Morgen um 14 Uhr wird Richard Yu in der Messe München die Bühne betreten. In den dann folgenden 90 Minuten Pressekonferenz wird er sicher nicht nur Hardware vorstellen – auf die ich mich so oder so freue – sondern auch (endlich) klar Stellung zur aktuellen Situation beziehen. Er wird – er muss – Antworten liefern. Die bisherige (vornehme) Zurückhaltung – sicher auch um nicht weiter Öl ins Feuer zu gießen – ist dann vorbei. Zumindest im Bezug auf die Mate 30 Serie.

HUAWEI Mate 30: Der Countdown läuft vom 18.09.2019
Huawei Mate 30 Pro Colors

Kein Wort…
…kein einziges Wort hat Richard Yu zur aktuellen Situation und wie man damit umgehen will verloren.
Ich will mich nicht aufschwingen zu einem “Experten”, der in diesem ganzen Handelskrieg wirklich Einblick hat. Aber persönlich scheint mir das Krisenmanagement bei HUAWEI doch etwas – nun, sagen wir – unerwartet!

Feinste Technik wurde da mit dem HUAWEI Mate 30 und dem HUAWEI Mate 30 Pro gestern in München vorgestellt. Und natürlich möchte ich hier auch die HUAWEI Watch GT2 und den Smart TV HUAWEI Vision nicht vergessen. Aber trotz 90 Minuten Präsentation, trotz soooo vieler Folien, (unnötiger) Vergleiche mit Samsung und Apple, blieben am Ende Fragen offen. Und zwar die Fragen, die all diejenigen brennend interessierten, die nach München angereist sind.

Und auch ein extra angesetztes Pre-Event mit vorher abzugebender NDA Erklärung war……einfach nur eine Farce! Natürlich ist es schön, dass sich HUAWEI bedankt bei den treuen Nutzern. Aber dann eine Stunde “HUAWEI Geschichtsunterricht” und die Tatsache, dass Story Sign erweitert wird und auch auf iOS kommt, rechtfertigen nicht, dass man Medien aus ganz Westeuropa 3 Stunden früher nach München reisen lässt mit großen Erwartungen.

HUAWEI Mate 30 Serie kommt nach Europa

Allerdings kristallisierte sich dann im Nachgang der Veranstaltung immer mehr eine Information heraus. Angefangen als Gerücht, dann immer konkreter werdend und letztlich dann auch von HUAWEI bestätigt.

Das HUAWEI Mate 30 und Mate 30 Pro kommen noch dieses Jahr auf den europäischen Markt!

Huawei Mate 30 Pro Horizon Display

Auf die Frage Wann und mit welcher Software – sprich mit oder ohne Google Apps – gibt es bislang allerdings keine Antwort. Hier dürfte es einfach so sein, dass man weiter auf Verhandlungen setzt und hofft, dass die Anträge zur Erteilung der Lizenz durch die US Behörden dann doch noch bearbeitet werden. Sobald das geschehen ist, kann man die Geräte sofort mit “vollständiger” Software auf den Markt bringen.
Bis dahin müssen wir – ja ich weiß, Geduld ist einfach keine menschliche Stärke – weiter abwarten.

HUAWEI Mate 30 und Mate 30 Pro: Technische Daten

Auch hier liefere ich – neben den Kerndaten – ja gerne noch einige Eindrücke von den Geräten. Das klappte in der Vergangenheit immer, da wir vorab ein ausführliches Briefing bekamen, mit der Möglichkeit Details zu klären und die Geräte auch schon auszuprobieren.
All das gab es diesmal nicht. Deshalb müssen diesmal die “nackten” Kern-Fakten reichen:

Mate 30 Pro

  • SoC: Kirin 990 (4G & 5G Version)
  • GPU: Mali G76 (16 Kerne)
  • RAM/ROM: 8 GB / 256 GB, erweiterbar um bis zu 256GB durch Nano Memory Card
  • OS: Android 10 & EMUI 10
  • Display:  6,53″ (16,6 cm), Flex OLED, 2.400*1.176px, Horizon Display 88°, 18.4:9
  • Akku: 4.500 mAh, Huawei SuperCharge (40 W), kabelloses Laden (27 W)
  • Kamera: 40 MP Weitwinkel Kamera (18mm, f/1.8) + 40 MP SuperSensing Videokamera (27mm, f/1.6 OIS) + 8 MP Telefoto Kamera (80mm, f/2.4 OIS), 3D Tiefensensor Kamera

Mate 30

  • SoC: Kirin 990 (4G Version)
  • GPU: Mali G76 (16 Kerne)
  • RAM/ROM: 8 GB / 128 GB, erweiterbar um bis zu 256GB durch Nano Memory Card
  • OS: Android 10 & EMUI 10
  • Display:  6,62″ (16,8 cm),OLED, 2.340*1.080px, 19.5:9
  • Akku: 4.200 mAh, Huawei SuperCharge (40 W), kabelloses Laden (27 W)
  • Kamera: 16 MP Weitwinkel Kamera (17mm, f/12.2) + 40 MP SuperSensing Videokamera (27mm, f/1.6 OIS) + 8 MP Telefoto Kamera (80mm, f/2.4 OIS)

Die Preise sind schon recht ordentlich. Das Mate 30 wird mit einer UVP von 799 Euro (ja, Euro-Preise wurden genannt….) gehandelt, das Mate 30 Pro in der 4G Version kommt mit einer UVP von 1.099 Euro und die 5G Version mit einer UVP von 1.199 Euro.

Ist das Smartphone so viel wert? Immer wieder findet diese Diskussion statt. Dabei ist so eine Diskussion nichts neues. Ich habe es schon öfter gesagt, ich kann mir einen Toyota kaufen oder einen Porsche (die Marken bitte nur als Beispiele sehen und nicht gleich auch wieder totdiskutieren). Beide bringen mich von A nach B. Und doch ist der Preis natürlich vollkommen unterschiedlich.
Das Mate 30 (Pro) ist das Premium-Modell. Entsprechend ist es auch ein Premium Preis. Dafür bekommt man dann (sicher) auch Premium geboten. Aber nicht jeder benötigt Premium. Mancher kauft es sich trotzdem. Kurzum, eine eher überflüssige Diskussion, denn die Verkaufszahlen sprechen für den Ansatz, den die Hersteller hier verfolgen.

Unabhängig von der Diskussion um die Google Apps erwarten wir in den nächsten Wochen ein Mate 30 Pro als Testgerät. Ja, uns ist auch klar, dass der Markt für ein Gerät ohne Google Apps sehr klein ist. Wobei sich das ja immer noch – siehe oben – auch kurzfristig zum Weihnachtsgeschäft noch ändern kann. Und als HUAWEI.blog wollen wir natürlich auch das Mate 30 Pro – egal ob für einen kleinen der großen Markt – für euch testen. Mit allen Besonderheiten, die da aufgrund der Situation dabei sind.

HUAWEI Watch GT 2

Kommen wir zu etwas erfreulicheren Nachrichten. Denn es wurde auch die HUAWEI Watch GT 2 vorgestellt. Und – um es gleich kar vorweg zu sagen – diese wird natürlich auch bei uns verfügbar sein. Und zwar ab Oktober für UVP 249 Euro (46mm), bzw. UVP 229 Euro (42mm).

Schick ist das neue Modell geworden. Optisch hebt es sich gegenüber dem Vorgänger durch das 3D Glas ab. Das Glas schließt dabei bündig mit der Lünette ab. Beim Vorgänger stand die Lünette über dem Display ab.

Neben diesem optischen “Facelift”, hat man aber auch die Funktionen erweitert. Mit an Bord sind nun Mikrofon und Lautsprecher. Damit lassen sich Telefonate direkt über die Watch GT 2 führen. Ebenso ist es möglich Musik direkt auf den Speicher der Watch GT 2 zu kopieren und von dort abzuspielen.

Ich wurde ja im Frühjahr zum Fan der Watch GT “bekehrt” und konnte dann gestern direkt auf die GT 2 wechseln. Über die Eindrücke werde ich natürlich ausführlich berichten.

Huawei Watch GT 2 vs. Huawei Watch GT

HUAWEI Vision

Spannend, dass HUAWEI hier endlich etwas umgesetzt hat, was wir vor einiger Zeit schon einmal als erstes Gerücht hier vermeldet hatten. HUAWEI geht mit diesem ersten Smart TV den nächsten Schritt im Bereich Consumer Business. Und so wie ich die Chinesen kennengelernt habe, wird das nicht der letzte gewesen sein.

Allerdings haben wir keinerlei offizielle Pressemitteilung zum HUAWEI Vision erhalten. Das dürfte dann ziemlich klar bedeuten, dass das Gerät nicht für unsere Hemisphäre vorgesehen ist. Trotzdem wird es auch hier spannend sein zu beobachten, wie das Gerät dann auf dem chinesischen markt ankommt. Und wer weiß, vielleicht wird der Nachfolger dann auch für den europäischen Markt interessant werden.

Huawei Vision

Mein persönliches Fazit

Enttäuschung, Unverständnis, Verwunderung, Begeisterung, Kritik…..selten noch nie habe ich so viele Gefühlswelten bei einem Launch Event durchgemacht. Die Stimmung war so vollkommen anders. Die Reaktionen – oder besser das Nicht-Reagieren – von HUAWEI so unerwartet – und eben auch enttäuschend.

Gleichzeitig die Begeisterung über die neue Hardware. Lassen wir den ganzen “Google Shizzle” mal außen vor, dann ist und bleibt das Mate 30 Pro ein ganz schön heißes Stück Technik! Denn zweifellos hat HUAWEI hier in den letzten Jahren immer wieder auf’s neue zu begeistern gewusst. Aber eben auch Aspekte gehabt, die noch Luft nach oben zuließen. Da fällt mir natürlich gleich das Thema Video ein. Und genau das spielt beim Mate 30/Mate 30 Pro eine besondere Rolle.

Letztendlich gingen wir alle nach ziemlich nachdenklichem Austausch auseinander mit gemischten Gefühlen. Aber alle mit der Meinung, dass das was der Handelskrieg ausgelöst hat “echt nervig” ist. Und mit der Hoffnung, dass sich das bald wieder ändert.
Aber wer weiß, was diese Situation für die weitere Zukunft in dieser Tech Branche noch für Auswirkungen haben kann? Egal ob Betroffener – wie HUAWEI – oder (noch) Unbeteiligter, diese Situation führt allen einiges vor Augen. Ob dies konkrete Konsequenzen nach sich ziehen wird und ob vielleicht dieser Sommer 2019 als markanter Wendepunkt in der Geschichte der Smartphone- und Tech-Branche fungiert, das werden wir wohl erst in einige Jahren beurteilen können…..

Teilen:

Über den Autor

Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

12 Kommentare

  1. Avatar
    Daniel_Becket veröffentlicht am

    Vielen Dank, ich als (einfacher) “Endverbraucher” fühle mich in diesem Artikel verstanden und vertreten. Zu eurem Test-Smartphone: Kann ich nicht mit “Phone Clone” die App “Google Play” rüber “clonen”? Wenn ich nun “Google Play” nicht habe, wo finde ich meine Alltags-Apps (öffentliche Verkehrsmittel, Bank, etc) Die entsprechenden Internetseiten verweisen allesamt nun mal nur auf “Google Play” und “Apple App Store” that’s it. Wäre schön, wenn ihr dazu eine Lösung findet könntet. Viel Erfolg.

  2. Avatar
    M.G veröffentlicht am

    Hallo @Marco
    Wie immer ein guter Bericht. Ich finde das langsam nicht mehr schön was hier mit Huawei gemacht wird.
    Ich hätte gerne dieses Jahr ein Mate 30 ohne Pro zu meiner VVL genommen und hoffe das sich noch was ändert.
    Wenn nicht wird es halt eines der neuen P30 Pro nämlich das Mystic Blue.

    • Avatar
      Harald64 veröffentlicht am

      Einfach nur enttäuscht das Huawei nicht in der Lage ist diejenigen die ihnen das Brot geben ( User/Käufer) nicht mit Infos zu füttern. Es wird schwer dann alle Mitarbeiter von Huawei satt zu bekommen LG HB

    • Avatar
      Harald64 veröffentlicht am

      Guten Morgen Marco und guten Morgen Rainer habe bei curved.de gelesen das Huawei erlaubt den Bootloader zu entsperren um somit die Google Dienste nachinstallieren zu können . Könntet ihr das in Erfahrung bringen ob es so sein wird Gruß Harald

  3. Avatar
    Harald64 veröffentlicht am

    Einfach nur enttäuscht das Huawei nicht in der Lage ist diejenigen die ihnen das Brot geben ( User/Käufer) nicht mit Infos zu füttern. Es wird schwer dann alle Mitarbeiter von Huawei satt zu bekommen LG HB

  4. Avatar
    Peter veröffentlicht am

    Selten so etwas unvollständiges gesehen wie dieses Event mit einem absoluten “Flagship”.

    Mehr als enttäuscht! Ich hätte gern die Möglichkeit, meinetwegen bei Huawei direkt zu bestellen.
    Auch das gibt es nicht. Meinetwegen dann später – wenn es denn soweit kommt – ein Firmware-Update inklusive Google durchführen.

    Ich zahle mittlerweile gern mobil per PayPal, also Handy draufhalten und “ka-tsching”. Aber selbst wenn das nicht ginge
    würde ich auf jeden Fall das Mate30 Pro kaufen!

    Huawei ist der erste Hersteller mit Android, der mich an ein Handy (Mate20Pro) gefesselt hat. Einzig durch die Leistung,
    Features wie diese unglaubliche Kamera und und und…

    Was mich brennend (weil für mich fast so wichtig wie die Kamera) interessiert: Hat das Pro Stereo, oder nicht?
    Note 10 hat ja auch einen echt tollen Stereoklang hinbekommen. Ohne oberen Ear-Lautsprecher.

  5. Avatar
    Manfred Pfaffenbach veröffentlicht am

    Es hat mich überhaupt nicht überrascht, dass Huawei den Konflikt mit keinem Wort erwähnt hat. Es liegt in der Mentalität der Chinesen. Sie werden niemals über ein Problem in der Öffentlichkeit diskutieren. Sie könnten ihr Gesicht verlieren und das ist das Schlimmste was einen Chinesen passieren kann. Hinter den Kulissen aber wird sicherlich heftig um eine Lösung gerungen. Erst wenn es eine Lösung gibt, wird Huawei in die Öffentlichkeit gehen.

  6. Avatar
    Deffi veröffentlicht am

    Finde es bescheiden wie da mit HUAWEI umgegangen wird. Derjenige der das ausbaden muss sind “wir”, die Endkunden. Da ich mit meinen Smartphones eh immer ein Jahr hinterherhinke, wird es bald das Mate 20 pro werden. Hoffe das dann bald der Handelkrieg ausgestanden ist. Wenn nicht – hoffe ich das Huawei bald sein eigenes Ökosystem mit vollst Dingen Diensten bringen kann….

  7. Avatar
    SH1970 veröffentlicht am

    Wie immer gut geschrieben! Aber ich bin der Meinung das Huawei kommunikativ da ein Desaster hoch drei abgeliefert hat! So zu tun als wäre alles in Ordnung, ist ein großer Fehler. Huawei muss endlich in die Offensive gehen und sagen was los ist und klipp und klar sagen wer an der Situation schuld ist, das wissen wir ja! Macht so ne Aktion wie das Zukunftsversprechen, aber weiterhin so zu als wäre alles kein Problem wird Huawei nachhaltig schaden! Davon abgesehen ist das Huawei Mate 30 super!

  8. Avatar
    watschi veröffentlicht am

    Völlig normal da labert keiner in der Öffentlichkeit, weils nur sie angeht Mentalität eben verstehn eh de meisten nicht die wissen schon was tun und werden dran bleiben. Kurz knapp un Bündig das was interessiert hat war da mehr muss nich.

    • Rainer
      Rainer veröffentlicht am

      zum Beispiel via CECT-Shop.com (wir werden da auch schauen, dass wir ein Testgerät bekommen und dann darüber berichten).

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere