Um die Leistungsfähigkeit der AI (artificial intelligence = KI, künstliche Intelligenz) des letzte Woche präsentierten Huawei Mate 20 Pro, bzw. des Mate 20 unter Beweis zu stellen, hat Huawei sich etwas besonderes ausgedacht.

Rubik’s Zauberwürfel als Herausforderung

In London Southbank hat man heute einen riesigen Rubik’s Zauberwürfel aufgebaut. Mit 4,60m Höhe ist er etwas größer, als das Exemplar was mich und viele andere in der Kindheit schon begleitet hat. Das Grundprinzip ist und bleibt jedoch das Gleiche. Aus 43 Trillionen Möglichkeiten die eine herauszufinden, bei der die Farben aller Seiten dann einheitlich sind. Und genau dieses – teilweise frustrierende Kindheitserlebnis – soll Dank dem Kirin 980, der im Mate 20 und Mate 20 Pro steckt, nun vollkommen einfach sein.

The Huawei Mate 20 Pro is our most intelligent handset to date. It’s the world’s first Dual-NPU powered smartphone, meaning that we’re able to give people a more intelligent performance with less power consumption.
Puzzle cubes have caused debate amongst mathematicians for decades, with numerous theories about the most efficient way to solve them. We have been able to use the sophisticated AI in the Huawei Mate 20 Pro to offer players something interactive and intelligent. We’re demonstrating how humanity and technology can come together to achieve great things.

Justin Costello, Huawei Director of Marketing, UK and Ireland

Huawei trainierte ein kundenspezifisches Vektorenmodell, um mit dem Huawei Kirin 980 Chipsatz zu arbeiten und seine eingebaute NPU zu verwenden. Das Modell wurde trainiert, um verschiedene Permutationen des Rubik’s Würfels zu lösen. Das Modell wurde auch speziell trainiert, um bekannte Ineffizienzen zu lösen und Fehler innerhalb bestehender populärer Lösungsalgorithmen zu adressieren. Die App verwendet AI, um die Anzahl der Züge zu optimieren, die zum Lösen des Würfels benötigt werden. Nach dem anfänglichen “Verdrehen” des Rubik’s Würfels wird jede Bewegung durch das AI-Modell und dann die existierenden Algorithmen durchgeführt. Basierend auf der kürzesten Lösung von beiden Quellen wird der effizienteste Pfad zum Lösen des Würfels berechnet und dem Benutzer ‘Hinweise’ angezeigt.

Klingt nerdig – ist es wahrscheinlich auch. Im Praxistest sah es dann für die Testpersonen, die den Zauberwürfel mithilfe des Mate 20 Pro lösen durften ganz gut aus. Georgia Toffolo, eine englische Fernsehschauspielerin, die für die Kampagne offenbar als Werbegesicht fungiert, schaffte die Lösung des verdrehten Rubik’s Würfels mithilfe dieser AI Unterstützung mit lediglich 8 Drehungen.

AI – Die Zukunft

Natürlich ist dies lediglich eine Marketing-“Spielerei”. Aber sie zeigt eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit des Prozessors und auch der AI. Nehmen wir diese beim Mate 20 Pro vor allem bei Aufnahmen mit der Kamera wahr, so steckt noch viel mehr Potential dahinter. Potential, welches uns zukünftig bei Alltags-Problemen wie selbstverständlich helfen kann wird.

Quelle: BusinessInsider

Teilen:

Über den Autor

Marco

Blogger - Freelancer - Lebemann - Spaßkanone verheiratet, Familienvater, Sport-Fan, “Technik-Nööörd”, Social Media begeistert. (Fast) Immer gut drauf, witzig, nachdenklich, konstruktiv, neugierig, ironisch – gerne auch mal sarkastisch oder gar zynisch….!

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere