Turbulente Zeiten in denen wir da leben. Es gibt wieder Neuigkeiten zum Thema HUAWEIBann und anhand der Reaktionen, die wir bis dato von euch in unseren Sozialen Netzwerken dazu bekommen haben, verdeutlicht die Situation, dass da nach wie vor Unsicherheit herrscht. Das ist natürlich nicht zuletzt den doofen Clickbait Artikeln diverser Medien geschuldet. Sorry, mich wiederholen zu müssen. Wenns um HUAWEI geht, dann glaubt nicht immer alles, was ihr so von eurem NewsFeed vorgesetzt bekommt. Ja ich weiß, dass euch das unter den Nägeln brennt, aber vertraut uns da. Wir holen die Infos ran, bereiten einen Artikel vor und informieren euch dann allumfänglich, meist auch mit einem offiziellem Statement von HUAWEI.

Ich hatte dazu heute auch schon einen Post in unserer HUAWEI Community auf Facebook abgesetzt:

Hallo Huawei Fans. Wir wissen, dass ihr alle was zum aktuellen Thema “Ablauf der Google Lizenzen” erstens zu sagen habt und zweitens wissen wollt.

Alles was dazu aktuell in den Medien kursiert ist pure Spekulation.

Wie ihr es von HUAWEI.blog gewohnt seid, haben wir dazu schon Kontakt zu HUAWEI aufgenommen und warten hier das offizielle Statement ab.

Also bitte keine Spekulationen, um Angst zu schüren. Warten wir gemeinsam ab und am Ende des Tages gibt es einen unaufgeregten Bericht auf HUAWEI.blog.

Danke! #wirsindhuawei #huaweibann

HUAWEI Facebook Community

Es kursieren nämlich schon wieder die abenteuerlichsten Dinge zu dem Thema im Internet:

  • Keine Updates mehr, auch nicht für die P30 Serie (ja hier schürt man gleich Ängste und bringt auch noch die am meisten verkaufte Serie von HUAWEI in die Headline)
  • Das endgültige Aus für HUAWEI (naja, wohl nicht)

Richtig ist, dass die Partner von HUAWEI bisher immer bei der US-Regierung eine 90tägige Ausnahmelizenz zum Handel beantragen konnten und diese auch grundsätzlich erhielten. Das funktioniert jetzt eben nicht mehr. Ein offizielles Statement, dass von HUAWEI Osteuropa an diverse Medien verteilt wurde relativiert das Ganze:

“Alle Geräte, die aktuell mit GMS ausgeliefert wurden, könne auch zukünftig noch den Google Play Store nutzen und so alle Apps daraus aktuell und auf Stand halten.”

HUAWEI CEE

Ebenso hat man auf dem offiziellen HUAWEI Mobile Twitter Account folgende Antwort auf eine Frage abgegeben:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Desweiteren bekommt man auch vom HUAWEI Service in Deutschland auf entsprechende Fragen die Antwort, dass das Zukunftsversprechen weiterhin gilt:

Auszug aus dem Support Chat – 19.08.2020
Auszug aus dem Support Chat – 19.08.2020
Auszug aus dem Support Chat – 19.08.2020

Wo bleibt die offizielle Stellungnahme von HUAWEI WEU?

Eine Stellungnahme von HUAWEI WEU (wo auch Deutschland dazu gehört) blieb leider bis dato aus. Das ist in der jetzigen Situation, vor allem aufgrund der vielen Negativmeldungen in den Medien, sagen wir es mal so: verwunderlich. Warum das so ist, können wir euch leider auch nicht sagen. Eventuell will man hier einfach wirklich alles bis ins kleinste Detail beleuchten und dann eine wasserdichte Pressemitteilung rausgeben. Die große Unbekannte ist nämlich nicht der Ablauf der Lizenzen, sondern die Aufnahme von weiteren 38 HUAWEI Unternehmen auf die sog. “Entity Liste” durch das US Handelsministerium.

Was heißt das jetzt konkret? Ist mein Gerät betroffen?

Rein logisch gedacht, macht das aber auch nichts aus im Bezug auf eure Geräte. Die bekommen weiterhin Updates und auch Major Updates. Welches Gerät jetzt Android 11 bekommt, kann man sich auch schon ausmalen, weil HUAWEI ja zwei Major Updates versprochen hat. Was ich mir gut vorstellen kann, dass man nicht mehr so schnell wie beim Mate 20 Pro, da war man ja unter den ersten, die nächste Android Version ausrollen wird, da man ja nur noch mit der Android Open Source Version (AOSP) arbeiten kann. Ebenso bei den Sicherheitsupdates. Die werden halt nicht mehr vorab von Google bereitgestellt, sondern man muss seitens HUAWEI halt mehr Aufwand betreiben. Hier sehe ich allerdings auch keine Problem, da man ja jetzt schon großen Aufwand betreibt, dass Geräte ohne GMS, wie das Mate 30 Pro und das P40 Pro aktuelle Patches bekommen. Ja, das kann dann, wie beim Mate 30 Pro geschehen, dann halt auch ein wenig länger dauern. Bei Geräten, die mit GMS kommen, wie zum Beispiel die beliebte P30 Serie, wird der Aufwand bestimmt auch ein wenig größer, aber auch das wird HUAWEI auf die Reihe kriegen.

Ihr seht also, bei Updates und beim Service bleibt alles beim alten.

Wie schaut es in der Zukunft aus?

Natürlich zeigt der US-Bann jetzt schon Wirkung und man weiß nicht, wie es bei zukünftigen Geräten, wie dem Mate 40 Pro oder dem P 50 Pro aussehen wird. Eventuell hat HUAWEI bei diesen Geräten schon das hauseigene Betriebssystem Harmony OS implementiert. Ein Achillesferse wurde aber definitiv getroffen. Der Chiphersteller TSMC aus Taiwan liefert keine Kirin Chips mehr an HUAWEI. Für die Produktion des Mate 40 Pro könnte dies noch reichen, aber bei künftigen Geräten muss man sich dann etwas anderes überlegen.

Ein Appell zum Schluß: Liebe Politik, schaut gefälligst zu, dass ihr diesen Handelskrieg auf die Reihe bekommt, damit wir Kunden weiterhin die Wahl haben und uns nicht von oben aufgenötigt wird, für welches Smartphone (am liebsten wohl nicht aus China….) wir uns zu entscheiden haben.

« « %| % » »

Über den Autor

Rainer

Inhaber. Gründer. technikaffin. fair. offen. kritisch. Vater. Ex-Mann. Blogger. Bayer. Biertrinker. Prokrastinator. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. πάντα ῥεῖ - alles fließt

23 Kommentare

  1. Avatar
    Walter veröffentlicht am

    Wenn ich beim P30pro ein Werksreset mache,
    kann ich danach die Google Dienste wieder normal installieren (ohne workarounds)?

    • Marco
      Marco veröffentlicht am

      Das P30 Pro besitzt eine Google Lizenz. Die Google Dienste müssen somit nicht über diesen Weg nachinstalliert werden. Sie sind schon in der offiziellen Firmware implementiert.
      Du kannst also ohne Bedenken einen Werksreset durchführen. Die Dienste stehen anschöließend alle weiter zur Verfügung.

  2. Avatar
    Christian veröffentlicht am

    Zitat: Die Update-Geschwindigkeit dürfte sich in Zukunft eher verringern, da Huawei nun darauf warten muss, bis ein Patch für AOSP veröffentlicht wird – also der Google-freien, offenen Version von Android. Auf seinen nach Mai 2019 veröffentlichten neuen Geräten verwendet Huawei bereits AOSP mit einem eigenen App-Store und ohne die Google-Dienste, was zu einem Rückgang der Nachfrage nach Huawei-Smartphones außerhalb Chinas führte.

    Hat nichts mit schlechtreden zu tun, wäre lediglich die Konsequenz daraus!

    Im übrigen hat der Handelskrieg zwischen den USA und China wenig mit Trump zu tun. Hier geht’s viel mehr als um die derzeitige US- Administration. Die derzeitige (noch) Supermacht USA wird früher oder später durch die neue Supermacht China abgelöst. Das ist Fakt und wird auch zukünftige US-Administrationen beschäftigen. Huawei ist lediglich eine Schachbrettfigur, mehr nicht!

  3. Avatar
    AppUser veröffentlicht am

    Die Medien verbreiten Fake Informationen über Huawei wie damals über Microsoft (Windows Phone & Windows 10 Mobile) .
    Die Kunden werden dadurch nur verunsichert und kaufen sich dann andere Geräte wie damals beim Microsoft.

Hinterlasse einen Kommentar