Seit ungefähr 2014 spielt das Thema Mobile Payment weltweit eine wesentliche Rolle. Während in China, den USA und weiteren Ländern schon überwiegend mit dem Smartphone bezahlt werden kann, sitzen wir in Deutschland noch immer auf heißen Kohlen und fragen uns etwas hoffnungslos: Kommt das überhaupt noch zu uns?

Mobiles Bezahlen in anderen Ländern

Auf dem Apple Event hat man im Rahmen des iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Herbst 2014 erstmals Apple Pay auf den Schirm bekommen. Dank eines NFC Chips wird es hiermit ermöglicht, kontaktlos und bequem zu zahlen. Nachdem der Bezahldienst in den USA so richtig eingeschlagen ist, folgten weitere Länder wie beispielsweise Großbritannien, Frankreich oder die Schweiz. Aber nicht nur Apple hat sich um eine smarte Bezahlmöglichkeit bemüht – auch Google/Android (Android Pay), Samsung (Samsung Pay) und viele Drittanbieter (boon) haben sich intensiver mit dem Thema beschäftigt und offerieren mittlerweile in einigen Ländern ihre Dienste.

Auch Huawei hat bis 2016 gemeinsam mit UnionPay International an dem eigenen Bezahldienst Huawei Pay entwickelt und gearbeitet, welcher nun seit längerer Zeit produktiv in China zum Einsatz kommt. Nur zum Überblick: Hier wurden im Zeitraum des letzten Jahres 66 Banken unterstützt, 20 Geräte inkl. verschiedener Smartwatches mit dem Dienst ausgestattet und Huawei Pay Zahlungen in Höhe von insgesamt 4 Milliarden RMB (ca. 511 Millionen Euro) getätigt. Nun möchte man das Projekt gemeinsam ausbauen und Huawei Pay auch in anderen Ländern zu einem wichtigen Bestandteil im Alltag machen.

Globaler Rollout von Huawei Pay

Zwei Jahre nach der gemeinsamen Zusammenarbeit an Huawei Pay möchte man die Partnerschaft nun vertiefen und an einem globalen Rollout des Bezahldienstes arbeiten. Hierzu sollen alle in den jeweiligen Ländern betroffenen Geräte mit Huawei Pay ausgestattet werden und die Möglichkeit erhalten, UnionPay International Kreditkarten zu hinterlegen. Ist dieser Schritt vollbracht, dient der verbaute NFC Chip (vorausgesetzt) für eine bequeme, schnelle und zugleich sichere Transaktion.

Huawei Pay Rollout

Welche Geräte? – Hier peilt Huawei nicht nur ihre eigenen Smartphones an, sondern gibt auch Besitzern von honor Smartphones die Möglichkeit den Dienst zu nutzen. Wie ihr sicherlich wissen solltet, basiert auch hier die Oberfläche auf EMUI (Emotion UI). So könnte Huawei Pay bereits von Werk aus auf kompatiblen Modellen vorinstalliert und ausgeliefert werden. Wichtigste Voraussetzung für die Nutzung von mobilen Bezahldiensten ist NFC (Near Field Communication).

Russland wird Vorreiter für Huawei Pay

Nachdem China als erstes Land mit Huawei Pay ausgestattet wurde, plant man den globalen Rollout nun von Russland aus. Grund hierfür ist, dass UnionPay Kreditkarten von bereits 85% aller Bankautomaten und Zahlungsterminals innerhalb Russlands akzeptiert wird. Mehr als 400.000 Zahlungsterminals unterstützen bereits kontaktlose Zahlungen, wodurch Huawei Pay in Kombination mit der hinterlegten UnionPay Kreditkarte großflächig eingesetzt werden kann.

Zusätzlich zu Russland strebt man es außerdem an, weitere Märkte im Osten Europas mit dem Dienst zu bereichern. Hier könnten sicherlich die Balkanstaaten in naher Zukunft eine große Rolle spielen.

Ob und wann Huawei Pay nach Deutschland kommt, steht somit wie bei jedem anderen mobilen Bezahldienst noch immer in den Sternen. Meiner Meinung nach etwas schade, auch wenn es mittlerweile die ein oder anderen Wege gibt mobile Zahlungen in Deutschland vorzunehmen (boon, Starbucks).

Quelle: Huawei / Tipp von unseren Kollegen von huaweiblog.hu

Teilen:

Über den Autor

Dominik Ramb

22, Informatiker, technikbegeisterter Blogger, Tüftler und mittlerweile Rennfahrer in Vorruhestand.

1 Kommentar

  1. Wolfgang D. veröffentlicht am

    Grundsätzlich traue ich den chinesischen Staatsbanken am ehesten zu, in DE die Mauer unserer Zahlungsinstitutionen zu durchbrechen. Noch vor Apple, Samsung, oder Garmin, oder wie die *pay Varianten alle heissen.

    Allerdings muss da noch extrem viel Richtung Kundenfreundlichkeit und Service passieren, wenn nicht nur Touris aus China die Zielgruppe bleiben sollen. Noch ist für Unionpay der Kunde ein Bittsteller, und der hat sich gefälligst um eine Kreditkarte zu bewerben, und selbst für “international” sollte man in der App Chinesisch beherrschen.

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Cookie Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Du findest mehr Informationen über deine Wahl und die Folgen auf der Hilfe-Seite.

Wähle eine Option zum fortfahren

Deine Einstellung erfolgreich gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fort zu fahren musst du eine Wahl treffen. Unterhalb hast du eine Erklärung der unterschiedlichen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, wie z.B. Tracking oder Analytics.
  • Akzeptiere nur unsere Cookies:
    Nur die Cookies, welche wir von unserer Seite aus senden.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies, außer denen, die technisch für den Betrieb der Seite notwendig sind.

Du kannst deine Cookie Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück