Huawei überholt Apple

Huawei überholt Apple, wenn…

Die Apple Jünger sind für Huawei verloren, da braucht man sich keine Gedanken machen. Die Pfennigfuchser  (Also Menschen, die aufs Preis-/Leistungsverhältnis schauen) könnten sich es sich überlegen ein iPhone zu kaufen, wenn Apple nix Innovatives auf die Beine stellen kann und wenige Wochen nach Release des iPhones das Mate 10 mit einem Paukenschlag und vielleicht als Gamechanger der Weltöffentlichkeit präsentiert wird. Die Generation Instagram interessiert das eher alles weniger. Sollte Huawei auch hier weiterhin den Geldbeutel aufmachen und auf dieser Ebene Marketing betreiben, dann hat man auch diese Generation im Sack. Apple wächst

U S A

Huawei Mate 9 AT&T

Noch verkauft AT & T kein Huawei Mate 9

Ich wollte eigentlich irgendwas mit Trump als Einstieg schreiben, aber lassen wir das. Das würde zu weit führen. Huawei versucht natürlich auch massiv den Fuß in die Türe „USA“ zu bekommen. Aktuell merkt man das an verschiedenen Facebook Gruppen, wo Huawei mächtig Gas gibt. Sollten in Zukunft noch Deals mit den Providern wie z.B. AT & T klappen, dann müsste sich nicht nur Apple, sondern auch Samsung warm anziehen. Da wären wir wieder bei Trump, er bzw. die USA haben wohl noch Sicherheitsbedenken was Huawei angeht.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

In reinen Zahlen verkauft Apple 41 Mio Smartphones im 2. Quartal 2017 und Huawei 38,5 Mio Stück. Knapp, knapp, mein lieber Herr Gesangsverein.

XIAOMI und OPPO

Die beiden Konkurrenten aus dem eigenen Land trumpfen ganz schön auf, aber ich sehe auf absehbare Zeit keine Gefahr. Die Wachstumsraten liegen zwar bei 22,4 % (OPPO) und 58,9 % !!! (XIAOMI), aber es fehlen wichtige Märkte, wie Europa und USA. Huawei selbst hat ja in den USA noch nicht mal richtig Fuß gefasst.  XIAOMI fehlen momentan noch wichtige Patente und das Unternehmen scheut sich aufgrund von möglichen Patentklagen deshalb noch weltweit anzugreifen. Das könnte sich eventuell durch die Partnerschaft mit Nokia ändern, aber das ist noch Zukunftsmusik. Ähnlich dürfte es OPPO gehen, die zwar auch in Europa und den USA mit dem One Plus Geräten Erfolg haben, aber denen es einfach an Infrastruktur (Service, Shops, Providern) fehlt.

Die Verlierer

Den größten Prozentsatz an insgesamt 341,6 Millionen verkauften Smartphones im 4. Quartal 2017 machen weltweit „die anderen“ aus. Namentlich verstecken sich dahinter so klangvolle Markennamen wie HTC, LG, Motorola, ZTE, Nokia oder auch BlackBerry. Insgesamt verlieren diese sage und schreibe 16 Prozent. Auch hier ist es müssig die Hintergründe zu eruieren, es ist einfach wie es ist. Momentan wird der große Kuchen des Smartphone Markt unter den Top 5 aufgeteilt (61 Prozent Marktanteil) und für alle anderen bleibt nur noch der Rest (39 %).

Wie geht es weiter?

Insgesamt scheint der Smartphone Markt gesättigt, da die Verkäufe um 1,3 Prozent weltweit im 2. Quartal 2017 rückläufig sind. Der Kuchen wird nur neu aufgeteilt. Apple wird immer seinen Platz haben, die Jungs aus Cupertino dürfen sich aber nicht zu sicher sein, sonst landen sie bald wie der einstige Klassenprimus „Nokia“ unter „den anderen“. Samsung geht momentan weiterhin seinen Weg und es scheint, als würde das auch noch in ein paar Jahren funktionieren, außer sie machen wieder Fehler wie beim Note 7. Einmalig kann man so ein Desaster vielleicht auffangen, aber öfters darf sich sowas nicht wiederholen. XIAOMI und OPPO haben ihre Hausaufgaben in China gemacht, aber sind noch dabei diese guten Noten auch gewinnbringend global einzusetzen.

Huawei kann als Gewinner des turbulenten Marktes hervorgehen. Sie haben ihre Hausaufgaben in China gemacht. Die Infrastruktur ist weltweit aufgebaut und einsatzbereit. Jetzt kommt es nur noch auf die Innovationen an. Sollte es Huawei gelingen sich aus der Lethargie der Modellpflege (Huawei P9 -> P10; Mate 8 -> Mate 9) zu befreien und Mut zu haben ein Momentum zu setzen, am besten schon mit dem Mate 10, dann bin ich mir sicher, dass der Apfel in 2018 fällt.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

4 Kommentare

  1. Harald64 5. August 2017
  2. Harald64 5. August 2017
  3. Harald64 5. August 2017
  4. Ivvon 21. November 2017

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.