Mit dieser Kooperation für das Internet der Dinge (IoT) wird das führende Smart Home-Lichtsystem von Philips Hue weiter vorangetrieben. Huawei wird mit dieser gegenseitigen Partnerschaft ein “Friends of Hue”-Mitglied und Philips Lighting im Gegenzug ein Partner von Huawei OceanConnect, der IoT Plattform aus Shenzhen.

Wie überall auf der Welt und in jeder Lebenssituation gilt:

Jeder für sich kann stark sein, aber in einer Gemeinschaft kann jeder sein Know-How einbringen und daraus kann etwas Großes entstehen. Genau diese Partnerschaft hat auch hier für beide Seiten Vorteile. Philips Hue Nutzer können nun durch eine erhöhte Kompatibilität noch mehr Geräte, Systeme und Anwendungen mit dem Lichtsystem dank des Huawei OceanConnect vernetzen. Auch Ma Haixu, Leiter der Produktreihe von Huawei Cloud Core Network, sagt: “Unsere Kooperation mit Philips Lighting wird Philips Hue als führendes Smart Home Lichtsystem mit noch mehr Geräten kompatibel machen.”

Huawei und Philips Lighting
So ist es zum Beispiel möglich, dass Sicherheitskameras mit einer eigenen IP-Adresse vor Einbrechern warnen können, indem sie bei Bewegungen vor dem Haus ein akustisches Signal abgeben und die Philips Hue Leuchten dann anfangen abwechselnd in blau und rot zu blinken. So soll der Einbrecher in die Flucht geschlagen und der Besitzer des Hauses natürlich über den geplanten Einbruch informiert und gewarnt werden.philips_hue

Philips Hue sind Lampen wie diese hier rechts. Es handelt sich dabei um ein digitales Leuchtmittel, welches mit Hilfe der “Bridge” auch über das WLAN bedienbar ist. So ermöglicht Philips in Zusammenarbeit mit Huawei dem Nutzer, dass er ohne Probleme das Licht in seinem ganzen Haus über sein Smartphone digital steuern kann.

Internet der Dinge weiter auf dem Vormarsch

Huawei OceanConnect versteht sich hier mehr als Harmonisierungsplattform, die den Unternehmen und Anbietern von führenden IoT-Netzwerken das smarte Lichtsystem in vollem Umfang nutzbar macht und zusammenführt. Die Kooperation erweitert also einmal mehr die Möglichkeiten des immer weiter wachsenden Markts vom vernetzten Zuhause und wir bleiben gespannt auf die “Dinge”, die noch kommen werden.

Ich persönlich finde, dass diese Partnerschaft ein weiterer guter Schritt nach vorne ist und glaube, dass die Vernetzung von Sicherheitskameras und Hue Leuchten super funktionieren kann. Allerdings wäre hier interessant zu wissen, ob die IP-Kameras auch reagieren, wenn sich zum Beispiel nur ein Tier im Vorgarten bewegt oder ob das unterschieden werden kann.

Was meint ihr dazu? Habt ihr vielleicht sogar selbst schon zu Hause Erfahrungen mit dem Philips Lighting System gesammelt? Lasst es uns wissen.

Teilen:

Über den Autor

2 Kommentare

  1. jachen veröffentlicht am

    Als Huawei Smartphone und Philips Hue Besitzer freut mich, von dieser Zusammenarbeit zu hören.

    Die Entwicklung von Philips scheint mir auf der Hardware Seite äusserst gelungen zu sein. Auf der Softwareseite steht noch viel Arbeit an.

    Eine Zeit lang deutete einiges darauf hin, dass Philips eher auf IOS statt Android setzen würde. Möglicherweise hat da ein Umdenken statt gefunden.

    Mal sehen, was diese Zusammenarbeit bringen wird.

    • Janina Wille veröffentlicht am

      Hey Jachen,
      freut mich zu hören.
      Ich sehe das ganz genauso wie du und bin sehr gespannt auf alles was aus dieser Kooperation noch hervorgehen wird.

Hinterlasse einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Cookie Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Du findest mehr Informationen über deine Wahl und die Folgen auf der Hilfe-Seite.

Wähle eine Option zum fortfahren

Deine Einstellung erfolgreich gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fort zu fahren musst du eine Wahl treffen. Unterhalb hast du eine Erklärung der unterschiedlichen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, wie z.B. Tracking oder Analytics.
  • Akzeptiere nur unsere Cookies:
    Nur die Cookies, welche wir von unserer Seite aus senden.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies, außer denen, die technisch für den Betrieb der Seite notwendig sind.

Du kannst deine Cookie Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück