Huawei Watch 2 Erster Eindruck

Huawei Watch 2 – Einrichten und erste Schritte

Mit dem lang ersehnten Update auf Android 7 hat sich meine bisherige Smartwatch leider verabschiedet. Eine Kommunikation war so gut wie gar nicht mehr möglich. Daher war es Zeit für eine neue Uhr. Relativ pünktlich wurde da die Huawei Watch 2 vorgestellt und ich konnte es kaum erwarten, mir mein Exemplar zu sichern.

Einrichtung

Nach dem ersten Aufladen habe ich die Uhr eingeschalten und die benötigten Apps installiert. Schon hier gab es einige Unterschiede zu meinen bisherigen Smartwatches. Es werden für die Huawei Watch 2 mehrere Apps benötigt, um alle Funktionen nutzen zu können. Somit habe ich mir nun die folgenden Apps installiert:

  • Gesundheit (vorinstalliert)
  • Huawei Wear
  • Android Wear
  • Watchmaker
  • Sleep as Android

Schauen wir uns mal an, wofür die einzelnen Apps benötigt werden.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Die Android Wear App wird benötigt, um die Uhr mit dem Handy zu verbinden. Ohne diese App wird die Kommunikation zwischen beiden Geräten nicht möglich sein und Benachrichtigungen kommen nicht auf der Uhr an. Huawei Wear wird hingegen für die Fitnessfunktionen genutzt. Hier werden die Körperdaten eingegeben, um die Schritte messen zu können. Leider ist die App selber nur eine Art Verbindung zwischen der Watch 2 und der Gesundheits-App. In dieser werden die eigentlichen Fitnessdaten aufgezeichnet und können zum Beispiel mit Google Fit synchronisiert werden. In der Gesundheits-App werden Schritte, Training, Gewicht, Schlaf und Herzfrequenz aufgezeichnet. Aber auch hier benötigte ich mehrere Tage, um eine umfassende Auszeichnung zu ermöglichen. Die App zeichnet von Haus aus nur die Schritte und die Herzfrequenz auf. Für den Anfang nicht schlecht, aber es könnte besser sein. Das Schlaftracking habe ich die ersten Tage über die App Sleep as Android realisiert. Leider finde ich diese App nicht sehr gelungen und dafür auch noch recht teuer. Ich durfte aber erfahren, dass die Gesundheits-App auch den Schlaf aufzeichnen kann. Nach langem Suchen habe ich dies dann auch gefunden.

Huawei Watch 2 Einstellungen Gesundheits-App

Einstellungen Gesundheits-App

  • Gesundheits-App starten
  • auf der Startseite ganz nach unten scrollen
  • Karten verwalten
  • Schlaf aktivieren

Damit sollten dann die Schlafdaten in der App angezeigt werden. Ich hätte erwartet, dass die Schlafdaten dennoch aufgezeichnet und nur nicht angezeigt werden. Doch scheinbar ist dem nicht so.

Bedienung

Auch bei der Bedienung musste ich mich deutlich umstellen. Von der Bedienung eines monochromen E-paper Displays mit Tasten musste ich mich jetzt auf ein AMOLED Touch Display umstellen. Dadurch, dass ich die erste Generation der Huawei Watch vor einiger Zeit schon mal in der Hand hatte, war die erste Bedienung doch nicht so schwierig wie erwartet.

Als zweites habe ich mich mit diversen Einstellungen für eine optimale Nutzung beschäftigt. Hier wäre ich ohne Hilfe wahrscheinlich nicht sehr weit gekommen, da es doch schon ganz schön versteckte Funktionen gibt.

Ältere Benachrichtigungen

Huawei Watch 2 Benachrichtigungen anzeigen

Benachrichtigungen anzeigen

Für die Benachrichtigungen kann der Nutzer einstellen, ob diese gar nicht, permanent oder für fünf Sekunden angezeigt werden sollen. Diese Einstellung befindet sich allerdings nicht in den Anzeigeeinstellungen, sondern in den Einstellungen für Ton & Nachrichten. Ich habe bei mir 5 Sekunden eingestellt, damit die Uhr nicht zu lange Aktiv bleibt und Strom verbraucht. Leider sind 5 Sekunden doch recht kurz und es kann durchaus vorkommen, dass man die ein oder andere Benachrichtigung verpasst. Die verpassten und nicht verworfenen Benachrichtigungen können durch „nach oben streichen“ auf dem Display abgerufen werden.

Schnelleinstellungen

Huawei Watch 2 Display Sichtbarkeit

Sichtbarkeit Display

Eine für mich recht fragwürdige Umsetzung ist die Displayanzeige. Ich finde es sehr schön, dass das Display auch bei Sonnenschein noch teilweise ablesbar ist. Da unterstützt die Helligkeitsautomatik sehr schön. In der Nacht allerdings ist das Display trotz automatischer Helligkeit und gedimmten Display einfach zu hell. Ich hatte vorher gedacht, dass das gedimmte Display nur wenig leuchtet, aber es ist nicht ausreichend. Eine Möglichkeit wäre es, sich ein Watchface ohne gedimmte Anzeige zu erstellen.

Huawei Watch 2 Schnelleinstellungen

Schnelleinstellungen

Damit wäre in der Nacht die Uhr dunkel, doch am Tag müsste man immer wieder das eigentliche Watchface aktivieren, um eine Uhrzeit zu sehen. Eine mögliche Alternative habe ich in den Schnelleinstellungen gefunden, die mit dem Wischen von oben nach unten aufgerufen werden können. Dort gibt es die Möglichkeit, die Uhrfunktionen zu reduzieren und das Display damit abzuschalten. Das spart zum einen Akku, zum anderen ist es damit möglich, wieder beruhigt im Dunkeln zu schlafen.

Optimale Sicht

Huawei Watch 2 Einstellungen bewegung

Bewegsungseinstellungen

Für die optimale Anzeige des Displays gibt es diverse Einstellungen. Einige Einstellungen sind meiner Meinung nach etwas zweideutig und können falsch verstanden werden. Zum einen gibt es eine Option „Handgeleksbewegungen“ in den Bewegungseinstellungen. Diese Möglichkeit zur Aktivierung des Displays kannte ich von meiner letzten Smartwatch. Dachte ich zumindest. Wenn diese Option aktiviert ist, kann man nur durch Einstellungen und Benachrichtigungen navigieren, aber nicht das Display aktivieren. Dafür gibt es nur die Option „Zum Aktivieren neigen“. Dies aktiviert das Display, sobald die Uhr „vor das Gesicht“ gehalten wird.

Huawei Watch 2 Display Einstellungen

Einstellungen Display

Eine weitere Option bei den Anzeigeeinstellungen ist „Display immer eingeschaltet“ lassen. Hier hatte ich mir vorgestellt, dass das eigentliche Watchface ungedimmt dauerhaft angezeigt wird. Wäre zwar aus Akkuverbrauch Sicht eher ungünstig, aber sehe sicherlich schön aus. Leider ist diese Option dazu da, die gedimmte Anzeige zu aktivieren. Ist diese Option deaktiviert, wird das Display komplett ausgeschalten, wenn es gedimmt wird. Das wäre auch noch eine Möglichkeit, dass die Uhr beim schlafen nicht blendet.

Nutzung

Die Nutzung im Alltag ist bisher besser als gedacht. Am Anfang hatte ich etwas Angst, dass die Uhr zu groß ist und bei verschiedenen Aktivitäten stört. Doch ich war sehr positiv überrascht, dass die Huawei Watch 2 so angenehm am Arm ist. Sie ist nicht schwer und stört bisher nicht. Optisch kann ich mich nicht beklagen, trotz meiner recht dünnen Arme. Optik und Haptik sprechen auf jeden Fall für die neuste Smartwatch von Huawei.

Akku

Huawei Watch 2 Akkuverbrauch

Akkuverbrauch

Dass der Akku keine Wochen hält, hatte ich vorher schon gewusst. Doch nach den ersten Tagen war ich dennoch nicht sehr erfreut. Will man auch ein wenig mit der Uhr rumspielen, wie zum Beispiel Watchfaces erstellen, ist man am Ende des Tages doch schnell am Ende. Zwei Tage schaffe ich bei normaler Nutzung mit wenigen Experimenten trotzdem. Ich denke, dass das dennoch recht gut ist. Ich bin nur ein wenig von anderen Geräten verwöhnt.

Fazit Huawei Watch 2

Auch wenn der Preis etwas hoch ist, bekommt man dafür eine zuverlässige und angenehme Smartwatch mit vielen Einstellungen und Möglichkeiten. Die Unterstützung im Alltag ist mit den richtigen Einstellungen finde ich persönlich sehr schön. Mit ein paar besseren Beschriftungen der einzelnen Einstellungen oder einer „Schlaf-Dimm-Funktion“ wäre ich mehr als zufrieden mit der Uhr.

Habt ihr noch ein paar Tipps oder Fragen zur Huawei Watch 2?

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

8 Kommentare

  1. Jannis Göing 21. April 2017
  2. Flo 21. April 2017
  3. Mike 22. April 2017
  4. Engl Eduard 18. Januar 2018
  5. Chris 16. Februar 2018
  6. Daniel 29. Juli 2018
  7. Papa El Zoni (StefPet) 11. April 2019
  8. LordLucky 27. November 2020

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.