Gute Neuigkeiten für alle Huawei Mate 9 Porsche Design-Sympathisanten, denen das Gerät aber zu teuer ist! Das technisch fast vollständig identische Huawei Mate 9 Pro, welches eigentlich nur in China erscheinen sollte, bahnt sich derzeit seinen Weg nach Europa. Auch wenn es in Deutschland nicht offiziell erhältlich ist und das wohl auch erst einmal so bleiben wird, gibt es Hoffnung im Norden.

Am dritten November dieses Jahres wurde in München das Huawei Mate 9 vorgestellt. Wie im Vorfeld schon vermutet, hat man auf der Präsentation auch eine Premiumversion der Mate-Reihe gezeigt: das Huawei Mate 9 Porsche Design. Dieses ist zwar ein bisschen kleiner (5,5″ anstelle von 5,9″), löst jedoch höher auf (2.560 x 1.440 Pixel 2K anstelle von 1.920 x 1.080 Pixel FHD) und hat an der Seite Kanten im Edge-Look und wahnsinnige sechs Gigabyte Arbeitsspeicher. Zudem findet sich oberhalb des Frontlautsprechers der PORSCHE DESIGN-Schriftzug, der das Gerät mit gut 1400 Euro auch extra teuer macht. Der Rest der Ausstattung ist gleich der des normalen Mate 9: Kirin 960 Prozessor, 4000 mAh Akku, 20 Megapixel Leica Dual-Kamera, Android 7.0 Nougat und EMUI 5.

huawei mate 9 pro front

Vor etwas mehr als einer Woche wurde in China dann das Mate 9 Pro vorgestellt. Bei diesem handelt es sich im Grunde um ein Mate 9 PORSCHE DESIGN. Der einzige Unterschied: der Schriftzug wurde entfernt und es gibt anstelle von 256 GB internen Speicher “nur” 128 GB ROM.

In Nordeuropa vorbestellbar

Nun, wie bereits oben geschrieben gibt es jetzt auch erfreuliche Nachrichten bezüglich des Mate 9 Pro in Europa. Während Huawei weiterhin einen offiziellen Start in Deutschland dementiert, ist es in den nördlichen Ländern Europas bereits vorbestellbar. Bei Elgiganten in Schweden und Dänemark beispielsweise kann man es für 7990 SEK (umgerechnet 816 Euro) bzw. 5999 DKK (umgerechnet 806 Euro) kaufen, bei Proshop ebenfalls für 5999 DKK. In Norwegen ist das Gerät logischerweise etwas teurer, dort kostet es bei Expert.no 7990 NOK (umgerechnet 881 Euro). In Finnland konnten wir das Gerät bisher nicht auffinden.

In allen dieser Länder bekommt man zum Kauf gratis das Huawei AM185 In-Ear-Headset (bei Elgiganten.dk gibt es das Sony MDR-X950BTBCE Kabellose Over-Ear-Headset) dazu. Dieses kostet rund 120 Euro und scheint doch einen besseren Klang als die üblichen beigelegten Kopfhörer zu haben. Interessant ist zudem, dass in allen Ländern nur die 6 GB RAM-Version mit 128 GB internem Speicher in Gold und Grau angeboten wird. Das normale Huawei Mate 9 findet man in den Shops nicht, genau so wenig die Porsche Design Edition. In allen Staaten soll das Gerät Mitte bis Ende Dezember geliefert werden, es ist also leider noch nicht direkt verfügbar.

huawei mate 9 pro back

Das Problem ist, dass sich der Import der Geräte gar nicht so einfach gestalten wird. Alle der oben genannten Shops liefern nicht nach Deutschland und so sind wir wohl hierzulande auf Importeure angewiesen, die die Handys in Deutschland anbieten. Da Dänemark und Schweden  in der Europäischen Union vertreten sind, sollten diese Importe deutlich günstiger als China-Importe sein, da keine Einfuhrumsatzsteuer anfällt (Smartphones sind außerdem sowieso zollfrei). Ebenfalls erfreulich ist, dass die EU-Importe das LTE Band 20 unterstützen, anders als China Importe. Ihr müsst also auch in ländlichen Gegenden nicht auf HighSpeed mit LTE verzichten (abhängig vom Vertrag / Provider).

Sobald es diesbezüglich neue Informationen gibt, werden wir das hier selbstverständlich posten. Wir halten euch auf dem laufenden, damit ihr gegebenenfalls bald Mate 9 Pro Besitzer sein könnt.

via Winfuture

Share and Enjoy !

0Shares
0 0 0
Teilen:

Über den Autor

Avatar

16 Jahre alt, Schüler, Smartphone-begeistert

1 Kommentar

  1. Avatar
    Andre veröffentlicht am

    Hi zusammen. Danke für die Infos! Will mir das Mate 9 Pro jetzt unbedingt in Dänemark vorbestellen und es gegen Barzahlung in einem der grenznahen Märkte erwerben. Hat jemand von euch einen Ratschlag, wie ich das am geschicktesten machen könnte? Man kann sich ja halt kein Gerät online reservieren, da man dazu einen Wohnsitz auf den Färöer Inseln, in Grönland oder Dänemark haben müsste 😛 Oder habt ihr eine Alternative parat, gibt es für Dänemark vielleicht auch einen solchen Versandservice wie es die in den USA gibt? Sprich, dass man sich eine dänische Adresse generieren kann und das Ganze dann über eine vertrauenswürdige Firma abgewickelt und nach Deutschland geschickt wird? Vielen Dank schon mal für eure Antworten!
    Gruß, Andre

Hinterlasse einen Kommentar