendungsvolumen kleiner 100 Millionen kam in China zuletzt im dritten Quartal 2013 vor.

Hier der Jahresvergleich (YoY) der genannten Smartphone-Hersteller für 2017 – 2018:

Jahresvergleich 2017-2018

Jahresvergleich 2017-2018

Starker internationaler Rückgang

Der Grund für den starken internationalen Sendungsrückgang am Smartphone-Markt könnte an einem geänderten Kaufverhalten der Konsumenten liegen. Vielleicht ist durch das immer größer werdende Angebot an High-End-Flaggschiffen und dem damit verbunden hohen Preis nun ein Maximum erreicht worden, an dem die Kunden nicht mehr bereit sind, so viel Geld für kurzlebige und schnell überholte Technik auszugeben. Des Weiteren könnte es auch daran liegen, dass der Technologievorsprung zwischen den einzelnen Geräten zu gering für ein teures Update ist.
Trotz all dem hat Huawei seine Verkaufszahlen wieder vorangetrieben und auch der internationale Marktanteil hat sich weiters vergrößert. Jedoch bleiben sie noch auf dem dritten Platz – mal schauen wie lange. Weitere Informationen zum Jahresbericht 2017 erfahrt ihr hier.

In dem Diagramm ist der weltweite Marktanteil der Smartphone-Hersteller ersichtlich. Im inneren Ring ist das Jahr 2017 und im äußeren Ringe das Jahr 2018 aufgetragen:

Jahresvergleich Marktanteil 2017 | 2018

Jahresvergleich Marktanteil 2017 | 2018

Während Huawei´s High-End-Smartphones in China beliebt sind, handelt es sich bei dem Großteil der Sendungen um die günstigere Klasse von Smartphones und es wurden auch einige neue Modelle im unteren und mittleren Segment eingeführt. Außerhalb von China wächst Huawei und gewinnt Marktanteile in der Region Westeuropa, einem ansonsten rückläufigen Markt, und ist besonders stark in Spanien, Deutschland und Italien. In diesen Märkten sind die Lite-Versionen weiterhin die Bestseller des Unternehmens. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen P9 und Mate 9 liegen die Modelle P10 und Mate 10 jedoch deutlich besser. Der Anteil der Midrange- und Ultra-High-End-Geräte hat sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert. Huawei ist in einer starken Position, um am oberen Ende der Smartphone-Arena mitzuspielen und so seinen Anteil in Europa zu vergrößern. Des Weiteren haben sie auch die Marke Honor in einigen Märkten in Südostasien wieder eingeführt, wo die High-End-P-Serie und Mate-Serie weniger beliebt sind.

Huawei ist auf dem richtigen Weg und wird in Zukunft seinen Marktanteil noch weiter ausbauen. Ich glaube Huawei hat durchaus das Zeug zur Nummer Eins der größten Smartphone-Hersteller. Bin schon sehr gespannt die Entwicklungen zu beobachten.

QuelleIDC

Teilen:

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere