Es häufen sich die Meldungen, dass die Ausnahmeregelung im Zusammenhang mit dem #Huaweiban der US Regierung nicht über den 19.11. hinaus verlängert wird. Seien wir uns mal ehrlich, diese Ausnahmeregelung war eh nur Augenwischerei, da in dem Zeitraum wohl keine Anträge durch die US Administration bearbeitet wurden. Trotzdem haben jetzt viele User Angst oder Bedenken.

Deshalb: #HUAWEIblogerklärt

Was ändert sich dadurch für Nutzer von Huawei Geräten?

Nix!

Ihr könnt deshalb weiterhin alle Dienste (Google, Facebook, WhatsApp) nutzen und bekommt auch noch Updates.

Aktuell testet HUAWEI auf dem P30 Pro EMUI 10 mit Android Q. Für das Mate 20 Pro soll die Beta dann Mitte Oktober starten.

Was bedeutet das für kommende Geräte (u.a. Mate 30 Serie)?

So wie es jetzt aussieht, sind auf diesen Geräten keine Google Dienste installiert. Wir (und wohl auch HUAWEI) wissen noch nicht, in welcher Form diese Geräte in Europa auf den Markt kommen, wir wissen nur, dass sie auf den Markt kommen.

Lasst euch nicht kirre machen, mit euren jetzigen HUAWEI Smartphones / Tablets geht es weiter wie versprochen (www.zukunftsversprechen.de).

Sobald wir weitere Infos haben (Marktstart Mate 30 Serie / Start EMUI 10 Beta / Nachinstallation von GApps / usw.) werden wir euch dahingehend natürlich sofort informieren.

Via smartdroid.de

Teilen:

Über den Autor

Rainer

Inhaber. Gründer. technikaffin. fair. offen. kritisch. Vater. Ex-Mann. Blogger. Bayer. Biertrinker. Prokrastinator. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. πάντα ῥεῖ - alles fließt

7 Kommentare

  1. Avatar
    Michael veröffentlicht am

    Leider ist Huawei nicht in der Lage oder nicht bereit dazu die Kunden zu informieren, was ich sehr Kundenfreundlich finde. Sicherlich baut Huawei sehr gute und innovative Smartphones, gut mich hat dich das Thema Huawei allerdings erledigt.

    • Marco
      Marco veröffentlicht am

      Wieso informiert HUAWEI nicht?
      Also ich habe ja auch schon an anderen Stellen sehr deutlich über die Informationspolitik von HUAWEI geschimpft. Aber was Bestandsgeräte angeht, gibt es die Informationskampagne Zukunftsversprechen.de. Die läuft online seit Mitte des Jahres, auf jeder Werbung – Print, TV, etc. – ist das abgebildet und so ziemlich alle Medien haben drüber berichtet.
      Was willst Du denn noch an Infos?

  2. Avatar
    Pascal veröffentlicht am

    Also ich werde weiterhin Huawei nutzen wie seit Jahren, Infos gibts an jeder Ecke man muss nur Lesen können und technisch kommt eh keiner ran

  3. Avatar
    Klaus Poster veröffentlicht am

    Jeder redet hier nur von den Handys, keiner von den Tablets. Ich habe ein Mediapad M3 8,4 Zoll LTE. Das Gerät hat Android 7 und die Sicherheitsebene stammt aus Mitte 2018 !!!!. ich nutze das Tablet beruflich. Es bedarf somit zumindest aktueller Sicherheitssoftware. Das Teil ist technisch nicht schlecht aber softwareseitig total vernachlässigt. der Service sagt es gibt keine Updates mehr, nicht einmal Sicherheitsupdates. Den Kaufpreis habe ich in den Sand gesetzt. Trotzdem wollte ich Huawei noch eine Gelegenheit geben. Mich hat das Mediapad M5 LTE 8,4 Zoll interessiert. Das Teil gehört ja zu den Geräten mit dem Sicherheitsversprechen. Meine Nachfrage beim Kundendienst hat ergeben, dass ich von dort keine verbindliche Zusage für Android 10 Update und monatliche Sicherheitsupdates bekomme. Die Mediapad M5 speziell das M5 LTE 8,4 Zoll werden ohne aktuelle Software ausgeliefert und ohne aktuelle Sicherheitssoftware. Im Garantieversprechen wird was die Software betrifft von Huawei immer mit “wie gewohnt” argumentiert. In meinem Fall bedeutet “wie gewohnt” es kommt einfach nichts und es wird auch keine verbindliche Zusicherung für ein Neugerät gegeben.
    Vom Blog erwarte ich dass endlich die Bezeichnung “Gute Nachrichten” unterlassen wird. Es gibt schlicht und ergreifend, was Huawei und insbesondere die Tablets betrifft keine guten Nachrichten. Obwohl es ein technisch gutes Gerät ist werde ich kein Mediapad M5 kaufen weil Huawei keine verwertbaren und verbindlichen Zusagen für zukünftige Updates gibt. Wieso es Huawei nicht versteht seine Updatepolitik an die Bedürfnisse des europäischen Markes anzupassen ist allein Sache von Huawei.
    Windelweiche und nicht durchsetzbare Versprechen helfen da Huawei nicht. Zumindest ist Huawei zumindest zum Teil selbst schuld. Als ich mir mein M3 gekauft habe gab es das Problem mit den USA noch nicht. Trotzdem gab es für das M3 keine aktuellen Updates. Für mich hat sich Huawei erledigt.

    • Rainer
      Rainer veröffentlicht am

      Hi, Klaus. Wo steht denn hier irgendwo was von guten Nachrichten? Wir berichten objektiv was Stand der Dinge ist. Das mit den Tablets haben wir schon immer offensichtlich und transparent angeprangert und auch schon an HUAWEI herangetragen. Desöfteren. Wenn du unbedingt die Sicherheitspatches beruflich brauchst, dann würde ich aktuell nicht zu HUAWEI raten. Da musst du zur Konkurrenz nach Cupertino (Apple) gehen. Oh wait, die haben ja auch aktuell massive Sicherheitsprobleme… 😉 Wie du siehst, nix ist 100 % sicher und mal ehrlich, auch ohne Sicherheitspatches läuft dein Gerät doch? Wie gesagt, das mit Apple war zwar ironisch gemeint, aber wenn man so ein Gerät beruflich benutzt, dann muss man wohl mehr Geld investieren, um die Risiken ein wenig zu minimieren.

  4. Avatar
    Klaus poster veröffentlicht am

    Hallo Rainer
    “Gute Nachrichten!
    Wir haben neue Informationen rund um Huawei für Dich.
    Viel Spaß beim Lesen wünscht dir dein HUAWEI.blog Team. ”
    Diese Überschrift findest Du jedes mal auf der Blogseite über den darunter aufgeführten Themen. Mein Rat, einfach mal in den Blog gehen und selbst lesen.
    Warum veröffentlicht Google denn jeden Monat Sicherheitspatchs wenn die Geräte, wie Du meinst auch ohne die Patches gehen? Warum macht das Microsoft ? Warum weisen solide Internetseiten darauf hin die Sicherheitsupdates von Google so rasch als möglich zu installieren? Selbst Nutzern im privaten Bereich muss die Sicherheit ihrer Geräte gewährleistet sein.
    Ob Apple, wie du behauptest, momentan “massive Sicherheitsprobleme” hat ist mir nicht bekannt. Ich nutze Android.
    Mit Deiner Antwort erweckst Du bei mir den Eindruck die Sache nicht ernst zu nehmen. Ich rate an, dass Du Dich einmal sachlich mit der Problematik Sicherheitsupdates befassen solltest. Auf die Tatsache, dass Wettbewerber von Huawei sicherlich viel Geld und Arbeit für Sicherheitsupdates investieren und diese dann kurzfristig ihrer Kunden zur Verfügung stellen gehst Du nicht einmal ansatzweise ein.
    Zu meinen Ausführungen zum windelweichen Huawei Zukunftsversprechen sagst Du nichts. Kann ich das als Zustimmung werten?
    Sinn und Zweck des Huawei Bloggs sollte sein die Mitglieder umfassend und ehrlich zu informieren ohne dabei den Anschein zu erwecken Partei für den Hersteller zu ergreifen. Deine Antwort auf meinen Beitrag erweckt bei mir den Eindruck mangelnder Objektivität.

    Klaus Poster

  5. Avatar
    M.G veröffentlicht am

    @Klaus
    Das mit den Updates für Tablets ist nicht nur bei Huawei so. Tablets werden von allen Android Herstellern sehr Stiefmütterlich behandelt. Wie @Rainer sagte dann musst du dir ein IPad kaufen.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere