Huawei hat eine neue Kampange gestartet. Die Kampange mit dem Namen HUAWEIterdenken soll das Bewusstsein für Technologien im B2B (Buisness to Buisness) sowie im B2P (Buisness to Public / Politics) Bereich wecken. Anbei findet ihr dazu auch die Offizielle Pressemitteilung sowie die drei Plakatmotive die ihr mit etwas glück schon gesehen habt im raum Berlin. 

Pressemitteilung

Huawei startet aufmerksamkeitsstarke Unternehmenskampagne zu Technologien der Zukunft 

Köln/Düsseldorf/Berlin, den 12.11.2018

Zweck / Erklärung der Kampange 

“Entdecken wir die Zukunft” lautet die Imagekampagne, die zunächst in Berlin und in überregionalen Fach- und Publikumsmedien auf Huawei aufmerksam macht. Acht Motive greifen ab Anfang November Themen auf, die im Zusammenhang mit der Digitalisierung in Deutschland momentan von besonderer Bedeutung sind: zum Beispiel der 5G-Standard, Autonomes Fahren, Künstliche Intelligenz, Mobile Payment und Smart City.

Ziel der Kampange 

Ziel der Kampagne, die von der Kommunikationsagentur Palmer Hargreaves stammt: auf die Bedeutung von Digitalisierung für die Entwicklung des Standorts Deutschland aufmerksam machen und Huawei als starken und verantwortungsvollen Partner positionieren. “Huawei ist bereits seit 2001 in Deutschland aktiv und arbeitet eng mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammen”, meint Carsten Senz, Head of Corporate Communications, Huawei. “Uns geht es darum, mit der Kampagne den Anstoß zu geben, sich tiefer mit den häufig komplexen Themen rund um Digitalisierung auseinanderzusetzen und zum Dialog einzuladen. Zugleich ist die Kampagne die erste lokalisierte Kampagne, die sich auf das Unternehmen und nicht einzelne Produkte bezieht.”

Zum Start machen bewusst vereinfachende und augenzwinkernde Motive auf die wichtigen Technologiethemen der Zukunft aufmerksam. Weiterführende sachliche Informationen, die im Verlauf der Kampagne kontinuierlich ausgebaut werden, gibt es dann unter huaweiterdenken.de. “So verbinden wir mit der Kampagne Entertainment und sachliche Aufklärung”, so Iris Heilmann, Geschäftsführerin von Palmer Hargreaves. “Das ist in der B2B- und B2P- (Business-to-Public/Politics) Kommunikation noch sehr ungesehen.” 

Reaktion der Medien

Dass die Strategie funktioniert, hat schon das vergangene Wochenende gezeigt, in der die Kampagne für Buzz im Netz und bei Medien wie der BILD-Zeitung oder Golem.de sorgte. Besonders 5G stand dabei im Mittelpunkt. “Das ist ein gutes Beispiel für unser Ziel”, so Carsten Senz. “Viele denken, 5G ist einfach ein neuer Mobilfunkstandard mit mehr Geschwindigkeit. In Wirklichkeit geht es aber um viel mehr, wie beispielsweise die durch künstliche Intelligenz gesteuerte automatische Anpassung des Netzes an individuelle Kundenbedürfnisse.” 5G bildet nicht nur durch mehr Bandbreite, sondern vor allem niedrigere Latenz und höhere Zuverlässigkeit die Voraussetzung für die Steuerung von Maschinen, Smart City und andere Zukunftsanwendungen.

Nach dem Kampagnenstart in der Hauptstadt sollen 2019 weitere regionale Schwerpunkte gesetzt werden. Out-of-Home mit Sonderplatzierungen, Print, Digital und Events sind geplante Kanäle. Neben der Kampagnenseite huaweiterdenken.de dient der Hashtag “#huaweiterdenken” während des gesamten Kampagnenzeitraums als zentraler Dreh- und Angelpunkt des Dialogs.

Plakatmotive der Kampagne Huaweiterdenken

Huaweiterdenken
Huaweiterdenken
Huaweiterdenken

Quelle: Pressemitteilung von Huawei

Teilen:

Über den Autor

Technik-Freak, Azubi zum Fachinformatiker Systemintegration Geek durch und durch :D

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere