Huawei News

Huawei Frankreich und die Pariser Oper eröffnen die digitale Akademie

Freunde der Künste aufgepasst: Wie Huawei Frankreich verkündet hat, hat man zusammen mit der Pariser Oper eine digitale Akademie gegründet. Das Ziel bei der Schaffung dieser neuen einzigartigen Online-Plattform soll die Verbindung aus digitaler Technologie, Kunst und Bildung sein. Um das zu erreichen, möchte man den Fokus auf drei Haupt-Aspekte legen, darunter die Förderung der Künste, der Ausbildung an sich und den leichteren Zugang zu den neuen digitalen Inhalten.

Mit der Förderung der Künste möchte man die kostenlose Online-Plattform für jedermann etablieren und Aufführungen sowie ähnliche Ressourcen aus den Archiven der Oper bereitstellen. Die Intention auch hier: Diese spezifischen Inhalte sollen schlichtweg für Personen ausserhalb der Oper verfügbar gemacht werden. Durch Online-Schulungen – hier als „Massive Open Online Courses (MOOC)“ betitelt – möchte man zudem ein breites, spezifisches Spektrum samt generellen Informationen, Techniken und Übungen an den interessierten Endanwender bringen und am Ende diese Themen barrierefrei und einfach transportieren können.

Die Hintergründe und der Weg zur digitalen Kunst

„Wir fühlen uns geehrt, mit der Pariser Oper die digitale Akademie aufbauen zu dürfen“ gibt Ken Hu, seines Zeichens stellvertretender Vorsitzender von Huawei, zu Protokoll. „Hier können wir zusammen die Interaktion zwischen digitaler Technologie und Kunst erforschen. Die Pariser Oper transportiert seit über 300 Jahren Opern, Ballet-Aufführungen und Musik an das lokale Publikum. Mit Hilfe der Digitalisierung können wir gespannt in eine aufregende Zukunft blicken – in eine Welt, wo die Arbeiten in und um eine Oper in den Aspekten Kunst und Ausbildung schlichtweg einfacher für alle zu erreichen sind“.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Seit Generationen haben junge Künstler die Pariser Oper als Quelle für kreative Inspirationen angesehen, ihr internationales Ansehen in der Welt hat diesen Eindruck noch unterstrichen. Die Fortschritte in Sachen Digitalisierung rühren indes auch schon aus dem Jahr 2015, wo man sich der breiten Öffentlichkeit schon bereits annäherte: Als „dritte Bühne“ wurde bereits ein dritter Ort in der digitalen Welt geschaffen, wo man sich Originalwerke, künstlerische Darstellungen oder Filme anschauen konnte. Die heutige Kooperation mit Huawei unterstreicht damit den nächsten Schritt auf dem Weg in die digitale Transformation.

Von links nach rechts: Zhai Jun, chinesischer Botschafter in Frankreich, Myriam Mazouzi, Direktorin der Pariser Oper und Ken Hu, Huaweis stellvertretender Vorsitzender

Huawei und die Kunstwelt

„Die Entstehung der digitalen Akademie ist ein grosser Schritt für uns, der es eben möglich macht, den Bereich „Oper“ für ein noch grösseres Publikum zu öffnen“ sagt Myriam Mazouzi, ihres Zeichens Direktorin der Pariser Oper. „Zum ersten Mal werden die Öffentlichkeit, Wissenschaftler, Unternehmer und Lehrer alle zusammen Zugang zu einem wundervollen Spektrum von betreuter Kunst und Lerninhalten haben. Der digitale Wandel ist der Ausdruck der Öffnung gegenüber der restlichen Welt als Institut an sich.“

Huawei ist hier natürlich kein Fremder in der digitalen wie künstlerischen Welt, wenngleich die meisten den chinesischen Konzern wohl eher wegen seiner Leistungen in Sachen Smartphone-Fotografie im Gedächtnis haben. Diese Wertschätzung des gesteigerten Ansehens im Bereich der Digitalfotografie wurde auch unlängst beim Rencontres d’Arles-Fotografie-Festival unterstrichen: Huawei war hier Gastgeber einer Galerie von Fotos, die der Portrait-Fotograf Billy Hidd mit Hilfe des Huawei P10 Plus auf die Leinwand brachte. Auch der Status von Huawei im Bereich des Designs ist unumstritten, in Paris eröffnete man 2015 zudem bereits das Global Aesthetics Research Center.

Die Zukunft als Vorreiter der digitalen Transformation

Für die kommende Zeit deutet man indes aktuell Pläne an, ein OpenLab in Paris auf die Beine zu stellen: Hier möchte man den Bereich der gemeinsamen Innovation zusammen mit lokalen französischen Unternehmen erleichtern und weiterhin viel Anstrengungen in junge, digitale Talente in Frankreich investieren. Auch dieses Projekt ist ein deutliches Zeichen dafür, wie Huawei als einer der Vorreiter der digitalen Transformation speziell auf einem anderen künstlerischen Sektor als der Fotografie tätig ist. Nach nunmehr fünf Jahren als Mitglied der „The Friends of the Opera“-Organisation ist man heute nun also stolzer Mitbegründer und Sponsor der digitalen Akademie der Pariser Oper!

Quelle: Huawei

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.