CES in Las Vegas. Wär ich auch gern mal. Ich war noch niemals in New York, oh Moment, falsche Stadt. Aber ihr habt jetzt einen Ohrwurm, oder? Gern geschehen! 😉

Also Vegas, Baby! Da würd ich gern mal hin auf die CES und auch das ganze Drumherum. Wegen HUAWEI lohnt sich die Sache allerdings nicht, denn alles was die Firma aus Shenzhen Anfang des Jahres vorgestellt hatte war ein MateBook 13, das ausschaut wie ein Apple Macbook Air. Lustigerweise, wobei das kennen wir ja bereits, hat man dieses MateBook 13 schon Ende 2018 in China vorgestellt gehabt. Des Weiteren wurde noch das MediaPad M5 lite vorgestellt. Sogar bei uns hier in Deutschland ein alter Hut. Ergo… Die CES könnte man sich wegen HUAWEI definitiv sparen. Hab ich schon erwähnt, dass ich trotzdem hin will?

Was schon in China und in den USA passierte, könnte uns auf dem MWC in Barcelona ins Haus stehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass HUAWEI das MateBook 13 nochmal extra in Europa präsentiert ist sehr groß. Außerdem rechne ich noch mit neuen MediaPads und was definitiv kommen wird HUAWEIs erstes faltbares 5G Telefon. Diese Info hatte kürzlich Richard Yu im Rahmen eines Events bekannt gegeben. Ich selber wusste davon schon im Dezember, wo William Tan ebenfalls auf einem Event, diese Info preisgegeben hatte.

Quelle: HUAWEIMobileUK / Instagram

Über Sinn und Zweck eines sogenannten Foldables ließe sich trefflich streiten. Ich bin aktuell kein Fan davon. Erstens weil ich es wahrscheinlich noch nie in der Hand hatte und zweitens, weil ich eher die negativen Aspekte sehe, die da wären:

  • Kratzanfälligkeit
  • im gefalteten Zustand immer noch zu dick
  • fehleranfällig, weil bewegliche Teile
  • noch nicht angepasste(s) Apps / OS

Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren und vielleicht ist das ja doch die Zukunft. Zum Thema 5G brauche ich glaube ich nix sagen, in Deutshland ist ja 4G noch nicht mal anständig angekommen. Also wozu ein 5G Smartphone? Auch das wäre alles Zukunftsmusik. Dankbar bin ich allerdings HUAWEI für die Innovation. Das denke ich wird das wichtigste sein, immer mehr verschwimmenden Smartphone Dschungel. Das predige ich auch schon seit Jahren: Diejenige Firma, die DEN Gamechanger baut, wird die Nase vorn haben. Auch hier ist HUAWEI meiner Meinung nach auf einem sehr guten Weg, wenn man sich allein die Entwicklung bei der Kamera anschaut. Und da sind wir auch schon beim nächsten Thema.

Das HUAWEI P30 (pro). Alles was ich bisher weiß ist, dass es nicht in Barcelona auf dem MWC vorgestellt wird, sondern wie auch die Jahre zuvor wieder einen eigenen Event spendiert bekommt. Die P Serie wird wie gehabt ihren Fokus auf die Kamera legen. Es sind wieder drei Modelle geplant. Das P30, das P30 pro und das P30 lite. Wobei man davon ausgehen kann, dass das P30 lite in der Präsentation von Richard Yu keinen eigenen Platz bekommen wird, sondern wieder “nur” per Pressemitteilung von HUAWEI Deutschland angekündigt wird.

Das P30 Pro soll drei Kameras und einen 3D Sensor auf der Rückseite spendiert bekommen, die wieder horizontal, anders als bei der Mate Serie, angeordnet sein werden. Die Kameras werden insgesamt größer, als noch beim P20 oder Mate 20 und die Qualität soll angeblich schon an eine Systemkamera heranreichen. Lassen wir uns da überraschen. Das Event wird wohl wieder Ende März / Anfang April stattfinden. Wo, das wissen wir aktuell noch nicht, sobald wir hier aber handfeste Hinweise bekommen, sagen wir natürlich Bescheid.

Durch die besseren Kameras / Linsen wird z.B. der Bokeh Effekt noch einmal verbessert. Ein Monochrome Sensor soll auch wieder an Board sein und die “vierte Kamera” bzw. Linse ist wohl eine TOF-3D-Kamera. TOF heißt “Time of Flight” (Lichtpuls-Messverfahren). Damit kann man im P30 Pro Entfernungen sehr genau messen und die anderen drei Linsen damit unterstützen. Wer mehr zur TOF Technik wissen will, der schaut bei Wikipedia vorbei. Sehr geniale neue Technik, wie ich finde!

Natürlich wird die komplette P 30 Serie von Beginn an mit Android 9 Pie und EMUI 9 kommen. Durch HUAWEIs neue Update Strategie heißt das, dass man dann sogar Android 10 / Q und 11 / R erwarten darf.

Im P20 konnte man noch keine SD Karte nutzen, das hatte HUAWEI, wohl auch wegen den Stimmen aus der #HUAWEIFamily, beim Mate 20 wieder rückgängig gemacht und mit der NM Card einen eigenen Standard kreiert. Dieser Standard wird auch im P30 pro verwendet werden. Hier haben wir dann also einen Hybrid Slot in dem man entweder zwei 4G SIM Karten, oder eine SIM und eine NM Karte verwenden kann.

Zum Thema Preis kann ich auch nur spekulieren, wobei man halt wirklich aus Erfahrung sagen muss, dass nix billiger wird und so wird man wohl die 1000 EUR Grenze sprengen.

Teilen:

Über den Autor

Rainer

Inhaber. Gründer. technikaffin. fair. offen. kritisch. Vater. Ex-Mann. Blogger. Bayer. Biertrinker. Prokrastinator. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. πάντα ῥεῖ - alles fließt

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere