HUAWEI IFA HUAWEIblog Header

#MarcoMotzt: Firmware, Software und ein Kommunikationsproblem

Schon wieder? Ja, schon wieder – leider!

Und wieder geht es um das Thema Software. Und die Verfügbarkeit selbiger und der damit verbundenen Funktion. Erinnert stark an das #MarcoMotzt von Anfang August – und ist doch diesmal anders.

Der Sachverhalt

Vor rund 2 Wochen bekam ich auf die HUAWEI Watch GT 2 Pro ein neues Firmwareupdate. Als neue Funktion mit dieser Aktualisierung kam die kontinuierliche Blutsauerstoffmessung (SpO2). Bisher war es nur möglich manuell diese Messung manuell anzustoßen. Was zum einen dahingehend umständlich ist, dass man das in der Praxis wohl eher unregelmäßig, selten oder nie macht; zum anderen musste man auch den Arm dafür noch rund eine Minute ruhig (bewegungslos) ablegen.

Das Update war also eine willkommene Weiterentwicklung. Gerade auch in Zeiten, wo viele bewusster auf ihre persönlichen Gesundheitswerte schauen, wo ein Blutsauerstoffwert ein Indiz für die Schwere eines COVID-19 Verlaufs sein kann und wo eben Smartwatches und Fitness-Tracker unterstützen, ohne das man gleich zum Arzt muss um solche Werte zu erhalten.

So weit, so gut!

Das Problem

Startete man nun nach dem Update auf der GT 2 Pro die SpO2 Messung, dann erhielt man den Hinweis, dass die kontinuierliche Messung deaktiviert sei. Man könne diese in der zugehörigen Health-App aktivieren. Sollte die Funktion dort nicht angezeigt werden, solle man die Health-App aktualisieren.
Was in der Theorie einfach klang, wurde in der Praxis (erstmal) zu einem unmöglichen Unterfangen.

Denn in der Health-App wurde die Funktion tatsächlich nicht angezeigt. Allerdings war auch keine Aktualisierung für die Health-App verfügbar. Weder via HUAWEI AppGallery, noch via Google Play Store war eine neuere Version verfügbar.
Auch das Entkoppeln der Watch GT 2 Pro, deinstallieren und neu installieren der Health-App, neu Koppeln der Smartwatch, nichts half um die Funktion zu erhalten.

Auch die Nachfrage bei HUAWEI vor gut einer Woche brachte bis heute keine offizielle Antwort mit der Lösung….

Die Lösung

Dabei sollte für die Software-Verantwortlichen die Lösung recht einfach sein. Ich kam dann am vergangenen Wochenende per Zufall drauf. Im Rahmen des Mate 40 Pro Tests koppelte ich die Watch GT 2 Pro mit dem neuesten HUAWEI Smartphone.
Und siehe da, in der Health App wurde mit die Option „Automatische SpO2-Messung“ angezeigt.

Man benötigt für die Funktion die Health App in Version 11.0.0.510. Und diese gibt es erst für Geräte mit EMUI 11. Und EMUI 11 gibt es bislang nur als Beta auf dem Mate 30 Pro und der P40 Serie oder auf dem – noch nicht verfügbaren – Mate 40 Pro.
Das Gute ist aber, dass die Version sich auch problemlos unter EMUI 10 installieren und nutzen lässt. Deshalb hier für alle Betroffenen der Download:

DOWNLOAD HUAWEI HEALTH V11.0.0.510

Alles in allem hat wohl einer das Update nicht zu Ende gedacht. Oder – was ich für durchaus wahrscheinlich(er) halte, die Kommunikation zwischen den Verantwortlichen für die Firmware (Watch GT 2 Pro) und der Software (Health App) funktionierte hier nicht.
Denn somit kann niemand mit offizieller Firmware zum jetzigen Zeitpunkt die Funktion aktivieren. Ebenso sollte man doch auf Nachfrage diesen Umstand recht schnell bei den Verantwortlichen erkennen und für Abhilfe sorgen.

#MarcoMotzt Health App
Quelle: HUAWEI Forum

Aber nicht nur auf meine Anfrage blieb ich ohne offizielle Antwort, auch Nutzer im offiziellen HUAWEI Forum – wo die neue Funktion prominent beworben wurde(!) – wurden ratlos zurückgelassen. Zumindest bis ich dann die Lösung hatte. 😉

Worüber #MarcoMotzt

Worüber genau motze ich hier? Ich motze nicht über Hardware oder Software. Beides ist grundsätzlich vorhanden und funktioniert.

Ich motze über Kommunikation (mal wieder) gegenüber den Nutzern. Gerade hier sollte es in der momentanen Situation besser laufen. Hier darf man sich nicht leichtfertig Sympathien in dieser schwierigen Phase verspielen. Auch wenn der aktuelle Kraftakt sicher nicht leicht ist.

Ich motze darüber, dass so ein „dummer“ Fehler passiert, dass man eine Firmware freigibt, aber offensichtlich nicht die dafür notwendige Version der Companion App – in diesem Fall HUAWEI Health.

Ich motze darüber, dass man es nicht schafft innerhalb von 8 Tagen nachdem das Problem bekannt gemacht wurde eine Lösung zu finden.

Ich motze darüber, dass auch Nutzer mit ihren Fragen erstmal allein gelassen werden.

Warum #MarcoMotzt

Mir ist es auch nochmal wichtig festzuhalten, WARUM ich „motze“. Laut Duden ist Motzen:

mit etwas nicht einverstanden sein und seinen Unmut darüber äußern

Quelle: Duden

Ich möchte aber klarstellen, dass ich das nicht als destruktive Kritik verstanden haben will.!
Vielmehr möchte ich aufzeigen wo es scheinbar manchmal (immer wieder mal…) „klemmt“. Es ist ja nicht so, dass ich bei jeder Kleinigkeit so ein #MarcoMotzt schreibe. Es geht dabei schon um Themen, die uns immer wieder begegnen in den Kommentaren hier oder der Community. Diese greife ich dann an einem oder auch mehreren Beispielen auf.

Die Hoffnung dabei ist, dass die Verantwortlichen das lesen, ihre eigenen Abläufe oder ihre Kommunikation oder was auch immer dahingehend prüfen und im Idealfall dann optimieren.

24 Kommentare

  1. Igel 3. November 2020
    • Marco 3. November 2020
  2. Melvin 3. November 2020
  3. Gary 3. November 2020
    • Marco 3. November 2020
  4. Harry 3. November 2020
  5. AppUser 3. November 2020
    • Marco 4. November 2020
  6. Roger 3. November 2020
    • Marco 4. November 2020
  7. Igel 3. November 2020
    • Marco 4. November 2020
    • Sascha Lewandowski 6. November 2020
  8. AppUser 4. November 2020
    • Marco 4. November 2020
  9. Okadererste 4. November 2020
  10. Okadererste 4. November 2020
  11. Pingback: Watch GT 2 Pro Firmwareupdate-sammelbeitrag 4. November 2020
  12. Melvin 5. November 2020
    • Sascha Lewandowski 6. November 2020
  13. Paul 10. November 2020
    • Helmut 12. November 2020
      • Marco 12. November 2020
  14. Paul 13. November 2020
  15. Rob von Rotz 15. November 2020

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.