Huawei Bloatware Quik

Huawei installiert neue Bloatware? JEIN!

Am Wochenende kam es zu einem kleinen Aufschrei, der aus meiner Sicht den Titel „Sturm im Wasserglas“ verdient.

Was war passiert?

Auf mehreren Geräten tauchte plötzlich die App „Quik“ auf. Hirbei handelt es sich um einen Video Editor, mit dem man aus seinen Fotos kleine Videos zusammenstellen und mit Musik unterlegen kann. Ihr könnt euch die App hier auch im Play Store anschauen oder auch herunterladen.

Quik - GoPro Video Editor für Fotos mit Musik
Quik - GoPro Video Editor für Fotos mit Musik

Wobei dann auch einige merken werden, dass hier bereits stehen wird, dass die App schon auf eurem Gerät installiert ist. Huch! Doch heimlich Bloatware installiert?

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

Nein! Denn die Kooperation mit GoPro – die stecken nämlich hinter der App Quik – gibt es bereits seit Anfang des Jahres. Vorgestellt wurde diese im Rahmen der Präsentation des Huawei P10.

Kooperation mit Quik by GoPro bereits seit Huawei P10

Im Rahmen des Tests vom Huawei P10 habe ich auch damals schon über die Koperation und die systemseitig integrierte Quik-App berichtet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Also nochmal Klartext: Die App Quik von GoPro ist seit dem Huawei P10 bereits systemseitig vorinstalliert. Sie sorgt dafür, dass zeitlich-räumlich zusammenhängende Fotos automatisch in der Galerie unter dem Punkt Highlights als Videos auftauchen. Darüber hinaus lassen sich diese Videos auch manuell erstellen.
Die Highlights-Funktion kam dann auch via Firmwareupdate auf weitere Geräte; und somit eben auch die App Quik.

Aufgeregt hat sich darüber keiner. Vielleicht auch, weil keiner so genau wusste, was sich im Changelog hinter dem Punkt „Highlight Funktion“ versteckte. Huaweiblog Leser waren da natürlich wieder schlauer, denn wir haben hier die Funktion diverse Male erklärt und das obige YouTube Video wieder und wieder dafür hergenommen.

Wenn es mal Kritik zu der Funktion gab, dann dafür, dass es kein eigenes App-Symbol gab. Hierfür musste man tatsächlich über den Play Store die App quasi nochmal installieren. Oder eben den Umweg zur Erstellung eigener Videos über die Teilen-Funktion gehen, wie im obigen Video dargestellt.

Letzte Woche gab es diese Installation dann plötzlich automatisch. Ob diese seitens Huawei angestossen wurde oder bedingt durch ein App Update, kann ich nicht abschließend beurteilen. Mir fällt es aber mit meinem technische Verständnis von Android schwer zu glauben, dass man seitens Huawei – ohne Firmwareupdate – die Installation einer App auf ein Smartphone pushen kann. Auch wenn man dies seitens Huawei Niderlande angeblich gegenüber Android Planet, die zuerst über den „Skandal“ berichtet haben, ausgesagt haben soll.

Kann ich Quik wieder deinstallieren?

Durch die leider eher dürftigen Hintergründe in der Berichterstattung und den Diskussionen, kam es dann auch zu einigen verärgerten Nutzern. Denn während einige behaupteten, dass man die App sofort wieder deinstallieren kann, behaupteten andere, dass dies eben nicht gehe.

Beide haben (irgendwie) recht!

Die Geräte, die über die Highlights-Funktion verfügen, haben die Anwendung in der Firmware integriert. Die App Quik taucht dann auch unter den installierten Apps auch. Selbst dann, wenn kein Symbol im App-Drawer bzw. auf dem Homescreen sichtbar ist.
Das was letzte Woche zusätzlich installiert wurde, ist nicht via Firmware installiert, sondern via Play Store. Folglich lässt sich diese Quik Anwendung dann auch wieder deinstallieren.

Nachdem jetzt nahezu alle Portale auch auf den „Skandal Zug“ aufgesprungen sind, gilt hier hoffentlich mal wieder: Huaweiblog Leser wissen mehr! 😉

 

Hier könnte Ihre Werbung stehen! :)

5 Kommentare

  1. SpiritOfTux 20. November 2017
  2. Tom 20. November 2017
  3. Talla 20. November 2017
  4. Osyh116 21. November 2017
  5. Talla 23. November 2017

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.